1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Graskarpfen Beifänge

Dieses Thema im Forum "Rapfen & Co." wurde erstellt von albrecht, 25. Februar 2008.

  1. albrecht

    albrecht Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Themen:
    11
    Beiträge:
    543
    Likes erhalten:
    1
    Hallo Kollegen.

    In diversen Fischhitparaden und auch hier in der Gallerie sieht man gelegentlich fette Tolstolobs, oft mit Vermerken wie "hat den 45g Effzett voll inhalliert".

    Meistens haben diese Fische auch noch großflächig gerötete Stellen.

    Meine Frage: Kommen diese Abschürfungen von der reibenden Schnur?
     
  2. Raubmade

    Raubmade Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    die sandigen Strände der Havel
    Keine Ahnung!
    (aber nicht die Fresse gehalten da noch etwas fast zum Thema folgt)

    Ich habe jetzt bei groesseren Fischen oefters eingeschnittene Ruecken- und Schwanzflossen gesehen ....eine "Nebenwirkung" von geflochtener Schnur? Kannte ich zu Mono-Zeiten garnicht!
    Zum eigendlichen Thema: bei kurzen Stahl- oder FC-Vorfaechern (+Geflochtene) meine ich schon mal "Abschuerfungen" im Schwanzbereich von
    groesseren Fischen gesehen zu haben.

    Cheers
    die Made
     
  3. fixmille

    fixmille Bigfish-Magnet Gesperrt

    Registriert seit:
    22. September 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    1.868
    Likes erhalten:
    1
    könnten wunden von fischfanggeräten sein :?:

    die fische bewegen sich ya ziemlich viel,da kommt nen rendez vous mit dem ein oder anderen stellnetz schon mal vor.

    allerdings wurden ya auch fische mit rötungen, in gewässern gefangen wo die
    berufsfischerei nicht praktiziert wird.

    ich konnte aber auch schon ein relativ ausgeprägtes fluchtverhalten bei "grasfischen" beobachten,der fisch legt schnelle unkontrollierte fluchten von zum teil mehr als 30metern zurück,ohne große rücksicht auf hindernisse.

    da wird dann schon mal der ein oder andere baum,stein usw. gestreift,wenn gefahr in verzug droht.

    eine art ausschlag halte ich für eher unwahrscheinlich,jedenfalls konnte ich bis jetzt noch nichts über mamor- und silberkarpfen in erfahrung bringen.

    mfg fix
     

Diese Seite empfehlen