1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Huchen

Dieses Thema im Forum "Salmoniden" wurde erstellt von Adri, 30. Oktober 2008.

  1. Adri

    Adri Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Themen:
    90
    Beiträge:
    422
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hallertau/Geisenfeld
    da der Huchen der König der Salmoniden, hier bei uns in Deutschland ist, sollte er auch hier ins Forum rein.

    Welches Gerät wird auf Huchen eingesetzt? WG der Rute, Rolle und Schnurstärke???
    Wie führt man einen Huchenzopf?
    Fangen nur grundnahe Köder?
    Wo findet man Huchen, in der direkten Strömung oder eher im Ruhigen Wasser?

    etc.

    Wenn ihr Infos dazu habt.....hier rein damit!

    Thanks a lot....
     
  2. BarschKing090

    BarschKing090 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. März 2008
    Themen:
    29
    Beiträge:
    346
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Österreich
    rute: 100-150g wg
    rolle: kräftige stationärrolle mit 0,40 mono

    am besten gehn aalruten imitate da das der hauptbeute fisch ist

    wenn du noch was wissen willst frag nur..:
     
  3. Muskiefan

    Muskiefan Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2008
    Themen:
    65
    Beiträge:
    571
    Likes erhalten:
    0
    Gute Idee für meinen Winterfisch den Huchen :D :D
    (hab selber erst zwei kleinere :wink: Exemplare gafangen)
    also Ausrütung

    Lachsspinnrutevon Abu 100 bis 150g wurfgewicht
    Rolle so etwas Schnurfassung 100/0,50mm bis 100/0,60mm
    Schnur Mono (dehnungsarm) 40er-45er, oder geflochtene wenn möglich so etwa ne 20er


    Köder hab ich folgende, Effzett45g (silber/Vollschuppe) schon kleineren darauf gefangen
    , MeppsMuski Killer Größe 7
    Selbstgebauten Huchenzopf
    23 Kopyto(auch einen gefangen)
    Exori Wallerblinker

    so das wäre meine Ausrüstung :wink:

    bei mir in der Gegend ist halt kein gutes Huchenrevier (noch)
     
  4. ceram

    ceram Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    Servus Adri,

    da ich ursprünglich aus Österreich komme, habe ich auch etwas Bezug zum Huchenfischen. Komme aus Graz an der Mur. Kleine habe ich auch schon gefangen. Bin aber dann nach Deutschland gezogen und habe hier nicht die Möglichkeiten dazu. Einer meiner besten Kumpels ist ständig auf den König unserer Flüsse unterwegs.
    Zuerst war er meistens mit der Spinnrute los - Gerät:
    2,70 , -150g WG; Solide 4000er Rolle
    Geflochtene Schnur ca. 0,30er; um auch problemlos Haken bei Hängern aufzubiegen; Fluocarbon vorschalten zB 0,50er mit Albrightknoten.
    Robuste Karabiner.

    Gummifische meist 15-18cm (mit Fischkopfjigs), welche im Drift mit der Strömung geführt werden. Auch Huchenzöpfe haben bei ihm oft zum Erfolg geführt.

    Wichtig ist einen guten Anschlag zu setzen um den Haken in das harte Maul zu treiben und am besten nachanschlagen.

    Nachdem mein Kollege immer weniger Erfolg mit der Spinnrute hatte und sowieso von Natur aus Fliegenfischer ist, widmete er sich immer mehr dieser Methode. Ausschließlich mit der Zweihandrute mit großen Streamern. Er hatte immer mehr Kontakte mit der Fliege, da die meisten Strecken stark durch Spinnfischer "verblinkert" waren bzw. die Fische alle Gufis schon "auswendig" kannten.
    Andere versuchten ihr Glück wiederum mit Alternativködern wie etwa Castaic-Gufis oder Sbiro-Fliegenmontagen an der Spinnrute.

    Wie ich gesehen habe, bist Du auch Fliegenfischer. Hier ein kleiner Bericht meines Kollegen von einem Huchenfang letzten Jahres mit der Fliege:
    http://www.aos.cc/live/catalog/information.php?info_id=17&language=de

    Wenn Du interessiert bist mal auch etwas weiter wegzufahren ( zB nach Österreich) und Dich die Huchenfischerei reizt, dann kann ich dir gerne ein paar Gewässer/-strecken nennen.

    Petri & viel Erfolg Markus
     
  5. strasse93

    strasse93 Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    635
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Rosenheim
    es ist nicht immer die rutte (quappe)die bevorzugte natürliche beute des huchen ,bei mir in rosenheim sind klar äschen oder forellenimitate besser .es kommt auch drauf an ,wo du auf huchen fischst aber beste fangzeit ist klar der winter .
     
  6. BarschKing090

    BarschKing090 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. März 2008
    Themen:
    29
    Beiträge:
    346
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Österreich
    einen huchen muss man wochen lang beobachten bis man auf ihn angelt
     
  7. strasse93

    strasse93 Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    635
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Rosenheim
    und wie kannma einen huchen in einem "reisenden" strom wie den Inn beobachten ?
     
  8. Matze(S.F.Team)

    Matze(S.F.Team) Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    306
    Likes erhalten:
    0
    :lol:
     
  9. mhasei

    mhasei Belly Burner

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Themen:
    1
    Beiträge:
    41
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,
    Gerät zum Spinnfischen wie schon gesagt schwere Spinnrute mit WG 100-200g und gutem Rückgrat(z.B.Sportex Größe 7;Kerler Huchenrute; ich fische die Avalon Eiszeit von Jenzi ), stabile Stationärrolle Größe 50, Schnur bevorzugt Mono in 0,40 bis 0,45 (geflochtene vereist bei "Huchenwetter"um oder unter 0 Grad).
    Huchenzopf wird entweder über Grund gezupft oder mit der Stömung über den Grund hüpfen gelassen.
    Wichtig!: kräftiger Anschlag beim geringsten Verdacht eines Fischkontakts.
     
