1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Frust, Frust und nochmals Frust

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von Basshunter94, 19. Juni 2012.

  1. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Hey Leute.
    Ich möchte euch einfach mal an meinem Leid teil haben lassen.
    Ich angel jetzt seid ca. 4 jahren Hardcore mäßig mit der Spinnrute (Bin 2-3 mal die woche für mehrer Stunden los, kämpfe mich durch sämtliche wälder und wiesen, schleiche mich an kühen vorbei und hab schon so manch blutende Bein für die besten sports in kauf genommen und trozdem will es bei mir mit den großen fischen einfach nicht klappen.
    Mein Barsch PB 47 cm, damit bin ich sehr zufrieden, aber bei hecht und zander gehts los :( Hecht schlappe 70 cm und Zander 65..:(
    Traurige bilanz aus dem letzten Jahr:
    Ein Tag war ich los, hab mein Gummifisch mit einem Mörderthempo eingekurbelt, da ballert ein großer hecht auf den GUmmi, flouro durch..und so nahm das Unglück seinen Lauf.
    Im Herbst: Genialen spot gefunden, ein Wurf nach rechts, 80er Hecht packt sich den spinnerbait und verabschiedet sich wieder, weil die hakenspitze umgebogen ist..neuer köder, neues Glück, Wurf nach Links bääm tock buuum, Hecht von deutlich über 80 verabschiedet sich nach genialem Drill beim Kescherversuch, da er sich in den Seerosen am ufer festgesetzt hat.
    Letzten Sonntag war ich an der weser Jiggen, beim Absinken wieder Bääm, anschlag kam mit voller härte fisch zieht aus der Buhne in den Hauptstrom, nach ca einer minute fliegt mit der immernoch extrem spitze Fox Jig haken entgegen.
    Und Heute kam dann das erlebnis, welches mich zu dieser Verzweiflungstag Bewegte:
    Ich am Jiggen, der einzige biss des tages, so krumm hab ich meine Zanderrute noch nie gesehen, nach nichtmal 20 sec. erschlafft die Schnur, ich bin zu Boden gesunken und hab fast geheult (ja, ich bin 18 :D)
    Ich wusste einfach nciht mehr weiter.
    Der angeblich 10 KG Tragende Wirbel (wieder von Fox :evil: ) ist aufgebogen, überraschung, mal ganz was neues, das Fehlte noch in meiner Liste.
    Ich bin immer fest davon ausgegangen, dass ich angeln kann (dieses Jahr seid dem 15 Mai: 17 Hechte und 15 Zander gelandet) aber eben nie was besseres.
    Das Fustriert mich so.
    Meine Kumpels lachen nurnoch und das Frustriert so hamma.
    Ich fang zwar im schnitt besser, aber die die größeren.
    Habt ihr irgend ein Tipp für mich?
    oder habt ihr das selbe schicksal wie ich?
    wäre über antworten sehr dankbar, und bitte nichts mieses, mir gehts schon dreckig genung.


    Greez Basshunter
     
  2. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Weils gerade zum Thema passt irgendwie : Olli Kahn hat immer gesagt :" Mund abputzen und weiter gehts " , insofern .... :wink:


    Grüße Morris
     
  3. Nico1

    Nico1 Gummipapst

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Themen:
    8
    Beiträge:
    833
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Lombach
    Genau, sowas passiert jedem! Man muss damit leben können! Ich habe dieses jahr auch schon zwei PB Fische verkackt, aber ich zieh trotzdem nicht die fresse beim angeln hin, sondern warte stehts auf den nächsten dicken!

    Gruß Nico
     
  4. Desperados

    Desperados Bigfish-Magnet Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Themen:
    70
    Beiträge:
    1.748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    luxemburg
    Klingt für mich nach viel Pech und schlechter Tackle zusammenstellung.
    Bsp: Bei mir kann kein Wirbel aufbiegen da ich jedesmal das Material so wähle das ich Haken, Wirbel, Snap etc mit der jeweiligen Ruten, Rollen Schnur Kombination gar nicht aufbiegen kann, selbst nicht bei linerarem zug indem ich in die Schnur greife. Wenn dann die Bremse gut eingestellt ist, biegt nichts auf. Weder Wirbel noch Haken.
    Wenn du dünne Haken etc fischen willst, brauchst du auch dementsprechendes Material mit dem du sie Fischen kannst.
    Wenn du diese Simple Regel einhälst wirst du schon sehr viel weniger "Pech" haben.
    Und wer mit Fluoro auf Hecht fischt, der will einfach keine Fangen.
    Ich geh jetzt aber einfach mal davon aus das Hecht nicht der Zielfisch war. Falls doch selbst Schuld und kein Pech.

