1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Hechtvorfach

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von Zanderdrill, 2. Juni 2008.

  1. Zanderdrill

    Zanderdrill Belly Burner

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osterzgebirge
    Hi Freaks,

    da ich immer noch Schneider bin und ich es gar nicht schlimm finde :evil: , muß ich heute mal ins Detail gehen. Man(n) macht sich ja so seine Gedanken :idea: , die da wären, 1. meine Vorfach. Ich benutze ein 1x7 Niroflex Edelstahlvorfach 40cm lang, 15 kg belastbar von Balzer :!: . Kann es sein das dieses Vorfach zu stark (dick) ist :?: Was habt ihr so für Vorfächer, wenn ihr auf Hecht geht? Kann ich auf Hecht auch Hardmono verwenden oder sollte man da die Finger von lassen? Ist dem Kunstköder eigentlich egal, welches Vorfach vorgeschalten ist? Oder gibt es da auch noch was zu beachten?

    Bitte um rege Teilnahme, Danke und Petri

    Dirk

    Ps. Sollte ich nach Euren Tipps immer noch Schneider sein, gibt es die nächste Frage.
     
  2. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    881
    Ort:
    Am See
    15 kg ist auf jeden Fall ein Wort. Am Bodden mit Ködern über 100g angemessen, ansonsten zu stark. Für Köder zwischen 10 und 16cm fische ich ein 9 Kilo Stahl, hab da eins das nur 0,2mm dick ist.
    Ist dein Vorfach auch noch ummantelt? Also so ne richtige Wäscheleine?
    Ganz ehrlich: das kann sehr wohl der Grund sein, auch wenn jetzt viele schreiben werden dass Hechten das egal ist.
    Ich habe andere Erfahrungen.
    Dem Kunstköder ist es auch nicht egal was vorgeschalten ist. Zu schweres Vorfach machts aus Suspender Wobblern Sinker zum Beispiel. Manche Köder brauchen ein steifes Vorfach damit sie sich nicht selbst fangen, andere ein weiches damit sie laufen.
    Wenn du keine 100g Köder fischst geh mal runter mit der Vorfachstärke und bitte ohne Ummantelung. Die Länge ist ok.
     
  3. michaZ

    michaZ Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    645
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Potsdam
    kann norbert im wesentlichen nur zustimmen, ich nutze häufig das 11kg flexonit :wink: 9kg reichen auch völlig aus, drunter würde ich aber beim gezielten hechtfischen nicht gehen.

    neben der ummantelung spielt auch die farbe eine sehr große rolle, mit silbernen vorfächern habe ich sehr schlechte erfahrungen gemacht :!: scheuchwirkung hoch zehn :wink: braun oder mattierte vorfächer sind gut.

    gruss
    m.

    und lass um gotteswillen die finger vom hardmono
     
  4. mypanic

    mypanic Master-Caster

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Themen:
    77
    Beiträge:
    574
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sömmerda
    ja...glaube ich auch,lass die finger von hardmono wenn dann stahl!hatte gestern leider einen abriss!war zwar "nur" ein 5cm kopyto....ich hoffe der hecht kommt durch!
    @norbert:täusche ich mich oder ist ummanteltes nicht besser weil das nicht so das maul vom hecht aufreibt?
     
  5. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    881
    Ort:
    Am See
    Das stimmt. Das ummantelte ist viel besser für den Fisch...weil es nicht fängt :)
     
  6. STRULIK

    STRULIK Twitch-Titan

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Themen:
    6
    Beiträge:
    88
    Likes erhalten:
    0
    @NorbertF
    kenns du die von gigafisch? (7x7 Stahl)
    sind die gut?
     
  7. Wakkaputschi

    Wakkaputschi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Themen:
    18
    Beiträge:
    323
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Ol), Niedersachsen
    Ich kann dir nur zu 7x7 Stahl raten, ist etwas teurer, schont aber auch den Fisch.
    Und zur dicke des Stahls, da reicht also 3,5kg locker aus. Du willst den Fisch ja nicht so aus dem Wasser heben.
    Wenn du an die Bodden gehst sieht das schon anders aus, da solltset du etwas herber fischen, aber auch nicht überdemensional...
    Dünner 7x7 Stahl ist in meinen Augen perfekt und wie schon gesagt, bloß kein Hardmono...

    LG Kelle
     
  8. angeljoe2008

    angeljoe2008 Master-Caster

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Themen:
    11
    Beiträge:
    616
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    49fädrig ist optimal. Da gibt es neben Flexonit sehr vernünftige Alternativen von Think Big, FOX (haben ja nicht nur Karpfen-Tackle) und sehr zu empfehlen auch von Drennan aus England. Allerdings meist nur Meterware zum Eigenbau. Einfacher, aber auch vernünftig sind die 7x7 von Jenzi.
    Wo es die Sachen u.a. gibt brauch ich wohl kaum verraten ;-)

    Beste Grüße

    jonas
     
  9. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    881
    Ort:
    Am See
    Ich finde 7*7 zum spinnfischen nicht so optimal. Klar es ist schön weich. Aber ist das nötig beim Spinnen oder eher sogar hinderlich?
    Noch dazu ist 7*7 etwas dicker als anderes Stahl gleicher Tragkraft.
    Ich fische nur noch das Profiblinker Carbon X Protector, weil es das dünnste und unsichtbarste Stahl ist das ich kenne.
    Die 9 Kilo Variante zum Beispiel ist nur 0,2mm dünn. 9 Kilo!
    Habe noch kein besseres gefunden und ich hab schon alles mögliche probiert.
    7*7 finde ich optimal zum Ansitzen mit Köfi. Weil es so schön weich ist und den Fisch nicht irritiert beim Fressen.

