1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Fußsteuerung oder doch klassisch über die Pinne?

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von Varly, 6. März 2014.

  1. Varly

    Varly Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Schaumburg
    Hi

    Ich werde mir in kürze einen E Motor für mein Boot zulegen. Die Frage die sich dabei noch für mich stellt ist nehme ich einen mit Fuß oder Pinnensteuerung?

    Wo liegen die großen unterschiede?
    Kann ich einen Motor für die Fußsteuerung auch sinnvoll am Heck verbauen?

    Was mir spontan einfällt an Punkten die für die Fußsteuerung sprechen:
    -Ich habe die Hände frei und kann trotzdem steuern.

    Nachteil:
    -Der Preis
    -ggf muss ich immer zum Bug rennen um das Ding zu liften ( würde wegfallen wenn ich ihn auch am Heck befestigen kann)


    Vorteile Pinnensteuerung:
    -Der Preis

    Nachteile:
    -Immer eine Hand an der Pinne um den Kurs zu halten.

    Haupteinsatzgebiet ist die Weser.

    Ich hoffe das sich einige Leute mit ensprechenden Motoren zu wort melden

    MFG
    Basti
     
  2. simmi321

    simmi321 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    16
    Beiträge:
    106
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Landau/Pfalz
    Ich hab einen Heckmotor , aber persönlich finde ich bugmotoren sehr praktisch und auch sinnvoll erweiterbar mit Funkfernsteuerung oder GPS Steuerung .
     
  3. Varly

    Varly Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Schaumburg
  4. Franko

    Franko Echo-Orakel

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Themen:
    4
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    Willstätt
    Ich denke ob Fußsteuerung oder Pinnensteuerung das hängt auch von der Verwendung ab, als reiner Fahrmotor von A nach B und zum Schleppangeln, würde ich mich für einen Heckmotor mit Pinne endscheiden. Wen man mehr Vertikal oder Drop Shot angelt, oder Kanten und markante Stellen beangelt wäre der Bugmotor mit Fußsteuerung meine erste Wahl. Nicht einfach die Endscheidung, am besten beides. Guß Frank
     
  5. chrix

    chrix Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Juli 2011
    Themen:
    65
    Beiträge:
    417
    Likes erhalten:
    113
    Ort:
    Freiburg
    Hi,

    ich hatte den Haswing selbst in Gebrauch, auch wenn es nur sehr kurz war.

    Ich denke der Motor ist das "wenige" Geld allemal wert.
    Er ist super verarbeitet, bringt ordentlich Schub und ist sehr leise.
    Praktisch auch, das ne Fernbedienung mit dabei ist und es zusätzlich ne Fusssteuerung gibt.
    Auch gibt es eine Schnellwechselplatte, welche absolut Sinn macht. Damit kannst den Motor innerhalb 5 Sek. abnehmen.

    Einziges Manko wäre, dass er nicht Stufenlos läuft. Es ist zwar in der Beschreibung so geschrieben, stimmt aber nicht.
    Die Stufen sind allerdings so klein und das es fast keinen Unterschied macht.

    Gruß
     
  6. Rheinangler86

    Rheinangler86 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    536
    Likes erhalten:
    0
    Ein Heckmotor schiebt das Boot während ein Bugmotor das Boot zieht.

    Nein, denn dann müsste man den Motor umpolen, da er nicht "weiß" dass er hinten angebracht ist. Beziehungsweise könntest du ihn hinten "iwie" anbringen, jedoch müsstest du dann immer entgegengesetzt steuern.
    Bspl.: Wenn du nach links fahren willst, musst du den Motor nach rechts drehen.

    Gerade beim Driftangeln über weite Strecken oder beim Vertikalen mit 2 Ruten gibt es nichts angenehmeres als beide Hände frei zu haben und mit dem Fuß oder gar ausschließlich über GPS zu fahren/steuern.
    Wenn die Wellen stärker weden und dir hinten ins Boot schwappen, kannst du mit dem Bugmotor die Fahrt genau entgegengesetzt aufnehmen und es wird nicht so schnell ungemütlich. Desweiteren hat ein Bugmotor die Optionen per GPS, sei es Ipilot und Co., braucht man nicht unbedingt, aber an manchen Tagen gibts nichts besseres!

    Bei nem Heckmotor musste immer zum Heck rennen und den Motor liften! Und die 4-5m durchs Boot sollte nicht das Problem darstellen, oder?


    Genaueres Manövrieren über weite Strecken. Gerade für Spotwechsel wesentlich angenehmer! Beim punktgenauen Vertikalen auf Kanten gibt es nichts genaueres, da der Mensch schneller anspricht als jeder Terrova zum Beispiel.

    Zum Driftfischen mit Emotor ein ganz klares NoGo und somit Ausscheidungskriterium.

    Abschließend kommt es einfach darauf an wofür du ihn benötigst! Denn am Besten ists wenn du beide hast :) ich wollte nicht mehr ohne Bug- und auch nicht mehr ohne Heckmotor fischen, da jeder seine individuellen Vorteile hat.
     
  7. Varly

    Varly Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Schaumburg
    Danke fürs Feedback wird wohl erst mal nen Bugmotor werden. Jetzt muss ich mir nur noch darüber klar werden welcher :)

    Chrix du hattest geschrieben das du den Haswing nur kurz in gebrauch hattest. Warum nur kurz ist er kaputt gegangen oder wolltest doch einfach mehr haben?


