1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Fragen zum Grundangeln und Spinnen auf Barsche

Dieses Thema im Forum "Barsch" wurde erstellt von Kerki, 22. Juni 2008.

  1. Kerki

    Kerki Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,
    seit zwei Jahren besitzeich den Fischreischein und angel seitdem regelmäßig auf Barsche. Leider musste ich feststellen,dass jeh mehr ich mich mit der Materie beschäftigte (Fangmöglichkeiten, verschiedene Köder..etc), desto schlechter wurde mein Fang. Letztes Jahr habe ich ohne großes Anglerwissen einfach meine Angel auf Grund gesetzt und einen Barsch nach dem anderen gefangen. In diesem Jahr habe ich erst (mir ist es schon richtig peinlich) einen Barsch gefangen. Ich fische regelmäßig an der Ruhr in Essen.

    Beim Grundangeln werde ich immer unsicherer.Ich habe nämlich immer viele Bisse (das Glöckchen klingelt),aber der Fisch entwischt mir immer. Ich mache eigentlich alles, wie letztes Jahr, doch bei meiner schlechten Ausbeute stelle ich mir immer mehr Fragen:

    1. Muss die Schnur gespannt oder etwas lockerer sein?
    2. Wie soll ich am besten den Tauwurm auf den Haken platzieren?
    3. Muss ich die Bremse rausmachen/Bügel öffnen?
    4. Wenn der Bissanzeiger (bei mir ist es immer ein glöckchen) ausschlägt, soll ich dann noch etwas warten oder sofort den Anhieb setzen?

    Nachdem ich auf Grund nicht mehr so erfolgreich war,habe ich mit dem Spinnen angefangen. Da bin ich also absoluter Anfänger. Bei meinem ersten Wurf überhaupt war auch direkt der erste Barsch dran (leider der einzige Fang des Jahres). Aber danach habe ich auch mit dem Spinnen nichts mehr gefangen.Meine Fragen zum Spinnen:

    1. Muss ich den spinner mehr im tiefen oder mehr im oberen Bereich anbieten?

    2. Soll ich den Spinner kontinuirlich oder abwechslungsreich führen?
    3. Schnell oder langsam?
    4. Wie schaff ich es den Spinner schnell zu führen, jedoch auf Grund anzubieten?


    Ich konnte mir leider nie etwas von anderen anglern abschauen, ich habe mir quasi alles selber beigebracht, dewegen kann es sein,dass ich möglicherweise etwas falsch mache, was total offensichtlich ist. Ich stelle mir immer mehr Fragen und werde dadurch immer unsicherer und probiere alle 5 minuten was anderes aus, statt bei einer Technik zu bleiben.Ich hoffe ihr könnt meine Fragen beantworten. Im vorraus besten dank!
     
  2. littleschmidi

    littleschmidi Keschergehilfe

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Hallo Kerki,

    zum Grundangeln:
    ich würde dir raten mit gespannter Schnur zu angeln damit du über deine Rutenspitze die Bisse erkennst (also auf das Glöckchen verzichten - ist sensibiler und dass klingeln beim werfen und beim reinholen nervt nicht). Wenn du direkt neben deinen/deiner Rute(n) sitzt, dann würde ich die Bremse schließen damit der Anhieb besser durchkommt. Falls nicht, die Bremse immer locker lassen, da ja eventuell ein Karpfen beißen könnte und dann kann es passieren, dass deine Angel ungewollt baden geht. Anhieb kannst du am besten nach dem ersten großen Zupfer setzten, da die Barsche den Wurm ja meist komplett inhalieren (den Wurm teilweise per Haken aufziehen -für besseren halt- und den rest "normal" aufpieksen - Hakenspitze frei).

