1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Hilfe zur Rutenwahl gesucht (Barsch/Forelle/Reiserute...)

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von Inni, 20. Januar 2015.

  1. Inni

    Inni Nachläufer

    Registriert seit:
    18. Januar 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe DD
    Hallo,

    ich hatte mich da (http://www.barsch-alarm.de/showthread.php?26174-Vorstellung-Inni) ja schon vorgestellt, nun mache ich meine Drohung wahr und stell ein paar Fragen :cool:

    Also, ich bin ja (Wieder-)Einsteiger, gerade in den letzten Zügen zum Fischereischein und sammel nebenbei schon mal das Equipment.
    Ich habe bis jetzt für Zielfisch Zander eine Shimano Catana 2.70m, 14-40g und 2 Rollen Exage 1000 u 2500 (mit Stroft Geflecht und Mono auf den Zweitrollen). Sie 1000er soll ja für die kleinere Rute werden.

    Also, bei uns durch das Dorf fließt ein Flüsslein, Übergang von grüner zu weißer Strecke (D 07-205 und D 04-202). Ca 5m breit, je nach Lage zwischen 20 und 1.5m tief (vor den Wehren). Vorkommen von Forelle über Barsch bis Döbel & Co. Von schnell bis langsam fließend, also von allem was dabei. Gefischt wird dann sicher mit kleinen Wobblern, Gummis und Spinner. Das wird höchstwarscheinlich mein *Homespot* werden, da ich in 2min am Wasser bin und als *Schichtlutz* immer 4 Tage frei habe und somit mal fix 1-2h ins Grüne abtauchen kann.

    Dazu suche ich eine passende Rute 8O

    Mit meinem Sohn waren wir letzte Woche mal ein paar Gummis/Wobbler durchziehen. Dazu machte sich seine 2.70m Rute eigentlich von der Länge her gut, da die Ufer teilweise doch recht hoch sind, so konnte man (aufgrund der Strömung) die Köder besser kontrollieren.
    Nun werde ich ja, auf Grund der Zielfische, eher feine Ruten fischen, doch die gibt es ja meist nur um die 2-2.40m. Macht es denn Sinn, eine Rute von 2.70 mit 3-15g WG zu nehmen oder wird das nix? Gewöhnt man sich an die kleinere Rute mit der Zeit bei den Gegebenheiten?
    Nächste Sache ist, das ich mehrmals im Jahr doch ins Ausland muss. Daher sollte auch eine Reiserute her, bzw kann die ja auch immer im Auto liegen bleiben falls man unterwegs mal hier oder da ein Spot findet. Daher die Frage: kann man eine Reiserute auch zum alltäglichen Angeln nutzen, oder ist das ungünstig und Reiseruten nur ein *Kompromiss*?
    Ich bin zB den ganzen Juni in Irland, da wollte ich schon mal gern, neben dem Rad fahren, auch ein bisschen fischen gehen. Habe schon was von Forellen, Lachs und Hecht gelesen.
    Dann habe ich ja einiges über Bellyboot gelesen und gesehen, geile Sache! Da im Sommerurlaub MillstätterSee (Ösiland) auf dem Programm steht, würde ich gern bis dahin so ein Teil haben :). Dazu sollte die Rute dann auch gut passen, also eher kürzerer Griff? 8O
    Mein Bekannter hat am Stausee ein Boot und auch eins an der Ostsee, wo ich dann auch mit fahren werde. Da wird dann sicherlich die lange 2.70er wieder etwas unhandlich werden, wenn man mal im Bodden auf Barsch geht?

    Wie ihr seht bin ich ganz schön zerrissen, was ich denn da machen soll. Als Einsteiger kann ich das ohne Rrfahrung natürlich so nicht beurteilen, auch den oft gelesenen Satz *geh mal in den Laden und mach Probewedeln* wird nix, da ich das so absolut nicht einschätzen kann.
    Viel Text, aber man soll ja *meine Problematik* verstehen, daher hier noch mal eine Zusammenfassung:

    - 4/5fach geteilte Reiserute auch als Alltagsrute machbar?
    - welche Länge bei dem Gewässer (Homespot - siehe oben)?
    - eine Rute für alles kombinierbar, oder doch mehrere? (Boot, Homespot, Reise, Zielfisch, Bellyboot)?
    - welches WG für diese *Anforderungen*?


    Über dazu passende Rutenempfehlungen würde ich mich natürlich freuen :)
    Das es wahrscheinlich die meist gefischte Rute wird (obwohl die Elbe ja auch nicht weit ist), vielleicht gleich etwas *ordentliches* kaufen? Oder steigt die *Rutenperformance* nicht wirklich linear zum Preis?

