1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Gummifische am Kanal

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von McMarcel, 7. Januar 2010.

  1. McMarcel

    McMarcel Belly Burner

    Registriert seit:
    26. Juni 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    47
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,

    nachdem ich nun alle Bürokratischen sachen für das Angeln in DE gemeistert habe :D war ich gestern, bei -3°C das erste mal raus..

    Ich bin an den Rhein-Herne-Kanal gefahren und wollte mein Glück mit Gummifischen versuchen.
    Das einzigste was ich gefangen habe ist der Grund und ich hab meine Gummis versenkt :evil:

    Ich wollte auf Barsch&Zander, habe dazu den 8/12cm Kopyto Weiß immer zum Grund sinken lassen und ihn dann Stück für Stück zu mir rangezogen und wieder absinken lassen. Ist vielleicht meine Technik schon grundlegend falsch?

    Wo sollte ich am meisten mein Glück versuchen? in der Mitte vom Kanal, oder mehr am Rand?

    Liebe Grüße
    Marcel
     
  2. Brian90

    Brian90 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. März 2009
    Themen:
    14
    Beiträge:
    175
    Likes erhalten:
    185
    generell ist es nich falsch am grund zu fischen. achte aber immer darauf den köder im winter langsam zu führen bringt zu mindest bei uns definitiv mehr fische. Die fische stehen im winter meist in tiefen löchern nach denen musst du suchen. Versuchs am besten mal in der fahr rinne.
    zur Köder farbe bei klarem wasser natürliche farben bei trübem eher schock farben. mein persönlicher tip ich fang egal wies wasser aus sieht am besten mit pinken gufis.

    hoffe ich konnte dir helfen gruß nico
     
  3. Neckarangler_Max

    Neckarangler_Max Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Themen:
    14
    Beiträge:
    196
    Likes erhalten:
    0
    Probiers mal mit der Faulenzermethode(Ruten Parallel oder leicht nach oben gehalten und einfach über die Rolle jiggen) und 2-3 Kurbelumdrehungen.
    Die ist eigentlich recht einfach umzusetzen und der Kontakt zum Köder ist so gut wie immer gegeben.
    Soweit ich weis sind jetzt im Winter eher kleinere Sprünge angesagt laut Lehrbuchtheorie. Wieviel Gramm wiegen denn deine Jigköpfe?
     
  4. McMarcel

    McMarcel Belly Burner

    Registriert seit:
    26. Juni 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    47
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Die Jigköpfe sind 10/15 g schwer.

    Mit den 15g Köpfen kahm ich eigentlich besser zurrecht. (12er fisch)


    Gruß
     
  5. Neckarangler_Max

    Neckarangler_Max Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Themen:
    14
    Beiträge:
    196
    Likes erhalten:
    0
    Wie siehts denn mit der Strömung bei dir aus? könnte sein dass du dann mit dem Kopf auf 18 oder sogar 21 g hochgehen kannst..., je nach Strömungsgeschwindigkeit/Stärke...

    Gruß Max
     
  6. philone

    philone Finesse-Fux

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Themen:
    24
    Beiträge:
    1.026
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo marcel,

    grundsätzlich machst du das schon richtig. deine art zu fischen bringt in der regel aber mehr, wenn die fische aktiv sind. das ist im frühling, sommer und herbst der fall. jetzt, im tiefsten winter, solltest du deine köder sehr viel langsamer anbieten, nicht so sehr jiggen, eher "leicht anheben" oder sogar schleifen und dabei nie den kontakt verlieren. du musst dich beim fischen sehr konzentrieren und dir immer genau vorstellen, wie und wo dein köder gerade arbeitet.

    deine jigköpfe sind definitiv eine nummer zu schwer, im sommer, wenn die fische aktiv beute jagen, können die starken druckwellen durchaus bisse bringen, aber in der kalten jahreszeit lockst du damit keinen fisch aus der reserve. ich fische köpfe von ca. 3-7g, je nach köderart- und größe.

    direkt in der fahrrinne fische ich selten, das ergibt sich aus der besseren köderkontrolle bei geringeren entfernungen. muss aber nicht sein, viele fangen auch sehr gut in der rinne.
    die fische am grund zu suchen ist sicherlich immer erstmal standard, wobei die fische in den wärmeren monaten bis in den herbst hinein auch oft im mittelwasser bzw an der oberfläche zu finden sind und dort rauben.