    Spinnfischen:
    - zwischendurch Spinnstops einlegen
    - schnell oder langsam - je nach beißlaune der fische (ausprobieren)
    - einfach vor dem Spinner Bleischrote klemmen um auf Tiefe zu kommen
    - probiere auf jeden fall mal Spinner der Größe 0 oder 00 aus

    so hab ich letztes jahr gemacht und auch gefabgen... ;-)

    p.s.: hab allerdings diese jahr ebenfalls noch nicht viel barsche beim Spinnfischen überlisten können...

    gruß
    littleschmidi
     
  3. Tacklefreak_2008

    Tacklefreak_2008 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Mai 2008
    Themen:
    3
    Beiträge:
    158
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hittnau
    Wann gehst du angeln :?:
    Früh am Morgen oder am Abend ist in der Regel das beste auf Barsche.
    Leider gibt es keine Faustregel wo du den Spinner anbieten solltest.
    Wenn du siehst das die Barsche aktiv sind, würde ich den Spinner eher oben und schneller führen.
    Sonst eher grundnah und langsam (natürlich so das er immer noch gut rotiert).

    Was hast du denn für Spinner :?:
    Ich würde dir einen Mepps Comet empfehlen, das ist bei mir der beste Spinner.
    Durch das grosse Blatt hat er aber viel Auftrieb, das heisst du kannst ihn nicht richtig tief führen.
    Wenn er tief laufen muss ist ein Mepps Aglia Long gut.

    Gruess
     
  4. Spin_Fischer

    Spin_Fischer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    25. Mai 2007
    Themen:
    45
    Beiträge:
    400
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Garrel
    Es muss ja nicht unbedingt ein Spinner sein. Kauf dir doch mal ein paar Kopytos und zupfe die über den Grund. Wenn sie im mittelwasser oder an der Oberflächen stehen kannste ja deinen Spinner nehmen.
     
  5. Kerki

    Kerki Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Danke für diese wertvollen tipps!ich werde sie mir beim nächsten Angelausflug zu Herzen nehmen!

    Vieleicht lag es auch an der Tageszeit,weil ich mesistens so von Mittag bis Abends geblieben bin :roll:
     
  6. Tacklefreak_2008

    Tacklefreak_2008 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Mai 2008
    Themen:
    3
    Beiträge:
    158
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hittnau
    Mittags ist besonders wenn es heiss ist am schlechtesten, habe ich die Erfahrung gemacht.
    Dafür stehen die Barsche dann meistens unter Unterständen (Flosse, Brücken oder Bäumen) so findet man sie zwar schneller, dafür beissen sie oft nicht gut.
     
  7. moritz1993

    moritz1993 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Themen:
    19
    Beiträge:
    197
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Mainz
    schneidertage auf die tageszeit zu verschieben finde ich nich richtig. natürlich beißen sie zu bestimmten tageszeiten besonders gut, aber wenn er schon mehrmal mittags gefischt hat, liegt an was anderem, dass er nichts gefangen hat.

    also ich würde dir einen bleikopfspinner fürs "streckemachen" empfehlen, damit du viele bereiche nach barsch absuchen kannst. ich benutze spinner eigentlich nur zum absuchen von bereichen, gerade in flüssen stehen die barsche oft tief. deshalb würde ich mir noch ein paar andere köder besorgen, für den fall, dass du die barsche geortet hast. am besten wären hierfür no-action shads(kopytos haben in der strömung zu viel auftrieb), allerdings tun sich gerade anfänger oft schwer mit dieser angelei und außerdem muss du, um sie effektiv zu gestalten, eine polyfile schnur auf deine rolle spulen was einiges an geld kostet. deshalb würde ich die einige kleine tieflaufende wobbler empfehlen.
    eine andere effektive idee is, mit spinner streckezumachen und wenn du die barsche gefunden hast, dort einen wurm am birnenblei hinzuwerfen und den wurm über den boden zu schleifen oder zu zupfen. (du brauchst nich unbedingt erst mim spinner streckezumachen, du kannst auch einfach direkt mit dem wurm bereiche absuchen, das dauert nur ein bischen länger).
     

Diese Seite empfehlen