1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Hecht im Winter, welche Schnur

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von putschii, 2. Dezember 2018.

  1. putschii

    putschii Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Januar 2017
    Themen:
    11
    Beiträge:
    431
    Likes erhalten:
    229
    Ort:
    Ruhrpott
    Heyho,

    bis jetzt konnte ich, obwohl ich es in der warmen Zeit schon ein paar Tage länger versucht habe, keinen Hecht auf meiner Big Daddy 2.0 Klasse 8 fangen. Habe immer mit einer Intermediate Schnur (Rio Outbound Short) gefischt, aber nun im Winter scheinen die Jungs noch tiefer zu stehen, da auf Jig mit kleinen Ködern durchaus Hechte bein Spinnen eingestiefen sind. Was würdet ihr empfehlen für einen See bis 6/7m Tiefe? Gibt es zufällig auch Schusskopfsysteme, die ihr empfehlen würdet oder doch besser eine Vollschnur?

    LG
     
  2. Di_mario

    Di_mario Twitch-Titan

    Registriert seit:
    5. Januar 2017
    Themen:
    3
    Beiträge:
    52
    Likes erhalten:
    8
    Ort:
    München
    Hi Putschii
    die Rio Outbound Short ist wirklich eine geile Schnur, welche ich im Sommer ebenfalls benutze.
    Im Herbst/Winter benutze ich gerne die SA Sonar Titan in Int/3/5.
    Diese lässt sich noch gut werfen und geht schnell auf die richtige Tiefe. Allerdings wirft sie sich komplett anders als die Rio. Als nicht wundern.
    Zusätzlich binde ich in meine Fliegen ein wenig Blei. Macht das Werfen mit einer #8er aber nicht unbedingt leichter ;-)
    TL
     
  3. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    27
    Beiträge:
    656
    Likes erhalten:
    117
    Klar kannste keine Sinkleine mit einer Intermediate vergleichen. Die Sonar Titan fische ich auch als #6, allerdings auf Barsch und bin mit der auch recht zufrieden wobei sich das nicht sooo schön werfen lässt wie erhofft. Aber dafür geht se schnell runter und das ist wichtiger :D
     
  4. steffen99

    steffen99 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    1
    Zum Fressen folgen die Hechte den Futterfischen bzw. suchen ihre Fressplätze auf. Es ist zu erwarten, dass die Hechte sich im Laufe des Tages auch flacher aufhalten und dann in "üblichen" Tiefen zu erwarten sind.
     
  5. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    27
    Beiträge:
    656
    Likes erhalten:
    117
    Was ist das denn für eine schwammige und unpassende Antwort? Bringt den TO auch nicht weiter oder müssen 50 Kommentare her? ;)
     
    firestick gefällt das.
  6. steffen99

    steffen99 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    1
    Das Wissen zum Gewässer und den Fischen bringt mehr Erfolg, als dass optimalste Equipment (auch sehr schwammig;))
     
  7. putschii

    putschii Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Januar 2017
    Themen:
    11
    Beiträge:
    431
    Likes erhalten:
    229
    Ort:
    Ruhrpott
    Habe jetzt die Big Daddy in Sink 5 im Auge. Schätze die wird vom Gewicht ja perfekt zur Big Daddy Rute passen oder würdet ihr von der Schnur abraten?
     
  8. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    27
    Beiträge:
    656
    Likes erhalten:
    117
    Wenn BigDaddy drauf steht, ist se auch drin. Wird schon passen ;) Hatte mal ne BigDaddy als Floating auf meiner LoopBooster. War ein Traum :D

    Sink5 sollte auch passen für die Gewässertiefe!
     
    putschii gefällt das.
  9. Speedy81

    Speedy81 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. August 2013
    Themen:
    1
    Beiträge:
    61
    Likes erhalten:
    57
    Ort:
    unna
    Fische die airflo sniper, in sink 3 und 7. Kommt auf die Streamer an die wirfst, meine Tuben sind nicht kleiner als 30cm und haben auch ein ordentliches Volumen, dann brauche ich die sink 7, wenn es was kleiner ist, dann die sink 3.
     
