1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Hilfe bei der Faulenzertechnick!!

Dieses Thema im Forum "Zander" wurde erstellt von chico171, 18. März 2008.

  1. chico171

    chico171 Belly Burner

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Buchholz i.d.N
    Guten Morgen!

    Also ich bin neueinsteiger im Bereich Gummifischen, habe mir die Faulenzertechnick angeschaut und gelich ausprobiert leider ohne erfolg ich war am samstag los bei uns im Stillgewässer im trüben und leicht angetrübten Wasser mit Kopytos in größe 12 und 7er eriekopf! Ich habe zwar nichts gefangen konnte aber die Faulenzertechnik gut umsetzten, Funktioniert echt einwandfrei! Die Farben der Kopytos habe ich der Zanderfibel von Jörg Strehlow entnommen gut ok da weiss ich erst mal bescheid!

    Ich habe die Rute jetzt seitlich von mir gehalten in der ca. 9-10 uhr stellung ist das richtig???

    Meine Frage zum Köder wäre noch:

    Ich habe mir bestellt Zanderkant Stint in den Farben:

    "grün/weiß" / "rotendle" / "Fischecht" / " Kaulibraun"

    Welche Farbe nehme ich jetzt?? die Farben sind ja nicht so klassisch unterteilt wie bei den Kopytos!??!! oder soll ich den "Lazy Lure - Distance" nehmen??



    Meine nächste Frage wäre zum Gewässer! :

    Wir haben bei uns div. Seen aber nicht mit typischen Zanderstellen!

    Ich weiss aber durch Fischer etc. das dort Zander eingestzt werden und auch gefangen werden!
    Ich bin jetzt losgegangen und habe wirklich viele stellen befischt vom ufer aus leider wie gesagt ohne erfolg!!

    Gibt es bei solchen gewässern div. anhaltspunkte für Zander??


    Andererseit wollen wir auch mal vom Boot aus vertikalangeln! in einem See mit viel Zander und auch dementsprechend sandigen harten boden!

    Mit welchen Köder soll ich dort Angeln?? geht es auch mit den "Stint"?? oder lieber den "Lazy Lure Vertical"??

    Achso ich finde es sehr schwer den jigkopf "erie" von derangler.de auf den stint raufzuziehen (2 hab ich schon versaut) :(( habt ihr da viel. ne anleitung??



    danke

    mfg

    chico 171
     
  2. chico171

    chico171 Belly Burner

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Buchholz i.d.N
    Hmm hat denn keiner von euch nen paar tips wäre echt Hilfreich!!


    Danke


    chico171
     
  3. ChEf-DeNnIs

    ChEf-DeNnIs Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    772
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin u. Kallinchen
    wie heißten der see?!
    was für bodenstrukturen haste dort-versuchs ma mit nem echolot
     
  4. NixFisch

    NixFisch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. Februar 2007
    Themen:
    54
    Beiträge:
    209
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Diemelsee
    Suche nach harten Boden und nach Löchern aber habt ihr keine Schonzeit?
    MfG
    NixFisch
     
  5. Pikefood

    Pikefood Belly Burner

    Registriert seit:
    19. März 2008
    Themen:
    3
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Im Buch wurde doch alles sehr gut beschrieben. Ich meine mich erinnern zu können, dass im Buch stand, dass die Rutenspitze eine Linie mit der Schnur bilden soll. Darunter verstehe ich, dass man auf den Köder zeigen soll und dann mit dem Einkurbeln/Faulenzen beginnen soll.

    Oder vertu' ich mich da gerade?
     
  6. baheza

    baheza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Themen:
    25
    Beiträge:
    498
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Uckermark
    ja genau so isses. rute schnur und köder bilden so ziemlich eine linie.2-3 schnelle kurbelumdrehungen(je nachströmung/tiefe/bleikopf),absinken lassen,kurbeln,absinken lassen. immer so weiter,fast immer kommt der biss in der absinkphase und fühlt sich an wie ein schlag in der rute.das solltest du unbedingt mit einen schnellen anschlag quittieren. das ist alles übungssache. so kompliziert ist die methode wirklich nicht.achso die absinkphase sollte so zwischen 2-3 sekunden liegen meiner erfahrung nach.musst halt bissel experimentieren mit den gewichten.
     
  7. ObiWan75

    ObiWan75 Gummipapst

    Registriert seit:
    20. Dezember 2007
    Themen:
    19
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rendsburg
    Lieber chico171, leider gibt es kein Patentrezept, wie man Zander mit Gummis fängt! Das Faulenzen hast ja schon beschrieben, anders mache ich es (und tausende Andere) auch nicht. Gibt halt immer mal Tage an denen nichts geht, kein Grund gleich den Kopf in den Sand zu stecken! Wg. der "Zanderstellen" -> suchen, suchen und nochmals suchen!!! Dir wird wohl niemand seinen Hotspot verraten und wenn du nicht weißt, wie der Grund beschaffen ist, bleibt dir halt nur der Eigenversuch!
    Die Farbe der Köder musst auch ständig ändern, gibt selten Zeiträume in denen immer nur eine Farbe geht!
    Keine Sorge und TL!! :wink:
     
  8. Pernod

    Pernod Echo-Orakel

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Themen:
    2
    Beiträge:
    125
    Likes erhalten:
    0
    Ich denke nicht,dass er das Buch hat,sondern vielmehr dieses sehr schmale Beiheft zum Einsteiger-Set.
     
  9. Pikefood

    Pikefood Belly Burner

    Registriert seit:
    19. März 2008
    Themen:
    3
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ich habe angenommen, dass er damit das Buch vom Jörg Strehlow gemeint hat.
     
