1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Fliegenfischen als Schonzeitüberbrückung

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von Pitperch, 22. November 2008.

  1. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    Heyho Fliegenfischergemeinde.
    Ich befische den Rhein bei Koblenz und einen Altarm. Bei mir geht die Raubfischschonzeit in der "alle Kunstköder mit Ausnahme der künstlichen Fliege" verboten sind vom 1.April bis 1.Juni. Da in dieser Zeit die Rapfen und Barsche aber oft schon sehr aktiv rauben, jedoch nicht geschont sind, mächte ich nächstes Jahr in der Schonzeit den nicht explizit geschonten Räubern mit der Fliegenrute nachstellen.

    Jetzt zu meiner Frage. Lohnt sich eine größere Investition??? Also denkt ihr das ich mit einem Fliegenfischset bestehend aus Rute Rolle Schnur von Balzer für 100 euro,weiter werfen und besser drillen kann als mit einem Nonameset von Ebay für 40 euro? Habe nämlich keine Ahnung von irgendwelchen Leistungsunterschieden bei Fliegenfischruten. Mir ist schon klar dass ich für 40 euro kein HitechResisentgegenAlles Tackel erwerbe. Mich interessiert eigentlich nur, ob ich mit einem billigeren Set genauso gut werfen und drillen kann wie mit einem mehr als doppelt so teurem.

    Danke schonmal für Antworten
     
  2. Willow

    Willow Twitch-Titan

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    98
    Likes erhalten:
    0
    Ich bin der Meinung , das Du mit einer hochwertigen Rute und Schnur besser werfen wirst. Es kommt halt darauf an an wie ernst Du die Sache angehen willst und was deine Finanzen zulassen.Schau Dich mal bei diversen Händlern um , die bieten gute Einsteigersets auch für den nicht so prall gefüllten Geldbeutel an.

    zB : Flyfishing Europe , Thomas Dürkop ; Rudi Heger , Marios Fliegendose
    und wie sie nicht alle heißen...
     
  3. phillip

    phillip Master-Caster

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    573
    Likes erhalten:
    0
    ein 40 euro set würd ich mir auf keinen fall kaufen. auch für 100 euro wirst du nichts wirklich gutes bekommen, denn allein die fliegenschnur(eine gute, mit der man "WEIT WERFEN" kann ) erst ab 30-40 euro anfängt. ich würde cortland empfehlen, da ist der preis in ordnung und die qualität stimmt auch. die rollle kann auch eine billigere sein, da sie hauptächlich dazu da ist, die schnur aufzunehmen.übrigens hängt die wurfweite auch davon ab, wie gut die schnur durch die ringe gleitet, und dafür sind nunmal gute ringe und eine gute schnur nötig. auch die aktion der rute ist entscheidend für die wurfweite (und natürlich das können des anglers). ich würd mir das 40 euro-set nicht kaufen, weil du dir sowieso früher oder später etwas besseres kaufen wirst wenn du wirklich ernsthaft damit weitermachen willst. mit einem 40 euro set kann man bestimmt auch nicht lange fischen, weil die rute sehr schwer oder kopflastig ist. wenn das budget noch was hergibt würd ich mir an deiner stelle was um 120 euro kaufen.

    phillip
     
  4. Texasroach

    Texasroach Belly Burner

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Themen:
    0
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Löningen
    Moin,
    ich würde damit gar nicht erst anfangen, denn sonst landet unter Umständen dein jetziges Gezuppelgedöns im Gebrauchtmarkt.
    Der Suchtfaktor ist seeeehr hoch! :twisted:

    Christian
     
  5. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    Wie schon gesagt ich möchte das Fliegenfischen nur für 2Monate jedes Jahr in der Schonzeit betreiben. Und ich frage mich ob sich da eine 120euro investition lohnt.
     
  6. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Hm. Wie unterschiedlich das doch immer ist. Wir leben wirklich - um mit Dietmar Wischmeyer zu sprechen- in einem Land der Bescheuerten und Bekloppten.... Ich darf in Potsdam (Brandenburg) das ganze Jahr über spinnfischen. Hier gibt es lediglich für die einzelnen Fischarten eine Schonzeit. Keine zwei Kilometer weiter, am gleichen Gewässer, aber bereits im Land Berlin, ist vom1.1.bis 30.4. völlige Ruhe mit der Spinnrute....
    Dafür gilt hier eine künstiche Fliege ab der Hakengröße 8 als Raubfischköder und dürfte so in der Raubfisch-Schonzeit nicht verwendet werden, auch nicht an der Fliegenrute.
    Zu Deiner Frage: Du mußt Dir keine Flugangelausrüstung anschaffen. Wenn es nur um die künstliche Fliege geht, kannst´e die natürlich auch an einer normalen Pose fischen. Auch Fliegenfischer verwenden gefettete Wollfäden oder Styroporkügelchen als Bißanzeiger. Ebenso werden Fliegen und Nymphen zusätzlich beschwert, um sie ggf. auf Tiefe zu bringen....
    Somit kannst Du also mit einer feinen Rute und feinem Zeug auch mit der Kunstfliege fischen. Auch Sbirolinos wurden für so was gebaut, damit feuerst´e die Fliege bis an den Horizont.
    Für eine Schonzeitüberbrückung extra Flugangeln lernen, das Ganze eher halbherzig und mit Gerät der Underclass..... laß´gut sein, wenn Du keine Enttäuschung erleben willst.
    Gruß
    Klausi, der alte Barschzocker
     
