1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

GPS, ein gutes Hilfsmittel! Aber welches???

Dieses Thema im Forum "Echolot & Co." wurde erstellt von Spawny, 13. Oktober 2005.

  1. Spawny

    Spawny Belly Burner

    Registriert seit:
    8. Oktober 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    46
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kreis Mettmann
    Hi Leutz,
    würde mir gerne ein GPS-Handgerät für´s Bootsangeln zulegen! Leider hab ich da nicht wirklich den Durchblick, mit den ganzen Angaben und bei der großen Auswahl! :?
    Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen? Hat schon jemand Erfahrungen mit GPS Geräten gemacht oder kennt sich auf dem Gebiet aus und kann mir da evtl weiterhelfen bzw was empfehlen?

    Suche ein GPS-Handgerät, was möglichst genau, wasserdicht, "erschwinglich" und einfach in der Handhabung ist! (Also kein Schnick-Schnack wie Farbdisplay und so Scherze!)

    Spawny :twisted:
     
  2. nobo

    nobo Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    5. Juli 2003
    Themen:
    37
    Beiträge:
    688
    Likes erhalten:
    63
    Ort:
    Spandau
    hei Spawny,

    im prinzip kannste dir irgend eins kaufen, egal ob magellan oder garmin usw... was dein geldbeutel hergeben will, das nimmste einfach. so groß sind die unterschiede bei den geräten und der genauigkeit usw. nicht!

    ich hab mir mal das garmin 72 oderso ähnlich geholt und bin zufrieden damit. das ding schwimmt oben, is wasserdicht, einfach zu bedienen, relativ genau.... ( das ist meinem kumpel seins von magellan aber auch)
     
  3. thomka

    thomka Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Themen:
    13
    Beiträge:
    133
    Likes erhalten:
    0
    hab dir eine PN geschrieben, ich hätte noch ein Garmin GPS 72 abzugeben.
     
  4. PharmaMan

    PharmaMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Themen:
    16
    Beiträge:
    302
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    Zu überlegen wäre allerdings ob es nicht seekartentauglichsein sollte(z.B. navionics Seekarten). Auch wenn du das im Moment nicht brauchst könnte das vielleicht in 1-2Jahren interessant werden u. dann ärgerst du dich wenn du wieder ein neues Gerät brauchst.
     
  5. RobertB

    RobertB Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Themen:
    13
    Beiträge:
    381
    Likes erhalten:
    0
    Hab mir vor kurzem den iFinder H²0 von Lowrance zugelegt und bin bis dato sehr zufrieden damit.
    Demnächst kommt noch ne Seekarte rein und dann isses perfekt!
    Der günstigste von Lowrance, der iFinder GO liegt bei 95,- Euro, der reicht eigentlich auch zu. Kommt immer darauf an, welche Ansprüche man hat und was man noch so für Zusatzoptionen brauch bei so einem Teil!
     
  6. Spawny

    Spawny Belly Burner

    Registriert seit:
    8. Oktober 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    46
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kreis Mettmann
    An dieser Stelle erstmal vielen Dank für eure Tipps!!!!

    Scheint ein klasse Gerät zu sein,dieser iFinder H²0!
    Man hat mir heute auch zu einem Magellan Explorist 300 (oder höher)geraten und es soll wohl auch hier bei uns in der Nähe einen kleinen GPS-Navigationshändler geben,der Leih- bzw Testgeräte raus gibt! Werde wohl da auch mal fragen! Wobei ich,nachdem ich gehört habe wer diesen Laden betreibt,etwas skeptisch bezüglich seines Fachwissens bin! (Er hat es schonmal mit PC´s probiert und ist mangels Fachwissen,Kundenfreundlichkeit und Service kläglich gescheitert!)

    Gruß aus Wülfrath
    Thomas
     
  7. Tinsen

    Tinsen Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    30. September 2003
    Themen:
    92
    Beiträge:
    2.139
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-F`hain
    hatte das garmin etrax (das gelbe "sport" garmin) mit in norwegen. malt dir deine wegstrecke, speichert viele punkte, diese kannst du auf den pc up und downloaden, zeigt geschwindigkeit an - kurz einfach alles was man braucht. dazu ein der günstigsten würde ich mal so pauschal sagen. nur seekarten kann es logischerweise nicht. ich finds gut !
     
