1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Forellen im Winter

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von OsteRocker, 14. Januar 2009.

  1. OsteRocker

    OsteRocker Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Juli 2008
    Themen:
    11
    Beiträge:
    150
    Likes erhalten:
    0
    Hallo
    wollte dem nächst mal einen See besuchen. Habe es da auf Saiblinge und Forellen abgesehen. Werden alle besetzt. Ich weis allerdings nicht wie ich da vor gehen soll könnt ihr mir helfen?
    Bin über jede Antwort dankbar
    Gruß Clemens
    P.S. geht mein Tackel dafür?:Rute Handmade 9´ft. #7 medium action WF 7 schwimm schnur
     
  2. Fliege

    Fliege Angellateinschüler

    Registriert seit:
    20. Oktober 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    11
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-Friedrichshagen
    Hi Osterocker,

    wo genau gehst Du denn fischen. Im Fopu?? Die sind in der Regel recht flach. Eine AFTMA 7 finde ich persönlich etwas groß. Eine 5-er reicht völlig. Die schwimmende kann in einem flachen Gewässer klappen. Ich würde eine Nymphe, gedeckte Farben, Hakengröße 14-16 nehmen und diese am Grund anbieten. Ein langes Vorfach solltest Du nehmen, da Du keine Sinkschnur hast.

    Gruß, Fliege
     
  3. OsteRocker

    OsteRocker Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Juli 2008
    Themen:
    11
    Beiträge:
    150
    Likes erhalten:
    0
    Danke Fliege
    Ja Fopu Die Rute war eig. auch für was anderes gedacht wird nur dafür benutzt weil ich keine andere habe und ich das mal probieren wollte.
    was ist mit Streamern als Köder?
     
  4. Fliege

    Fliege Angellateinschüler

    Registriert seit:
    20. Oktober 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    11
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-Friedrichshagen
    klar osterocker,

    straemer gehen bestimmt auch. ich habe allerdings die erfahrung gemacht, das salmos im winter eher kleine köder nehmen. allerdings dürfte deien 7-er für kleine nymphen nicht passend sein. dann nimm einen straemer, klappt bestimmt auch. mit der 7-er schiesst du aber mit kanonen auf spatzen. trotzdem viel erfolg.


    gruß von fliege
     
  5. OsteRocker

    OsteRocker Echo-Orakel

    Registriert seit:
    16. Juli 2008
    Themen:
    11
    Beiträge:
    150
    Likes erhalten:
    0
    Ja ok... wenn ich dann mal Zeit gefunden hab los zu kommen kommt der bericht :wink:
     
  6. Grayling

    Grayling Barsch Simpson

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Themen:
    1
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Hey, ich sehe kein Problem mit der 7er Rute zu gehen aber würde ein 16er oder 18er Fluorocarbon Vorfach nehmen min. 3,50m lang je nach dem wie scheu die Fische sind. Für Saiblinge immer etwas rot oder orange benutzen und kurze und kräftig strippen von fehlbissen nicht beeindrucken lassen die spielen gerne mit dem Köder aber sie nehmen früher oder später. Bei Rainbow eher länger strippen und glitzerfarben verwenden. Hakengröße würd ich varieren aber wenn Dicke Fische da sind nicht unter 14 gehen außer Du kannst sehr gut drillen und es gibt keine Hindernissen und Eiskanten. Viel Spaß wenn noch mehr Frage bedarf ist schieß los!

    Grüße
     
  7. Tinski

    Tinski Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Themen:
    20
    Beiträge:
    125
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Limburg
    3,50 Vorfach bei einer 2,70er Rute??? Sorry aber könntest du mir erklären wie du das wirfst. Bei mir kommt kein Vorfach dran, das länger als die Rute ist, alles andere lässt sich ziemlich schlecht werfen. Kann aber auch an mir liegen :wink:

    @Osterocker: Probier einen schwarzen Wooly Bugger, der bringt fast immer Fisch. Ansonsten sind kleine dunkle Nymphen auch immer einen Versuch wert...
     
