1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Gutes Belly?Welches? Boot?Wie teuer

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von Barschandy, 24. März 2010.

  1. Barschandy

    Barschandy Master-Caster

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Themen:
    41
    Beiträge:
    607
    Likes erhalten:
    1
    Halle zusammen,
    ich habe mir mal überlegt nen belly boot anzuschaffen!
    Ein großes Boot ist mir zu teuer,da ist das belly boot ne taugliche alternative!
    Jetzt mal zu meinen fragen:
    Was kostet ein gutes Belly Boot?
    Was muss man beim Kauf beachten und gibt es Marktführer(Marken)?
    Das ist erstmal das wesentliche!
    LG ANDY
     
  2. Ickarus

    Ickarus Twitch-Titan

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Themen:
    4
    Beiträge:
    72
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    BAR- Berlins asoziales Randgebiet
    hallo erstmal, so mein erster post :wink:
    Ich persönlich habe mir im dezember das fish cat 4 gegönnt. hat sich nach meiner suche als tip herauskristallisiert. bisher hat es jedoch noch kein wasser gesehen. deshalb kann ich es noch nicht genau einschätzen.
    Das guideline drifter soll auch sehr gut sein. wichtig war mir die V- form für schnelleren vortrieb und das der popo nicht im wasser sitzt.
    Wieviel möchtest du denn investieren?
    Guideline und fishi kosten ca. 250€. dazu brauchst duaber noch ein wenig ausstattung wie flossen, ne wathose, evtl. nen rutenhalter und ganz wichtig ne rettungsweste.
    Wo wir gerade dabei sind, falls jemand nen tip bezüglich rettungsweste sowie flossen hat (force fins klingt interessant aber gibts die auch in günstig 8O ), nur her damit. wär auch nicht abgeneigt mir das bellyboaten bei jemanden anzuschauen.
     
  3. Barschandy

    Barschandy Master-Caster

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Themen:
    41
    Beiträge:
    607
    Likes erhalten:
    1
    Hallo danke erstma,
    ja ich hätte an 200 öken gedacht fürs Belly boot und dann halt noch equipment!
    Gibts auch etwas günstigere gute bellys?ich hab halt davon keine ahnung,des wäre mein erstes!
     
  4. schwarze-kerze

    schwarze-kerze Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    14. Mai 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    1.098
    Likes erhalten:
    0
    N aufgepumptes Belly is aber schlecht im Bus zu transportieren .
     
  5. rouvi

    rouvi Belly Burner

    Registriert seit:
    4. Oktober 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    0
    also wenn du geschickt handelst bekommst du das drifter mit zubehör auch für unter 250euro. für mich gibts keine günstigere alternative.
    das jenzi-v hat zb nur 2 schläuche, ist somit nicht so sicher und es ist auch nicht so hoch, die günstigen ronthomson boote haben nur einen schlauch, sin langsam und man sitzt sehr tief...
    ich würde fishcat/drifter so die ecke anschauen!

    also flossen im preis/leistungssegment würde ich dir "pegasos" empfehlen, die kosten um die 20€ und können auch mit hochwertigen markenflossen für 60+ gut mithalten. die champtionsleauge gibts dann ab 70€ der marke "mares"

    Wathose gibts für 50+, ne gute für 100-120€. Anker für 10-15€ und halt ne Rettungsweste... die kann teuer werden. ich persönlich hänge an meinem leben und trage eine 275N automatikweste für 120€, geht aber auch günstiger.

    hofe ich konnte dir etwas helfen, ansonsten einfach nochmal fragen!

    lg
    rouvi
     
  6. Barsch-Junkie

    Barsch-Junkie Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Themen:
    6
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bad Schönborn (Heidelberg)
    Ich werd mir das FatCat zulegen aller wahrscheinlichkeit nach oder das FishCat. Mein prob ist halt das ich als Footballspieler nicht gerade der leichteste bin (110kg) und da ja die belastungen meist nur bis 130kg gehen.
     
  7. rouvi

    rouvi Belly Burner

    Registriert seit:
    4. Oktober 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    0
    hehe,
    glaub mir, du bist nicht der erste der die 100kg schallmauer durchbricht.
    mach dir zwecks tragkraft keine sorgen. musst halt (besonders bei sonnenschein) nicht zuviel aufpusten. ansonsten ist das boot wohl nur paar zentimenter tiefer. tragen und vorallem sicher tragen wird es dich mit 110kg auf jeden fall! fish bzw. fatcat ist ne wunderbare wahl!
     
