1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Gewichtsklassen

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von die-radde, 29. Oktober 2008.

  1. die-radde

    die-radde Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Themen:
    43
    Beiträge:
    487
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen

    Wollte mal fragen wie das mit den Gewichtsklassen ist . Ist 1 die "schwerste Rute" und 8 oder 9 die "leichteste" ? Oder wie ist das aufgeteilt ?

    Und welche Gewichtsklasen sind für welche Zielfische gedacht ?

    Es gibt ja auch auf den Schnüren diese Angaben , müssen die haargenau zur Rute passen ?

    Und was heißt eigentlich AFTMA ???

    Viele Fragen , aber denke mal in nächster Zeit werden es noch einige mehr . :)

    lg

    Jörg



    Edit : Will am Forellensee mal das Fliegenfischen ausprobieren , ist ein eher kleiner Teich . Welche Rute und Schnur würdet ihr mir da empfehlen ?

    Edit 2 : Wäre lieb wenn mir noch jemand die ganzen Abkürzungen im Fliegenfischen erklären würde . Hab z.B. keine Ahnung was WF oder DT heißt .
     
  2. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Genau andersherum ;) 1 is das Leichteste und nach oben wirds heavier.
    WF und DT ist eine Schnurangabe: WF=Weight Forward - Keulenschnur - easy für Anfänger. DT=Double Tapered - zu beiden Enden hin verjüngend. Für viele schwerer zu werfen, aber als Könner sauberer präsentierbar z.B. beim leichten Trockenfischen.
    Für den kleinen Forellensee würde ich dir eine 4/5er in 2,40 empfehlen, mit 5er WF Schnur :)
     
  3. die-radde

    die-radde Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Themen:
    43
    Beiträge:
    487
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    Na das hört sich doch schonmal gut an . Kennst du nen guten Shop im Netz wo ich Fliegenfischersachen bekomme ?
     
  4. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Ne sorry, bin nicht so tief in der Materie drin - fische mein Standartequipment ab und an und stocke über ebay auf...
     
  5. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    hallo,
    also #1 ist extrem leicht, und das geht dann glaube ich bis #15 für tarpon... . normalerweise nimmt man je nach gewässer und fliege zwischen #2 und #6 für forelle, äsche..., #6 bis #8 für barsch, #7 bis #10 für hecht, und darüber eigentlich glaub ich nur noch für süsswasserfische wie bonefish und tarpon.
    die schnur sollte schon genau zur rute passen, da jede rute eine bestimmte steife und aktion hat, die zur angegebenen AFTMA-klasse ausgelegt ist! wenn du eine #6 schnur an einer #2 rute wirfst wird sich das so anfühlen wie ein jerkbait an der stipprute und die aktion der rute passt nicht , d.h. du wirst damit kaum werfen können. oft sind an der rute aber auch zwei klassen angegeben, zb. #5/6, dann ist es egal, ob du nun schnurklasse 5 oder 6 nimmst. wenn man eine schnurklasse abweicht ist es auch nicht so schlimm.
    AFTMA steht für American Fishing Takle Manufractures Association.
    zu der frage mit dem forellensee: wie gross sind denn die zu erwartenden forellen? grundsätzlich würde ich dir zu #5 raten. mit leichteren klassen macht es meiner meinung nach mehr spass und ist ermüdungsfreier, aber es macht natürlich keinen sinn, wenn es in dem teich auch 55+ forellen gibt und du angelst mit einer 3# rute.
    WF heisst Weight Forward, das ist eine schnur, die sich auf den letzten ca.7 metern verdickt, damit man sozusagen vorne eine "keule" hat, die man dann besser werfen kann, weil sie schwerer ist. DT heisst doubletaper, das ist eine schnur, die an beiden enden gleich ausläuft, und du sie nach ca. 3 jahren auf der spule umdrehen kannst und dann das ungefischte neuere ende benutzen kannst. ich glaube bei dieser schnur gibt es keine oder kaum eine keule. ich habe allerdings nur erfahrungen mit WF schnüren.
    die frage, welche rute und schnur zu empfehlen ist würde ich mal hier stellen, bzw. suchen, da sind mit sicherheit mehr fliegenfischer unterwegs!: http://www.fliegenfischer-forum.de/flyfishing/

    phillip
     
  6. Matze(S.F.Team)

    Matze(S.F.Team) Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Themen:
    9
    Beiträge:
    306
    Likes erhalten:
    0
  7. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    MIST, ihr seid mir ja alle zuvorgekommen! :lol:
     
  8. die-radde

    die-radde Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Themen:
    43
    Beiträge:
    487
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    Was haltet ihr eigentlich von 4-teiligen Ruten ? Finde die wegen ihrer transportlänge so praktisch , nur wie sieht es dann mit der Action der Rute aus ?
     
