1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Farben bei Oberflächenköder

Dieses Thema im Forum "Köder" wurde erstellt von froxter, 28. Oktober 2013.

  1. froxter

    froxter Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Themen:
    22
    Beiträge:
    268
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo,

    Frage: spielt die Farbe bei Topwaterbaits eine ähnlich große Rolle wie bei anderen Ködern? Sollten die Farben nach ähnlichen Kriterien wie "normal" ausgewählt werden oder sollten diese generell auffällig bzw. dezent gewählt werden?

    Danke und Gruß!
     
  2. Cocun

    Cocun Twitch-Titan

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Themen:
    6
    Beiträge:
    89
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Görlitz
    ich persönlich denke mal das es auch viel mit der Führungsweise (ob langsam oder schnell) und den jeweiligen Wetterverhältnissen zu tun hat. Einfach die Frabe auswählen die die wahrscheinlich bestsichtbarste Siluette für den Fisch bietet. Ich selber fische sehr schnell und eigentlich nur um zu suchen, daher vernachlässige ich die Farbe. Aber ich denke am Ende wirst du mit nem Naturdekor oder ähnlichen (Ayu z.B.) die gleichmäßigsten Ergebnisse erzielen!
     
  3. Zanderlui

    Zanderlui BA Guru Gesperrt

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Themen:
    59
    Beiträge:
    4.403
    Likes erhalten:
    219
    Ort:
    30419 im Herzen 17207
    Ich Vergleiche das Topwatern immer mit der Schleppangelei, die Fische sehen den Köder meist von unten, sprich nur den Bauch, nun schaue man sich die meisten Kunstköder an, da ist die tolle Zeichnung an der Seite, was auch schon oft genug bewiesen wurde eben perfekt ist um den Angler zum Anbiss im Laden zu bringen :wink:
    Ich habe zwar beim schleppen fast alle Hechte auf eine Farbe gefangen, was aber nach Beobachtung nicht an der Farbe liegt sondern daran, das ich diese eben nur am Band habe, denn ein Kumpel hat eine ganz entgegen gesetzte Farbe und da beißt es auch.....
    Somit meine Meinung beim Oberflächenangeln oder wie bei mir beim schleppen, nur der Köder fängt der auch lange im Wasser ist und nicht die die ständig gewechselt werden....
    Also einen Köder ans Band dem man vertraut und Attacke.....
     
  4. froxter

    froxter Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Themen:
    22
    Beiträge:
    268
    Likes erhalten:
    3
    Ort:
    Unterfranken
    Ja, in diese Richtung habe ich schon gedacht - danke für die Bestätigung;-)

    Gruß und TL!
     
  5. AngryYoungMan

    AngryYoungMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Themen:
    13
    Beiträge:
    446
    Likes erhalten:
    1
    naja,
    ich denke schon das farben auch bei oberfächenködern wichtig sind. einige schwören ja auf weiss/bone, andere hingegen auf schwarz, bzw dunkle farben aufgrund des kontrastes zum himmel. ich glaube aber auch natürlich dekore haben ihre daseinsberechtigung. einige stickbaits & popper werden, je nach führung, auch gleichzeitig zu "surface ködern", spielen also knapp unter der oberfläche. außerdem neigen die meisten oberflächenköder beim spinnstop mit dem hinterteil abzutauchen und somit wird für die räuber das "dekor" sichtbar.

    bei der farbwahl würde ich mich einfach an ködern orientieren, de schon gut gefangn haben. hell, dunkel, natürlich od. schocker solltest du selbst entscheiden, ich tendiere im zweifelsfall zum natürlichen farben.
     
  6. AndyS

    AndyS Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    276
    Likes erhalten:
    2
    Mit Farbe "Ayu" macht man definitiv nichts falsch, die geht immer. Zumindest habe ich gute Erfahrungen gemacht. Es sind natürlich andere Farben auch in der Box aber fangen tut mehr "Ayu".
     
  7. Barsch-Otaku

    Barsch-Otaku Echo-Orakel

    Registriert seit:
    23. November 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Find ich immer lustig. Denn im Gegenlicht - besonders ohne reflektierenden Hintergrund, hinter dem Betrachter - ist auch ein weißer Köder schwarz.
    Von der Seite, bzw. schräg unten betrachtet, ohne dass die Lichtquelle in einer Linie hinter dem Köder ist, sollte schwarz (nachts; hellblau, grau-weiss am Tag) aber ziemlich unsichtbar sein (wenn sich der Köder nicht bewegt). Kommt, denke ich, immer auf die Lichtverhältnisse und den Winkel an, aus dem die Fische den Köder sehen können, bzw. wie der Hintergrund für den Fisch aussieht.
     

Diese Seite empfehlen