1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verloren!

Dieses Thema im Forum "Salmoniden" wurde erstellt von clausborn, 14. Mai 2006.

  1. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    An die Forellenspezialisten:

    Bin wie letztes Jahr wieder zum Bafo-Angeln in die Hohe Röhn gefahren.
    Donnerstag um 12:00 direckt vom Büro in F/Main losgedüst , den halben Donnerstag und den ganzen Freitag geangelt, und SamMorgen zurück gefahren.

    Nachdem ich mit Salmo Sting und Bullhead 2 Forellen von 31 u. 28cm am Donnerstag Nachmittag fangen konnte, suchte ich gegen 20:30Uhr eine mir vom letzten Jahr noch bekannte Stelle (damals verlor ich dort ebenfalls eine sehr gute bafo beim Drill) auf!

    Siehe Bild (Fortsetzung folgt!)
     

    Anhänge:

    • zzz9.jpg
      zzz9.jpg
      Dateigröße:
      64,8 KB
      Aufrufe:
      437
  2. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    Re: HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verlor

    GEGEN 21:15 erfolgte dann der ersehnte Biß. Kurze Flucht und dann kommt die Bafo mit einem gewaltigen Sprung aus dem flachen Wasser. Taucht wieder ein, dann folgt der zweite Sprung, und anschließend der dritte! (Aber richtig hoch und weit!) DIesmal mit Überschlag und Rolle. Beim EIntauchen war dann der Drill zu Ende! :evil:

    Ich habe überhaubt nicht agieren können! Null Chance, die Bafo machte was sie wollte!
    Ich schätze sie auf ca 47-50cm!

    Folgende Ausrüstung:
    Berkley Cherrywood 2,10 wg 20gr
    Daiwa Laguna 1500 Fireline 0.10/ Vorfach ca 3m Berkley Vanish 0.23

    WObbler Salmo Sting
    Letztes Jahr verlor ich nach kurzdrill ne Bafo auf Bullhead, folgendes änderte ich nach BA-User Ratschläge.

    Austausch der Orginaldrillinge mit Kenzaki Dr.
    Montage mit 2 Sprengringen

    ANmerkung, Am WObbler ist nur ein Drilling erlaubt, Montage vorne

    Ich habe jetzt 4 große Bafos am Wobbler gehabt und keine gelandet!!!!
    Das ist frustierend, da ich nicht sehr oft an so einem Gewässer angeln kann, und das schon selten ist beim zwei tägigen Angeln eine an den Köder zu locken.

    Hat jemand noch einen guten Ratschlag?
     
  3. berkley

    berkley Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    199
    Likes erhalten:
    0
    Re: HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verlor

    warum montierst du den einen drilling denn eignetlich vorne? ist das vielleicht der grund des aussteigens? hab auch mal gehört, dass einzelhaken besser im salmonidenmaul fassen und die sich bei nur einem haken weniger gut aushebeln können.
    gruss berkley
     
  4. Javelin

    Javelin Echo-Orakel

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Themen:
    15
    Beiträge:
    207
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Spenge
    Re: HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verlor

    Moin clausborn!

    Versuch es dochmal komplett mit monofiler Schnur und ner recht weichen Rute. Ich nehem die Silstar DiaFlex Spinning in 2,25m, SEC.: 2, ActionC5.

    Hatte früher auch oft das Problem mit Drillaussteigern, bis ich diese Rute genommen habe und wieder auf Mono umgestiegen bin.

    Die Rollenbremse habe ich recht fest eingestellt, so dass die Schur gerade nicht gesprengt wird und beinahe der gesamte Drill über die Mono und die sehr weiche Aktion der Rute gepuffert wird.

    An kleinen Forellenbächen kann man so ganz gut drillen. Hat der Fisch allerdings die Möglichkeit, größere Fluchten zu schwimen, musst die Bremse weiter öffnen.

    Hoffentlich klappts! :oops:

    Gruß, Javelin
     
  5. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    Re: HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verlor

    @berkley

    Meiner Erfahrung nach packen die FOrellen eher von der Seite zu.
    Deshalb vorne.
     
  6. berkley

    berkley Echo-Orakel

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Themen:
    22
    Beiträge:
    199
    Likes erhalten:
    0
    Re: HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verlor

    achso! ich war noch nie an einem forellenbach...
    aber wie wärs denn mit dem einsatz von einzelhaken?
    gruss berkley
     
  7. Spinrute

    Spinrute Twitch-Titan

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Themen:
    0
    Beiträge:
    67
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bremke (Kreis GÖ)
    Re: HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verlor

