1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Havelschrecks Bastelrunde

Dieses Thema im Forum "Barsch-Alarm-Werkstatt" wurde erstellt von Havelschreck, 7. März 2010.

  1. Havelschreck

    Havelschreck Finesse-Fux

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.207
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Brandenburg an der Havel, Germany
    Bastelt mal mit mir ein Drahtgestell mit Spinnerblatt :lol:
     

    Anhänge:

  2. Havelschreck

    Havelschreck Finesse-Fux

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.207
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Brandenburg an der Havel, Germany
    Und weiter gehts.....
     

    Anhänge:

  3. Lasse

    Lasse Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    18. Februar 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.246
    Likes erhalten:
    0
    Rutenöse! 8O
     
  4. Havelschreck

    Havelschreck Finesse-Fux

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.207
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Brandenburg an der Havel, Germany
    Na was denn,nicht so ungeduldig :D Ich stell nicht einfach en paar Fummelbilder hier rein und schreib nix dazu :wink:
    Zuerst die Rutenöse:
    1 Splint d=3mm,vezinkt
    Sekundenkleber o.ä.
    Isolierband o.ä.
    Ich besitze das Castingmodell der Berkley Urban Spirit,die jedoch keine Öse hat um Haken,Karabiner etc. einzuhängen.Es gibt zwar viele,die dazu ihre Castingrolle missbrauchen,doch ist mir diese,wegen möglicher Kratzer einfach zu schade.Außerdem fummelt man immer irgendwie mit den Händen daran rum und ich wollte nicht so unbedingt in der nächsten Ausgabe der Fehlbiss erscheinen.Also nehme man den Splint(gibt es im Baumarkt bei den Eisenwaren),biege die Öse 90° um und fixiere das offene Ende mit zwei Windungen Isolierband am Rutenblank.Mit Sekundenkleber o.ä. eine Naht beidseitig am Splint ziehen,trocknen lassen und mit 2 Lagen Isolierband den Splint,bis auf die Öse, umwickeln.Da keine großen Belastungen auftreten,wird das Teil mehr als seinen Zweck erfüllen,da ich das schon seit Jahren so praktiziere.

    Das Drahtgestell:
    Kleine Sprengringe
    Wirbel
    Spinnerblätter
    VA-Draht d=1mm(besser wäre 0,8mm oder 0,6mm)

    Sprengring mit Wirbel und Spinnerblatt verbinden,am Ende des VA-Drahtes eine Öse biegen,Wirbel einhängen,Öse verdrillen.Auf ca. 10cm den Draht abschneiden und eine Klemmhülse (dient später als Schiebestück zm Einhängen) auf den Draht schieben.Das abgeschnittene Ende zur Öse biegen und der Drahtachse anpassen.Klemmhülse bisauf di Öse runterschieben und Hülse plattdrücken.Jetzt noch das "offene R"biegen,Posenring oder Sprengring drauf,Hülse hochschieben,Bleikopf einhängen,Hülse wieder runter um die Öse zu schließen ,an die Angel und ab ans Wasser :D Die Größe des Drahtgestells sollte nach der Ködergröße angefertigt werden.
     
  5. Lasse

    Lasse Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    18. Februar 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.246
    Likes erhalten:
    0
    @Havelschreck, ich bin ja nicht so der Bastler, aber was du da Rutenöse nennst, nenne ich Pfusch, mit ein wenig Edelstahldraht und sagen wir mal 50cm weißer Bindeseide wäre das Ergebnis wohl etwas besser ausgefallen und preislich auch nicht teurer, ganz zu schweigen von der Optik! :wink:
     
  6. select_a_lure

    select_a_lure Twitch-Titan

    Registriert seit:
    14. Juli 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    69
    Likes erhalten:
    0
    Grundsetzlich stehe ich auf Selbstgemachtes, aber ich muss Lasse zustimmen. Das ist unschön. Eigentlich stehe ich nicht auf die Teile, aber die könnte man als Alternative auch nehmen, wenn man nicht auf eine Hook Keeper verzichten möchte.
    [​IMG]
     
  7. Havelschreck

    Havelschreck Finesse-Fux

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.207
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Brandenburg an der Havel, Germany
    Naja,mag vielleicht Pfusch sein,doch wenn man beim ersten mal nichts anderes zur Hand hat und man mit einfachsten Mitteln zu einer zufriedenstellenden Zweckmäßigkeit gelangt,behält man das einfach bei.
     
  8. diemai

    diemai Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schwarzenbek/Schleswig-Holstein
    @ havelschreck

    Habe auch schon viele dieser Jig-Spinner gebaut , meine sind auch austauschbar , allerdings mittels eines Feder-Drehverschlusses(wie bei einer schweren Spinnstange) ,....... zu diesen einfachen Haken-Verschlüssen habe ich kein Vertrauen , bei Verkanten können sie sich leicht unbeabsichtigt öffnen

    Ferner sind meine Drahtschenkel wesentlich kürzer , da der Widerstand des Blattes beim Einholen den Drahtbügel immer nach hinten über den Haken zieht(je größer das Blatt , desto mehr) , ....ich denke , das bei zu langen Drahtschenkeln die Fehlbißrate steigen dürfte ,....... habe deshalb auch immer einen "Angstdrilling" auf den Jighaken gesteckt .

    Gruß , diemai :)
     
  9. Havelschreck

    Havelschreck Finesse-Fux

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.207
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Brandenburg an der Havel, Germany
    Hi,Austauschen kann ich die Köder auch,doch meinte ich "mit der Größe anpassen",das Verhältnis von Drahtschenkel und Köder.Ich hab den Köder eingehängt und die Schenkel zusammengebogen und gesehen,dass der Haken auch den nötigen Schutz an Ästen und Kraut bekommt.Deswegen hab ich unter dem Bild "Gesammelte Werke"ja auch mehrere Größen abgelichtet.Das Ende mit der Einhängöse hab ich ja so lang gelassen,dass man die Klemmhülse als Schiebestück benutzen kann.
     

Diese Seite empfehlen