1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Fische suchen

Dieses Thema im Forum "Tipps & Tricks" wurde erstellt von DerAmateur, 10. Juli 2011.

  1. DerAmateur

    DerAmateur Belly Burner

    Registriert seit:
    6. Juni 2011
    Themen:
    13
    Beiträge:
    45
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,
    ich hätte gerne mehr Plan davon wo ich die Fische suchen muss. Da ich leider nichts im Netz, noch hier im Forum gefunden habe, eröffne ich mal diesen Thread. Wenn viele Infos zusammen kommen, wäre das bestimmt auch eine schöne Hilfe für Anfänger.

    Ich fang mal mit meinen bisher bescheidenen Erkenntnissen an um zu zeigen wie und was ich mir so vorstelle:

    Wenn es windig ist, wird an dem Ufer, auf das der Wind trifft, das Wasser durch den Wellenschlag (Sedimente) getrübt. Hier stehen oft Raubfische. Ich vermute, dass das aufgewirbelte Sediment viel Nahrung für Brut und Friedfische bietet. Außerdem ist das getrübte Wasser eine tolle Deckung für die Räuber zum Jagen.

    1. Teilt ihr diese Ansicht, bzw. diese Beobachtung?
    2. Habt ihr auch solche Tipps wie ihr die Fische ortet?
     
  2. schwarze-kerze

    schwarze-kerze Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    14. Mai 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    1.098
    Likes erhalten:
    0
    1.Die dicksten Fische stehen immer am gegenüberliegenden Ufer !
    2.Im Trüben fischen !
    3.Nur der vielseitige Angler fängt ! (alte chin. Weisheit )
    4.Die Schnur muss nass sein !
    5.Auch ein Entendrill ist ein Erlebnis !

    uunnd: Nach dem Wurf ist vor dem Wurf !
     
  3. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    27
    Beiträge:
    1.129
    Likes erhalten:
    58
    Ich sehe das ein wneig anders. Das Wasser drückt auf die Kante, mischt sich, eine Sprungschicht entstheht o. wird größer, es gibt mehr Sauerstoff. Das ganze Plankton drückt auf die Kante und wird von den Firedfischen gefolgt. Die Räuber im Schlepptau. So kenne ich das, und dies klingt ganz logisch...

    Wind uf' de Kant, Fisch in de Hand!
     
  4. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    mag so sein muss aber nicht, wäre schön wenn du konkrete fragen stellen würdes und vielleicht anhaltspunkte gibs zu deinem gewässer dann kann man dir besser helfen...
    denn wenn du an einem fluss angelst denke ich ist den fischen es egal ob da nun der wind aufs eine oder andere ufer bläst...
    wenn du nicht konkreter wirst, kannst du auch direkt angelbücher lesen, wo eben alles allgemein verfasst ist udn wenn man glück hat passt es auf das gewässer was man befischt oder eben auch nicht...
    für den fall das nicht kommen dann in foren wie hier konkrete fragen die dann eben beantwortet werden können...
    aber alles andere wäre dahingeschwafel und nachplabbern von irgendwelchen möchtegern regeln aus irgendwelchen ,,schlauen,, büchern...

    allgemein könnte ich zum beispiel sagen das bei ostwind nix beißt!!!

    konkret ist an der müritz bei ostwind an einer stelle das zanderfischen bei ostwind traumhaft, du musst nicht mal auswerfen, die fische kommen direkt vor die füße und zweistellige fangmengen sind kein problem!
     
  5. DerAmateur

    DerAmateur Belly Burner

    Registriert seit:
    6. Juni 2011
    Themen:
    13
    Beiträge:
    45
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Zanderlui,

    meine Erfahrung war auf einen See bezogen. Dass das in einem Fluss keine Rolle spielt ist schon logisch. Ich hab eigentlich keine konkreten Fragen zu meinem Gewässer. Ich wollte das Thema eigentlich globaler halten, um allen Anfängern einige Tipps an die Hand zu geben, wie man in einem (neuen) Gewässer die Fische findet. Ich hab das an meinem Hausgewässer eigentlich schon ganz gut im Griff. Anders sieht es bestimmt aus, wenn ich mal einen anderen See oder Fluss ausprobiere. (An dieser Stelle profitiere ich dann wieder von dem Thema...) Die Idee ist entstanden, weil ich bemerkt habe, dass sich die ganze Brut von einem Tag auf den Anderen ans jeweils andere Ufer verziehen kann. Hier sind dann eigentlich auch immer die Räuber. Meiner Meinung nach wäre es bestimmt für viele hilfreich die Ursachen zu diskutieren, um ihnen (und mir) etwas Hintergrundwissen an die Hand zu geben.
    Natürlich ist es nicht sinnvoll hier, wie du schreibst, Sachen aus Angelbüchern nachzuplappern. Trotzdem finde ich es auch nicht hilfreich in einem Forum nur Fragen die einen persönlich betreffen zu stellen und zu diskutieren. Ich denke der Erfahrungsaustausch und das herunterbrechen auf grobe Regeln und Gesetzmäßigkeiten (bitte jetzt nicht sowas wie: die gibts garnicht) hilft viel mehr Usern.

    Wenn die Idee oder der Vorsatz aber so schlecht ist, oder nicht durchführbar, dann dürfte es ja eigentlich auch keine Literatur dazu geben, oder?
     

Diese Seite empfehlen