1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Geräuschübertragung ins Wasser?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Firefreckle, 19. Oktober 2005.

  1. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Hallo Leute!

    Hab da mal noch ne Frage...

    Überträgt sich eigentlich ein Geräusch von einer nicht so guten Rolle (z.B. schleifen) oder ein Summen einer geflochtenen Schnur, das durch Reibung an den Ringen entsteht, ins Wasser oder sogar auf den Köder?
    Kann das abschreckend wirken?
     
  2. Thomsen

    Thomsen Gummipapst

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    849
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Auha, das nenne ich mal eine gute (schwierige) Frage...

    Beim Schleifen einer Rolle meine ich 'nein', beim 'Summen' einer Schnur in den Ringen (Vibrationen inkl. Weiterleitung) könnte ich mir das vorstellen.

    Eine mögliche Abschreckung ist ebenfalls schwierig zu bewerten: Rasselwobbler fangen gut...obwohl das natürlich andere Geräusche in anderen Frequenzen sind.


    Thomas
     
  3. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Ja das denke ich auch..stellt sich nun halt nur die Frage ob es nun eine abschreckende Wirkung hat, denn bei Barschen die ja generell neugierig sind hat das klappern von Kugeln in einem Hohlkörper natürlich eine Lockwirkung aber bei dem (nennen wir es mal Schnursummen) würde ich echt eher in die andere Richtung tendieren....

    Wenn das nämlich wirklich der Fall ist, dann wäre das normale "einleiern" eines Köders der einen größeren Widerstand im Wasser, also ein größerer Wobbler z.B der einen recht intensives summen der Schnur und Rute bewirkt, ja nicht das non plus ultra.........hmmmm

    schleppen widerum ja denn da holt man ja keine Schnur ein...

    Könnte doch vielleicht auch erklären das ein Zander der ja ein super sensibler Räuber ist, eher aufs Jiggen reinfällt oder?
     

Diese Seite empfehlen