1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

HILFE: Knotenfiasko Nanofil - Alternativen fürs Ultra-Light?

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Mannheimer, 3. April 2013.

  1. Mannheimer

    Mannheimer Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Themen:
    19
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    1
    Hallo Anglerkollegen,

    mich plagt nach knapp 50 Stunden mit der Nanofil am Wasser schon wieder das lästige Thema der Schnurfrage.
    Grund dafür ist die Knotenfestigkeit meiner 0,08er Nanofil.
    Ich hab gestern sage und schreibe 9 Knoten machen müssen, bis die Schnur endlich mal hielt.
    Alle anderne Knoten sind bei einem Zugtest schon deutlich unter einem Kilo gerissen, ich glaube ein 10g Bait hätte es auch geschafft...

    Ich knote meiner Meinung nach sehr sauber und verwende den Doppelten Albright sowie den Doppelten Grinner mit ausreichend Windungen und Spucke.

    Selbst wenn ich 5-10m der Schnur abspule und erst dann Knote reißt die Schnur.

    Bekommt man dann mal einen Knoten hin und hat 5 Minuten später schon wieder einen Hänger fängt das Spektakel von vorne an.


    So sehr ich die Wurfweite der Nanofil und ihre geringen Durchmesser lieben gelernt habe, hasse ich dieses Knotendisaster.

    Habt ihr eventuell ein paar Tipps für mich oder gibt es in dem wirklichen Ultra-Light Bereich geflochtene Alternativen? Wichtig ist mir, dass der realer Durchmesser nicht großer als 0,10mm ist und die Tragkraft zwischen 2 und 4kg liegt.

    Liebe Grüße vom Knotengeplagten Chris
     
  2. Pla_Buek

    Pla_Buek Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. März 2013
    Themen:
    0
    Beiträge:
    53
    Likes erhalten:
    0
    ...
     
  3. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    879
    Ort:
    Am See
    Hast Du mal gemessen ob die 0,08er Nanofil Deine Kriterien erfüllt? Also realer Durchmesser < 0,10 und 2-4kg Tragkraft? Ich habe da meine Zweifel.
     
  4. edersee

    edersee Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    430
    Likes erhalten:
    72
    verstehe auch absolut nicht was das bringen soll! daiwa 8 braid ist sehr dünn oder gosen braid. wären jetzt meine empfehlungen
     
  5. sebsonic

    sebsonic Nachläufer

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Themen:
    3
    Beiträge:
    24
    Likes erhalten:
    0
    Re: HILFE: Knotenfiasko Nanofil - Alternativen fürs Ultra-L

    Hi Chris,

    als ich mal im Laden nach einer feineren Schnur (0,06-0,08 evtl. auch Nanofil) gefragt habe, meinte der nur: "Zerreiß' ich Dir mit dem kleinen Finger" - und so ähnlich hat er es mir dann auch vorgemacht. Habe mich dann doch für die gute, alte PowerPro in 0,10 entschieden und nicht mehr zurück geschaut. Damit kann ch dann auch noch den ein oder anderen Hänger loszupeln, ohne sich gleich Sorgen um den Köder zu machen. Ob das dann noch UL ist, keine Ahnung. Fische eine Penzill 6,5g + Rarenium 2500 mit besagter Schnur und bin tiptop zufrieden.

    cu seb
     
  6. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    879
    Ort:
    Am See
    Die Nanofil in USA hat 50% der Tragkraftangabe wie "unsere". Sollte einem zu denken geben.
     
  7. Pla_Buek

    Pla_Buek Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. März 2013
    Themen:
    0
    Beiträge:
    53
    Likes erhalten:
    0
    ...
     
