1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Hilfe!!!!! GRUNDANGELN IM FLUSS

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von WASGEHT, 19. November 2006.

  1. WASGEHT

    WASGEHT Belly Burner

    Registriert seit:
    9. September 2006
    Themen:
    5
    Beiträge:
    47
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,

    Ich angel im Nord-Ostesee Kanal und will es auf auf Zander und Aal versuchen.

    Deshalb hab ich mir ne Spezialausrüstung gekauft:
    Ruten: Karpfenruten 2,5lb 360cm
    Rollen: Biterunner mit 0.35er schnur
    Da der Kanal von großen Containerschiffen befahren wird sind Bleigewichte von ca. 100 gr nötig, damit der Köder liegen bleibt.

    Nun meine Frage: ist dieses gerät sensiebel genug um auf Zander zu fischen?

    Kleine Anmerkung: der Schnurdurchmesser kann nicht dünner sein, da die schnur sonnst aufscheuert an den vielen steinen im wasser.

    Gruß Rico
     
  2. Grigo

    Grigo Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Themen:
    5
    Beiträge:
    111
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oranienburg
    Moin Moin,
    ist doch OK mit einem vernünftigen Hakenvorfach, KLEINER Tip schneide dem
    Köderfisch am Rücken das Fleisch bis zur Mittelgräte weg so hat er mehr auftrieb (ohne ferletzte Luftblase) und nach den Schiffen voll in den Strudel Platieren solte Passen.

    Gruß Andreas
     
  3. michael2005

    michael2005 Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    546
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    indifferent
    Hallo,

    das Zanderfischen wird mit dem Gerät sicher schnackeln. Wichtig ist, dass die Schnur absolut frei ablaufen kann, das sollte hier ja der Fall sein.
    Das einzige eventuelle Problem könnte das WG sein. Wenn du wirklich 100g brauchst und auch wirklich werfen musst - also den Köder nicht einfach auslegst, dann wirds eng.
    Eine 2,5 lbs Rute dürfte ein max. WG von ca. 70g haben. Bedeutet, es fehlen 30 g. So weit würde ich eine Rute halt nicht überlasten.
    Alles andere passt schon :wink:

    Gruss
    Michael
     
  4. blueba

    blueba Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Themen:
    21
    Beiträge:
    509
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Seligenstadt
    was für eine karpfenrute hast du dir gekauft? wenn es ne shimano beastmaster 2,5 lb ist dann kann er die 100 werfen. ich werfe meine 2,75 libs mit 100-120 gramm jenachdem. im see nehm ich nur 90gramm da ich da keine schiffe habe ;-)
     
  5. michael2005

    michael2005 Master-Caster

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    546
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    indifferent
    Hallo,

    ich habe standardmässig das WG aus der lbs Angabe ermittelt.
    Bedeutet, je lbs rechnet man eine Unze WG, das stimmt i. d. R. recht genau.
    Für 2,5 lbs --> 2,5*28,5=71,25g max WG oder für 2,75 lbs --> 2,75*28,5=78,375g max WG.
    Wenn auf der Rute mehr angegeben ist, dann schackelts natürlich 8)
    Kann ja auch sein, dass an meiner Rechnug was falsch ist :wink: :)

    Gruss
    Michael
     
  6. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    passt schon michael ...
     
  7. WASGEHT

    WASGEHT Belly Burner

    Registriert seit:
    9. September 2006
    Themen:
    5
    Beiträge:
    47
    Likes erhalten:
    0
    danke für eure hilfe.

    werde es erstmal mit 70 gramm bleien versuchen.

    benutzt ihr im kanal ein system mit 2 haken?
    erlaubt ist es ja.

    gruß rico
     
  8. WoodyX6

    WoodyX6 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.109
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Canada
    je nach köfi größe ;)
     
  9. bull_maxi

    bull_maxi Barsch Simpson

    Registriert seit:
    14. Dezember 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    rhein
    Hallo Zusammen, ich angle auf Zander meistens mit Köfi am Grund. mein Tip: wenn die Strömung zu stark ist. Futerkorb mit Kralen, da weisst du erst mal, wo dein Köfi ungefähr sein wird. An der Rolle nach dem Wurf, Freilauffunktion einlegen. und das ist fas alles. Jetzt muss nur guter Zander kommen.
     
  10. WASGEHT

    WASGEHT Belly Burner

    Registriert seit:
    9. September 2006
    Themen:
    5
    Beiträge:
    47
    Likes erhalten:
    0
    krallenbleie bzw. körbe kann man fast garnicht benutzen, da der boden aus größeren steinen ist und die sich immer festhängen würden
     
  11. Zanderkiller

    Zanderkiller Twitch-Titan

    Registriert seit:
    3. Oktober 2004
    Themen:
    0
    Beiträge:
    67
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi, ich bevorzuge im stark fließendem Fluß auch lieber Bleie die absichtlich von der Strömung*langsam* versetzt werden! So fischt man eine größere Fläche ab! Tip: lieber ein Grundblei am Seitenarm mit schwächerer Monofilschnur als die Hauptschnur befestigt, dient beim Hänger als Sollbruchstelle!
     
  12. kLeInErAnGeLfReAk

    kLeInErAnGeLfReAk Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. November 2006
    Themen:
    14
    Beiträge:
    163
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Saarland
    benutz vllt schwere raiser-bleie dann hast du ne größere chance einen hänger zu vermeiden also solang der zander --keinen-- wiederstand spürt is t das egal ob jetzt 20g oder 100g dranhängen
     

Diese Seite empfehlen