    Das habe ich bis jetzt auf meiner Suche zusammengesammelt, Reihenfolge stellt keine Wertung dar
    Reiseruten:
    -------------
    - http://www.nordfishing77.at/r-u-t-e...-beastmaster-stc-ml-mh-spinning-twin-tip.html
    - http://www.nordfishing77.at/r-u-t-e...eedmaster-stc-spinning-21_24ml-mit-210cm.html
    - http://www.ebay.de/itm/390983028538...49&var=660343465394&ssPageName=STRK:MEBIDX:IT
    - http://www.ebay.de/itm/331082187903...49&var=540281763484&ssPageName=STRK:MEBIDX:IT


    2-geteilte:
    ------------
    - http://www.nordfishing77.at/r-u-t-e...n-06-bis-50g/shimano-aernos-spinning-27l.html
    - http://www.nordfishing77.at/r-u-t-e...o-exage-spinning-27l-mit-270cm-und-3-14g.html
    - http://www.nordfishing77.at/r-u-t-e...rnos-eva-spinning-24315-mit-240cm-und-3-.html
    - http://www.nippon-tackle.com/Tailwalk-Del-Sol-S632ML-SP
    - http://www.nippon-tackle.com/Tailwalk-Asobee-S68UL



    Kein Plan :(
    Vielen Dank wer er bis hier her geschafft hat und mir in der Sache helfen kann
     
  2. GÖ-J-575

    GÖ-J-575 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    17. Januar 2013
    Themen:
    4
    Beiträge:
    145
    Likes erhalten:
    2
    Hallo Mario

    Vielleicht währe es besser gewesen die einzelnen Bereiche Zielfisch / Gewässer /Technik anzufragen.

    Aber auf Forelle am kleinen Bach mit Wobbler ist die DEL-SOL sehr gut.

    Ralf
     
  3. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Phuuu, das ist ne Menge Holz!
    Um es mal vorweg zu nehmen, die Eierlegendewollmilchsau gibt es nicht!
    Es wir immer ein Kompromiss bleiben!
    Für Einsteiger finde ich eine klassische 5-20/25g Rute immer ganz praktisch um sich zu orientieren.
    Dieses Wg ist allerdings für einen Forellenbach nicht das Optimum.
     
  4. pike01

    pike01 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    24. November 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    34
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neukirchen am Walde
    Für einsteiger würd ich dir eine kleinere handliche Spinnrute empfehlen.
    Wenn du für relativ wenig Geld eine Rute suchst mit der du ein großes Spektrum abfischen kannst dann kann ich dir die Jackson Stl pro spin 2,16m 10-30gr empfehlen.
    Die Rute liegt preislich bei ca 80€ und ist genug gefühlvoll um 3" köder am 5g kopf zu fischen, aber auch stark genug um 4" köder am 12-14er kopf zu fischen.
    Wenn du mehr auslegen willst dann kann ich dir fürs leichte spinnfischen die hearty rise new evolution empfehlen.
    die liegt preislich bei ca. 190€
    Ich hoffe ich konnte dir helfen.
     
  5. MOORLA

    MOORLA BA-Begrüßungsminister Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Themen:
    29
    Beiträge:
    2.173
    Likes erhalten:
    153
    Ort:
    Eschwege (Nordhessen)
    Sehr guter Post!

    Ich kenne beide Ruten und würde das so unterschreiben! Welche ich auch noch ins Rennen werfen: Die neue Black Tip von ackson (auch bis 30gr. Wurfgewicht). Das ist auch "sehr viel Rute" im unteren Preissegment.
     
  6. pike01

    pike01 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    24. November 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    34
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neukirchen am Walde
    Habe mit der Stl beim Barschangeln Hechte bis 80cm als Beifang gehabt was sie locker ohne Probleme wegsteckt.
    Die Evolution ist im Algemeinen feinfühliger, wobei man größere Fische ebenfalls sicher drillen kann.
    Bei günstigeren Ruten ist die Fox Ultron serie ebenfalls empfehlenswert.
     
  7. Inni

    Inni Nachläufer

    Registriert seit:
    18. Januar 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe DD
    Hallo,

    vielen Dank schon mal für die Beteiligung.
    Bei den Jackson Ruten dann doch lieber die *Jackson Black Tip Trout 2,05m 4-16g*, da ich ja noch die Catana 14-40g habe?

    Wie sieht es denn mit den Reiseruten aus, kann man da eine auch als Alltagsrute nehmen? Oder ist eine 4bzw5-Teilung nur ein Kompromiss zur Performance?


    Danke.
     
  8. pike01

    pike01 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    24. November 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    34
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neukirchen am Walde
    Also was Reiseruten anbelangt bin ich kein Fan davon da sie zu viele "Schwachstellen" haben.
    Die jackson stl 10-30g ist um einiges gemütlicher von der aktion als eine shimano -40g.
    Ich würd dir zum Forellen und Barschangeln bei den Jackson Ruten eher die 10-30g empfehlen da du eine größere Bandbreite abdeckst.
    die ruten bis 15g sind rein für die feine Angelei mit sehr kleinen ködern.
     
  9. Lure Caster Channel

    Lure Caster Channel Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. Januar 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Pike!

    Was meinst du mit Schwachstellen??

    Das größte Problem das mir bei den Reiseruten aufgefallen ist, ist die Nich so einwandfreie Aktion dich die steckverbindungen, das ist ja auch der Grund der für die Einteiler spricht...