  8. Fliege

    Fliege Angellateinschüler

    Registriert seit:
    20. Oktober 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    11
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-Friedrichshagen
    Hallo Leute,

    ich bleibe dabei, ne 7-er ist zu groß. Klar, kann man auch mit so einem "Stock" Forellen fangen. Der Sinn des Fliegenfischens sollte doch sein. mit möglichst feinem Gerät die Fische zu überlisten. Als Köder würde ich eine 14-er oder 16-er Nymphe nehmen. Klein, aber fein.

    Tinski hat übrigens absolut Recht mit dem Vorfach. Mindestens Rutenlänge, besser 1 1/2 fache Länge. Zugegeben, es wirft sich schwieriger. Wenn es mit dem Werfen noch nicht so gut klappt, muß man halt auf der Wiese üben.
     
  9. Raubmade

    Raubmade Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    die sandigen Strände der Havel
    Hmmmm, ich finde mit einer 2,7m Rute wird es erst bei Vorfächern von 4,5m eng.....außer man fischt mit stark beschwerten Nympfen.
    Forellen die nicht die erste Woche im See sind, könnten auch schon ein wenig Schnurscheu sein.
    Timing ist alles!
    Cheers und TL
    Moritz

    p.s. im neuseeländischen Hinterland fängt man Fische mit einem Vorfach in Rutenlänge....aber die meisten guten Forellen sind sowas von spooky da sind 4m Vorfach schon standart.
     
  10. Howakel

    Howakel Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    59
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bad Laasphe
    Versuchs doch einfach mal mit kleinen dunklen Nymphen oder mit Streamern wie z.B. Zonker in grau/braun oder olive oder Koppenstreamern oder Wooly Bugger in Größe 6-8 . Vorfach würde ich nicht zu kurz wählen, min.2,7 besser noch 3,6Meter ist für Streamer zwar schon etwas lang aber sonst bekommst Du die Dinger wegen der Schwimmschnur nicht auf Tiefe. Wenn Du mit beschwerten Nymphen oder Streamern angelst, kann das Vorfach ruhig etwas kürzer ausfallen. Ein FC-Vorfach wäre auch nicht verkehrt: FC ist schwerer als Wasser und kann somit helfen die Nymphen/Streamer auf tiefe zu halten. Langfristig würde ich Dir allerdings eine Sink-Tip oder eine sinkende Schnur empfehlen. Eine 7er Rute ist natürlich schon etwas heftig, es sei denn man kann mit Forellen 60+ rechnen ansonsten ist eine 5er oder 6er vollkommend ausreichend, selbst wenn sich mal ein Hecht am Streamer vergreift.
     
  11. Tinski

    Tinski Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Themen:
    20
    Beiträge:
    125
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Limburg
    Fluocarbon als Vorfach ist gut, bisher habe ich es immer als Leader (also als leztes Stück anm Vorfach) benutzt. Falls du das auch machst, solltest du Monofil und Fluocarbon mit einem Pitzenbauerring zusammenknoten und nicht mit Hilfe eines Blutknotens oder so, denn ich habe gehöhrt dass das Fluocarbon sich in das Monofil "reinschneiden" kann. Ich habe es bisher nie drauf ankommen lassen... :wink:
     
  12. Howakel

    Howakel Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Themen:
    1
    Beiträge:
    59
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bad Laasphe
    @Tinski:
    Den Fehler den FC-Leader direkt an das Monovorfach anzuknüpfen habe ich mal gemacht, nachdem sich ne 45er Bafo am Streamer vergriffen hatte, habe ich mal die Verbindung geprüft: der nächste Fisch über 5 (in Worten FÜNF) cm hätte die Verbindung vermutlich gesprengt. Seitdem nehme ich für sowas auch nur noch die Pitzenbauerringe.

    @OsteRocker:
    Wenn Du erst mit den richtigen Mustern rumexperimentierst und daher dauernd die Fliegen tauschen musst, würde ich dir zur Verwendung eines MicroSnaps raten: die Dinger sind klein, unauffällig und halten was aus. Außerdem musst Du beim Fliegenwechseln nicht dauernd neu anknoten, was der Vorfachlänge und Lebensdauer zugute kommt. Die MS gibt es in unterschiedlichen Größen, sodass auch welche dabei sind, die Du bei mittelprächtigen Trockenfliegen (bis Größe 12) nehmen kannst. Ich fische seit einiger Zeit nur noch damit und bin sehr zufrieden.
     

Diese Seite empfehlen