1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Guiding in Berlin@Brandenburg

Dieses Thema im Forum "Berlin & Brandenburg" wurde erstellt von FMOTY, 12. Januar 2009.

  1. FMOTY

    FMOTY Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Januar 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    178
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Leute,

    ich habe gestern auch mal in etwas älteren Themen rumgewühlt und bin dabei auf eine Diskussion über Dietmar Isaiasch und seine Preise fürs Guiding gestoßen.
    Muß erstmal sagen, das ich Dietmar leider noch nicht persönlich kennenlernen durfte, aber seine Berichte und Video´s beeindrucken mich sehr.
    Mit dem Preis ist das so eine Sache. Ich hatte das Glück in Ireland einige sehr bekannte Guides kennenzulernen die deutlich weniger nehmen, aber letzendlich entstehen Preise immer aus Angebot und Nachfrage.

    Ehrlich gesagt ist auch nicht der Preis der Grund, wieso ich die Dienste von Dietmar noch nie in Anspruch genommen habe.

    Nach meiner Erfahrung bringt ein Guiding an einem Gewässer, das mann anschließend auch beangeln möchte einfach mehr, als wenn man probiert das erworbene Wissen auf sein Hausgewässer um zu münzen.

    In diesem zusammenhang ist mir aufgefallen, das ich noch nie etwas von Guides für die Berlin- Brandenburgischen Gewässer gehört habe. Wieso eigentlich???

    Hätte daran großes Interresse, viel größeres als an irgendeinem Guiding in Holland, Bodden oder Müritz!! 8O Und an Experten mangelt es in unserer Region ja nun wohl wirklich nicht.

    Also Ihr dietels, Leosevens (Zielfisch Barsch ist ne geile DVD :wink: ) und wie Ihr alle heißt laßt euch doch mal was einfallen. Den ersten Kunden habt Ihr schon 8)
     
  2. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Ich für meine Wenigkeit kann nur sagen, daß die Havel incl ihrer Seen recht intensiv vom Fischer bewirtschftet wird.Auf dem Zernsee stehen die Reusen teilweise knapp 150 m auseinander, gerade, daß man gerade mal mit dem Boot zwischen zwei kommt. Die Ufer sind entweder bebaut, haben einen geschützten Schilfgürtel oder gehören zu Parkanlagen-Angeln nicht gestattet.Ich angel´ seit 1959, aber ich würde hier in Potsdam für Geld kein Guiding durchführen. Zeigen, wie geangelt werden soll, könnte ich schon. Aber weil ich dem Kunden außer 15 cm-Allerweltsbarschen in der Innenstadt keinen Fang garantieren kann, laß´ ich´s lieber.
    Sicher haben einige Leute vielleicht die Zeit und das Spritgeld, ganz Brandenburg abzudüsen und wissen somit auch besser Bescheid. - Aber ein solches Nachwuchsaufkommen an guten Fischen, wie zb. im Peenestrom ist nicht. Und Guiding lebt von seinen Erfolgen....
     
  3. dietel

    dietel Barsch-Joda Mitarbeiter Administrator

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Themen:
    403
    Beiträge:
    3.528
    Likes erhalten:
    791
    Ort:
    Berlin, Germany
    ich hab das schon ne weile gemacht. im moment verzichte ich aber auf diese einnahmequelle. das liegt ganz einfach daran, dass wir hier andere gewässer als in holland zur verfügung haben. bei uns lauert nicht hinter jedem brückenpfeiler ein zanderrudel. hier geht's auch nicht immer zu wie auf dem bodden, wo es normal ist, wenn ein guter hecht nach dem nächsten einsteigt. das angeln bei uns ist härter und die großen erfolgserlebnisse sind seltener. das bedeutet, dass es schwerer ist, die kunden zufrieden zu stellen. (es ist teilweise schon nicht immer ganz so einfach, die eigenen angelbedürfnisse zufrieden zu stellen.) und je mehr angler wir auf "unsere" gewässer und hotspots setzen, desto schwieriger wird es dann auch für uns. dann heißt es immer wieder neue seen angraben. wieder was entdecken und dann wieder preisgeben. und dann wieder von vorne...

    den preis, der für diesen service angebracht wäre, will ja kein mensch bezahlen.

    ich finde übrigens, dass es gerade spaß macht, techniken, die einem jemand anderes gezeigt hat, am hausgewässer umzusetzen. ich finde sogar, dass es langfristig mehr bringen würde, den leuten die techniken zu vermitteln, als sie einmal auf einen guten platz zu stellen. denn die methoden kannst du immer anwenden. ein patz ist aber schnell mal durchgerockt.
     
