1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

FC welche gehören mit zu den besten?

Dieses Thema im Forum "Schnüre" wurde erstellt von Mozartkugel, 19. März 2014.

  1. Mozartkugel

    Mozartkugel Gummipapst

    Registriert seit:
    1. Januar 2014
    Themen:
    103
    Beiträge:
    884
    Likes erhalten:
    74
    Moin,

    letzte Saison hab ich nur FC2 von Stroft gefischt. Fluch und Segen zugleich, denn einerseits hat die Schnur recht wenig Dehnung, ist aber auch etwas zickig. Diese Saison möchte ich verschiedene Schnüre testen u.a.

    > Seaguar Tatsu
    > Nogales Dead or Alive
    > Toray Super Hard

    Nach meinem Kenntnisstand zählen die mit zu den besseren FC Schnüren. Am Ende der Saison weiß ich mehr. Vielleicht habt ihr solche Tests schon durch... bei welcher seid ihr hängen geblieben? :-D
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2014
  2. Krüppelschuster

    Krüppelschuster Gummipapst

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    977
    Likes erhalten:
    384
    Ort:
    Berlin
    Hey

    Ich finde bei fc sollte man nicht pauschalisieren, da man bei 5 Leuten 10 Meinungen hat. In meinem Umfeld finde viele das DoA von Nogales nicht so gut und ich liebe das zeug! Habe es in 6,8 und 12lb und das 8er ist perfekt fürs barscheln.
    Das tatsu ist auch eine geile Schnur aber ich finde sie Preis-Leistungstechnisch schlechter als das DoA von Nogales.

    Ich komme z.b mit invisx von seaguar überhaupt nicht zurecht aber viele die ich kenne, ziehen das dem DoA vor weil's weicher ist. Mein Fall ist es nicht.

    Letztes Jahr habe ich mir auch mal nen Sunline Guide Special in 8lb gekauft und finde das auch super aber es ist leider nur bis 8lb erhältlich.

    Welches ich mir zum testen noch zulege, ist das regnum von Jackall. Soll laut einem Kumpel ein super fc sein aber das wird sich zeigen.

    Falls Fragen auftauchen, immer raus damit
     
  3. joker

    joker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    372
    Likes erhalten:
    122
    Ich schmeiss mal das Yamatoyo Razor FC ins Rennen- gut zu handeln, sehr gute Rückmeldung und ist m.E. in Puncto Haltbarkeit/Abriebsfestigkeit das Beste FC, daß ich bislang drauf hatte! Der einzige "Nachteil"- es ist in Bezug zur Tragkraft relativ dick. Absolutes Lieblings-FC!
    Das Ganoa Stout finde ich auch ganz gut, aber es ist etwas schlechter zu werfen als das Razor, aber auch ne geile Schnur!
    Das DoA ist sehr gut zu werfen, ist auch zur Tragkraft sehr dünn! Allerdings kommt es in Puncto Rückmeldung nicht an die erstgenannten ran, auch verschleisst es schneller (meine Erfahrung!)
     
  4. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    Als Hauptschnur oder Vorfach? Und was für Probleme hattest Du mit der FC2?
     
  5. Krüppelschuster

    Krüppelschuster Gummipapst

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    977
    Likes erhalten:
    384
    Ort:
    Berlin
    Hey Mike

    Ich denke es handelt sich ausschließlich um wurffähige fc.
     
  6. paulmeyers

    paulmeyers Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Themen:
    10
    Beiträge:
    235
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bremen
    In 12 lbs gibt's das sunline Super shooter fc. Ist sicherlich auch eine Frage der Stärke die man braucht. In dem Bereich finde ich das sehr gut, nur halt arsch teuer ;)
     
  7. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.164
    Likes erhalten:
    149
    Ort:
    Berlin
    YGK Nitlon Darm ist zwar auch keineswegs preiswert , aber ich finde es echt top. Es gehört definitiv unter die Top 5 generell(denke ich ).


    Grüße Morris
     
  8. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Sunline Sniper FC , Dead or Alive sowie Nitlon Darm sind neben Stroft FC die besten,
    Je härter desto besser die Rückmeldung ABER umso anfälliger Memory Effekt sprich Kringelneigung.

    Beste Rückmeldung Sunline Sniper FC dann DoA und Nitlon, ganz zuletzt das Seaguar aber dafür am "Wurffreundlichsten"
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2014
  9. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.960
    Likes erhalten:
    879
    Ort:
    Am See
    Die genannten habe ich alle gefischt, sind keine schlechten dabei.
    Dennoch benutze ich wieder ausschliesslich die Seaguar InvizX, weil sie einfach am weichsten ist, wenig kringelt und sich deshalb super wirft.
    Ist natürlich erkauft mit mehr Dehnung. Die stört mich aber nicht, weil ich trotzdem alle Bisse erkenne.
     
  10. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Ich denke grad an härteren Ruten mit Fast und xtra Fast Taper schadet es nicht ein FC mit etwas mehr Dehnung zu nehmen zumal es ja kein Mehr an Feinlastdehnung aufweisst sondern erst bei höherer Last sprich im Drill einen Unterschied zu anderem FC aufweisst.
    Wie sieht es mit dem Tragkraft/Durchmesser Verhältniss bei der Seaguar aus ?
     
  11. Mozartkugel

    Mozartkugel Gummipapst

    Registriert seit:
    1. Januar 2014
    Themen:
    103
    Beiträge:
    884
    Likes erhalten:
    74
    2 Ruten fische ich mit FC als Hauptschnur und 1 mit geflochtener. FC2 ist eigentlich schon eine sehr gute Schnur mit guter Knotenfestigkeit und wenig Dehnung. Der Memory Effekt kann aber auch schon mal nerven, trotz relativ großer Spule. Bei 6-8lb. (0.20mm) aber noch in Ordnung. Ich glaub beim 0.22mm ist es schon stärker ausgeprägt.
     