  9. Willow

    Willow Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    0
    Die Aktion von mehrteiligen Fliegenruten ist bei dem Standart namhafter Hersteller von einer zweiteiligen nicht zuunterscheiden.Meine vierteilige Sage
    biegt sich genau wie die zweiteilige des gleichen Modells.
     
  10. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    ich habe auch eine 4-teilige und bin zufrieden damit! und ich kann sie sogat mal eben in den rucksack stecken, oder so. ziemlich praktisch!
     
  11. Raubmade

    Raubmade Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    die sandigen Strände der Havel
    Jo, die Teilung macht hier eigendlich keine Unterschiede mehr.
     
  12. die-radde

    die-radde Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Themen:
    43
    Beiträge:
    487
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    Könnt ihr mir Bücher über das Fliegenfischen empfehlen ? Es gibt so viele auf dem Markt das man da garnicht durchblickt .
     
  13. Willow

    Willow Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    0
    Sehr gelungene Werke finde ich folgende:
    Mit der Fliege auf Fried-Raub-und Meeresfische von Michael Jensen
    Verlag Müller Rüschlikon

    Streamerfischen von Wolfgang Schulte
    Kosmos Verlag

    und zum Schluß der Klassiker von Hans -Rüdi Hebeisen
    Fastzination Fliegenfischen

    alle drei gut geschrieben ,auch für Anfänger leicht zu verstehen und einer Menge Tips und Tricks rund ums Tackle und Fliegenbinden.
     
  14. die-radde

    die-radde Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Themen:
    43
    Beiträge:
    487
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
  15. Willow

    Willow Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    0

    Mir wäre die Kombo zu leicht ,ich hätte mir was in Klasse 6/7 genommen.
    Der Line-Stripper ist aber gut , habe das Ding vor drei Jahren in Dänemark
    erstanden und möchte es nicht mehr missen.
     
  16. Magou

    Magou Twitch-Titan

    Registriert seit:
    30. August 2005
    Themen:
    5
    Beiträge:
    81
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Willow,

    schönen guten tach, ich sitze gerade auf der arbeit in Rosdorf (alte Ziegelei) ;)

    ich finde 4/5 ok, für den anfang sicher nicht schlecht, aber den stripper wirst du wohl nach den ersten malen zur seite legen.

    Gruss Ulf
     
  17. Willow

    Willow Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Magou,
    Ich benutze den Stripper bei Streamerfischen und komme gut damit zurecht.

    Bei der ´ Radde´ könntest Du recht haben das ihn das Dingen am anfang nerven wird.
     
  18. die-radde

    die-radde Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Themen:
    43
    Beiträge:
    487
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    NRW
    In dem Forellensee wo ich fischen will sind ohne Ende Brutfische , gestern haben wir vom Verein aus ca. 50 Barsche pro Becken eingesetzt ... ich werd verrückt , Barsche und Forellen fangen in einem :D
     
  19. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    ich finds schon richtig, dass du klasse 4-5 genommen hast. ich hatte am anfang 5-6 und ärgere mich heute noch ein bi´sschen, dass ich nicht von anfang an 4-5 genommen hab. ist einfach nicht so kraftaufwendig und "gemütlicher".
     
  20. Basshunter666666

    Basshunter666666 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Mai 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    112
    Likes erhalten:
    0
    das mit dem kraftaufwand sehe ich eher nich so,
    vor allen dingen in den leichteren bis mittleren klassen in normalen deuschen gewässern also alles unter klasse 7# ist das nur die technik wie man wirft,
    und wenn man nicht gerade auf extreme weiten kommen möchte oder muss kann man fast ganz ohne krafaufwand werfen vor allem wenn die combo aus rute und schnur perfekt stimmt
     

Diese Seite empfehlen