1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

gewässer pachten

Dieses Thema im Forum "Wühltisch" wurde erstellt von spinner1982, 5. April 2011.

  1. spinner1982

    spinner1982 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. März 2010
    Themen:
    28
    Beiträge:
    178
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    52224 Stolberg(Rhld)
    hi
    ich habe die möglichkeit ein ca. 0,4ha "kleines" gewässer zu pachten.es ist ca. 100m x 40m und hat eine wassertiefe von 70cm bis 150cm bei leicht schlammigen grund.durch gespräche mit dem vorpächter konnte ich erfahren das dieser regelmäßig fisch (hauptsächlich friedfisch aber auch zander und barsche) eingesetzt hat.
    zander konnte ich bei einem "probeangeln" schon fangen.aber wie kann ich herausfinden was wirklich noch an altbestand drin ist.bin für alle tips offen was dieses thema angeht.
    kann man eigentlich eine versicherung abschließen, welche die kosten bei evtl. abpumpen,ausbaggern o.ä. übernimmt.es gibt doch sicherlich ein paar pächter unter uns

    gruß alex
     
  2. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    also wenn die möglichkeit zum ablassen da ist würde ich das machen um den schlamm zu entfernen und den fischbestandanzusehen...

    wenn nicht mit netzen abfischen...einfach einmal an einem ende anfangen und zusamm ziehen...

    aber mit der versicherung verstehe ich nicht was du meinst?
    was soll das für eine versicherung sein die kosten an so einem weiher bezahlt?

    bei uns nennt man das mama und papa oder verwandtschaft, oder eben kredit bei der bank wenn die kohle dafür nicht da ist...

    kann mir kaum vorstellen wenn du dein teich ausbaggern wills das das eine versicherung bezahlt...
     
  3. CreatureBait

    CreatureBait Gummipapst Gesperrt

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Themen:
    20
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Braunschweig/Helmstedt/Magdeburg
    Moin Spinner,

    ich selber habe ebenfalls einen kleinen See, von etwa einem HA.
    Wir pumpen den See alle 4-5 Jahre eimal aus, Bestandsregulierung und Schlamm auspumpen. Da der Teich von Dir ja nicht sonderlich groß ist, bietet es sich an, den Teich mit Netzen abzufischen. Somit weißt du zumindest was und wieviel etwa vorhanden ist.

    Das Ablassen/Abpumpen sollte jedoch nur erfolgen, wenn der Teich an einem Bachsystem oder ähnlichen angeschlossen ist, sonst wirds kritisch mit dem Widerbefüllen.
    Das Auspumpen würde, so denke ich, mit 2-3 kleinen Feuerwehrpumpen etwa eine Woche dauern.
     
  4. spinner1982

    spinner1982 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. März 2010
    Themen:
    28
    Beiträge:
    178
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    52224 Stolberg(Rhld)
    erstmal danke für die antworten.
    die frage mit der versicherung ist so zu verstehen : was ist wenn ich ein fischsterben habe und nicht der verursacher bin.das gleiche wenn das gewässer umkippt.kann der eigentümer von mir verlangen das ich es ausbagger usw.
    auch noch erwähnenswert wären personenschaden.wenn jemand sich am gewässer verletzt.

    alex
     
  5. CreatureBait

    CreatureBait Gummipapst Gesperrt

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Themen:
    20
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Braunschweig/Helmstedt/Magdeburg
    Die meisten Verpächter halten es so, das eine Art ,,Abfindung" für die Fische gezahlt wird. Du zahlst praktisch einen Einmalbetrag für die Fische, welche dann in deinen Besitz über gehen. Solltest du den Teich nachhaltig Besetzen, solltest du dir Rechnungen über eingesetzte Fische aufbewahren, und im Falle einer Weiterverpachtung mit dem neuen Pächter eine angemessene ,,Ablösesumme" für die noch erhaltenen Fische (geschätzt) aushandeln.

    Für den Falle dessen, das dieses Gewässer umkippt oder ein Fischsterben eintritt, bist du dafür verantwortlich und es wird kein Schadensersatz geben, solange du nicht nachweisen kannst, das DU dort Fisch eingesetzt hast.
    Angenommen du setzt dort Zander im Wert von 1000€ ein, das Gewässer kippt im Sommer um, und alle Zander gehen kaputt, so wird ohne Nachweis keine Haftpflicht oder sonstige Versicherung der Welt dafür einspringen.

    Allgemein bleibt zu sagen, ich würde den Tümpel im frühen Herbst ablassen, bis auf 2.50m vertiefen, einen gesunden Grundbesatz einsetzen, und das Gewässer ,,renaturieren" lassen...
    Ich denke, daduch kannst du einem Fischsterben im Winter und im Sommer vorbeugen. Ideal wäre natürlich, wenn das Gewässer einen Frischwasserzulauf hätte...
     
  6. spinner1982

    spinner1982 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. März 2010
    Themen:
    28
    Beiträge:
    178
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    52224 Stolberg(Rhld)
    es ist kein stehendes gewässer.es wird von einem kleinen bach wasser abgezweigt und es gibt auch einen überlauf.der durchfluss ist aber nicht so gewaltig.

    alex
     
  7. CreatureBait

    CreatureBait Gummipapst Gesperrt

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Themen:
    20
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Braunschweig/Helmstedt/Magdeburg
    Das macht nichts. Mein Gewässer wird auch nur nach Bedarf mit Frischwasser aus einem Bach gespeißt.

    Dann könntest du, reintheoretisch schon im Spätsommer anfangen auszupumpen, und dann im wenn du Fertig bist mit der eventuellen vertiefung und Bestandsaufnahme/regulierung das Ding wieder vollaufen lassen.
     
  8. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    zwecks fischsterben im winter-wie wäre es denn wenn er die sachen wie ausbaggern und so im herbst macht udn dann den teich über winter trocken liegen lässt?
    ist das vielleicht sogar gut wenn der boden mal richtig frost bekommt wegen eventuellen krankheitserregern die den fischen schaden könnten und eben auch das kraut was dann erstmal etwas geschwächt wird weil es erfriert, damit es nicht gleich wieder zuwuchert nach kurzer zeit?bringt das was?
     
  9. CreatureBait

    CreatureBait Gummipapst Gesperrt

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Themen:
    20
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Braunschweig/Helmstedt/Magdeburg
    Wenn Krankheitserreger im Gewässer vorhanden sind, glaube ich nicht, das ein bisschen Frost dort was bringt.
    Gleiches gillt für Kraut. Wenn er den Teich ausbaggert, ist das eventuell vorhandene Kraut doch auch mit weg ;) ..
     
  10. Tomasz

    Tomasz Echo-Orakel

    Registriert seit:
    6. September 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    227
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    BLNFRDRCHSHN
    Ohne genaue Kenntnisse über den Untergrund und damit über evtl. abdichtende Schichten würde ich mit dem Ausbaggern vorsichtig sein. Den Schlamm kann man entfernen, z.B. durch Saugen oder auch durch baggern. Beschädigt man dabei aber eine natürliche Sperrschicht, wie z.B. Ton im Untergrund hat man den Teich schnell trocken gelegt :wink: . Wäre so, als würde man in der Badewanne den Stöpsel ziehen :lol: .

    Gruß

    Tomasz
     

Diese Seite empfehlen