  8. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    879
    Ort:
    Am See
    In USA wird halt Knotentragkraft auf der Packung angegeben, bei uns die lineare Tragkraft.
    Generell wird in Deutschland von fast allen Herstellern bei den Angaben "nicht so ganz einheitlich" vorgegangen. Die Durchmesser stimmen nur bei ganz wenigen Herstellern, wenn man selbst nachmisst. Es gibt keine genormte Messmethode dafür.
    Die lineare Tragkraft die draufsteht, passt aber meistens. Nur wie Du schon sagtest: was soll bei einer Schnur mit 2kg linearer Tragkraft noch übrigbleiben nach dem Knoten? Noch dazu hat geflochtene keine Dehnung.
    Die reisst in dem Durchmesser dann ja schon, wenn man 5g Blei dran fallenlässt. Schnapp, ab.
    Beim Fischen schrubbert sie dann auch noch über den Grund, oder Steine, was zusätzlich schwächt.
    Bei monofiler kann man weniger wählen, weil die sich dehnt bevor sie bricht (schnappt also nicht ab) und auch abriebfester ist. Geflecht mit nur 2kg linearer Tragkraft würde ich nie fischen, viel zu heikel. Selbst bei monofiler gehe ich nicht unter 3kg (das ist bei Stroft zB ne reale 0,16er...dünn genug!).
     
  9. Pla_Buek

    Pla_Buek Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. März 2013
    Themen:
    0
    Beiträge:
    53
    Likes erhalten:
    0
    ...
     
  10. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    879
    Ort:
    Am See
    Das ist eben das Problem. Bei vielen Herstellern von geflochtenen Schnüren steht 0,08 drauf (Bei Tragkraft von ca. 8kg) und wenn man selbst kuckt sinds 0,20 und mehr.
    Vielleicht kommts daher...ich mache dem TE da keinen Vorwurf, die Industrie weckt ja absichtlich solche Wünsche. Die dann auf dem Papier erfüllt werden...
     
  11. Mannheimer

    Mannheimer Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Themen:
    19
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    1
    Danke zunächst für eure Antworten.

    @NorbertF Ich hab keine Möglichkeit die Schnur so genau zu messen. Ich hatte nur mal gelesen, dass die Nanofil in deren Angabe (mit kleinen Toleranzen) recht genau sind.
    Die 0,08er Nanofil ist im Vergleich zu einer 0,13er Power Pro auch echt sau dünn.

    Es geht mir eigentlich nur darum, dass ich keine 0,06er oder 0,08er Schnur haben möchte die am Ende dann 0,20mm oder mehr hat. Bei dieser Schnurstärke fliegen meine 1-5g Köder (Gesamtgewicht) nicht mehr so weit.

    @Pla_Buek Die Nanofil ist bei 0,08mm mit 4kg Tragkraft angegeben was in etwa 8lb entsprechen würden. Meine Rute hat ein Wurfgewicht von 0,4-7g und empfohlene Schnur zwischen 2lb und 6lb. Ich fische wirklich ULTRA-LIGHT, daher sind 2-4kg Tragkraft für eine Schnur ausreichend.

    Im Video Test auf Youtube hielt die nanofil zwar keine 4kg, aber mit 3,1kg kann ich bei dieser Angellei wirklich leben.

    Wie gut lässt sich denn die Daiwa 8 Braid 0,08 werfen? Ist der Durchmesser annähernd realistisch oder sinds dann noch 0,20mm :D ?
    Habe gerade etwas von der Sufix Performance Braid gelesen, ist die vielleicht was?

    LG Chris
     
  12. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    879
    Ort:
    Am See
    Verständliche Aussage! Kann ich voll nachvollziehen.
    In USA hat "Deine" Nanofil eine Angabe von 4lb. Vielleicht machts Sinn einfach eine Nummer größer von der Nanofil (also 6lb) zu versuchen, wenn sie dir an und für sich zusagt. Die wäre dann immer noch im Rahmen der Rute passend. Da dürften die Knoten dann besser halten.
     
  13. Mannheimer

    Mannheimer Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Themen:
    19
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    1
    Ich glaube nicht, dass die stärkere Ausführung der Nanofil etwas an dem Knotenproblem löst. Zudem wäre ich dann ja schon bei fast 6kg Tragkraft.
    Die deutsche Nanofil soll der Nanofil aus den USA entsprechen, man müsse nur KG durch LB ersetzen, so wurde es mir gesagt.

    Es ist ja nicht so, dass ich einen Knoten mache ihn Teste und dann zwischendrin einfach die Schnur reißt.
    Ich hatte, trotz einiger Hänger bisher keinen vorzeitigen Schnurbruch. Man konnte ziehen und Dagegenpeitschen wie man wollte, es riss erst wenn man wirklich ordentlich Druck aufgebaut hatte.
    Das Problem ist es so weit zu schaffen!
    Denn in der Regel hält bei mir nur jeder dritte oder vierte Knoten den Zugtest zu Beginn. Man kann meist wirklich mit nichtmal einem Kilo Zugkraft den Knoten sprengen.