  8. Lachsy

    Lachsy Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Themen:
    13
    Beiträge:
    272
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Essen
    ich habe das Magellan sportrack Color. Was auch seekarten kann, nur werden die extra gekauft, mit der magellan Bluenav CD die extra um die 199 € kostet. Das gerät selber gibt zur Zeit für 249 € bei AWN normalpreis um die 500 €

    mfg Lachsy
     
  9. Spawny

    Spawny Belly Burner

    Registriert seit:
    8. Oktober 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    46
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kreis Mettmann
    Hab immer noch kein GPS,so´n Mist!
    War bei diesem komischen Händler und die vertreiben nur Garmin Produkte! Magellan haben sie angeblich aus dem Programm genommen,weil angeblich die meisten Geräte "Macken" haben und sie wohl dadurch mehr als 30% Reklamationsfälle hatten! :roll:
    Aber was vergleichbares an Geräten wie Magellan Sportstrack oder Lorance iFinder H2O von Garmin kostet dann schon min500€! :evil: (ohne Seekarte usw)
     
  10. Hecht-Klaus

    Hecht-Klaus Belly Burner

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Themen:
    6
    Beiträge:
    44
    Likes erhalten:
    0
    Nimm da preiswerte Lowrance iFinder Go für 95 ,-€ und das ist vollkommen ausreichend. Wenn du wirklich ein Gerät mit Plotter möchtest mußt du schon bei weitem tiefer in die Tasche greifen.
    Momentan gibt es auch einige hochwertige Magellan Geräte als Auslaufmodell, sind natürlich billiger.

    Klausi
     
  11. Uruviel

    Uruviel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Themen:
    11
    Beiträge:
    280
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    hatte neulich mal im tv nen test gesehen, da gab es vor allem probleme damit, daß etliche geräte (welche genau weiß ich nicht, waren aber die günstigen) die richtung nur angezeigt haben, wenn du in bewegung bist

    die genauigkeit hängt ja auch davon ab, wie viele satelliten die geräte gleichzeitig nutzen und wie gut sie dann die signale auswerten

    was mich bei nem billigen gps-pda, mit dem ich zu tun hatte, genervt hat, war die lange startzeit nach dem anschließen ans netz
    das dauert teilweise bis zu 20 minuten
    und vorher hast du dann überhaupt kein signal

    in sachen aufrüstbarkeit (seekarten etc) dürften ja pda-basierte geräte besser sein als die reinen gps teile, wobei die dann eben meist größer und auch weniger robust sind (wasserdicht?)

    äußert sich die stiftung warentest nicht auch ab und an zu solchen geräten?

    cu mike

    gerade gefunden: Kostenloser Vergleichstest der Stiftung Warentest
     
  12. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Nur nebenbei: kein Gerät der Welt kann Dir bei einem Einzelempfänger ohne Bewegung nur an Hand der GPS-Ortung etwas über Deine Ausrichtung sagen. Dazu benötigt das Gerät im bewegungsfreien Zustand zumindest noch einen Kompass.

    Ich würde mir einen PDA kaufen (genau gesagt hatte ich das bereits, habe aber leider den Touchscreen zerstört und noch keinen neuen) da man damit die Möglichkeit hat, z.B. über FUGAWI eigene Papierkarten zu nutzen. Gerade in Binnengewässern mit elektronisch gar nicht existierenden Tiefenkarten kann das sehr sexy sein.

    Gruss,

    Wolf
     
  13. Uruviel

    Uruviel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Themen:
    11
    Beiträge:
    280
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    @wolf:

    ok, daß die geräte ohne kompaß keine richtung anzeigen können klingt logisch

    allerdingt erschließt sich mir nicht, warum so teure teile, die speziell für den outdoor einsatz gebaut sind, das nicht in den griff kriegen sollen, nen kleinen kompaß eigebaut zu haben
    hat ja inzwischen "jede bessere Armbanduhr"

    für pc gibt es ja auch sehr gute varianten, mit kartenplotter, routing etc.
    da ist das kartenmaterial auch günstiger glaub ich
     
  14. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Was den Kompass anbelangt: prinzipbedingt sollte sowas ja digital sein, dabei ist aber die genaue waagerechte Ausrichtung extrem wichtig und auch dann sind Einflüsse durch Störfaktoren sehr stark. Sprich ein digitaler Kompass leidet unter seiner Ungenauigkeit und Störanfälligkeit.

    Eben das was Du zum PC sagst ist ja der Grund warum ich einen PDA/Handheld nehmen würde. Wobei wie gesagt das Problem auf Binnengewässern ist, dass es dafür meist gar keine elektronischen Karten gibt. Und da kann man sich dann der Programmen behelfen, mit denen man gescannte Papierkarten Ausrichten und skalieren kann. So kommt man relativ günstig an elektonische Tiefenkarten.