  4. FMOTY

    FMOTY Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Januar 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    178
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi dietel,

    deine Argumente sind leider sehr stichhaltig :? Mit Produktivität, gerade an
    kapitalen Fischen glänzen unsere Gewässer nun wirklich nicht gerade. Und das Du keine Lust hast, dir ständig neue Hotspots suchen zu müssen ist absolut verständlich!

    Bei dem Ganzen stellen sich mir jedoch ein paar Fragen:

    1. Woran liegt es eigentlich, dass das Angeln bei uns so hart ist? Ist der Befischungsdruck im Vergleich zu MV oder dem Ausland wirklich soviel höher? Welchen Anteil haben unsere Fischer daran? Gibt es in ganz Brandenburg wirklich keine Gewässer die groß genug, und auch ansonsten geeignet sind, um nen professionelles Guiding und nen hohen Angeldruck zu verkraften? In wie weit sind wir Angler selbst für dieses Dilemma verantwortlich (esse auch ganz gerne mal Fisch, aber was Catch@Release angeht sind uns andere Nationen um Meilen vorraus)?

    2. Du sagts selber, das unsere Gewässer mit den Bodden, der Müritz, Holland, Irland usw. nicht zu vergleichen sind. Und zwar meiner Meinung nach nicht nur in Sachen Fischbestand, sondern diese Gewässer haben auch ein völlig andere Karakteristik. Machst Du da bei der Herangehensweise wirklich keine Unterschiede?

    3. Wenn Du sagst, dass es sowieso langfristig viel mehr bringt erworbene Angeltechniken am Hausgewässer umzusetzen glaube ich Dir das natürlich. Aber ich glaube ich bin nicht der einzige Angler dem das (noch) schwer fällt. Wie währe es denn mal mit nem Seminar zu diesem Thema? Vielleicht an einem Gewässer das Du sonst nicht beangeltst, das aber unseren Gewässern von der Karakteristik ähnelt :wink:

    Wie gesagt einen Kunden hättest Du schon 8)
     
  5. denyo

    denyo Master-Caster

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Themen:
    6
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    85
    Ort:
    Eastlake
    ...
     
  6. FMOTY

    FMOTY Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Januar 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    178
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    @denyo

    Deine Ausführungen waren sehr aufschlußreich, erstmal Danke dafür!
    Habs mir schon fast gedacht, ein Anglerparadies sieht nun wohl wirklich anders aus. Und so werde ich wohl auch 09 weiter hart um meine Bärschen kämpfen müssen :cry:

    Vielleicht hast Du ja aber noch nen paar Info´s. Wie bist Du denn die ganze Sache angegangen? Hast Du erstmal viele verschiedene Gewässer getestet oder hast Du dich auf einige wenige konzentriert bis sich der Erfolg eingestellt hat ?
     
  7. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    Nach meiner Erfahrung ist die Zugehörigkeit zu einer Anglergruppe sehr hilfreich, gerade was den Austausch von hot spots angeht. Allerdings sollte Du selbst den einen oder anderen hot spot bereits kennen, damit auch die anderen von Dir profitieren können. Man guided sich sozusagen gegenseitig :wink:

    Gruß
    HW
     
  8. Betze

    Betze Finesse-Fux

    Registriert seit:
    21. März 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    1.043
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    123 Fake Street, Schlagloch Citäy
    Viel Zeit, viele Tageskarten, viele Kilometer an den Kanälen und Seen gelaufen und nicht zuletzt der erwähnte Austausch von Leuten die auch in und um dein Gebiet angeln.
    Denke mal man sollte sich auch auf einen bestimmten Bereich beschränken um alles zu kennen gibts in Berlin doch zuviel Wasser.
    Gucken was es in direkter Umgebung zum wohnort für Möglichkeiten gibt und die denn mal probieren....
     
  9. Jan

    Jan Dr. Jerkl & Mr. Bait Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    401
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Interessant. Haste vielleicht nen Link zur Quelle dieser Info?
     
  10. denyo

    denyo Master-Caster

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Themen:
    6
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    85
    Ort:
    Eastlake
    ...
     
  11. Betze

    Betze Finesse-Fux

    Registriert seit:
    21. März 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    1.043
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    123 Fake Street, Schlagloch Citäy
  12. FRANC0

    FRANC0 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    113
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Unterhavel
    Hi,

    ich möchte gern die Idee von FMOTY unterstützen.
    Ich war bzw. bin auch auf der Suche nach einem Guiding.
    Nur möchte ich dabei keine Hot-Spots kennen lernen, sondern eher die Basics mal live zu "erangeln". Darunter verstehe ich die verschiedenen Montagen wie Dropshot, Taxas-Rig, u.a. zu montieren und ganz wichtig ist mir die dazugehörige Köderführung. Sicher habe ich die Knoten anhand von Bildmaterial schon alle selbst gebunden und die Führung auf Videos beobachtet aber es gibt auch dabei sicherlich den einen od. anderen Kniff der einen die Sache erleichtert.
    Ein Beispiel:
    Ich habe auf der Angelmesse beim Kauf meiner Baitcastkombi den Jochen Dieckmann kennen gelernt. Er hat mir dann den Namenslosen Knoten ala Jochen gezeigt, (seitdem ist es der Jochen-Knoten für mich :D ) und hat mir einen Teil seiner Erfahrungen mit auf den Weg gegeben. Das war einfach Klasse !!