    Hat man dann aber mal nen Knoten der den Zugtest überlebt hält das auch super.


    Lässt sich denn die Daiwa 8 Braid oder Sufix Performance Braid gut Knoten und werden? (bei 0,08 bzw 0,10mm Durchmesser)

    LG Chris
     
  14. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    879
    Ort:
    Am See
    Das hat man Dir richtig gesagt. Also wäre die 6kg Schnur keine 6kg, sondern eine 6lb. Und somit exakt noch passend für Deine Rute :)
     
  15. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.049
    Likes erhalten:
    213
    Ort:
    63303 Dreieich
    @ Chris

    LBS und KG sind 2 paar Schuhe! Zudem wie von Norbert bereits erwähnt geben die Amis immer die Knotenfestigkeit an.... daher kaufe ich schon lange keine Geflochtene mehr nach Metrischen Maßeb bzw. linearen Tragkräften, sondern ausschließlich nach LBS.

    Für die Nanofil gibts m.M. auch min einen speziellen Knoten oder? Den schon mal versucht?
     
  16. Mannheimer

    Mannheimer Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Themen:
    19
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    1
    @Fr33 Der spezielle Knoten ist der Doppelte Albright den ich eigentlich immer mache, dennoch reißt das Ding sofort. Wenn ich dazu komme mach ich die Tage mal ein kurzes Video davon.

    @NorbertF Wenn man es so sieht würds natürlich wieder passen :D
    Ob das Knotenproblem damit gelöst ist weiß aber auch keiner.


    Zu Erfahrungen über die Daiwa 8 Braid und die Sufix Performance Braid wäre ich immernoch sehr dankbar :p

    EDIT:
    @Fr33 Natürlich kenn ich den Unterschied zwischen KG und LBs. Es sind verschiende Maßeinheiten deren Umrechnungsfaktor ungefähr bei 2,2 liegt.
    Es ging nur darum, dass die Nanofil in den USA bei 6lbs einer deutschen Nanofil mit 6KG entspricht.
     
  17. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.619
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Re: HILFE: Knotenfiasko Nanofil - Alternativen fürs Ultra-L

    Mach den Dropshotknoten zum Einbinden des Wirbels und alles ist perfekt.
    Ich fische auch die 0,08 er Nano.
    Alles easy bisher...
     
  18. Mannheimer

    Mannheimer Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Themen:
    19
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    1
    @Sixpack Ich habe noch nie einen Wirbel an die Nanofil geknoten und werde es vermutlich auch nie tun. Es geht um den Verbindungsknoten zum Fluorocarbon Vorfach.

    LG Chris
     
  19. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.619
    Likes erhalten:
    125
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Re: HILFE: Knotenfiasko Nanofil - Alternativen fürs Ultra-L

    Ok, Mannheimer,

    ich mache da immer den Knoten hier:
    Streloh nennt ihn Schlagschnurknoten
    Youtube

    Bei 2 Minuten glaube ich kommt der.
    12 Wicklungen reichen meist..
    Musst das Ende der Nano etwas überstehen lassen.
    Noch sicherer ist es, die Nano doppelt zu nehmen.
    Allet kloar?
     
  20. Barza

    Barza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    355
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    Berlin
    Re: HILFE: Knotenfiasko Nanofil - Alternativen fürs Ultra-L

    @Mannheimer

    Du schriebst ua. "Zu Erfahrungen über die Daiwa 8 Braid und die Sufix Performance Braid wäre ich immernoch sehr dankbar"

    Kann dir zur Suffix Performance Braid in 6lbs/2,7kg sagen, top Schnur, angegebene(Knoten) tragkraft stimmt, für die "Dünne" noch relativ rund geflochten, Knoten halten einwandfrei. Meine Favoritenschnur für alles "Leichte".
    Habe deshalb nicht das Bedürfnis Nanofil und andere Verdächtige überhaupt auszuprobieren.

    Zu Daiwa 8 Braid kann ich nichts sagen.
     

Diese Seite empfehlen