  7. Raubmade

    Raubmade Master-Caster Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    706
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    die sandigen Strände der Havel
    Hi!
    Kann dem nichts hinzufügen außer den Klausi zweimal zu zitieren, denke das sind echt die wichtigsten Punkte...
    ....wenn es dir Spaß macht kaufst du dir nach 6 Monaten was besseres und das Billigzeug bekommst du nicht verkauft.
    Das solltest du echt bedenken, wenn ihr auch so eine Regelung habt macht das Fliegenfischen auf Rapfen und "echte" Barsche kaum Sinn. Barsche mögen zwar auch kleine Nympfen....aber da geht es dann bei 5cm Fischlein los.

    Gruß
    Moritz
     
  8. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Weiß jmd. das diesbezüglich in Bremen bzw. Niedersachsen aussieht?
    Finde leider nix genaues :(
     
  9. SalmoSimon

    SalmoSimon Barsch Simpson

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Themen:
    1
    Beiträge:
    7
    Likes erhalten:
    0
    Also ich als leidenschaftlicher Fliegenfischer bin eher der meinung das es nicht auf den Preis der Rute sondern auf die Handhabung ankommt.
    Schließlich musst du mit dieser Rute auskommen

    Ich hoffe ich konnte dir helfen lg Simon
     
  10. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    habe grade erst den Post von SalmoSimon gelesen.
    Du meinst also dass ich als Anfänger mit nem 80€ Set gleiche Wurfweiten erziehlen kann wie mit highendfliegenrutentackel...?
    greetz
     
  11. Wolf

    Wolf Barsch Vader Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Themen:
    61
    Beiträge:
    2.471
    Likes erhalten:
    87
    Ort:
    Auf Dienstreise
    Moinsen,

    die entscheidenden Hinweise kamen ja schon von Klausi und Moritz.

    Die Wurfweite wird am Anfang ohne Vorbildung auch mit dem besten Gerät ganz außerdordentlich gering ausfallen. Die Chancen stehen allerdings gut, dass sich das zum Ende der Schonzeit dann auf einem besseren Niveau befindet... Die Wurfweite hängt primär vom Werfer ab, weit weniger vom Material.

    Meine Beobachtung: alle billigeren Ruten sind ziemlich weiche Ruten. Damit auf Weite zu kommen, bedarf schon einiger Kenntnis. Die beste Rute hilft nichts, wenn die Schnur dazu nicht passt. Und sie hilft auch dann nichts, wenn die Schnur nichts taugt. Die Rolle spielt beim Fliegenfischen bei den handelsüblichen Fischen bei uns eine untergeordnete Rolle (welch Wortspiel).

    Nur: eine halbwegs vernünftige Schnur, um in der winterlichen Kälte auf Weite zu kommen, sollte schon mit min. 50 € veranschlagt werden. Billige Schnüre sind nach meiner Beobachtung im Winter unbrauchbar, die werden einfach zu steif. Eine brauchbare Rute bekommst Du mit etwas suchen am besten gebraucht für vielleicht 80 €. Die Rolle musst Du mit etwa 30-50 € veranschlagen. Also m.E. kommst Du unter 150 € nicht weg.

    Aber zur Schonzeitüberbrückung für Spinnfischer ist das nur eingeschränkt eine gute Idee. Das ist sicher.

    Grüße,

    Wolf
     
  12. makomatic

    makomatic Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Themen:
    17
    Beiträge:
    1.640
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bei Bremen
    Zumal von Land zu Land unterschiedlich gehandhabt wird, ob man damit überhaupt fischen darf, wie ich gehört habe.
    Handelt sich nach der Auffassung einiger Behörden immernoch um fischen mit Kunstködern, was bei uns z.B. untersagt ist. (NICHT spinfischen, sondern das Fischen mit Kunstködern) :)

    edit: Hab gerad gesehen, bei Pit isses ja erlaubt 8)
     
  13. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    Ich glaube, da die Schonzeit bei mir vom 15 april bis zum 1 juni dauert, werde ich wohl eher mal nen paar seesions auf Karpfen/Wels machen. Dazu habe ich ja das passende Gerät...trotzdem Danke für die Tipps...
    8)
     