    spundwände, übergänge von letzteren zu steinpackungen, häfen, dalben, kanten, bereiche mit viel unrat im wasser, knicke im kanalverlauf, wendebecken und bereiche unter und oberhalb von schleusen und bauwerken, brücken, entenfütterungsstellen und beleuchtete stellen (abends, nachts) sind immer gute anlaufstellen.

    du hast dir leider nicht die beste zeit zum einstieg ins kanalangeln ausgesucht-der winter ist ne harte zeit, auch wenn beim lesen des Kanalthreads 2010 im moment ein anderer eindruck entsteht :wink:
    bleib´dran, vor allem im frühling/sommer 2010, wenn die barsche auf den steinpackungen stehen kommst du nicht an den fischen vorbei :D

    und schau dir auch mal den kanalthread aus den letzten jahren an, da wirst du sicher einige tipps ergattern können!

    viel erfolg!
    phillip
     
  7. McMarcel

    McMarcel Belly Burner

    Registriert seit:
    26. Juni 2007
    Themen:
    15
    Beiträge:
    47
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,

    Vielen Dank erstmal.

    Ja aber gerade da seh ich dann jetzt wieder den Reiz, bei sochen Verhältnissen zu fangen.
    Ich habe gerade erst die Fische bestellt und keine leichteren Jigs da, ich versuchs erstmal mit dem was vorhanden ist.. vielleicht klappts ja noch ;)


    LG
    Marcel
     
  8. philone

    philone Finesse-Fux

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Themen:
    24
    Beiträge:
    1.026
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dortmund
    klar! 10g gehen ja auch gerade noch so, vor allem wenn du in der rinne weit weg fischst :wink:
     
  9. fresh_fisher

    fresh_fisher Angellateinschüler

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    9
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    komm am rhein herne kanal in castrop-rauxel am besten mit 7 gramm köpfen kla aber im winter läufts einfach nicht... 40 std ohne fisch bis jetzt.
     
  10. Scott

    Scott Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    366
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    49509 Recke
    Petri!
    Versuchs doch mal mit etwas kleineren Gufis (so 8 zentimeter) Aber trotsdem mit den oben empfohlenen leichten Köpfen von ca. 5 Gramm
    Lässt sich super fischen. Meine Erfahrungen beziehen sich auf den Mittellandkanal Höhe Osnabrück. Dort hilft es auch enorm, eine Geflochtene Hauptschnur mit nem halben meter Fluorocarbon davor zu nehmen( gerade so lang, dass es beim auswerfen nicht in den Spitzenring kommt).
    viel spaß weiter
     
  11. steff192

    steff192 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1.356
    Likes erhalten:
    0
    Hehe,coole einstelle McMarcel bin zwar eigentlich so ziemlich abgehärtet in der Hinsicht schneidern im Winter,doch bin seid diesem Januar ganz schön versaut,da ich da glaub ich nich einmal schneider war.
    Aber seit Februar ist der Spuk vorbei,und es gab keinen Fischkontakt mehr...Ist wirklich sehr schwer zur Zeit,einfach am Ball bleiben dann klappts auch früher oder später !
     
  12. schrauber78

    schrauber78 Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    31. Oktober 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    32
    Likes erhalten:
    0
    Du kannst Jiggen (wie oben schon beschrieben), aber was du auch machen kannst ist vertikal die Spundwände abwandern.

    An besten suchst du dir fürs Vertikale Spots wie Brücken oder Kanalgabelungen.
    Einfach den Köder 10m vor dem Hotspot bis zum Grund runterlassen, kurz warten, Köder leicht anheben (max.15cm), kurz halten, 2 Schritte vorgehen und dann langsam wieder den Köder ablassen.
    Gute Köder hierfür sind FinS-Fish, Balzer Vertikal Lure, Hairy Mary und Rozemeijer Octotail, um nur ein paar zu nennen.
    Schön an der Vertikalangelei ist, dass man relativ schnell zum Fisch kommt.
     
  13. ZachOry

    ZachOry Twitch-Titan

    Registriert seit:
    18. Februar 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    Hi McMarcel

    zum Thema Gewicht der Jiggköpfe

    mir wurde zum Beispiel oft beschrieben dass man als "Anfänger" für das Jiggen eher einen schwereren Jiggkopf wählen sollte um mehr Gefühl zum Köder herstellen zu können, was man als Anfänger oft mit leichteren nicht unbedingt hat -aus eigener Erfahrung :))-.
    Deswegen fällt es dir auch deshalb leichter mit den 15gr an Stelle der 10 gr.

    zum Thema Hänger

    Hast du Angstdrillinge montiert, wenn ja wie?
     

Diese Seite empfehlen