  10. Mikeyxxx

    Mikeyxxx Master-Caster

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Themen:
    32
    Beiträge:
    506
    Likes erhalten:
    268
    Ort:
    Goch
    Achte einfach darauf, dass du nicht nur eine Sinktip nimmst, bei den von Dir genannten Tiefen.
    Ich hab selber auch die Sonar Titan im Einsatz und die hier (scheinbar erfolgreich :p) auch schon öfter weiterempfohlen habe.

    Klar wirft sich sowas nicht wie eine Floating Line, so viel muss klar sein. Nun kommt es ja aber beim hechtstreamer letztlich nur darauf an, dass die fliege im Wasser landet. besondere Präsentationen sind ja nicht gefordert ;)
     
  11. Speedy81

    Speedy81 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. August 2013
    Themen:
    1
    Beiträge:
    61
    Likes erhalten:
    57
    Ort:
    unna
    Nun kommt es ja aber beim hechtstreamer letztlich nur darauf an, dass die fliege im Wasser landet. besondere Präsentationen sind ja nicht gefordert ;)
    Das kann ich so nicht bestätigen, habe schon oft Tage erlebt wo die Hechte nur auf eine gewisse presentation gebissen haben, aber dafür braucht man natürlich verschieden Streamer
     
  12. putschii

    putschii Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Januar 2017
    Themen:
    11
    Beiträge:
    431
    Likes erhalten:
    229
    Ort:
    Ruhrpott
    Also die Daddy ist auf dem Weg zu mir, ich bin mal gespannt. Ich denke, dass eine Daddy Rute am sichersten mit der Daddy Schnur klappt, daher hier erstmal der Versuch.

    Ich glaube er meinte, dass man nen Streamer nicht sauber mit der Schnur ablegen muss, wie z.B. eine Dry.
     
  13. Dominikk85

    Dominikk85 Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Februar 2015
    Themen:
    22
    Beiträge:
    702
    Likes erhalten:
    208
    Wirklich ideal ist der Winter aber für fliegenfischen eh nicht, oder?

    Habe bisher eher März bis Oktober gefangen, danach wird es halt zäh.

    Es gibt natürlich Möglichkeiten, aber die Stärken der Fliege liegen sich eher in höheren Wasserschichten bis Max 3m.
     
  14. putschii

    putschii Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Januar 2017
    Themen:
    11
    Beiträge:
    431
    Likes erhalten:
    229
    Ort:
    Ruhrpott
    Dachte immer Winter ist DIE Saison für Fliege auf Hecht, weil man sexy langsam führen kann^^
     
  15. Mikeyxxx

    Mikeyxxx Master-Caster

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Themen:
    32
    Beiträge:
    506
    Likes erhalten:
    268
    Ort:
    Goch
    Ist auch der Fall. Nur sollten die Gewässer nicht zu tief sein :)
     
  16. pike_on_the_fly

    pike_on_the_fly Master-Caster

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    658
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Berlin
    Es hängt natürlich immer von der Laune der Fische ab, wie weit sie dem Köder entgegen kommen und auch im Winter stehen sie manchmal erstaunlich flach unter bestimmten Bedingungen, aber so ganz grob hat sich bei mir für winterkalte, stehende Gewässer bei der typisch langsamen Führungsweise auf am Grund klebende Hechte eine recht einfache Regel bewährt:

    - bis 2m intermediate
    - um 3m sink3
    - um 5m sink5
    - usw.

    Die Sonar Titan fische ich auch (#9 in i/s3/s5), bin damit aber noch nicht so richtig warm geworden ... das abgestufte Sinkverhalten ist top, aber im Wurf finde ich z.B. die Rio Pike/Musky und GL Pike etwas angenehmer und die geriffelte Struktur empfinde ich echt als störend (da beim einstrippen sehr laut).
     
