1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Häufige Perücken bei Nutzung von Topwaterködern

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von flax98, 11. Januar 2016.

  1. flax98

    flax98 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    22. Dezember 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    337
    Likes erhalten:
    131
    Ort:
    Bonn
    Moin,

    ich habe mich letztes Jahr erstmals an Popper u Stickbait herangewagt und echt Spaß dran gefunden. Das einzige was meine Laune durchaus bremste war die Tatsache der häufigen Perücken beim auswerfen.
    Bedingt durch die Köderführung mit den Schlägen in die hohle Schnur bilden sich wahrscheinlich kleine Schlaufen auf der Rolle, die beim werfen dann zum ungewünschten Ergebnis führen.

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Und was noch schöner zu erfahren wäre.... habt ihr ne Abhilfe?

    Gruss
    David
     
  2. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Naja bei der Spinning kommt es eben dadurch oft zu schlaufen bzw windknoten und bei der bc dann ab und an mal zum überschlagen aber eigentlich nicht so häufig wie es bei dir anscheinend der fall ist .
    Bei welcher BC hast du denn dieses Prob ?
     
  3. flax98

    flax98 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    22. Dezember 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    337
    Likes erhalten:
    131
    Ort:
    Bonn
    Fische keine BC zum Topwatern, sondern ne 3000er Stationärrolle
     
  4. geomujo

    geomujo Gast

    Edit by user
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Mai 2017
  5. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Sorry kahm so rüber..
    dem kannst du dann entgegnen wenn du relativ steife PE wählst Sunline Cast Away , Daiwa 8Braid Evo und die erwähnte Gliss
     
  6. flax98

    flax98 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    22. Dezember 2015
    Themen:
    5
    Beiträge:
    337
    Likes erhalten:
    131
    Ort:
    Bonn
    Hab ne 0,17er Spiderwire drauf. Ich weiss das es etwas überdimensioniert ist, die war noch auf der Rolle und es war meine erste Topwatersaison.
    Aber mit der Schnur ist schon mal ein ganz guter Ansatz.

    Danke euch!
     
  7. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    jepp also ich hatte mit sehr weichen PEs auch auf der Statio sehr oft Probs Windknoten und schlaufen , mit steifen PEs wirfst du nicht weniger weit hast aber nicht mehr soviel Stress.
    Ich hab mich heute noch nach den Vorteil von als "Super Weich" beworbenen PEs gefragt, wo dieser Vorteil dann liegt ?
     
  8. mueslee

    mueslee Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    13
    Beiträge:
    675
    Likes erhalten:
    284
    Ort:
    Allgäu
    Vermutlich nur in der Geräuschentwicklung.
     
  9. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    naja die steht doch aber in keiner Verbindung mit der Weichheit einer PE möchte ich sagen ?
    Grade die steifen PEs sind ja durch ihr Coating relativ leise.
    Lustig ist aber das selbst sehr steife PEs wie die Evo als sehr weich und smooth beworben werden
     
  10. mueslee

    mueslee Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    13
    Beiträge:
    675
    Likes erhalten:
    284
    Ort:
    Allgäu
    Hier stand Bullshit, hab wohl die Eigenschaften von PEs verwechselt :D
    Du hast natürlich Recht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2016
  11. Tibo!

    Tibo! Echo-Orakel

    Registriert seit:
    4. Januar 2014
    Themen:
    9
    Beiträge:
    124
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    FFM
    Mir geht das Thema mit den Schlaufen jetzt auch schon seit 2 Jahren auf die Eier. Ich fische Stationärollen wie Sustain 2500 und Rarenium 2500. Ich mache 1000 würfe mit Gummi und hab nie Probleme. Wechsle ich auf leichte Wobbler hole ich mir oft von ganz weit unten eine Schlaufe raus und ich muss 100m Schnur abziehen. Schnüre bei welchen ich dass schon hatte: Sunline, Power Pro, Daiwa8braid, Varivas Sea Bass.

    Kann jemand noch mal ein paar Tipps geben, wie ich ohne Perücke durch den Angeltag komme?
     
  12. F3lix

    F3lix Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Oktober 2015
    Themen:
    22
    Beiträge:
    488
    Likes erhalten:
    69
    Das gleiche Problem habe ich auch. Beim Faulenzen mir Gummis wird die Schnur ja eigentlich immer mit dem Köderdruck aufgespult, bei Wobblern mir kleinen Tauchschaufeln und Poppern, insgesamt Köder mit wenig Wasserwiederstand oder bei Ködern wo auch mal lose Schnur aufgespult wird kommen dann die Perücken. Für sowas nutze ich dann meine geliebte Revo Premier(jede andere BC tuts auch xD).
    Felix
     
  13. geomujo

    geomujo Gast

    Edit by user
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Mai 2017
  14. Streifenspinner

    Streifenspinner Echo-Orakel

    Registriert seit:
    5. März 2016
    Themen:
    0
    Beiträge:
    186
    Likes erhalten:
    29
    Vor einem Köderwechsel solltest du beim Einkurbeln die Schnur per Hand straff auf die Spule bringen, das beseitigt köderbedingt schlechte Schnurverlegung und die Folgen beim ersten Wurf mit dem neuen Köder. Zur Sicherheit kannst du das nach einem Köderwechsel und dem ersten Wurf mit dem Köder wiederholen. Spule nicht zu voll machen (hängt stark von der Rolle ab wieviel da möglich ist). Würfe gegen den Wind mit leichten Ködern vermeiden, falls doch erwünscht: Immer mit zwei Fingern die Schnur straff aufspulen.

    Die Schnur bremst man im Wurf mit dem Zeigefinger (Schnur wird gestreckt), den Bügel schlägt man am besten immer per Hand um.
    Stationärrollen neigen schon daher zu Perrücken, weil sie die Schnur beim kurbeln konstruktionsbedingt immer verdrallen. Multis haben das Drallproblem nicht, aber bekanntermaßen liegen da die Perrücken am geschick des Werfers ;)
     
  15. catch_and_release

    catch_and_release Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    66
    Likes erhalten:
    0
    Dieses Problem wurde bei mir sofort gelöst, als ich die Spulenfüllung um ein paar Meter reduziert habe. Wenn zu viel Schnur drauf ist, bilden sich schnell Schlaufen (gerade, wenn noch etwas Wind bläst) und schon ist die Perücke drauf.
     

Diese Seite empfehlen