1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Frage zum Fangbuch

Dieses Thema im Forum "Berlin & Brandenburg" wurde erstellt von geomujo, 17. Juli 2015.

  1. geomujo

    geomujo Gast

    Edit by user
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Mai 2017
  2. schlotterschätt

    schlotterschätt Barsch Vader

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    2.081
    Likes erhalten:
    453
    Ort:
    Löwenberger Land / Ex-Berliner
    Nur die entnommenen.


    Zitat:
    4.5.2. Fangbuch
    Das Fangbuch (Fangstatistik) ist Bestandteil der Angelberechtigung. Der Angler hat dieses beim Angeln ständig bei sich zu führen. Ein Fisch, der entnommen und verwertet werden soll, ist unverzüglich in das Fangbuch einzutragen, unabhängig davon, ob dieser gehältert oder sofort getötet wird. Abweichend davon können Buntfische und Schleien am Ende des Fangtages eingetragen werden.
    Zitat Ende

    (Quelle: http://www.landesanglerverband-bdg.de/content/gewässerordnung)

    Wichtig ist der Eintrag von sogenannten Feinfischen bzw. Fischen, die einer Fangbeschränkung unterliegen. Also Hecht, Zander, Aal, Karpfen und Salmoniden.
    Der "klägliche Rest" (unter anderen auch der Barsch) zählt als Buntfisch und wird am Ende nur gewichtsmäßig in Gramm in's Fangbuch eingetragen.

    Kann man den Krebsen als Diner spendieren.
    Im Fangbuch irrelevant da er eh "nur" als Buntfisch zählt.
    Wennste 'n janz penibler Mensch bist, zählste am Ende halt noch 'n paar Gramm zu den Buntfischen (wenn Du etwa Barsche mitgenommen hast 8O:wink: ) dazu.
     

Diese Seite empfehlen