    Einsatzuzweck wird mehr das DS Vertikalen und Kantenabangeln mit allen erdeenklichen Baits wäre also eher unschön wenn ich ständig ne Hand am Motor haben müste

    Gruß
    Basti
     
  8. chrix

    chrix Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Juli 2011
    Themen:
    65
    Beiträge:
    417
    Likes erhalten:
    113
    Ort:
    Freiburg
     
  9. Farmer6

    Farmer6 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    20. November 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    St. Valentin / Austria
    Hallo.
    Ich verwende selbst den Haswing seit ca. Einem Jahr. Testbericht gibt es auf www.angelfieber.com/haswing-cayman-55/
    Hab auch ein Video gemacht und reingestellt. Ich bin noch immer begeistert.
    Einziger Nachteil: man kann nicht gerade aus fahren. Es muss immer mal links mal rechts nachgesteuert werden. Das liegt daran das der sogenannte Radeffekt beim ziehen des Motors verstärkt ist.

    Tight Lines

    Florian
     
  10. Varly

    Varly Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Schaumburg
    Ich denke ich werde mir den Haswing holen. Da der MK Powerdrive doch sehr ins geld geht insbesondere wenn man den I Pilot dazu habe will. Und ohne I Pilot hat man ja nicht wirklich viele Vorteile .Wenn würde ich mir wenn direkt nen Terrova holen da dieser nen paar Optionen mehr bietet.
    Und da mein Budget bald schrumpfen wird wegen beruflicher Weiterbildung denke ich ist der Haswing erstmal das Mittel der Wahl evtl gibts dann in 2-3 Jahren was neues :razz:

    Oder habe ich jetzt was übersehn was der Powerdrive gegenüber dem Haswing besser kann mal abgesehn von einer realen Stufenlosigkeit ?


    Gruß
    Basti
     
  11. Varly

    Varly Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Schaumburg
    Aber den Radeffekt hast ja bei allen Bugmotoren oder?
     
  12. Rheinangler86

    Rheinangler86 Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    536
    Likes erhalten:
    0
    Nicht nur bei Bugmotoren (hier halt verstärkt), sondern bei allen Bootsmotoren!
     
  13. Farmer6

    Farmer6 Forellen-Zoologe

    Registriert seit:
    20. November 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    28
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    St. Valentin / Austria
    Richtig. :)
     
  14. Varly

    Varly Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Schaumburg
    Der Haswing ist bestellt! Mal sehen wann der ankommt da er nicht auf Lager war. Die Fußsteuerung habe ich direkt mitgeordert wenn das Ding da ist wird er natürlich direkt getestet leider werden mir die vergleichsmöglichkeiten zum MK fehlen aber das kann sich ja bei nem BA-Treffen schnell mal ändern.
     
  15. minden

    minden Master-Caster

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    12
    Beiträge:
    556
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hinter den Bergen, bei den 7 Zwergen
    Ist ja jetzt eh bestellt aber...

    Es kommt drauf an was er können soll, wozu er eingesetzt wird.

    Zum Strecke machen, Vertikalangeln (besonders im Fluss) und schleppen ist der Pinnenmotor def. die bessere Wahl.
    Zum Wurfangeln ist nat. der Frontmotor besser weil man mit dem Fuß oder GPS bedienen kann.
     
  16. Varly

    Varly Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Schaumburg
    Das liegt dann aber sicherlich am Einbauort? Also könnte ich wenn ich totale Probleme mit dem Vertikalen haben sollte den Bugmotor nach hinten setzen und müste mich nur an ne unkonventionelle Steuerung gewöhnen oder?
     
  17. minden

    minden Master-Caster

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Themen:
    12
    Beiträge:
    556
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hinter den Bergen, bei den 7 Zwergen
    Naja, ich kenne keinen der nen Bugmotor hinten hat.
    Das liegt u.a. am Einbauort, aber vielmehr an der Pinne selber. Damit bist du einfach viel schneller und demnach genauer.

    Gerade die Steuermöglichkeiten die man mit Pinne hat, machen die Vorteile ja gerade aus, sprich da gehts um die direkte Einflussnahme per Pinne bzgl. Steuerung und Geschwindigkeit.

    PS: Du kannst aber natürlich auch mit Frontmotor vertikalen, ist aber halt nicht so cool wie mit Pinne.
    Ich hatte bei meinem letzten Boot auch nur mit Frontmotor gefischt, da ich zu faul war Kabel nach hinten zu legen für den Pinnenmotor,...es geht also, wenn auch nicht optimal.
     
  18. Varly

    Varly Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Schaumburg
    Wird sich zeigen 8)
    Zumal mir ja auch erstmal die Vergleichsmöglichkeiten fehlen wirds mir wohl nicht so krass auffallen.
     
  19. edersee

    edersee Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Themen:
    2
    Beiträge:
    431
    Likes erhalten:
    72
    finde die Idee ziemlich sinnfrei... aber jeder wie er will. Zum Vertikalen taugt der Bugmotor nicht so wirklich meiner Meinung nach und ein Heckmotor ist dafür besser geeignet, einfach wegen der Pinne und dem genaueren Steuern, weiterhin hast du damit wesentlich schneller die Richtung geändert als mit dem Fußpedal. Außerdem wie willst du den Bugmotor am Heck montieren?
     
  20. Varly

    Varly Echo-Orakel

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Themen:
    20
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Schaumburg
    Die Montage kann man über ne Platte lösen. Aber der Bugmotor wird wie der Name es schon sagt erst mal am Bug befestigt und wenn es dann wirklich so gar nicht geht wenn ich mal vertikale werde ich mir was überlegen müssen oder einfach noch nen Heckmotor dazuholen. Mir ist halt erst mal wichtig die Hände frei zu haben beim Angeln da ich im normalfall mehr werfen als Vertikalen werde. Zumindest nach meinen momentanen angelgewohnheiten.
     

Diese Seite empfehlen