    LenSch gefällt das.
  17. LenSch

    LenSch Master-Caster

    Registriert seit:
    25. April 2013
    Themen:
    27
    Beiträge:
    656
    Likes erhalten:
    117
    Kann mich pike_on_the_fly nur anschließen. Finde die Sonar Titan zwar ganz geil, aber Sie ist laut und lässt sich recht bescheiden werfen. Bin leider aufgrund der Gewässertiefe auf extreme Sinker angewiesen. Ich überlege allerdings T18 Material zurecht zu schneiden und dann mit einer ganz dünnen RL zu verbinden um möglichst schnell, möglichst lange, möglichst tief fischen zu könne. Also alles wofür Fliegenfischen eigentlich nicht gemacht ist :D

    Wie lange wartest du/ihr bei euren Gewässern nach dem auswerfen? Solange bis die Schnur wirklich am Grund ist?
     
  18. Spin+Fly

    Spin+Fly Master-Caster

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    174
    Ort:
    Spreewald
    Ich bin mit meiner Rio Outbound Short in Sink 3 wurftechnisch eigentlich recht zufrieden. Bis ich dieses Jahr damit erstmalig in Norwegen gefischt habe. Paar Pollacks konnte ich erwischen. Aber das ewige Gewarte um auf Tiefe zu kommen hat ziemlich genervt.
    Daher war ich von den Aussagen zur Titan Sonar und aufgrund der Sinkratenabstufung in der Schnur recht angetan. Leider gibt's die in #7 nur bis Sink 5 (ab #8 dann auch bis Sink 7). Und nun noch diese Aussagen zum Wurfverhalten und Lautstärke.

    Meint ihr ich wäre mit der Outbound in Sink 6 deutlich besser dran? Oder gibt's noch andere Empfehlungen?
     
  19. pike_on_the_fly

    pike_on_the_fly Master-Caster

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    658
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Berlin
    @LenSch: Dieses extreme Sinkmaterial (als Meterware) hat nicht mehr viel mit Fliegenfischen zu tun ... das haben wir viel in Norge benutzt, extrem kurze SK draus gebaut (um 6m) und dann mit einer möglichst großen Schlaufe „rausgerotzt“, teilw. auch einfach nur abgelassen und nachgefüttert. Das war mit den kleinen Pollack-Streamern schon nicht wirklich spaßig (die Drills dafür umso mehr ;)), aber mit dicken Hecht-Streamern? Ich weiß nicht ... tendenziell würde ich auf Hecht noch am ehesten eine Vollschnur (z.B. Teeny T-Serie) nehmen, wenn Du wirklich hart runter mußt.


    Das kann man überhaupt nicht pauschal sagen, es hängt zu sehr vom Streamer (Größe, Schwimm-/Sinkverhalten), Führungsweise und von der jeweiligen Angelsituation (Wind/Strömung/Drift) ab ... einfach ausprobieren und aufpassen, die Fische nicht zu unterfischen ;) ... mit der Count-Down-Methode machst Du es dann reproduzierbar.


    @Spin+Fly:

    Alles im Bereich sink5-sink7 bringt Dich nicht wirklich weiter, wenn Du wirklich in größeren Tiefen (10-12m) fischen willst ... damit kannst schönes Spaßangeln in flacheren Durchgängen zwischen den Schäreninseln haben (so bis 5-6m je nach Strömung). Ansonsten haben sich bei uns in Norge wie oben schon erwähnt super fast Sinker wie die Teeny T-Serie als Vollschnur oder Eigenbau-SK aus dieser Tungsten Meterware bewährt. Gerade auf Pollack kann man das schön an steilen Klippen der Schären machen ... vorher mit dem Boot auskundschaften, an der flachen Seite anlegen, zur steilen Seite laufen/klettern und dann ab dafür: bis zum Grund ablassen und dann schnell hochstrippen – super geniale Bisse und Drills direkt unter der Rutenspitze :)
     

Diese Seite empfehlen