1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Immer nur kleine Barsche?

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von evader, 19. Juli 2016.

  1. evader

    evader Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. September 2014
    Themen:
    36
    Beiträge:
    303
    Likes erhalten:
    16
    Moin, seit ich die Weser verlassen habe, fange ich keine großen bzw. nicht mal mittlere Barsche mehr. In der Weser waren 25er die Regel, 30er häufig und 40er zumindest immer wieder mal.

    Ich fische sehr vielfältig im großen See, an Steganlagen, kleinen Flüssen, verschiedenen kleinen Teichen so ziemlich überall wo es mir hier möglich ist.

    Ich fische meistens mit 00er oder 1er Spinner, 50er Tyni Fry, Chubbies sowie noch mit anderen kleinen Gummis. Auf größere Sachen bleiben die Bisse meist aus, oder es hagelt Fehlbisse. Letztes Jahr hab viele Barsche gefangen, der mit Abstand größte war ca. 28cm alle anderen meist max. 15cm.

    Liegt es daran das ich aus Bequemlichkeit (Hängergefahr) den Grundkontakt meide und lieber im Mittelwasser und Oberflächenahe fische? Sollte ich lieber konsequent mal den Grund befischen? Was sagt Eure Erfahrung dazu?

    MfG
     
  2. Andi500

    Andi500 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    268
    Likes erhalten:
    36
    Ort:
    MV
    Weißt du denn sicher dass es einen nennenswerten Bestand an großen Barschen gibt?
     
  3. evader

    evader Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. September 2014
    Themen:
    36
    Beiträge:
    303
    Likes erhalten:
    16
    Also zumindest an den Steganlagen bei meinem großen See um die Ecke, konnte ich Barsche bis 40cm selbst beobachten und das nicht wenige, nur fange ich die nicht. Die größeren schwimmen meist in 3er oder 4er Trups rum. An einem anderen See weiß ich das da schon mal große Barsche gefangen wurden usw. Also Fisch ist schon da, auch die größeren, aber ich bekomm immer nur die ganz kleinen ans Band ^^
     
  4. Andi500

    Andi500 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    268
    Likes erhalten:
    36
    Ort:
    MV
    Hast du alle Tageszeiten (oder auch nachts) schon probiert?
     
  5. -Yogi-

    -Yogi- Twitch-Titan

    Registriert seit:
    10. August 2014
    Themen:
    1
    Beiträge:
    60
    Likes erhalten:
    8
    Bei mir war es in der letzten Zeit so, dass ich am Tage auch nur kleinere Exemplare gefangen habe und die großen dann zur Dämmerung aktiv wurden. Vielleicht hilft das ja.

    Gruß Lars
     
  6. ferdibing

    ferdibing Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Themen:
    13
    Beiträge:
    271
    Likes erhalten:
    10
    Same here. Die kleinen den ganzen Tag ufernah, die größeren attackieren beim hechtfischen in der Dämmerung meine spinnerbaits zwischen den Seerosen....ich wundere mich aber trotzdem auch, dass dir Durchschnittsgröße im Sommer halb so groß ist wie die im Winter.
     
  7. lui

    lui Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. September 2015
    Themen:
    12
    Beiträge:
    157
    Likes erhalten:
    24
    Bei uns ist es derzeit so, dass man die 25+ Exemplare nur an sehr wenigen Stellen antrifft. Normalerweise gibt es nur Bisse auf Köder unter 3,5 cm, da durch das Hochwasser am Bodensee immer noch große Uferteile überflutet sind und extrem viele kleine Barsche die winzigen Brutfische jagen, größere Jäger sind leider kaum dabei.

    Bisse von größeren Fischen gibt es fast ausschließlich an sehr schwer zugänglichen Stellen, auf Krebse zwischen 7 und 9 cm die sehr langsam über den Grund gezupft werden.
     
  8. Philipp05

    Philipp05 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    10. September 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    52
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lemgo
    Das selbe Problem beschäftigt mich auch. Ich Angel an Baggerseen und schaffe es noch nicht einen größeren zu überlisten. Ich versuche es derzeit an Kanten im Tieferenwasser mit größeren Köder.

    Auf welche Tiefe stehe die Barsche zu dieser Jahreszeit ungefähr? Eher über oder unter der Sprungschicht?


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
     
  9. Luiz

    Luiz Gummipapst

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Themen:
    43
    Beiträge:
    838
    Likes erhalten:
    133
    Ort:
    Düsseldorf/ Copenhagen
    Die Frage ist ja auch was ist mit den großen passiert - habt ihr viele Kochtopfangler ... bedenkt man, dass große Barsche auch einiges an Zeit benötigen bis sie auf gewisse Größen heranwachsen.
     
  10. -Yogi-

    -Yogi- Twitch-Titan

    Registriert seit:
    10. August 2014
    Themen:
    1
    Beiträge:
    60
    Likes erhalten:
    8
    Ich fange momentan dicht am Ufer. Die größeren erwische ich mit Jig am Grund und die kleineren beissen bei mir eher an der Oberfläche.
     
  11. Der-Rheinangler

    Der-Rheinangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Themen:
    21
    Beiträge:
    212
    Likes erhalten:
    7
    Hi
    ich fische am Rhein und am Baggersee. Am See sieht es so aus dass ich, bis auf meinen PB mit 48cm, auch nur Fische bis maximal 30cm fange. Gesehen habe ich schon mehrfach größere.
    Am Rhein ist es immer so phasenweise. Mal nur Schniepel, dann eine Zeit lange nur 35+, dann wieder Wochen nur kleine Hechte und Zander....
    Warum ist mir nicht schlüssig aber meine Theorie ist dass die großen Flüsse einfach mehr gute Barsche hergeben.