    Auch ein Baitcaster Seminar könnte ich mir gut vorstellen, ein Prof. an meiner Seite bei den Wurfübungen würde sicher die ein oder andere Perücke vermeiden.

    Das ganze sollte man dann auch "Angel-Technik-Guiding" ohne Fischgarantie benennen.

    Als Spot könnte ich mir hier im Forum bekannte Stellen wie: Wannsee- Anleger od. Lindwerder vorstellen.

    Damit sollten doch alle Beteiligten einen positiven Nutzen aus einem Guiding ziehen können.

    Würde sich denn unter den von mir genannten Maßnahmen hier ein Crack finden lassen und wer hätte denn noch Interesse daran an einem Technik-Guiding teilzunehmen?

    Grüße aus Gatow
    Oliver
     
  13. Tokker

    Tokker Keschergehilfe

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Themen:
    0
    Beiträge:
    18
    Likes erhalten:
    0
    Morgen :wink:

    So wie hier beschrieben wird,wird gern ein Guiding gesucht.Gleich vorne weg,ich biete keins zu an!Man kann hier in BB schon ein Guiding anbieten.Muß nur paar Gewässer gut kennen und paar Angler,die einfach Lust haben aufs angeln!!!Bei mir hier waren auch schon mehrere Angler aus BB und haben an verschiedenen Gewässer geangelt.Man musste nicht mal was bezahlen :lol: Und wir hatten dann nen super Tag,ganz ohne Verpflichtungen.Würde es einfach wieder tun!!

    Gruß Tokker
     
  14. Angelteam

    Angelteam Master-Caster

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Themen:
    7
    Beiträge:
    705
    Likes erhalten:
    0
    Guiding = Dietel hat recht mit seinen Hot-Spots
    Angeltechniken erlernen = auf einem Seminar, ich weiss nicht.

    Ich bin gerne mit anderen Angeln unterwegs und ob diese nun zu uns kommen oder wir zu ihnen das ist egal. Was mir jedoch nicht egal ist, ist die tatsache- dass die Spots bei den falschen Personen wirklich bald abgerockt sind oder jeder mit einem mal diese Stellen kennt.
    Ich persönlich gehe nur mit Leuten los, die diese Stellen dann auch für sich behalten und den Fischbestand entsprechend pflegen(so drücke ich das mal aus).

    Als wir einmal Leo eingeladen hatten, konnten alle von was lernen. Technik die begeistert, wobei die Technik meist nicht das Problem ist, sondern die Kleinigkeiten beim fischen. Meist war es auch nicht der Köder oder das Tackle, es waren immer wieder neue Kleinigkeiten.

    Das war geil und sowas kann ein Guide nicht vermitteln.
    Man lernt vieles, wenn man auch mal mit anderen unterwegs war- auch wenn man kein Fisch gefangen hat.

    So wie Tokker das auch schon gemacht hat.

    Das bringt Spaß, Technik und Verständis für viele viele Kelinigkeiten !
     
  15. bresen

    bresen Angellateinschüler

    Registriert seit:
    10. November 2008
    Themen:
    1
    Beiträge:
    14
    Likes erhalten:
    1
    das ist doch genau das worum es den jungs geht. warum sollte ein guide das nicht vermitteln können.
     
  16. NedFlanders

    NedFlanders Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Themen:
    42
    Beiträge:
    220
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Offenburg
    sehe das genau wie bresen, genau diese kleinigkeiten werden bei einem (guten) guiding vermittelt. im übrigen zählen auch beim befahren oder vielmehr beim erkennen vom hotspots kleinigkeiten, die man durchaus, wenn auch nicht 1:1 auf andere gewässer übertragen kann. ansonsten sehe ich keinen sinn für ein guiding 200-300 euro auszugeben
     
  17. FMOTY

    FMOTY Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Januar 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    178
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi Leute,

    freut mich, dass hier so rege diskutiert wird. Hatte inzwischen nen bischen Zeit dieses Forum besser kennen zu lernen. Finde meine Idee mit dem Guiding bzw. Semiar nach wie vor gut, warum sollen nicht auch in BB nen paar Leute mit dem Angeln sich was verdienen? Habe inzwischen aber auch mit bekommen, das es bei der Sorge um die Spots darum geht, das Sie nicht in die Hände von den falschen Leuten kommen und das mans da als Neuling schwer hat ist verständlich :wink: Natürlich habe ich nichts dagegen mit netten Menschen angeln zu gehen, mir was abzukucken, vielleicht neue Freundschaften zu schließen und dafür nicht mal was bezahlen zu müssen :wink:

    Aber das eine schließt das andere ja nicht aus!

