1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Fluocarbon

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von blazer, 8. März 2009.

  1. blazer

    blazer Echo-Orakel

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Themen:
    24
    Beiträge:
    109
    Likes erhalten:
    0
    Moin,

    da ich über die Suche keinen Treffer bekommen habe stell ich hier mal die Frage welches Fluocarbon ihr in welcher Stärke zum Barschangeln verwendet.

    Danke
     
  2. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Moin Moin, ick benutze 31 er. Zum reinen Barschfischen jedoch kannst Du wesentlich dünneres benutzen,22 er oder ähnliches. Ich fische in Gewässern wo auf hundert Barsche eben doch mal ein Hecht kommt,daher,wenn es auch keineswegs hechtsicher ist,benutze ich etwas dickeres Fluorocarbon um im Hechtfall n kleinen Puffer zu haben. In Gewässern mit höherer Hechtdichte kompromisslos Stahl bzw. Titan. Gruss Morris
     
  3. mabu80

    mabu80 Gummipapst

    Registriert seit:
    22. Februar 2009
    Themen:
    9
    Beiträge:
    893
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Chemnitz
    Mahlzeit,also ich fisch auch meistens so um 0,30mm rum!Finde das FC von Berkley nicht schlecht...
    Grüße
    der Marco
     
  4. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Das FC von Berkley ist zumindest konkurrenzlos günstig.
    Dafür lässt es sich auch ziemlich leicht beschädigen im Vergleich zu anderen, aber wenns nur um Sichtigkeit geht dann kann man das Berkley schon nehmen. Vorteil ist auch dass es etwas weicher ist als andere.
    Mein Standard FC ist das von Gigafish, das geht auch noch vom Preis und ist wahnsinnig stabil. Das 0,34er kann man schon fast hechtsicher nennen so stabil ist das (bitte trotzdem Stahl zum Hechteln....). Das nehm ich beim Angeln auf Zander und auch auf Hecht (mit zusätzlich noch Stahl vorne dran).
    Das 23er ist schön zum Barschangeln.
     
  5. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    Ich hatte ne Zeit lang das Cortest von Cormoran.
    Wenn man da die Finger eng zusammengedrückt hat und die Schnur zwischendurch gezogen hat, dann ist die Schnur richtig "aufgerissen" und man konnte lauter dünne abgetrennte fäden abziehen. Kann man irgendwie schlecht beschreiben. Ausserdem ist das auch noch ziemlich Teuer, also ein sehr schlechtes Preis/Leistungsverhältnis.
    Mittlerweile hab ich das Vanish von Berkley und ich bin viel zufriedener als mit dem Cortest. Ausserdem ist das Vanish auch noch extrem günstig.
    Ich nehm immer 0,30mm für Barsch.

    Aber mal eine ganz andere Frage: Warum nehmen eigentlich immer alle so dünnes fluocarbon wie möglich, wenn es doch sowieso unsichtbar ist?
    Dann ist es doch theoretisch egal, ob die Barsche nun ein 0,35er Fluocarbonvorfach nicht sehen, oder ob sie ein 0,20er nicht sehen.

    Phillip
     
  6. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Weil ich mit recht wenig beschwerten Gummiködern auf Barsch angel und dickes Fluocarbon so steif ist, dass es beim Einsaugen des Köders stört und sich im Maul sperrt wenns ganz dumm läuft.
     
  7. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Eben. Neben der (Un)-sichtbarkeit ist auch die Geschmeidigkeit in Relation verwandter Köder relevantes Kriterium. Wer 31 er Fluorocarbon knotet weiss darum! Grüsse Morris
     
  8. buebue

    buebue Gummipapst

    Registriert seit:
    5. Februar 2009
    Themen:
    21
    Beiträge:
    911
    Likes erhalten:
    0
    also ich fische generell bei ködern vom 7cm+ mit flexonit in 0,20 des hält auch nem hecht stand. bei den anderen ködern brauch ich auch kein dickes zeug mehr, weil max. auf jeden 1000. barsch ein hecht kommt(bei so kleinen ködern). also tuts auch n 23er fluo oder sogar noch dünner.
    wenn viele kleine hechte vorkommen, dann geht bei den kleinen auch des dünnste flexonit mit 2,x kilo in 0,15 des is sogar sau weich, also kein prob wegen seteifheit oder so.
    aber tendenziell lieber stahl als dickes fluo, weil fluo im endeffekt nur den fisch des leben kostet
     
  9. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Ich nehm 0,30er Climax Fluorocarbon.
    Gutes Preis-Leistungsverhältnis. Kann man gelegentlich auch noch für Zander nehmen....natürlich sofern keine große Hechtgefahr besteht.
    Nehms eigtl immer am Kanal.

    Gruß
     
  10. waldgeist

    waldgeist Gummipapst

    Registriert seit:
    16. Februar 2009
    Themen:
    33
    Beiträge:
    903
    Likes erhalten:
    72
    Ort:
    Berlin
    Sorry, aber mit dem Climax-Zeug habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht... :x
    Top sind dagegen: Gamakatsu (praktisch, dank der Plastikbox) und Pezon&Michel. :wink:
     
  11. JayKay

    JayKay Belly Burner

    Registriert seit:
    4. Januar 2008
    Themen:
    0
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das 24er von P&M hat mich bis jetzt noch nicht im Stich gelassen...Benutz es aber nur wenn keine allzu große Hechtgefahr droht,dann lieber Hard-Mono oder Titanium-Vorfächer...hat die Barsche eigentlich nie gestört
     

Diese Seite empfehlen