  12. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    am wichtigsten ist das richtige aufspulen:
    FC vorm aufspulen 1std in warmes wasser legen und dann ohne irgendwelche Winkel direkt grade von der Rolle aufspulen und das schön stramm.
    Gerade aufspulen heisst der Lineguide der Rolle zeigt direkt zur FC Spule.Dann sollte man die Rolle 2-3 Tage ruhen lassen damit sich das FC der Spulengröße anpasst
     
  13. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    Interessant. Was heißt »warmes Wasser« konkret?

    Da ich das Zeug bisher nur als Vorfach fische ist mir der Memoryeffekt fast gänzlich egal. Wobei er mich von diesen angeblich hechtsicheren FC-Vorfächern abgebracht hat. So ein 55er IronClaw Vorfach hängt an der Hauptschnur wie eine Spiralfeder und verschleiert jeden Bodenkontakt unter 50g vollends.
     
  14. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Ich denke halt so das man die Hand ohne schmerzen im Wasser lassen kann. Ich gehe beim Vorfach meist den Kompromiss und verwende 0,43er Stroft FC1 das hat bei mir bei jedem Hecht bis 89cm gehalten muss aber nach jedem Fisch kontroliert und ggf gewechselt werden. Dies stellt einen guten Kompromiss bei Rigs dar. Grad beim C Rig und Kickback Rig versaut FC über 0,45mm einfach zu sehr den Lauf bzw der Bait schleift nur noch am Boden statt darüber
     
  15. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    Hm, also so 60°C. Ich frage, weil man beim Knoten ja immer wild einspeicheln soll um Wärme zu verhindern. Stroft hat eine Anleitung mit unterschiedlichen Arten des Aufspulens für Multi und Stationärrolle. Das kennt ihr aber, oder?

    aufstationaerrolle.jpg aufmultirolle.jpg

    Hmm. Hat bei mir auch ein paarmal bei klein und groß geklappt, aber offenbar sind unsere Teiche auch mit Piranhas besetzt. Denn trotz peinlicher Schnurkontrolle und 50er Fluo hat es schon zweimal einen fetten Ruck gegeben und danach nichts mehr. Gut, alles ohne Drilling, fühlt sich aber trotzdem fischfairnessverantwortungsmäßig scheiße an. Dann lieber Flexonit. Kann mir keiner erzählen, dass Barsche den fetten Haken und Bleikopf übersehen, aber sich an einem schönen weichen Stahlvorfach stören.
     
  16. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Dann fische doch mal das Kickbackrig mit Flexonit ... da geht es nicht darum ob der Fisch das Vorfach sieht sondern einfach um den Lauf der Baits .

    Du speichelst vorm Knoten fest ziehen zu um Reibungshitze zu vermeiden denn so können beim zusammen ziehen durch kurzzeitig entstehende Hohe Temperaturen UND den Abrieb Schäden am FC entstehen das hat aber nix mit dem warmen Wasserbad zu tun
     
  17. pikemike

    pikemike Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    304
    Likes erhalten:
    0
    Das war gar keine Kritik am Wasserbad — das klingt ja prinzipiell total sinnvoll — eher eine vertiefende Frage nach der gewünschten Temperatur. Ich konnte hierzu z.B. beim Hersteller nichts finden, über den Tipp mit dem Aufspulen hatte ich mich selbst sehr gefreut, ich hatte es nämlich beim ersten Mal nicht gewusst.

    Was das Köderspiel angeht, vergleiche da mal ein verhältnismäßig zartes Flexonit mit einem 50er Fluo. Fluorocarbon ist da nur in ähnlichen Stärken besser als Flexonit. Du nimmt ja das dicke Plastik nur damit es nicht durchgebissen oder an den Zähnen aufgeraspelt wir, nicht wegen der Tragkraft.

    Was die Auftriebskraft der Köder und der Schnur angeht, gebe ich Dir aber natürlich recht, wenn du sehr kleine Köder fischen möchtest, UL ist bisher nicht meine Baustelle. Was aber bei sinkenden Ködern, z.B. beim Carolina-Rig nach meinen Erfahrungen hilft, ist einfach, billig und funktioniert wunderbar: http://www.amazon.de/Balzer-Geschlossene-Methoden-Auftriebskugeln-Styropor/dp/B0040YBAFQ

    Noch unauffälliger geht das natürlich, wenn man seine Köder selbst gießt, dann kann man z.B. beim Krebs die Auftriebskörper direkt in die Zangen einlegen oder das ganze Tier nach Wunsch ausbalancieren. So wie hier beim Frosch: http://www.youtube.com/watch?v=R69Iga3ytD0

    Aber wie Johannes auch immer wieder beim Drop-Shot-Rig sagt: Es ist halt nicht so das allerbeste für Hechtgewässer... Ein Rig ist ja nur ein Mittel zum Zweck, welches man an die Umstände anpasst.
     
  18. Rocke

    Rocke Gummipapst

    Registriert seit:
    9. Oktober 2012
    Themen:
    11
    Beiträge:
    796
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Bamberg
    Also ich komme mit meinem Gamakatsu G-Line in 0.28 super klar :) Und ist vom Preis her im Mittelfeld.
     
  19. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Ja das mit der G Line kann ich bestätigen auch ein gutes FC bisher aber mangels 100m Spulen leider nur Erfahrung als Vorfach
     
  20. sam1000-0

    sam1000-0 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    6. März 2014
    Themen:
    8
    Beiträge:
    174
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Recklinghausen
    Als Vorfach nimm ich die Gamakatsu FC und Parabellum.
     

Diese Seite empfehlen