    Ansonsten, Aussteiger hat man immer mal, damit muss man leben können.
     
  5. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Eig. war alles bestens zusammen gestellt. zumindest dachte cih das bis heute.
    Und neun, das flouro war für Zander bestimmt.
     
  6. MaFu

    MaFu Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Themen:
    44
    Beiträge:
    1.334
    Likes erhalten:
    1
    Ja, genau. Die kleinen Details sind extrem wichtig!!!!
    Was nützt die beste Kombo, der beste Köder, wenn der Wirbel kacke ist!
    Aber passiert bestimmt nicht wieder!
    Und zum Thema BP: Ich habe letztes Jahr kurz vor der Schonzeit meine bis dato beste Bachforelle (60+) samt Wobbler verloren. Und erst vor ca. einer Woche mal wieder nen 1m+ Hecht (mein BP liegt bei 93 - das war glaub ich der 3. Hecht über nem Meter der bei mir flöhten geht)!!!!!!
    Aber hey, umsonst sind die Viecher nicht so groß geworden.
    Immer weiter! Vorwärts immer, Rückwärts nimmer :)
     
  7. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Aufgeben werd ich auch nciht.
    Dafür bin ich bis jetzt schon viel zu weit gegangen.
    irgendwann knallts dann mal richtig und ich hab nen dicken Fisch aufm Arm :D
    Er düfte ja sogar wieder schwimmen..
    Achso. meine erste meerforelle hab ich vor meinen Füßen verloren..jaja diese schweiß glitschigen Steine -.-
     
  8. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    884
    Ort:
    Am See
    Für mich auch. Wenn man große Fische fangen will hat ein Wirbel / Snap mit 10kg Tragkraft nichts an der Schnur zu suchen. Wusste gar nicht dass es so poplige Snaps gibt. Da würde ich ja lieber anknoten als so nen Schmarrn anbinden.
    Der Haken des Spinnerbait war offensichtlich auch unterdimensioniert für die gefischt Rute und Schnur...das muss immer alles zusammenpassen, sonst ist das Unglück schon vorprogrammiert, auch ohne dass Pech dazukommt.
    Zum Fluo sag ich nix, hast ja gemerkt dass es nicht taugt.
     
  9. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    klar ist es schade das du die dicken fische nicht bekommen hast, aber sind denn 70er hechte und 65er zander schlecht...?

    ist man nur ein guter und cooler angler wenn man meterfische fängt?

    hat man es nur drauf wenn man nur die dicksten fische fängt?

    und ist man sowieso nur der größte wenn man mit dem besten teuersten und schönsten angelgerät am wasser steht udn ständig dicke fische zieht?


    ich denke kaum.....
    sehe mal die leute die dicke fische fangen, wie oft siehts du von den bildern?
    mitunter mal regelmäßig wenn sie urlaub haben und ständig losziehen, ansonsten siehts auch mau aus.....

    ich denke das wird viel zu sehr angepriesen das nur dicke fische zählen....
    die meisten hier stellen nur die dicksten rein, was zu einem eindruck führt das nur solche fische gefangen werden von den entsprechenden leuten.....
    völlig falsche darstellung in meinen augen, denn jeder fisch ist toll und ein erlebnis, ob 120cm oder 60cm!

    bestes beispiel die boddenangelei, was man zu sehen bekommt sind meterfische am laufenden band was null der realität entspricht.....
    wenn leute dort waren und kein meter fangen konnten sind sie sich zu fein ein bericht zu schreiben weil man ja ,,nur" bilder von 70er oder 80er fischen hat!!!

    es wird schon irgendwann mit dem dicken klappen und dann wirst du dich umso mehr freuen da sehr hart erarbeitet....

    ich habe für meinen ersten meterhecht zum beispiel 16jhare gebraucht und in der zeit 3fische in der größe verloren immer kurz vor der landung....
    war eine klasse sache solch einen fisch endlich zu fangen, aber das beste erlebnis hatte ich bisher nach mehreren metern immer noch mit kleineren fischen, da es eben die umstände des fanges ausmachen obs was besonderes ist oder nicht....
     