    Grüße, LCC
     
  10. pike01

    pike01 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    24. November 2014
    Themen:
    2
    Beiträge:
    34
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neukirchen am Walde
    das mit der aktion ist vollkommend richtig!
    Die geht eindeutig durch die verbindungen verloren.
    Mit den Schwachstellen meine ich die Steckverbindungen da jede Verbindung eine potentielle Bruchstelle darstellt.
    99% der Rutenbrüche treten an der Spitze oder Steckverbindung auf.
     
  11. Lure Caster Channel

    Lure Caster Channel Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. Januar 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Ah ok, mir ist noch nie eine rute gebrochen, deshalb hab ich keine Erfahrung mit möglichen Schwachstellen, Also danke für die Ingo und Petri Heil,

    LCC
     
  12. Inni

    Inni Nachläufer

    Registriert seit:
    18. Januar 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe DD
    Hallo,

    Also die *Wobbelei* die ich mit bis jetzt zugelegt habe (Rapala, SPRO, Kenart) sind so 2.5 - 7g. Spinner dachte ich so an 0-2.
    Das passt so noch?

    Also bräuchte ich dann ja trotzdem noch eine Reiserute, bzw 2 um Forelle u Hecht abdecken zu können?
    Was haltet ihr von den *Twintips* bzw die mit Verlängerungen?
    Da die Reiserute dann also nicht zu Hause zum Einsatz kommt, reicht eine billige Variante?
    Oder doch die hier:
    http://www.nordfishing77.at/r-u-t-e...-beastmaster-stc-ml-mh-spinning-twin-tip.html
    ?
     
  13. Inni

    Inni Nachläufer

    Registriert seit:
    18. Januar 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe DD
    Hallo,

    es tut sich was im Rutenwald ....

    Als ich heute über Mittag mein Auto in der Werkstatt hatte zum AddBlue nachtanken, hatte ich 1h Zeit und war auf der Suche nach etwas Essbaren. Und siehe da, neben der Fresstheke ein Schild *AngleJoe*. Und gleich mal das Stündchen damit verbracht ein paar Ruten zu *wedeln*. Da stand einiges da, was mich sehr erfreut hat und was ich nicht erwartet hatte. Dazu noch 1h schön unterhalten, fand ich super. Und der Verkäufer kennt unser *Flüsschen* ganz gut, geht da selbst etwas flussaufwärts zum Fliegen fischen. Ich solle doch um die 2m bleiben und WG bis 15g, die Döbel weiter unten zieht man damit noch raus.
    Was ich als Laie so empfunden habe:
    - die Fox Ultron war sehr *weich* in der Aktion, glaube das wird nix. die Terminator hatte ich in der Aufgegung ganz vergessen anzufassen ... 8O
    - die MajorCraft go emotion ML fand ich sehr gut, straff bis in die Spitze, auch die Griffautteilung mit Kork am Griff und Kunststoff am Ende sieht haltbar aus
    - Tailwalk Gekiha fühlte sich ähnlich an
    - Greys Prowla -15g (109eu) fand ich dann bald am besten. Insgesamt straff, aber vorn an der Spitze zwischen den ersten Ringen weich. Der Verkäufer hat die auch mal ordentlich im 90° Bogen gezogen, glaub da kann man schon was dran hängen, wird hinten raus ordentlich straff.
    - hatte noch einige andere in der Hand, kann mir aber nicht alles merken ^^ (Hart?, GM oder so ... , Okuma, was Ukrainisches, .... )

    Alles in Allem sehr schön, tolle Beratung, viel angekrabbelt, da sie ja auch viel da haben und ich doch die Unterschiede merke, hätte ich nicht erwartet :lol:. Aber nun die Qual der Wahl. Reiserute wird es so aber nicht, die wird wohl extra kommen müssen. Denke aber das ich da einkaufen werde, fühlte mich gut verstanden und aufgehoben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2015
  14. Inni

    Inni Nachläufer

    Registriert seit:
    18. Januar 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe DD
    Hi,

    was denkt ihr, kann ich mit der *Greys Prowla Specialist Pro bis 15g* noch gut die kleinen Wobbler/Gummis 3.5"/Mepps 0-2 werfen?
    Sehr weit muss ich nicht werfen, die Weiden da haengen ordentlich ueber das Wasser und die Strecke ist recht Kurvenreich.

    Hat jemand Erfahrung mit der oder sollte ich eher zu einer Anderen greifen, die da im Shop verfuegbar sind (siehe letzter Post)?
     
  15. Inni

    Inni Nachläufer

    Registriert seit:
    18. Januar 2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe DD
    Hallo,

    Update: es ist nun eine Daiwa Lexa in 2.10m, WG 5-20g geworden.
    Fühlt sich gut an, fischt der Dealer 3 Stück davon und ist überzeugt, und mit der Exage Rolle gut ausbalanciert.
    Wird schon passen .... hoffe ich.
     

Diese Seite empfehlen