    Würde nach wie vor an so einer Veranstaltung teilnehmen 8)
     
  18. alexace

    alexace Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    6. Dezember 2006
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.935
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    :...:...:...:...:....:...:...:...:...:...:
    :?: Fettes Fragezeichen :?:

    Ein Guiding (als Guide) könnte ich mir zwar vorstellen, würde es aber nicht umsetzen wollen, weil:

    a) Bezahlt jemand für diese Dienstleistung hat er auch Erwartungen, die ein Laienguide ggf. nicht erfüllen kann. Die können natürlich vom Megafang bis zum HiFi-Bassboat reichen, dass sich als Klapperkahn herausstellt ...

    b) Man müsste u. U. ein Gewerbe anmelden. Versicherungtechnische Fragen wären zu klären. Es muss ja nicht gleich ein tragischer Unfall eintreten, sonder Beschädigungen an Ausrüstung und Transportmitteln reichen ja schon.

    ... u.s.w

    Es hört sich zwar typisch "deutsch" an ist aber real.

    Ein weitere Punkt, den ich mit Marc Mihan mal besprach, der leider ein reines Guiding (2008) ablehnte, ist der Umstand, dass einige nette Leute die Infos über Spots inflationär weiterreichen (z.B. hier im Forum ...) was gerade für den Guide schlecht ist, da "er sich ja was dazuverdienen will/kann". Nur dafür braucht er perspektivisch erfolgversprechende Spots. Es kommt leider auch vor, dass Bootsspots mit einem Hand-GPS geloggt werden und die Spotbesucher auch auf dem Wasser zahlenmäßig Zunehemen.

    Fazit Guide sein ist eigentlich eher für weinige in Abhängigkeit zu Gewässern mit großem Abstand zu den Massen/Siedlungsbebieten interessant.

    Ich bin für die hier über's Forum unverbindlichen Freunschafts- und Angelkontakte.

    Grüsse
    Alex
     
  19. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Ja, die Gier der Menschen ist unersättlich.... Genau das steckt u.a. auch dahinter, wenn gesagt wurde, es lohnt hier nicht. Ein Hecht von einem Meter ist zB. am Peenestrom 4 Jahre alt; - bei uns mindestens 12... . Das bedeutet aber auch, daß er in Schon-Maßes-Größe 3 x öfter in den Netzen und Reusen der Fischer landen wird. Es steht hier in BB nicht - um mit Johannes zu sprechen- hinter jedem Brückenpfeiler ein Zanderrudel. Viele Sportfreunde lassen sich ja extra ein-zweimal guiden, um dann die Spot´s selbständig anzufahren und abzuräumen! Da ist es dann ganz schnell vorbei mit dem Guiding.
    Zum Thema "Buschfunk": Ich habe mal unter Zeugen im Potsdamer Hafen innerhalb von einer Viertelstunde zwei Zander erwischt.... Zwischen diesen beiden Dalben standen am nächsten Morgen, als ich zur Arbeit fuhr, bereits 8 Angler... als ob alle Zander der Welt nun da stünden !
    Deshalb verstehe ich die Sportfreunde sehr gut, die ihre Spots für sich behalten, vor allem, weil die wenigsten der anderen bereits C&R betreiben.
     
  20. Havelschreck

    Havelschreck Finesse-Fux

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.207
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Brandenburg an der Havel, Germany
    Ein Guiding wäre wirklich witzlos.In dem Bereich der Havel,den ich beangle gibt es das so genannte Zandereck,nur das alle,die dieses Zandereck kennen dort schon seit Jahren keine Zander mehr gefangen haben,weil sie alle da hin fahren. :roll: So verhält es sich dort auch mit den Aalen:"Hier gibt es keine Aale mehr muß ich mir fast jedes Jahr aufs Neue von den "Alten" erzählen lassen.Ich bring in den darauf folgenden Tagen dann aber doch meine Aale mit nach Hause und werd dann natürlich von allen in der Laubensiedlung befragt.Wenn man mir dies Jahr erzählen sollte,dass es keine Zander mehr gibt,werd ich mich wohl nicht lange bitten lassen und den Z-Fisch mal gezielt beangeln :twisted: Und vielleicht kann ich ja damit den einen oder anderen Fisch vor den Reusen des Fischers retten :wink:
     

Diese Seite empfehlen