    Mit 7*7 machst du sicher nichts verkehrt, das nicht. Aber 1*7 tuts mindestens genausogut und es ist billiger :)
    Achja Gigafish...ich finde Gigafish super, aber die Stahlvorfächer kann ich nicht gebrauchen. Die von Spro sind aus 2 Gründen Mist: die haben mordsdicke Schrumpfschläuche drauf, das sieht noch ein blinder Raubfisch und beisst nicht. Die Wirbeleinhänger sind schrottig und gehen immer auf...Tonne treten.
    Die anderen sind besser, allerdings mag ich auch da den Einhänger nicht. Er funzt zwar, aber ich mag lieber normale snaps.
    Kauf dir ne Klemmhülsenzange, Klemmhülsen und ne Rolle Stahlvorfach und mach sie selber...billiger und besser gehts nicht.
     
  10. Zanderdrill

    Zanderdrill Belly Burner

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osterzgebirge
    Danke euch allen!

    @Norbert: Habe ich mir auch schon überlegt mir die Vorfächer selber zu bauen. Aus Kostengründen. Weiß bloß nicht ob die so gut halten.

    Ach ja, in vielen Angelkatalogen wird Hardmono als Hechtsicher angepriesen. Das stimmt dann wohl nicht, wenn ihr alle davon abratet.

    Gruß Dirk
     
  11. Tacklefreak_2008

    Tacklefreak_2008 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Mai 2008
    Themen:
    3
    Beiträge:
    158
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hittnau
    Also ich fische nicht mit Stahl.
    Ich nehme Fluorocarbon, ca. 0.45-0.52mm :!:
    Mit Stahl hat man einfach deutlich weniger Bisse, bei uns jedenfalls.
    Und Fluorocarbon ist auch noch recht resistent, und unter Wasser praktisch unsichtbar 8O .
    Ein Restrisiko ist halt immer da, bisher wurde ich aber noch nicht bestraft.
    Hatte aber inzwischen schon 15 Hechte, der grösste hat das Vorfach arg strapaziert, vorauf ich dann auf ein 0.52mm umgestellt hatte.
     
  12. michaausberlin

    michaausberlin Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    49
    Beiträge:
    2.373
    Likes erhalten:
    0
    moin!
    @tacklefreak:glaube nicht,das sich ein hecht am stahlvorfach stören wird beim spinnangeln.habe zum jerken ein 50lb titanvorfach dran und das ist richtig fett.weniger bisse habe ich bis jetzt nicht zu verzeichnen gehabt,auch nicht in sehr klaren gewässern.
    sind 15 gefangene hechte wirklich repräsentativ,um so eine aussage zu treffen?habe beim barschezuppeln auch öfters mal hechte dran und mir wird da immer ganz schön bange wenn ich dann an mein 0,35 fc denke.es ist zwar strapazierfähig,aber keinesfalls hechtsicher!
    gibt doch echt gut stahlsorten zum selbermachen,die auch nicht wirklich teuer sind.gute erfahrungen habe ich mit denen gemacht:
    -fox predator easy twist trace wire(20lb und sehr dünn)
    -middy stainless seven strand dull black(20lb)
    -middy forty-nine x supple
    -drennan ,was vergleichbar mit dem von fox ist
    finde wie norbert ein weiches 7x7 auch nicht besonders gut.lieber sind mir 1x7 oder 1x9 geflechte,sind ein wenig steifer und wirken so beim werfen so manchen schnurfänger vom köder entgegen.
    @zanderdrill:da kann man nicht viel verkehrt machen.so lange du nicht zu fest zudrückst und das geflecht beschädigst.mach doch einfach mal einen zugtest,wenn du eins gebaut hast.wirst ja sehen ob es aufgeht oder reisst!
    gruss micha
     
  13. angeljoe2008

    angeljoe2008 Master-Caster

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Themen:
    11
    Beiträge:
    616
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    @michaausberlin
    Titan ist natürlich total super und geht schon Richtung Spinnstange (dick und deutlich sichtbar), fängt aber trotzdem super!.....allerdings die Kosten ;-(
    Petri!
    jonas
     
  14. michaausberlin

    michaausberlin Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Themen:
    49
    Beiträge:
    2.373
    Likes erhalten:
    0
    wollte es ja nur mal verdeutlichen.ja die kosten für das titan sind natürlich die andere seite der medaille.benutze es ja auch nur zum jerken,und da hält sich der verschleiss in grenzen.
    gruss micha
     
  15. angeljoe2008

    angeljoe2008 Master-Caster

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Themen:
    11
    Beiträge:
    616
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Fürs Jerken in jedem Fall nur zu empfehlen. Da haste absolut Recht und es gibt keine Überschläge beim Werfen etc.
    Also, auf die nächsten Hechturgroßmütter :)

    Beste Grüße und Petri
     

Diese Seite empfehlen