1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Futter für Dorsch

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von jebby, 27. Februar 2012.

  1. jebby

    jebby Echo-Orakel

    Registriert seit:
    8. April 2011
    Themen:
    17
    Beiträge:
    182
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    13581 Berlin
    Hey,
    da ich in 3 Wochen zum ersten Mal ne Kuttertour vom Heiligenhafen aus mitmache, suche ich hier Rat von den Experten ;-)

    Welche Pilker, welches Gewicht? Welche Gummis, welche Größe?

    Bin über jeden Ratschlag dankbar.

    Danke und Gruß,

    Jebby
     
  2. Mastercaster

    Mastercaster Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Themen:
    6
    Beiträge:
    266
    Likes erhalten:
    0
    12-20er kopyto oder attractor je nach strömung ab 30-120g jigkpf und das alles in braun,rot,schwarz etc. hat bei mir immer gut geklappt
     
  3. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    also pilker würde ich so von 30-150g einpacken....
    wobei 150schon sehr hoch gegriffen ist, denn eigentlich kann man mit den heutigen gerätschaften sehr leicht fischen...
    aber es kann ja auch immer sein das die strömung doch recht stark ist...
     
  4. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    also ich würde nen pilker ja nach strömung wählen drilling ab und stattdessen nen Beifänger twister an einer ~30cm langen mundschnur und 3.5 grammkopf montieren und über dem pilker das ganze nochmal, wie ein klasisches pilkvorfach nur mit dem veränderten pilker.

    Twister so um die 7 cm in rot und schwarz..braun ist auch sehr gut. bei vielen plattfischen kannst du den unteren twister entfernen und gegen nen echten wattwurm tauschen..dann beißen die platten wie blöde.
     
  5. Percahunter

    Percahunter Echo-Orakel

    Registriert seit:
    11. November 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    165
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Halle (Saale) / Schwerin/Berlin
    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen,wie basshunter schon sagt. Das ist die gängigste und erfolgreichste Variante.
     
  6. Percarius

    Percarius Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    19. Oktober 2009
    Themen:
    13
    Beiträge:
    287
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    Berlin/ Paris
    Ach ja, die Kutterangelei , bis vor einigen Jahren war ich auch noch regelmäßiger auf der Ostsee, dann wurde der Japan-Kram und die Barsche irgendwie interessanter 8) ....aber eigentlich könnte so ein Tag auf dem Meer auch mal wieder sein.
    Eigentlich alles, wie meine Vorposter sagen. Vielicht noch etwas im Detail.
    Am besten liefen bei mir immer Pilker von Speedyfisch, Eisele und Kieler Blitz, da ist man auch von den Drillingen und Sprengringen ab Werk auf der sicheren Seite. Von den Farben her, sollten mindestens die beiden Klasiker dabei sein, orange-gelb-silber und blau-silber (Hering).
    Als Beifänger-Jig funktionierte bei mir auch der 6,5 cm Kopyto teilweise sehr gut, macht kaum jemand, solltest du mal testen, macht durch seinen Schaufelschanz noch etwas mehr Druck als der klassische Twister, mit am besten lief orange-glitter-schwarz.
    Einfach ausprobieren was läuft und auch schauen, was die Leute drauf haben, die fangen. Wenn du fängst, rennt dann alles verstohlen an deiner Rute vorbei :wink: . Ich hab relativ häufig auch mit einem Soloköder ohne Beifängervorfach gefischt, der kann dann leichter gewählt und etwas exakter geführt werden. Im Idealfall spürst du durch die Geflochtene genau das Tock, wenn der Pilker auf dem Boden auftrifft, in diesem Moment kommt oft der Biss, dass ist ähnlich wie beim Barschangleln, wo aufgewirbeltes Sediment die Fische lockt. Also immer kontrolliert Grundkontakt halten und den Bait auftreffen lassen.
    Grundlagen zum Driften des Kutters sind hier ganz gut erklärt http://www.meeresprogramm.de/content/view/13/52/ .
     
  7. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1
    Moin,
    ich bin beim Dorschangeln seit Jahren mit dem Experimentieren durch. Kopytos in 7-11cm und fertig.Bissfest und 1000fach bewährt. Als Farbauswahl reicht schwarz, rot, gelb und braun. Bei den bei uns zu erwartenden Dorschrößen bringt selektieren durch größere Köder meiner Erfahrung nach nicht viel. Die Heringsdorsche sind schließlich eher im Freiwasser.

    Zum Jiggen in der Abdrift reichen japanrote Twister. In der Andrift bevorzuge ich immer einen Solo-Köder, schon allein aus dem Grund, weil so leichteres Gerät genutzt werden kann. Mit einem solo-gefischten 8cm Kopyto am 50g Kopf kommst Du dort noch zum zum Grund, wo andere den 100g Pilker am entsprechenden Gerät fischen (müssen).

    FC-Vorfach nicht vergessen!
     

Diese Seite empfehlen