  14. Fliege

    Fliege Angellateinschüler

    Registriert seit:
    20. Oktober 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    11
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin-Friedrichshagen
    Lieber Pitpearch,

    ich kann mich dem Beitrag von Klausi vollstens anschließen. Es dürfte kaum einen Sinn machen, sich wegen 2 Monaten der Schonzeitüberbrückung, ein Fliegengerät zu kaufen. Zunächst wirst Du Probleme bekommen, mal so ebend mit ner Fliegenrute und ner Fliege zu fischen. Dafür ist diese Form der Angelei einfach zu anspruchsvoll. Bevor Du ans Wasser geht, solltest Du erst einmal üben. Glaube aber bitte nicht, das es nach einer halben Stunde klappt. Die Fliege richtig zu werfen ist eine (kleine) Kunst für sich, die hart erarbeitet werden muß. Neben dem "einfachen" Überkopfwurf solltest Du den Rollwurf auch erst einmal verinnerlichen. Wenn Du das halbwegs kannst, mußt Du die "richtige" Fliege finden. So viel Arbeit für 2 Monate?


    Schöne Grüße aus Berlin wünscht Ronald
     
  15. bastok

    bastok Keschergehilfe

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    16
    Likes erhalten:
    0
    wie sieht denn die gesetzliche Regelung in Berlin aus?
     
  16. Lunatic

    Lunatic Master-Caster

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    572
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Abenden
    OK, ich hab mir nu nicht alles durchgelesen, aber ich finde, Dürkop und Heger sind die 2 größten Apotheken in D schlechthin. Habt ihr da schon mal in den Katalog gesehn, was da z.B. Wathosen kosten? Ich hab den mal durchgeblättert, komm zu den Wathosen, und die "Günstigste" fing bei 750, wenn nicht bei 800 € an, selbst für 850 oder noch mehr hab ichs schon gesehn, und due gehn genau so schnell kaputt, wenn man mal nicht aufpasst, wie ne billigere. Naja, back to topic....

    Ich will jetzt hier nicht den großen Profi machen, sondern spreche nur aus meiner eigenen Erfahrung.

    Ich würd mich mal im www.fliegenfischer-forum.de etwas erkundigen, da findste einiges an Infos. Die Rute und die Rolle müssen zusammen passen, am besten mit guter Scheibenbremse , dazu vor allen Dingen die passende Schnur mit genug Backing drunter, ein Vorfach muss dran, dadran kommt denn am Ende die Spitze, also ein Vorfachmaterial deines Vertrauens (ich bevorzuge da STROFT, gibt aber auch andres gutes Mono oder FC). Und die Fliegen sind denn erst mal Nebensache, erst mal soll man werfen lernen. Ganau so, ob du eine 2-tlg. oder mehrteilige als Reiserute nimmst, ist dir überlassen.

    PS: Wenn du erst mal infiziert bist, kommste kaum noch weg davon ;)
     
  17. Pitperch

    Pitperch Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Themen:
    67
    Beiträge:
    1.510
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    50823 köln
    Hab mich mittlerweile dagegen entschlossen, soviel Aufwand nur für die Schonzeit (bzw. das Kunstköderverbot,ausgenommen der künstlichen Fliege) zu betreiben. Werd wohl den Rapfen und Barschen, die bei mir keine Schonzeit haben, mit irgendwelchen bösen Methoden nachstellen....Dropshot mit Wurm, Spiro mit Wrum oder Fliege...usw.... :twisted:
    Trotzdem Danke für die Tipps!!!
    greetz
     
  18. AssAssasin

    AssAssasin Gummipapst

    Registriert seit:
    7. November 2007
    Themen:
    31
    Beiträge:
    940
    Likes erhalten:
    0
    @pit
    Lass dich nichrt bekloppt machen, erstens kommt es beim Fliegenfischen nicht wirklich auf die Wurfweiten an und 15m+ erreicht jeder Anfänger nach kurzer Zeit....
    Ist ne wirklich gute Schonzeitüberbrückung, Döbel, Alande und Rotaugen kannst du super mit der Trockenfliege fangen, auch ohne große Vorbildung.
    Damit es Spaß macht musst du aber schon wenigstens 150,- auf den Tisch legen, z.B. Loop Adventure oder Guideline Explorer-Kit.
    Cheers
     
  19. ceram

    ceram Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Themen:
    19
    Beiträge:
    457
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main, Germany
    @pit:
    AssAssassin hat recht. Ich würde mir auch auf jeden Fall eine Fliegenausrüstung zulegen. Wenn du Sie einmal hast und Fische damit fängst, wirst du diese nicht mehr aus der Hand geben wollen :wink: ist einfach die schönste Art Fische zu fangen. Alleine an deinem Forellenbach, welchen du neulich vorgestellt hast, würde ich ausschließlich mit der Fliege fischen.
    Tackle bekommst du in UK sehr günstig.

    Petri und überleg´s dir nochmal :wink: Markus
     

Diese Seite empfehlen