    Gruss,

    Wolf
     
  15. PharmaMan

    PharmaMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Themen:
    16
    Beiträge:
    302
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    Ich schleiche ja auch schon die ganze Zeit um ein seekartenfähiges Teil herum. Sehr interessant ist z.B. das Geonav 4, das man im Auto als Navigation(mit Sprachausgabe) nutzen kann. Mit Karten(navionics Land&Sea) Chip z.Zt. in ebay 800€.....Die Karte zeigt neben der Ostsee sämtliche als Wasserstrassen genutzte Binnengewässer bis weit unterhalb berlins mit Tiefenlinien Seezeichen etc (also: z.B. Müritz, Kölpinsee, Berliner Seen, Havel) Meine Idee wäre, die Hardware individuell anzuschaffen uns sich die Software zu teilen. Alternativ gäbs auch Magellan, mit der BlueNav Map Send CD mit sämtlichen Seekarten Europas(auch Norwegen!!!) von derman sich dann jeweils die passende Karte auf sein Gerät laden kann(leider keine Binnengewässer auf der CD)
     
  16. Uruviel

    Uruviel Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Juli 2005
    Themen:
    11
    Beiträge:
    280
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    worauf du dabei achten solltest, ist der maßstab der seekarten
    ich hatte mal eine karte am wickel, die 1:25000 (glaub ich) war

    viel weniger nützt dir in norwegen nichts mehr, weil sonst alle wichtigen details flöten gehen (untiefen, kleine inseln etc)

    viele der groß gefaßten karten (sammlung europa) sind nur als übersicht nützlich, im detail dann weniger

    ps: wir haben damals in norwegen unser haus nur dank der seekarte mit seitlich abgebildeten ortschaften gefunden ;) (unsere normale landkarte war 1:335000, und das ist schon gut für norwegen)
     
  17. DrGonzo

    DrGonzo Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    341
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Griesheim
    Moin! da muss ich doch glatt mal den alten thread wieder ausgraben. Habe nämlich das gleiche problem. im Moment schwanke ich zwischen dem Magellan Explorist 200- hab ich gesehen für 159,95 , und dem Lowrance IFinder Pro, im Angebot für 149,95.
    Kennt einer von euch eins dieser Geräte oder ist auf dem Gebiet so fit, dass er mir eine Empfehlung aussprechen kann?
    Fände z.B. so eine Navionics-Karte, die es für das Lowrance gibt, für die mittelweite Zukunft sehr schick (Schwedenurlaub), gibt es für das Magellan ähnliche Karten?
    Wäre für Tips echt dankbar, da ich mich auf diesem Gebiet nicht auskenne :oops:
     
  18. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Einfache Frage: wo hast Du die zu den Preisen gesehen? Insbesondere das Magellan?

    Du solltest die Bezahlbarkeit der Karten nicht außer acht lassen. Die Lowrance-Geräte scheinen nicht sehr verbreitet zu sein, die Karten entsprechend teuer. Wenn man ie überhaupt bekommt. Glaube Schweden ist z.B. hauptsächlich die Küste, das Fjell etc. fehlt (so wie ich das gesehen habe).

    Ich finde das Magellan 210 ganz schick, allerdings vor allem deshalb weil man z.B. Magicmap-Karten und Tracks direkt übernehmen kann, mit USB auch angenehm schnell (die meisten sind ja seriell). Das habe ich aber nur für min. 185 gesehen (was ich aber ok finde). Darum die Frage nach Deiner Magellan-Quelle :wink:

    Gruß,

    Wolf
     
  19. DrGonzo

    DrGonzo Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    341
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Griesheim
    Das Magellan hab ich bei Angel-Ussat gesehen. Allerdings das Explorer 200. Das 210 kostet 219€. Für das 200 wären 160 Schleifen dann wohl nicht so gut? Das Lowrance gibts als Restposten bei Stollenwerk. War mir nicht so sicher, ob ich das gleich posten sollte, weil das ja keine BA-Werbepartner sind :?: :?
    Die Navionics-Karten in der Größe XL³ fürs Lowrance hab ich bei ebay für 289€ gesehen. Weißt Du was die Karten fürs Magellan so kosten?
     
  20. phil

    phil Nachläufer

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Themen:
    4
    Beiträge:
    23
    Likes erhalten:
    0
    habe das gelbe etrax von garmin.
    zusammen mit ersatzbatterien, seekarte und dem schweizer armeekompass bildet es seit jahren meine navi ausrüstung die immer dabei ist.
    bei uns musss man vorallem im herbst und auch frühling mit Nebel rechnen.
    bin da schon bei unter 20m Sicht sicher aufm see rumgekurft, während die andern angler mit ihren booten vor der hafenanlage bleiben mussten .
    ich brauch das ding nur bei sehr schlechten sichtverhältnissen oder auf den seen in schweden. für die binnenanglerei macht es meiner meinung nach keinen sinn, viel geld in ein navi mit map zu investieren. ist purer luxux und spielerei... eigentlich reicht ein guter kompass und die gute alte 25'ooo er oder 5o'ooo er karte.
     

Diese Seite empfehlen