  10. Barsch-Raphi

    Barsch-Raphi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Dezember 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    213
    Likes erhalten:
    2
    Hey Leute,
    Ich wollte mal wissen was eure Erfolgsköder auf Huchen sind. Wo fischt ihr auf den König der Süßwasserfische? Erzählt einfach alles über die Erfahrungen, die ihr mit diesen Traumfischen schon gemacht habt.
    Hoffe wenigstens auf ein paar Antworten :D
    lg Raphi
     
  11. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.620
    Likes erhalten:
    126
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Das sind aber harte Ruten!

    Nehmt Ihr die knüppelharten Ruten mit bis z u150 WG wegen der Strömung, um dem großen Huchen Paroli bieten zu können?
    Alleine der Fisch dürfte es ja nicht sein, der so nen Knüppel fordert, oder?

    Ich glaub ich muss auch mal auf Huchen gehen :lol:
     
  12. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Du weisst schon wie groß die werden?
    Das ganze dann in der Strömung eines Gebirgsflusses...
     
  13. angeljoe2008

    angeljoe2008 Master-Caster

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Themen:
    11
    Beiträge:
    616
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
  14. Stachelritter_16

    Stachelritter_16 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    4. Dezember 2011
    Themen:
    91
    Beiträge:
    1.065
    Likes erhalten:
    0
  15. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.620
    Likes erhalten:
    126
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    @Norbert:
    Ja klar, über nen Meter und bei heftiger Strömung, da braucht man schon ne Rute mit Rückrat! Wenn ich die Power "meiner" Bafos mal auf die Größe des Huchens beziehe, ok, sind bestimmt heftige Drills, trotz hartem Tackle!

    Nen Taimen fangen, das ist wohl die Steigerung zum Huchen.

    @stachelritter 16: Meinst Du die Goldforelle vom Auwa???
     
  16. Mastercaster

    Mastercaster Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Themen:
    6
    Beiträge:
    266
    Likes erhalten:
    0
    hab ich mich auch schon gefragt ;)
    den sieht man ja eh nurnoch am forellenpuff^^
     
  17. Havel-Barsch

    Havel-Barsch Master-Caster

    Registriert seit:
    17. April 2010
    Themen:
    35
    Beiträge:
    716
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-Spandau
    Ich denke mal er meint diese hier 8O 8O 8O
     
  18. sepp1973

    sepp1973 Belly Burner

    Registriert seit:
    17. Juli 2012
    Themen:
    1
    Beiträge:
    45
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Fridolfing
    Muss jetzt mal meinen Senf dazugeben, Huchenfischen ist immerhin meine Profession...
    Als Gerät nimmst du am besten eine schwerere Spinnrute mit sehr harter (schneller) Spitzenaktion, WG so um 100g. Länge zwischen 2,30 und 2,70m. Die schnelle Aktion iost wichtig, da der Huchen ein sehr hartes Maul hat und vor allem grosse Huchen einen Köder gern mal nur im Maul hält, so dass ein Anschlag mit einer weichen Rute oft gar nicht zum Haken des Fisches führt. Meine Rolle ist eine 5000er Shimano Technium, bespult mit 20ger geflochtener. Wenns im Winter gar sehr kalt ist und die Gefahr der Vereisung besteht wechsle ich auf einen richtigen Prügel (Penn Moby-Jig) mit 40ger Mono.
    Meistens nehm ich aber in den letzten Jahren die Fliegenrute, Klasse 8 oder 10 und je nach Gewässerabschnittauch ab und zu ne 9er 2-Hand.
    Bewährte Spinnköder sind bei uns GuFis so ab 13cm, Kopfgewicht je nach Strömung 15 - 35g. Gut gefangen wird immer mit Koppenimitaten und daraus resultiert auch mein absuluter Fliegen-Favorit der letzten Jahre, eine auf Tube gebundene Koppenimitation. Es werden aber auch immer wieder gute Fische mit Wobblern und Blinkern gefangen, 2005 sogar ein 40-Pfünder auf Mepps 5.
    Das Problem beim Huchen ist meistens, dass man nicht leicht seine aktive Phase erwischt denn nach einem gelungenen Raubzug legt sich der Fisch gern mal für n paar Tage auf die faule Haut und ist sogut wie mit nichts zum Biss zu bewegen. Ist ein Fisch jedoch aktiv auf der jagd wird er meist jeden Köder attakieren der in seinen Sichtbereich kommt. Aktive Fische kann man dann auch öfter mal beim Rauben beobachten weil ganze Kleinfisch-Schwärme vor Schreck aufs Ufer springen wenn der Räuber in den Schwarm rauscht.
    Der Drill eines Huchens ist, im gegensatz zu einer grossen Forelle, die gern mal 50m oder mehr Schnur nimmt, eher unspektakulär. Der Fisch schüttelt sich meist mit brutaler Kraft und bohrt sich mit dem Kopf in den Grund. Grössere Fische ziehen dann gern in die Strömung und lassen sich sehr geschickt von dieser mittreiben. Der oben erwähnte 40-pfünder forderte so von seinem Fänger einen 700m-Spurt bis dieser ihn in einen Strömungsschatten dirigieren konnte. Ohne Strömungsdruck und mit ausrechend starkem Gerät ist ein Drill dann meist recht schnell vorbei...
     

Diese Seite empfehlen