1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Hallo aus Meck-Pomm

Dieses Thema im Forum "User stellen sich vor" wurde erstellt von BarschGuido, 8. Mai 2012.

  1. BarschGuido

    BarschGuido Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Mai 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    596
    Likes erhalten:
    2
    Moin,

    nach langer Pause hat mich meine Begeisterung zum Raubfisch angeln wieder eingeholt. Hab damals als ich 14 zusammen mit meinen 4 Jahre jüngeren Bruder meinen Angelschein gemacht und hab danach ca 4 Jahre gefischt. Dann kam Ausbildung und die Mädels wurden auch interessanter. :p
    Jetz mit 27 brauch ich wieder einen Ausgleich zum Job und da bin ich wieder zum Fischen gekommen, natürlich wieder mit meinen Bruder.

    Als erstes wurd erstmal eine "günstige" Ausrüstung zusammen gesucht.
    Da ich schon damals gern auf die großen Gestreiften gefischte, hab ich den Barsch auch erstmal als Zielfisch gewählt. Zum glück hab ich in meiner Heimatstadt Parchim einen Angelladen mit gut geführten Sortiment und Preise. Habe mich dann für die Pezon & Mitchel Redoutable Bass
    8-20 Gramm entschieden und dazu ne Shimano Nexave, ne rote 10er Geflochtene gabs Gratis dazu.
    Als Köder hab ich mir erstma 7er Kopytos geholt in sämtlich verfügbaren Farben. Dazu noch paar andere zb 10er The Shads und andere. Nonaction für Dropshot hab ich auch noch in sämtlichen Farben und Formen. Frei nach dem Motto "lieber haben als brauchen"

    Erstmal werd ich mich an der guten Elde versuchen. Bin seit 1 Mai 3 mal an der Elde gewesen und hab mein glück versucht. Bis auf nen 20er Hecht der sich zum glück noch im Wasser verabschiedet hat war aber nix. Hab es jetz an 8 verschiedenen Stellen versucht und bin letzten Sonntag an einer Stelle gewesen die sehr viel versprechend aussieht. Direkt unterhalb einer Schleuse, viele überhängene Bäume und sehr sehr viel Kleinfisch die Insekten von der Oberfläsche frisst. War Sonntagmorgen um ca 5:30 da und ich konnte viel Räubern sehen. Aber nichts hat sich für meine Gummis interessiert, weder am Grund noch an der Oberfläche. Ein 30er hat sich mal den Köder angeschaut aber schien relativ unbeeindruckt gewesen zusein. Ca. 300 Meter von der Schleuse entfernt is noch eine kleine Mündung wo auch viel los ist. Werde an dieser Stelle noch öfters mein Glück versuchen und euch berichten.

    Geplant ist natürlich auch auf unseren "Großen" zu angeln. Sprich Schweriner-, Plauersee und Müritz. Aber erst wenn ich mich wieder "eingeangelt" habe. Ist ja immerhin auch mit einigen Kosten verbunden, 60Euro fürs Boot mit Echolot + Tageskarte.

    Bis dahin, viel Erfolg euch
     
  2. Baraccus

    Baraccus Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    347
    Likes erhalten:
    2
    Willkommen im Forum. Ich bin auch desöfteren an der Elde unterwegs und in den Letztem Wochen ist da mit den Gestreiften noch nicht viel los, da kommen noch deutlich bessere Zeiten.
    Kann dir dann auch No Action Köder wie Fin-S am leichten Jig und Texas Rig mit Wurm/Krebsähnlichem Getier ans Herz legen. Da wirst du im Sommer nicht ohne Fischkontakt bleiben.
    Mit den Schleusenbereichen hast du ja schon die richtigen Stellen ausgekunschaftet. Vorallem ein Trüppchen dicker ist da ab und zu anzutreffen.

    Gruß
     
  3. BarschGuido

    BarschGuido Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Mai 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    596
    Likes erhalten:
    2
    Und wie siehts mit Dropshot oder kickbak mit Nonaction aus? Hab da einiges von Berkley und Jackson. Gehts nich so gut?
     
  4. Baraccus

    Baraccus Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Themen:
    8
    Beiträge:
    347
    Likes erhalten:
    2
    Drop-Shot funktioniert natürlich auch, vor allem wenn man seine Ecken kennt. Direkt zwischen (dem leider spärlichen vorhandenen) Bewuchs an Wasserpflanzen plaziert und gezupft, kann man direkt am Ufer oft schöne Einzelexemplare rauskitzeln.
    Wobei man sich, wenn man ins Blaue Strecke am Kanal macht, durch wirklich viel Kleinkram angeln muss.
    Bei den Hechten sieht es ähnlich aus, viele kleine vor allem im Sommer um ca. 35- 40 cm einige bis 60 und sehr wenige Kapitale.
    Achja, was du an den Schleusen vermutlich hast jagen sehen, waren Rapfen. Die sind eigentlich mittlerweile fast überall anzutreffen und u.U. sehr launisch und misstrauisch. Auch wenn ich nur noch sehr wenig mit Spinner fische (eigentlich fast gar nicht mehr), gingen die meisten und vor allem größeren meist darauf. Kleinere nahmen auch Minnows wie den Squirrel.

    Kickback habe ich bis jetzt noch nicht getestet.
     
  5. BarschGuido

    BarschGuido Master-Caster

    Registriert seit:
    4. Mai 2012
    Themen:
    14
    Beiträge:
    596
    Likes erhalten:
    2
    Ist schon schade was die aus dem schönen Fluss gemacht haben. Gibt kaum noch abschnitte die nicht total gerade sind und von Bäumen befreit wurden. Selbst Schilf ist selten geworden.

    Aber danke für deine Ratschläge. Hast du noch gute Tipps bezüglich der Farbwahl? Da wo ich fische gibt es massig Ukelei. Wie ist das dann eigentlich mit den Räubern, wenn die in so großes angebot an Nahrung haben, sind sie dann nicht übersättigt und man muss glück haben mal nen hungrigen Fisch zufinden oder wie schauts da aus?

    Und wie geht hecht allgemein in der Elde? Damals waren ja auch ü90er keine seltenheit.
     

Diese Seite empfehlen