  10. chico171

    chico171 Belly Burner

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Buchholz i.d.N
    Hallo und danke für die schnellen Antworten und tips!!

    Also ich habe nicht das Buch sondern die Fibel zum Download! 12 Seiten oder so!

    Ich habe allerdings das Video von Dietmar Isaiasch! Der macht es ja fast so wie Jörg blos das er mehr das heben und senke bevorzugt gut da hat jeder sein stil!!

    so der See wo wir mit Boot und Echolot raufwollen ist der Käbelicksee bei Kratzeburg!! aber die anderen Seen muss ich wohl oder von Ufer aus beangeln!

    nochmal zurück zu kommen auf die Gummiköder "Stint" ähmm ihr meint also einfach mal ne Farbe probioeren und hoffen das es beist ja?? bei den Kopytos oder auch andere Gumifische habe ich ja nen Anhaltspunkt dank Strehlow!

    zum Jigkopf ist erie optimal weil der köder ja überm grund waagerecht schwebt oder lieber den rundkopf??

    Das Problem bei den See wo ich von ufer aus angle ist das wie gesagt keine Zandertypischen stellen sind! da also einfach abklappern oder??

    Achso ist zum faulenzen die Balzer Diablo ich glaube 2 also die neue Serie im WG: 35-75g ok??? Also die hat nen gutes rückrat und dazu aber ne spitze wo man auch die bisse merkt bzw. den köder gut führen kann!

    Danke


    mfg

    chico171
     
  11. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Mann o Mann, ich verstehe Euch nicht! Gerade den begehrten Zander muß man sich mitunter regelrecht erarbeiten. Wenn ich jedesmal gleich aufgegeben hätte, würde ich gewiß seit Jahrzehnten schon nicht mehr angeln.
    Es ist schön, daß im Buch beschrieben steht, wie´s gemacht wird; aber das Kriterium der Wahrheit ist nun einmal die Praxis. Und das heißt: Raus ans Wasser! Mal das Gewicht und mal die Farbe, mal die Tiefe und mal die Geschwindigkeit variieren.Das Ganze noch mit Windrichtung, Luftdruck und Mondphase kombiniert, heißt, daß es praktisch unendliche Möglichkeiten gibt, warum er gerade heute mal nicht beißen will.
    Also Chico: Ausdauer führt zum Erfolg!
     
  12. chico171

    chico171 Belly Burner

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nähe Buchholz i.d.N
    Hallo

    Ja Klausi da hast vollkommen recht ich werds morgen nochmal Probieren! :))

    Ich meine ich komm ja bald aus den Fragen nicht mehr heraus aber eine hat er noch : Also die angel halt ich also direkt zum köder wie bzw. in welchen winkel halt ich denn die angel so 9 uhr stellung oder lieber höher 10-11 uhr??


    mfg

    chico171
     
  13. Meterhecht

    Meterhecht Master-Caster

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    587
    Likes erhalten:
    0
    na einfach so, dass rute+schnur eine linie bilden
     
  14. MyKey

    MyKey Gummipapst

    Registriert seit:
    29. Juni 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    829
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    rute und schnur eine linie ?
    nö.
    ich angel immer so 9-10uhr zum köder.
     
  15. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    Rute u Schnur eine Linie ist beim Faullenzen in starker Strömung von Vorteil, da man den Anschlag so sehr gut durchbringen kann.
    Ansonsten aber auch nicht gerade meine bevorzugte Rutenhaltung.
     
  16. Lasse

    Lasse Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    18. Februar 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.246
    Likes erhalten:
    0
    Klausi, du hast es gesagt :"raus ans Wasser", sonst fängt man nichts, da stimm ich dir voll zu (beide Daumen hoch :wink: )
    Gruß Lasse
     
  17. baheza

    baheza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Themen:
    25
    Beiträge:
    498
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Uckermark
    geschmackssache würd ich sagen.laut strehlow soll das ne linie bilden, aber ich nehm die rute auch immer ein kleines stück höher. wie die vorredner schon sagten,ausprobieren was dir am besten gelingt.
     
  18. Lenny

    Lenny Master-Caster

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    42
    Beiträge:
    584
    Likes erhalten:
    27
    Ort:
    Neckartal
    Hallo, ich empfele dir zum Gummiangeln eine Skeletor. Mit der kannst du später dann auch jiggen(sofern du das tun möchtest), ich denke, dass du mit der Balzer auch recht gut zurecht kommst.
    Mfg Lenny
     
  19. Meterhecht

    Meterhecht Master-Caster

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Themen:
    28
    Beiträge:
    587
    Likes erhalten:
    0
    also ich mach des eigentlich immer so, dass rute und schnur eine linie bilden. sagt der herr strehlow ja auch und klappt auch gut. aber wie schon gesagt, ausprobieren was am besten funktioniert. petri
     
  20. Betze

    Betze Finesse-Fux

    Registriert seit:
    21. März 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    1.043
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    123 Fake Street, Schlagloch Citäy
    watt der Herr Strehlow nich alles so sacht :) Habe auf einen seiner Stinte noch keinen Schwanz gefangen, da gibts meines erachtens nach zig bessere Köder, aber das nur nebenbei.
    Irgendjemand hat mal gesagt man fängt nur Fische wenn der Köder im Wasser ist...
    Wenn ich immer am lesen bin kann er das ja nicht sein...
    Lesen ist schön um ne Vorarbeit zu leisten und nich ganz ins blaue zu arbeiten und nen groben Anhaltspunkt zu haben. Nur vom lesen jedoch wird der Fisch nicht an den Haken gelockt,den intressiert nämlich nicht was man alles so weiß, arbeiten muss der Angler immernoch selbst.
     

Diese Seite empfehlen