    Hallo Claus,
    so wie du es beschreibst, war es wohl schlichtes Pech, denke ich.
    Also, scharfe Drillinge (oder eben einen) an doppelten Sprengringen halte für richtig. Den Umbau mache ich in der Regel nicht (Faulheit), aber wenn ich das Gefühl habe "jetzt kommt's drauf an", dann immer.
    Große wilde Forellen haben ein im vorderen Bereich recht hartes Maul, da besteht immer die Möglichkeit, dass der Haken nicht richtig saß. Aber vor allem - wenn große Forellen im Drill springen (und dabei noch heftig den Kopf schütteln), kriegen alle Forellen-Spezies richtig ANGST. Ungebremst durch den fehlenden Widerstand des Wassers schlackern die ALLES aus ihren Hornschichten, was nicht exakt 100%ig sitzt. Nebenbei: auch die MeFo-Jäger fürchten Sprünge.
    Das einzige kleine bisschen, was man meiner Meinung nach tun kann, ist die Rute ganz flach zur Seite zu halten, um möglichst wenig Kraft nach oben zu leiten und so den Sprung nicht auch noch zu unterstützen.
    Ich sehe es inzwischen so: wenn eine Forelle springt, zieht sie den verbleibenden Joker, und der ist verdammt gut.

    Gruß, Mike
     
  8. til

    til Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Januar 2003
    Themen:
    0
    Beiträge:
    131
    Likes erhalten:
    0
    Mustad EWG Drillinge halte ich für die besten Haken beim Forellenfischen.
     
  9. unzi

    unzi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Themen:
    15
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Re: HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verlor

    Hallo Claus,
    hab auch nicht ganz verstanden, warum du den vorderen Drilling dranlässt. Bei Spinnern und Blinkern sitzt der Drilling doch auch hinten und ganz kleine Wobblermodelle haben doch auch nur einen End(!)-Drilling. Hab`s aber ehrlich gesagt nicht ausprobiert, ob allein der vordere oder der hintere besser/mehr fängt. Generell hab ich aber mit Einzelhaken schlechtere (Bissverwertung) Erfahrung gemacht, als mit Drillingen (aber Vernageln von Jungfischen!). Seit in meinem Gewässer nur mehr Fliege erlaubt ist, stell ich den Trutten dort mit Streamer und Einzelhaken (ohne Widerhaken) nach - Ausbeute noch schlechter. Liegt meiner Meinung nicht nur am fehlenden Widerhaken, sondern auch an der insgesamt weichen Kombi der Fli-Rute. Mit `ner Spinnrute bekommst du einfach mehr Druck im Drill auf den Fisch. Deshalb mag ich`s ruhig ein wenig überdimensionierter. Ich schlage zB. bei jedem Rucken vorsichtshalber recht entschlossen an, mit eigentlich zu steifen Ruten und dehnungsarmen Schnüren kommt der Anhieb gut durch. Bei Ködern mit Drillingen und Widerhaken hab ich so gut wie keine Aussteiger, sobald die Forelle mal hängt. Kann aber sein, dass ich nicht jede "nuckelnde" Forelle erwisch.
    lg.andi
     
  10. leoseven

    leoseven BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Themen:
    71
    Beiträge:
    2.682
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    hi claus.. ich kann dich sehr gut verstehen, so eine weite reise für die bafos zu unternehmen! als ich das letzte mal auf bafos war, hatte ich das gleiche problem. die größeren exemplare konnte ich einfach nicht landen.
    muss aber dazusagen, dass ich damals mit einzelhaken gefischt habe.
    gruß leo
     
  11. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    189
    Beiträge:
    5.973
    Likes erhalten:
    386
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Hy Claus --- nichts für ungut & schade, dass Du die Bafo nicht landen konntest. Aber wegen einer 45-50er gleich den kopf in den Sand stecken ?
    Ich meine: THATS FISHING !

    Spornt Dich das nicht umso mehr an, erneut auf die Pirsch zu gehen ?
    Was wäre angeln, wenn alles planbar & berechenbar wäre ???
    Bestimmt nicht das, was es ist ... ein spannendes wunderbares Hobby ! ;)

    mfg
     
  12. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Hi Claus!
    Hast du bei dem Tackle eigentlich schon mal versucht den Fisch beim Drill so richtig ranzunehmen? Ich mein ihm a.) beim Biss richtig eine zu semmeln und b.) die Rute flach zu halten und richtig Druck auf den Fisch auszuüben? Bei den Schnurstärken brauchst du ja soo vorsichtig nicht sein...
    Beim Drill die Rute eher im Winkel etwas nach vorne halten und über die Rolle mit etwas Druck drillen und wenn er dann springt die Rute nach hinten nehmen damit du vernünftig gegenhalten kannst und dem Fisch ne Richtung gibst...dann beim weiteren einkurbeln die Rute wieder langsam nach vorne nehmen und wieder mehr über die Rolle machen so hast du wieder mehr Handlungspielraum in so engen Gassen als wenn du die Rute schon vorher zu weit hinten hast.
    Gruß fire
     
  13. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    Re: HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verlor

    @ Meridan

    Kopf in den ..... von wegen, natürlich spornt das an
    Da kennst du mich schlecht..... Ich habe beim angeln unendlichen Biss....