    Der See ist sehr klar so dass ich glaub dass die großen einfach kaum bis gar nicht zu überlisten sind, was natürlich irgendwie nervt. Am Rhein habe ich die Meisten Großen in der Dämmerung gefangen. Am See geht seltsamer Weiße am Tag nur manchmal was und Nachts fast nie was.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2016
  12. ferdibing

    ferdibing Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. November 2013
    Themen:
    13
    Beiträge:
    271
    Likes erhalten:
    10
    @luiz Hamburger Zustände. Hechte werden hier in der Regel exakt 50cm (schonmaß) groß, der barschbestand liegt eh relativ brach gemessen am dem, was die Gewässerstruktur vermutlich hergeben könnte. Trotzdem habe ich zumindest in einem Gewässer alle Barsch ü35 im den letzten zehn Jahren zwischen September und Neujahr gefangen, während im Sommer nur kleinere Fische beißen...
     
  13. Buschwiesel

    Buschwiesel Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. Januar 2015
    Themen:
    4
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    Ammersee
    Also bei uns ist es meistens so, dass wenn du die kleinen gefunden hast eine kante tiefer fischen musst und da dann irgendwo die größeren unterwegs sind. Natürlich kein Gesetz aber doch eine starke Tendenz. Man muss sich nur auch zusammenreissen und die kleinen verlassen, so sehr das Frequenzangeln auch Spaß machen kann.
     
  14. heineken2003

    heineken2003 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Themen:
    8
    Beiträge:
    142
    Likes erhalten:
    4
    Hallo, ich schlage vor, mal morgens früh am See zu sein :)
     
  15. PM500X

    PM500X Finesse-Fux

    Registriert seit:
    19. Juni 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.042
    Likes erhalten:
    511
    Ort:
    Lörrach
    An unseren Gewässern geht momentan ebenfalls nicht viel. Nur kleine Barsche, egal auf welche Ködergrößen, -Führungen und -Arten. Ist mir auch schleierhaft, warum dies so ist. Zum Herbst hin werden die Fische dann wieder größer.
     
  16. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    629
    Likes erhalten:
    15
    Same here :D

    Schein wohl ein generelles Sommer- Problem zu sein.
    Ich fisch viel mit Dropshot auf Barsch an der Strömungskante.
    Köder sind meistens 3" easy shiner und auch 3" Shads von Daiwa. (Kp wie die heißemn, sehen aber fast genau so aus).
    Beißen tun fast nur kleine Barsche bis max. 25 cm.
    Selbst beim Jiggen auf Zander mit 5 " beißt höchstens mal ein 40+ im Jahr. Aber 30er fängt man bei uns beim Zandrjiggen fast nie.

    Teilweise sieht man die größeren Räubern, mit etwas glück kann man dann eine Kirsche mit nem Cherry oder Arnaud pflücken, mehr aber auch nicht.

    Hat jemand ne Idee, wie man regelmäßig brauchbare Fische fängt? Und vor allem wo? Beruhigte Bereiche oder Strömungskante?
    Noch größere Köder?

    Ist echt nicht leicht.
     
  17. Der-Rheinangler

    Der-Rheinangler Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Themen:
    21
    Beiträge:
    212
    Likes erhalten:
    7
    ich fange Großbarsche fast immer in Flachen Bereichen auf die die Strömung trifft, eventuell Muscheln, Kleinfisch oder Kraut vorhanden sind. Das ganze meist in der Dämmerung. An diesen Stellen fange ich dann auch kurze Zeit Später die raubenden Zander. Ich vermute auch die Großbarsche ziehen dort hin zum aktiven jagen und sind dann unvorsichtiger. Aber wie gesagt meist erst ab September etwa.
    Seit dem ich recht regelmäßig fange und darauf achte ist es so dass es im Juni ganz schlecht ist und dann mit der Zeit bis in den Herbst immer besser wird auf Barsch., bis es dann ab November etwa wieder nach unten geht.
     
  18. Mendoza

    Mendoza Twitch-Titan

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    86
    Likes erhalten:
    2
    3 Inch Köder wären mir für Großbarsche viel zu klein. Der 4 Inch Easy Shiner ist mir schon fast zu klein, selbst den hauen sich meist die Kleineren weg bevor die Großen überhaupt zum Zug kommen. Probier mal konsequent größere Köder wie den 4 und 5 Inch Easy Shiner, 4,5inch Shaker oder große Creatures, und bleib dran. Falls du am großen See angelst, bringen mir im Mittelwasser laufende (ca. 2m tief) Twitchbaits geschleppt und geworfen hin und wieder bessere. Nachts ist auch ein heißer Tipp.
     
  19. evader

    evader Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. September 2014
    Themen:
    36
    Beiträge:
    303
    Likes erhalten:
    16
    War gestern bis in die Dunkelheit am großen See und wieder nur kleine Barsche. Heute viele Spots in der Prallen Sonne getestet und wieder max. 20cm Barsche. Glaub die großen ticken anders und stehen auch woanders, ehr in den Tiefen.
     
  20. Str!pes

    Str!pes Barsch Simpson

    Registriert seit:
    4. Mai 2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    So ähnlich läuft's auch hier bei mir an einem großen Baggersee. Große Barsche konnte ich da bisher nur in den Morgenstunden fangen. Dann stehen sie in kleinen Trupps hinter der Kante im Mittelwasser und stoßen dann zum Jagen immer wieder ins Flachwasser... in die Kleinfischschwärme. Fünf... zehn Minuten, dann ist wieder für eine gefühlte Ewigkeit Ruhe. Mit kleinen Jigs in Schockfarbe, aggressiv und schnell im Freiwasser geführt konnte ich am besten fangen. Alles andere blieb eher unbeachtet.
     

Diese Seite empfehlen