  8. Barsch-Junkie

    Barsch-Junkie Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Themen:
    6
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bad Schönborn (Heidelberg)
    Meine Wahl ist auf das FatCat gefallen :) aber naja knappe 400 Euronen sind echt heftig kennt wer ne günstige bezugsquelle :)
     
  9. helmi-tr

    helmi-tr Echo-Orakel

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Themen:
    8
    Beiträge:
    135
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nbg bei Bbg bei Md
    250, 300, 400 .....
    Wahnsinn :)
    Ich habe mir anfang letzten Jahres ein ganz einfaches, für 70 Euro gekauft und war damit mehr als zufrieden.
    Fällt mir ehrlich gesagt schwer zu erkennen, wo die enormen Mehrwerte bei diesen sauteuren Bellybooten versteckt sind.
    Kann mir das jemand erklären?
    oder falscher Thread?
    Bin sehr gespannt :)
     
  10. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    Vielleicht wäre auch ein Pontonboot eine Alternative zum Belly.
    Es gibt mittlerweile sehr günstige Modelle in guter Qualität.
    Da ich ein solches für Testzwecke zur Verfügung gestellt bekomme, werde ich im Mai mal ein bisschen was darüber posten, vorallem wie sich das Teil im Vergleich zum normalen Belly Boat macht.
     
  11. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.959
    Likes erhalten:
    877
    Ort:
    Am See
    Das FishCat ist eine sehr gute Wahl, meines leistet mir nun schon 4 Jahre ausgezeichnete Dienste.
    Wegen der Tragkraft braucht man sich keine Sorgen machen, 130 Kilo ist die Belastung bei der es 50% eintaucht. Kannst auch 150kg reinpacken.
     
  12. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.079
    Likes erhalten:
    448
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Na Veit, dit is doch wohl nich dieset Teil hier ??? :wink:

    MfG Schlotterschätt
     
  13. rouvi

    rouvi Belly Burner

    Registriert seit:
    4. Oktober 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    0
    Wenn du dich ein bisschen mit dem Thema befasst hättest, würdest du dir sowas verkneifen.
    Abgesehn von der Qualität der Materialien und des oft viel höheren Komforts, bieten diese Boote was sehr bedeutendes - SICHERHEIT.
    Ich persönlich würde mich nicht mit einem einschläuchigen Boot auf offene Gewässer trauen. Klar für nen Ententeich im Sommer, mag ein 70€ Boot reichen, aber Ostsee oder tiefe Seen bei kaltem Wasser würde ich mit sonem Billigkram nicht befischen.
    Gibt genügend Berichte in Foren, wo Leute über diese Noname-Ebayboote berichten. Diese wurden abends aus Testzwecken bei 22° Zimmertemperatur aufgepustet und waren am nächsten morgen geplatzt und somit kaputt... Mit so einem Risiko würde ich nicht losziehn...

    Von außen betrachtet kannst du mit nem verrosteten Ford Fiesta aus den 90igern auch 100km/h auf der Landstraße fahren, dass man im Ernstfall lieber was wertigeres mit ABS, Airbags und ner stabilen Knautschzone hätte, siehst du ja sicher auch ein.

    Nichts für ungut, ich sag mir immer "lieber nicht am falschen Ende sparen". Man glaubt es kaum, ich fahr sogar nur mit ner Rettungsweste raus, obwohl ich davon ausgehe, dass mein Boot mit seinen 4 Kammern (Schläuchen) unsinkbar ist und ich sowieso kein Bock auf nasse Klamotten habe :)

    Nicht bös' gemeint.

    Lg
    Rouvi
     
  14. Raubfischer82

    Raubfischer82 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    31. Oktober 2006
    Themen:
    4
    Beiträge:
    99
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Sendenhorst/Münster
    sehe das ähnlich wie rouvi,
    investiere die 250 Euronen für das Belly. Habe selber das FatCat gebraucht geschossen, hat 2 Kammern und ich eine automatische Weste.
    Was meinste wie gut du mit einem absaufenden Belly und einer mitWasser voll gelaufenen Wathose schwimmen kannst? Im Sommer vielleicht noch bißchen, bei 4 Grad Wassertemperatur kommste garantiert keine 100m, selbst ohne Kälteschock ( häufigste Todesursache).
    Also, leg lieber 100 Euro mehr hin.
     
