1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Gummi vs. Wobbler

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von FishnChips, 16. Juli 2008.

  1. FishnChips

    FishnChips Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    480
    Likes erhalten:
    23
    Da ich seit germauer Zeit nahezu (99,9%) nur noch mit Gummiködern fische, bin ich mir langsam nicht mehr sicher, ob mir dadurch nicht evtl einige Fische durch die Lappen gehen.
    Sollte ich meine kleine Wobblersammlung mal wieder rauskramen, oder meiner Überzeugung treu bleiben?
    Mein Hauptzielfisch ist Zander, dicht gefolgt vom Barsch. Da diese beiden oft mit Wobbler überlistet werden (Zander besonders Nachts), frag ich mich halt, ob ich mich dazu zwingen sollte, mal wieder die Plastikrassler zu benutzen.

    Was meint ihr, wieviel entgeht mir durch meinen Gummifetisch?
     
  2. Barschjäger

    Barschjäger Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Themen:
    14
    Beiträge:
    257
    Likes erhalten:
    0
    Ich glaube nicht, dass dir viele Fische dadurch entgehen das du mit Gummiködern angelst.Ich habe in den letzten wochen nur mit Gummis geangelt (Wacky-Style) und habe sehr gut Barsche gefangen.

    Trotzdem ist es ein Versuch wert mal wieder mit Hardbaits zu fischen ;-)

    Grüße,
    Barschjäger
     
  3. Wakkaputschi

    Wakkaputschi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Themen:
    18
    Beiträge:
    323
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Ol), Niedersachsen
    Jeder Köder und jede Köderart hat ihre Vor-und Nachteile...
    Ich fische fast nur mit Gummi aus folgenden Gründen:
    a) sie sind günstig
    b) sie lassen sich einfach aufpeppen
    c) sie sind super variabel einsetzbar (z.B. Jig-Köpf-Gewichtsveränderung)
    d) es gibt tausende Arten,Formen und Farben
    e) man kann mit ihnen fast jede Angelmethode fischen (z.B. Jerken)

    Also in meinen Augen der beste und vielseitigste Köder den es gibt...

    LG Kelle
     
  4. strasse93

    strasse93 Master-Caster

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    635
    Likes erhalten:
    20
    Ort:
    Rosenheim
    ja also wobbler haben manchmal einen riesigen vorteil bei uns am gewässer hatt ein paar jahre zuvor niemand hechte gefangen die standen nähmlich alle unter bäumen und ich hab das gemerkt und fisch seitdem nur noch in dem gewässer mit wobblern die ganz langsam untergehen so bekomm ich meine bisse
     
  5. Wakkaputschi

    Wakkaputschi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Themen:
    18
    Beiträge:
    323
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Ol), Niedersachsen
    Das glaube ich dir sofort, aber ne günstige Altanative ist ein Gummi mit leichtem Kopf, Zusatzdrilling und vielleicht noch 2 Rasselkapseln...
    Nur ne Idee und die kostet nicht 15€ 8)

    LG Kelle
     
  6. steff1992

    steff1992 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    201
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    herne
    also blos zur info,nicht jeder wobbler kostet 15euro...
     
  7. stefano89

    stefano89 Gummipapst

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    757
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Altenkirchen
    Ich fische fast ausschliesslich mit Wobbler, da bei uns eh kaum Barsche und Zander beissen...
     
  8. Ritchi

    Ritchi Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Themen:
    11
    Beiträge:
    109
    Likes erhalten:
    0
    @Barschjäger was für Köder benutzt du beim Wacky-Style
    ich benutze den 3" Live Impact aus dem hause Keitech!
    Hab aber erst einen Barsch drauf Bekommen!
    Wie köderst du die den genau an (mit nem Jig Head in der Mitte?)

    Danke
     
  9. dunsty

    dunsty Belly Burner

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    49
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Ich fische fast ausschließlich mit Gummi. Durch den schnellen umbau kann ich so innerhalb kürzester Zeit die Lauftiefe bzw, Köderfarbe ändern ohne übermäßige Kosten zu haben. Ich habe z.B. letztes speziell auf Hecht gefischt und 95% aller Bisse kamen auf Gummi. Für mich also ein Argument um Gummi zu fischen...
     
  10. FishnChips

    FishnChips Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    480
    Likes erhalten:
    23
    Ich merk schon, die Weicheier (Gumminutzer) sind hier in der Überzahl :wink: .
    Das mit den Kosten ist natürlich ein Argument, das nicht zu verachten ist. Ich hör das öfter von Kollegen, mittelmäßiger Angeltag, aber 2 Illex Wobbler abgerissen. Da lob ich mir die Gummiköder, auch wenn da an einem guten Tag auch mal einige hängenbleiben können und das zieht schon an der Stimmung. Aber für nen 16€ Wobbler kann man einiges an Gummi im Gewässer verteilen 8O .
     
  11. Tacklefreak_2008

    Tacklefreak_2008 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Mai 2008
    Themen:
    3
    Beiträge:
    158
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hittnau
    Mach doch einen Mix, ist sicher vielseitiger.
    Du kannst dann die Barsche z.B. mit Rasselwobblern suchen, und wenn du sie hast kannst du auf Gummi umstellen :wink:
     
  12. philone

    philone Finesse-Fux

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Themen:
    24
    Beiträge:
    1.026
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Ich denke, Wobbler haben den ganz großen Vorteil, das sie nicht untergehen (vorausgesetzt, es sind schwimmende Modelle). Diesen Vorteil spielen sie in erster Linie beim Schleppen aus, denn sie sacken bei Tempoverlust (wie auch immer herbeigeführt :? ) nicht auf den Boden und bleiben irgendwo hängen.
    Ansonsten weiß ich die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von Gummi im allgemeinen auch zu schätzen-und wer kann/möchte schon auf die geilste Art der Bisserkennung verzichten: dem TOCK im Unterarm beim Biss in der Absinkphase....
     