    Ich liebe es wenn die Forelle mit mir macht was SIE will, geil.

    Das größte war am Freitag, ich angelte im Bach, als ich ein Plumps hörte, dreh mich rum, da kommt unmittelbar hinter mir eine riesige Bafo (habe sowas bis jetzt nur ausgestopft gesehen) aus dem Wasser, taucht 50cm vor mir wieder ein und flutscht an meinen Beinen vorbei....
    Das sind Erlebnisse die will ich nicht missen.



    @ firefreckle

    So richtig rannehmen?

    Das Biest war ja nur in der Luft, ich hatte Null Kontackt! Vielleicht ist das das Problem, sollte vielleicht beim Sprung Schnur einholen, um den Kontakt zuhalten. Aber in dem Moment habe ich nur getaunt und die Dynamik und den Überlebenstrieb dieses herrlischen Fisches bewundert.


    @unzi

    Wennn ich an der Fränkischen Saale FIsche mit zwei Drillingen so sind ca, 60% Vorne und 40% hinten.
    Aber der Drilling mußja gefasst haben,denn sie brauchte drei Sprünge um abzukommen
     
  14. unzi

    unzi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Themen:
    15
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Re: HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verlor

    Wie gesagt, das mit den Drillingen hab ich einzeln noch nicht ausprobiert. Wenn 2 Drillinge dran sind, geb ich nicht so viel drauf, wie die Forelle am Ende des Drills vor mir liegt. Heißt ja nicht, dass die Forelle von Anfang so gehakt war, bzw. nicht doch gehakt worden wäre, wenn der vordere/hintere Drilling nicht da gewesen wär, bzw. durch die Hebelwirkung des Wobblerkörpers kann es schon sein, dass während des Drills der vordere/hintere Drilling nicht/nicht mehr fasst.
    Aber da ich dich als akribischen und ausdauernden Statistiker kenne, glaube ich dir die prozentuelle Verteiling blind.
    Beim Anhieb/Drill mach ich`s genauso, wie`s Firefreckle und Mike beschrieben haben. Beim Biss (ohne Verzögerung) richtig eine Semmeln (hätte es nicht treffender ausdrücken können), und dann mit angemessenem Druck den Drill mit tiefer Rute und ordentlichem Winkel zw. Rute und Fisch (wenn es die Umstände zulassen) etwas forcieren. Wichtig erscheint mir auch, den Druck gleichmäßig und während des ganzen Drills aufrecht zu erhalten. Wer den Drill künstlich rauszögert oder der Forelle "Luft"(Schnur) lässt, fordert die Sprünge doch nahezu heraus. Besonders springfreudig die RF, dei in der Luft dann immer noch die "Vibra"-Funktion einschalten :wink:
    Und um dich ein bisschen zu trösten kannste dir hier mal die Forellen anschauen, die andere aus dem Fluss ziehen, in dem ich fische. Aus dem Abschnitt direkt unter meinem. Über das gelungene Foto kann man sich streiten, über den Fisch...naja. Übrigens nicht der größte. 2 Wochen vorher wurde ein weiterer Rogner mit 95cm in meiner Strecke tot aufgefunden. Übrigens hat der Sohn des Fischers auf dem Foto 2 Wochen nach dem Fang seines Vaters unweit des Fangplatzes auch einen Rogner erwischt mit 89cm. Wie gesagt, bis jetzt immer die anderen :cry:
    lg.andi
     
  15. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    Re: HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verlor

    Hi Unzi,

    tolle Fische :p


    Gruß Claus
     
  16. unzi

    unzi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. September 2005
    Themen:
    15
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Re: HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verlor

    Klar, tolle Fische - aber eben nur die der anderen. Aber irgendwannn stell ich auch meine Monsterforelle hier rein 8)
     
  17. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Boah wassn Monster!
     
  18. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim
    Re: HILFE! Wieder eine Kapitale Bachforelle im Drill verlor

    Habt ihr die dicke Forelle die mein Opa in den 30er Jahren gefangen hat schon mal gesehen?

    Vorkriegsforelle


    :wink:
     
  19. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Jo dickes Ding! Zu der Zeit und bis in die 70'er Jahre schwärmten immer alle "Oldis" von den Fischbeständen in Seen und Flüssen.

    Das Muster kommt bestümmt daher, weils ne Schottische Einwandererforelle ist :mrgreen:

    Nee ich denk mal die hat bestimmt auf einem heißen Gitter wärend des Transportes gelegen oder so....
     
  20. clausborn

    clausborn Gummipapst

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Themen:
    38
    Beiträge:
    931
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ingelheim

Diese Seite empfehlen