1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Geflochtene trotz Minusgraden?

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Slickerthanu, 29. Januar 2012.

  1. Slickerthanu

    Slickerthanu Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. November 2011
    Themen:
    28
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    12
    Servus zusammen,

    da uns ja der Winter nun doch ein wenig eingeholt hat und ich natürlich trotzdem ans Wasser will, umtreibt mich die Frage nach dem Einsatz meiner geflochtenen bei Minusgraden. Hier geht es mir insbesondere um die Daiwa Tourney 8 braid... die ist nunmal auf meiner neuen Stradic drauf und will eingesetzt werden. Gefühlt ist die 8braid ja ein bissl versiegelt oder gewachst (wenn man sie so anfasst).

    Hat jemand von euch Erfahrung ob man die 8Braid im Vergleich z.B zur PowerPro eher auch bei Minusgraden verwenden kann oder generell auf Mono und Silikonspray umsteigen soll/muss.

    Danke für eurer Feedback!
     
  2. Hechtpaule

    Hechtpaule Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2009
    Themen:
    23
    Beiträge:
    251
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zuhause
    Also wie der Zufall es will fische ich die Daiwa.
    Habe sie heute zum ersten Mal bei Minusgraden
    gefischt allerdings mit einem mulmigen Gefühl.
    Anfangs. Aber die Schnur ist wenig bis gar nicht eingefroren.
    Also ich war erstaunt. Sogar meine erste Meeforelle ist dabei
    ans Band gegangen. 42cm und schwimmt wieder.
    Selbst die Rolle hatte mehr gefrorene Stellen als die Schnur.
    Fazit keine bis kaum Probleme
     
  3. marlin2304

    marlin2304 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Themen:
    2
    Beiträge:
    60
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Waldsolms
    Ich fische auch die Daiwa. Ich habe sie letztes Jahr bei Minusgraden am Bodden gefischt und ich kann dir sagen, überhaupt kein Problem.
    Davon ab gesehen ist, ist es egal welche Geflochtene, man muß nur ab und zu das Eis von den Ringen entfernen.
     
  4. marlin2304

    marlin2304 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Themen:
    2
    Beiträge:
    60
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Waldsolms
    Ich habe ein geiles Bild von unseren vereisten Ruten. Wenn ich es finde lade ich es mal hier hoch.
     
  5. Kanalbarschjäger

    Kanalbarschjäger BA Guru

    Registriert seit:
    15. Juli 2009
    Themen:
    35
    Beiträge:
    3.160
    Likes erhalten:
    369
    Ort:
    Tief im Westen...
    Und nicht vergessen, jede geflochtene die auch nur minimal Wasser aufnimmt, platzt durch die Ausdehnung vom Eis, von innen leicht auf.
    Die Eine mehr, die Andere weniger...
    Manche Schnüre verlieren "erwiesen" bis zu 40%!!! ihrer Tragkraft, ohne das auf den ersten Blick äußere Schäden zu erkennen sind.

    Dazu kommt noch das Fasern, wenn die Schnur durch die vereisten Ringe gezogen wird...

    Meine 8Braid ist nun nach ein paar Tagen extremen Minustemperaturen auch durch. Es sind leichte Haarrisse und Ausfransungen zu erkennen.
    Somit kommt die in die Tonne.
     
  6. Tillamook

    Tillamook Finesse-Fux

    Registriert seit:
    18. Oktober 2011
    Themen:
    60
    Beiträge:
    1.301
    Likes erhalten:
    42
    Kommt definitiv auf die Schnur an. Ist aber nur optisch nicht festzustellen. Die Code Red von SW ist Def. Gut wintertauglich, nimmt kein feststellbares Wasser auf.
     
  7. Slickerthanu

    Slickerthanu Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. November 2011
    Themen:
    28
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    12
    Habe mir meine 8Braid heute mal nach der Tour genauer angeschaut. Die ersten 30 Meter haben schon leichte Ausfransungen und fühlen sich definitiv nicht mehr so smooth an wie der Rest.

    Also 30 Meter runter, dann mal nen Meter der ersten 30 abgeschnitten und nen Meter der von auf der Rolle verbliebenen. Eingespannt in die Waage und an die Tür gehängt... die geeiste hats bei ca 7KG zerissen, die frische bei ca. 8KG... also soviel scheint se net abbekommen zu haben...

    aber sicher is sicher;-)

    LG
     
  8. ChrisN.

    ChrisN. Angellateinschüler

    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Themen:
    4
    Beiträge:
    13
    Likes erhalten:
    0
    Absolut deiner Meinung am besten die 0.17 nehmen da geht nix schief. Ein paar Wasserperlen hängen dran, aber nicht schlimm, werfen geht auch damit ohne probleme.

    Gruzz
     

Diese Seite empfehlen