  13. mitch

    mitch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    108
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Reutlingen
    Schwarz - Weiß - Malerei klappt nicht. Auch nicht beim Angeln. Besser gesagt: schon gar nicht beim Angeln.

    Wer "nur" mit Softbaits fischt liegt genauso daneben wie jemand der "nur" mit Hardbaits unterwegs ist.
    Man muss eben in der richtigen Situation den richtigen Köder finden. Das kann auch manchmal ein alter DAM Effzett sein.
    Auf einen Ködertyp würd ich mich daher nicht versteifen, weshalb ich immer Hardbait und Softbait paralell fische.
     
  14. FishnChips

    FishnChips Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    480
    Likes erhalten:
    23
    Mein Hauptproblem mit Wobblern ist, das man die Fische damit immer so zutackert. Besonders bei Twitchbaits sitzen die Drillinge odt sehr tief, teils in den Kiemen, oft bei kleineren Hechten, bei Barschen ist das Maul oft regelrecht zugenagelt. Widerhaken andrücken hilft da auch nicht besonders.
    Einen Fisch, den ich sowieso releasen werde dermaßen zuzurichten ist ein wenig unverhältnismäßig in meinem Augen.
    Deshalb bin ich halt aus auch Überzeugungsgründen von Wobblern weggekommen. Allerdings verspüre ich zur zeit schon wieder Lust, mal damit zu fischen, habs auch schon mal wieder versucht. Aber wie das beim Angeln so ist, wenn das Vertrauen in den Köder fehlt, dann bleibt auch der Erfolg aus...
     
  15. Wakkaputschi

    Wakkaputschi Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Themen:
    18
    Beiträge:
    323
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Ol), Niedersachsen
    Ich han mich ja nun als "Gummi-Fetischschist" geouted, aber wäre es ein Lösung z.B. den Brustdrilling beim Wobbler weg zu lassen oder mit Zwillings- bzw. Einzelhaken zu bestücken. Wäre doch mal ein Versuch. Die Frage ist nur beeinträchtigt das irgendwie das Laufverhalten???

    Versuch mecht klug...

    LG Kelle
     
  16. FishnChips

    FishnChips Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    480
    Likes erhalten:
    23
    Brustdrilling weglassen ist nicht so gut, da die Wobbler häufig von unten attackiert werden und viele Fische am Brustdrilling hängen. Hängt datürlich auch von der Größe des Wobblers ab, wie viele Fische einem dadurch durch die Lappen gehen.
     
  17. mitch

    mitch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    108
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Reutlingen
    Probiers mal mit Einzelhaken oder zwick einen Schenkel der Drillinge ab...das bringt schon enorme Besserung.
    Aber ein Allheilmittel gegen Maul zutackern wäre wohl das hakenlose Angeln, ein paar unschöne Situationen lassen sich eben nie vermeiden, auch nicht mit Softbaits.
    Mit hatte z.B. ein 40er Hecht schon einen Shad so tief geschluckt, das ihm der, für das Fischmaul viel zu große Jig mit Schwanzdrilling, beim Anhieb die Kiemenbögen gesprengt hatte.
     
  18. bullmod

    bullmod Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Themen:
    29
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Giengen/Brenz
    ich fische ca. zu 80% mit gummis- mein hauptzielfisch ist der hecht.
    das ist weniger eine kostenentscheidung.
    der hauptgrund ist wirklich ihre flexibilität.
    durchsacken lassen oder einfach die lauftiefe über geschwindigkeit und rutenstellung verändern ist bei wobblern nicht so gut machbar.

    letztes jahr habe ich das ASO-wurfsystem (mit 23er gummi) das erste mal gefischt und war von dessen eigenschaften total überzeugt.
    läuft wie ein wobbler, drillinge hängen frei unterm gummi und durchsacken lassen kann mans auch mal.
    da sich die drillinge aus dem gummi lösen können, kommt es auch eher seltent zu der erwähnten "tacker-geschichte".
    die bissausbeute ist auch höher als beim normalen jigkopf angeln.
    für mich eine absolute geheimwaffe.
    diese kombination stößt aber bei tiefen gewässern an ihre grenzen.
    sinkt eben nicht so schnell ab wie ein gummi am bleikopf.
    aber für flache seen und schnelle köderpräsentation ein knaller.
     
  19. FishnChips

    FishnChips Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    480
    Likes erhalten:
    23
    Naja, aber bei 22€ pro System muss die Bissausbeute in einem mittelmäßig Hängerträchtigen Gewässer schon enorm sein, dass sich das wirklich lohnt...
     
  20. stefano89

    stefano89 Gummipapst

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    757
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Altenkirchen
    Da ihr die Vielseitigkei von Gummi ansprecht...
    Welche möglichkeiten, ausser reinpeitschen, gibt es, einen Gummifischnahe der Oberfläche zu fischen? Unser Gewässer ist sehr flach, weshalb ich fast nur mit schwimmenden Wobblern fische, um an einen Hecht zu kommen
     

Diese Seite empfehlen