  10. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    884
    Ort:
    Am See
    Da hat er Recht der Zanderlui. Dennoch ists natürlich extrem ärgerlich wenn man laufend alle guten Fische verliert. Das ist nachvollziehbar.
    Und wenns dann auch noch an falschem Tackle liegt ist es doppelt ärgerlich. Aber auch behebbar! Für die Fische ists ja auch nicht lustig mit dem ganzen Krempel im Maul rumschwimmen zu müssen.
     
  11. Sixpack77

    Sixpack77 Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Themen:
    108
    Beiträge:
    1.620
    Likes erhalten:
    126
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    Hey Basshunter,

    kann ich nachvollziehen, dass es frustig ist, gerade die Dicken nicht zu landen!
    Hab ich auch schon mehrfach gehabt.
    Beim Bafo Fischen sind es oft die Dicken, die vor dem Köder abdrehen.
    Habe zuletzt erst nen Fehlbiss von einer echt fetten Bafo gehabt,
    hab sie noch gesehen aber das war auch alles.
    Hab da einfach umgedacht, so sich ne Dicke verabschiedet, weil sie springt oder der Haken nicht richtig gesessen hat, freue ich mich über den Drill, an dem tollen Fisch und weiß: Das nächste Mal sehen wir uns wieder.

    An einer anderen Stelle habe ich die meisten Bisse ever, kann sie jedoch nur sleten verwandeln, Fischen in starker Strömung auf extrem kurze Distanz (1 - 3 Meter).


    Bin auch mit fetten Erwartungen 2010 nach Schweden gefahren, ok. PB beim Hecht 82cm, hatte aber größere Erwartungen.

    Und genau das ist es: Erwartungen herunterschrauben und genießen.
    So viele Hechte habe ich unter so tollen Bedingungen noch nie gefangen.

    Die Dicken kommen mit der Zeit! Bin auch sehr oft am Wasser und je öfter man geht, desto besser kennt man die Gegebenheiten und auch die Wahrscheinlichkeit steigt, nen Dicken zu erwischen steigt.

    Zu dem Aussteiger beim Jiggen: Kann auch nen Wels gewesen sein :?:
    Hat n Kollge von mir oft am Rhein erlebt:
    Feines Gerät: Welsaussteiger / Schnurbruch
    Dickes Gerät: Zanderbisse bzw. Welse gelandet.

    Nicht aufgeben und lass Dich nicht blenden, es ist so, wie Zanderlui sagt, die kleinen Fische werden nicht gepostet, (Mach ich auch so :lol: ). Wobei die bei den Bafos meist die schönste Färbung haben.

    Heisst nicht, dass man in der Masse eher Kleinere fängt!

    Also, um nochmal Kahn zu zitieren:

    Weiter, immer weiter :lol:
     
  12. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Ach man, ich denke ihr habt alle irgendwie recht.
    Es ist auch schön zu hören, dass das auch unseren Pros immer wieder passiert bzw. ihr weg zum Großfisch nicht gerade leicht war.
    Gestern abend hab ich noch mit nem Kumpel telefoniert, der von einer Tackelfirma gesponsert wird und der nimmt mich mal mit :)
    Außerdem hab ich schon von leuten gehört, die ihre Gesammte Vorfach box über Bord geschmissen haben, weil sich die eine Quetschhülse bei nem richtig fetten zander gelöst hat... Dann Hab sogar ich wieder angefangen zu lachen.

    naja, ich glaub heute nachmittag nach feierabend versuch ich mein Glück nochmal, mit vernünftigen Snaps :D

    Vielen Dank für die ganzen Antworten.
     