  15. Barsch-Junkie

    Barsch-Junkie Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Themen:
    6
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bad Schönborn (Heidelberg)
    So sehe ich das auch, deswegen bei mir das FatCat auserdem will ich ned die ganze Zeit trotz Neopren mit dem Arsch im Wasser sitzen hehehe.

    hat jemand n link für gute flossen, haben n großen see und will da ned ewig unterwegs sein, hab gehört mit den standart strampelt man sich einen ab ^^
     
  16. helmi-tr

    helmi-tr Echo-Orakel

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Themen:
    8
    Beiträge:
    135
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Nbg bei Bbg bei Md
    na dann danke für Aufklärung :)
    Ich angel damit tatsächlich auf mehr oder weniger Ententeichen und empfinde meinen rostigen Fiesta da auch als absolut ausreichend, aber wie so vieles im leben ist das wohl Ansichtssache, leben und leben lassen.
    Auf die Ostsee würde ich mit keinem noch so teuren Belly boot fahren ;)
    Da vertrau ich nicht auf Muskelkraft.
     
  17. Tom69

    Tom69 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    2. April 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    321
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Landsberg am Lech
    Kälteschock ist übrigens nie die Todesursache!!! Wie auch? Du sitzt ja mit`m Bellyboot bereits im Wasser. :wink: Kann dir höchstens mit `nem schwachen Herzen und einem spontanen Sturz ins kalte Wasser passieren.

    Das Problem ist, dass der Körper im Wasser auskühlt und du irgendwann zunächst mal ohnmächtig wirst, da dein Gehirn aufgrund der fallenden Körpertemperatur und der damit einhergehenden extremen Verlangsamung des Herzschlags und der übrigen Körperfunktionen nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird. Danach hast du die Wahl zwischen Erfrieren oder Ertrinken. Letzteres kann man durch eine ohnmachtssichere Rettungsweste mit entsprechendem Auftrieb (275 Nm sind daher unbedingt Pflicht!!!) vermieden werden, da man sich mit ihr nicht unfreiwillig mit dem Gesicht nach unten sprich ins Wasser drehen kann.

    Als Norwegenangler kann ich jedem Bootsangler (ob Belly oder sonstewat) nur zu einer guten Sicherheitsausstattung raten. Auffassungen wie: "Ach, brauch ick nich, ick kann ja schwimmen!", "Ick angel ja eh nur im Sommer, wenn`s warm is" :mrgreen:, "Ick kann dit Ufer ja immer sehen!" oder "Dit is mir allet viel zu teuer!" haben schon so manchen Sparfuchs das Leben gekostet!!!

    Das sollte gerade den Einsteigern immer wieder klar gemacht werden!!!

    Wer bei der Sicherheit spart, spart am falschen Ende :!: :!: :!:

    Gruß
    Tom!
     
  18. Veit

    Veit Gummipapst

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    867
    Likes erhalten:
    0
    @ Slottershäd: Ja genau dieses.
     
  19. Barsch-Junkie

    Barsch-Junkie Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Themen:
    6
    Beiträge:
    129
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bad Schönborn (Heidelberg)
    Rettungsweste hab ich zum glück eine :) irgendwie hänge ich an dem verküppelten ding das sich leben nennt ^^
     
  20. pike_on_the_fly

    pike_on_the_fly Master-Caster

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    647
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    bez. der Sicherheit sehe ich es ganz genauso und vertraue diese keinem dieser typischen Billig-Fernost-Produkte an. Ich habe mich deshalb für das Outcast Fish Cat 4 entschieden und ein Freund von mir für das Fat Cat, die neben der Sicherheit auch guten Komfort bieten (sitzen über dem Wasser, usw.). Wenn man sich ein bißchen umschaut und nachfragt, bekommt man auch einen guten Preis.

    Für den Einstieg haben wir für ganz kleines Geld Tauchflossen bei Lidl geschossen, mal sehen wie die sich machen?! Der erste Eindruck ist gut, die sind deutlich größer als die typischen BB-Flossen und man paßt auch mit den Stiefeln der Wathose rein.

    Jetzt brauche ich nur noch 'ne Rettungsweste ... weiß jemand, ob die günstigen Automatik-Westen von AW-Niemeyer (*klick*) was taugen? Nach welchen Kriterien sollte man den Auftrieb der Weste (150N/275N) wählen?

    Gruß, Matthias
     

Diese Seite empfehlen