  13. Waterfall

    Waterfall Finesse-Fux

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Themen:
    50
    Beiträge:
    1.380
    Likes erhalten:
    263
    Ich denke du kannst dich glücklich schätzen zu wissen, das dein Gewässer großes Potenzial hat, und Dicke Fische immer möglich sind! Aussteiger gehöhren dazu, frusten natürlich. Als ich meinen ersten richtig dicken Barsch direkt bei der Landung verlohren hab, hab ich auch erstmal über den ganzen see gebrüllt. Aber egal, etwas umdenken hilft oft erstaunlich viel. Ich hatte den Fisch berührt (wenn auch nur bei der "landung"), und somit gilt er für mich als gefangen. War dann trotzdem mächtig stolz auf mich, denn ein "gefangener" Fisch gilt ja nicht erst nach anschließendem 10 minütigem Fototermin. Die Big-Game Angler lassen ihre Fische ja auch als gefangen zählen sobald sie das Vorfach berührt haben (zumindest soll das bei Marlins der Fall sein...?!).
    Ich geh mitlerweile deutlich gelassener an, messe auch meine Fische kaum noch. Ein Foto reicht, aber dann darf er auch sofort wieder schwimmen, ohne irgendwelches Pipapo.
     
  14. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Mann... Du kannst doch glücklich sein, so viele Fische in kurzer Zeit am Band gehabt zu haben.
    Ich habe bei mir in Brandenburg 45 Jahre ohne Meter gefischt,... der kam erst am Peenestrom.
    Allerdings scheint mir Dein Bericht, wie Norbert vielleicht schon richtig bemerkt hat, noch - sagen wir mal - etwas von Unerfahrenheit zu zeugen. Seit mir beim Barscheln mal ein wirklich nur 100-Gramm-Hechtlein das 35´er Fluo-Vorfach glatt abrasiert hat, ist stets ein Metall vorgeschaltet, seit ich BC fische, nur noch Titan. Dünn, fast unsichtbar und drall-unanfällig.
    Zu dem Snap sage ich jetzt nichts, denn 10 Kilo sind eine Menge... Versuch´ nur mal, 2 Kilo mit der Rute anzuheben... §Entweder war es ein Materialfehler, kann aber auch sein, daß der Verschluß nicht ganz zu war...
    Und ganz zum Schluß sei mir die Bemerkung gestattet, daß bei allem High-Tech auch der Fisch seine, wenn auch geringe, Chance wahrgenommen hat, zu überleben.
    Ich angel´jetzt seit 53 Jahren und habe mich an sowas inzwischen gewöhnt.
    Neuer Trip - neues Glück... Augen zu und durch !
    Mit Wünschen für bessere Tage verbleibt
    Klausi, der alte Barschzocker
     
  15. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Ich war heute wieder los.
    Diesesmal mir vernünftigen Snaps.
    Resultat: 3 Zander und ein etwa 30er Barsch.
    Mein neuer begleiter ging wieder leer aus.
    Als ich mein gummi aus dem wasser gezogen hab kam ein 70+ zander mit voller länge aus dem wasser, hinter meinem köder her.
    Naja irgendwann :D Aufgeben ist nicht drin.
     
  16. Holsteiner

    Holsteiner Schusshecht-Dompteur

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    38
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Rendsburg
    ... du musst immer dran bleiben.

    Umso mehr freust du dich dann, deinen Zielfisch gefangen zu haben :wink: .

    Ich habe z. B. nach 13 Jahren Meerforellenfischerei endlich eine 70er überlistet. Die Freude war unbeschreiblich und wäre nicht so schön, wenn es schnell geklappt hätte :wink: .

    Ein Meterhecht fehlt mir auch noch. Hatte zwar mehrere 90er (sogar ein 99er)- aber ich bin mir sicher, dass es irgendwann klappen wird und die Freude dann riesig sein wird.

    Besonders Ausdauer macht einen guten Angler aus - finde ich. 8)
     
  17. Basshunter94

    Basshunter94 Master-Caster

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Themen:
    19
    Beiträge:
    631
    Likes erhalten:
    15
    Joa, Nun hats endlich bei mir geklappt.
    Ich konnte meinen PB Zander mit 85 cm überlisten.
    Damit war ich mehr als zufrieden.
    3 Tage Später, gleiche Stelle..um halb eins gabs dann "Den Biss"
    Nach erfolgreichem Drill lag ein Wahnsinns Zander im Kescher. Mit zittriger Stimme Fragte ich mein Kumpel: Sag mal, hat der etwa über 90?
    Er hat dann denn Fisch vermessen und Brüllte: 97 fucking cm 8O
    Ich glaub mein Jubelschreib hat man bis nach Bremen gehört.
    Nun bin ich wohl erstmal Zandertechnisch versorgt.
    Aber ich hab gehört, die Hechte warten :D

    Danke nochmal für die Motivationshilfe.
    Greez. Basshunter94
     
  18. Brilliano

    Brilliano Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Themen:
    5
    Beiträge:
    362
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Meerbusch
    Ich kann Dich gut verstehen. Dieses Jahr stehe ich auch auf Kriegsfuß mit den besseren Fischen. Erst vor wenigen Wochen einen Meter Hecht verloren und die male davor jeweils einen richtig guten Zander. Aber so ist das. Man kann nicht alle kriegen. Diese Rückschläge gehören nun mal zu unserem Hobby und später freust Du Dich um so mehr wenn es wieder klappt.

    Allerdings kann ich Deine Aussage über Deine vermeindlich "kleinen" Fische auch nicht verstehen... Ich freue mich immer noch über jeden Fisch!
     
  19. Barschjunkie

    Barschjunkie Keschergehilfe

    Registriert seit:
    5. September 2010
    Themen:
    1
    Beiträge:
    15
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Dresden
    Geht mir auch manchmal so! Ich bin zwar erst 15 aber hatte schon solche gewaltigen Fische dran und die größten sind immer wieder ausgestiegen...
    Mittlerweile bin ich so abgehärtet da ist mir das wirklich egal.
    Einmal hatte ich einen Wels beim Hechtangeln der war ca. 1,80m-ausgestiegen weil das Material einfach nicht dafür ausgelegt war. Danach war ich überhaupt nicht enttäuscht weil ich möchte den "Fisch meines Lebens" ja nicht schon mit 15 fangen. Ist ja echt blöd wenn ich dann 50 Jahre nichts mehr verbessern kann. Bei mir war das so... Ich habe einmal bestimmt 25 Hechte hintereinander verloren, dann habe ich endlich mal wieder einen ordentlichen (73cm) rausbekommen und seitdem läuft es einfach wieder. Die Dicken beißen früher oder später mal und wenn Du ihn rausbekommen hast, dann läufts wieder.
     
  20. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    ja das hab ich mir auch immer gedacht und dann einen 1,2m+ hecht von einem bootsanleger aus beim barscheln gehakt,da war ich 16jhare alt glaube ich, der fisch wusste direkt was er tun muss um dieses kleine bleifischen in der unterlippe wieder los zu werden, also rum um die kette der boje und gas geben....
    allerdings hielt die schnur und der fisch kam letztendlich 20m vom steg entfernt mit kiel nach oben an die oberfläche, ein herbeigerufenes boot versuchte zu keschern aber der hecht gab nochmal gas und dann gab die schnur auf und der fisch war weg....
    das teil war der hammer so ein riesen fisch, aber es sollte eben nicht sein...
    und der opa der auch angelte neben mir meinte halt nur:,,jung für so einen fisch bist du noch viel zu jung, das kommt erst alles später im leben..." und klopfte mir auf die schulter... :)

    was soll ich sagen mittlerweile bin ich 25 und habe im letzten jahr meinen hecht PB übern meter drei oder vier mal verbessert sogar....
    und ich bin froh das es so lange gedauert hat, denn sonst wäre die chance groß gewesen wie du schreibst das man sich sehr schlecht verbessern kann und das hat dann glaube ich schon etwas einfluss auf die lust zum angeln.... :!:
    alles kommt zu seiner zeit, und außerdem brauch es eben außer glück auch erfahrung um einen ausnahmefisch zu landen...
     

Diese Seite empfehlen