1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Fang erfolg bleibt aus ,

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von molle40, 3. September 2014.

  1. molle40

    molle40 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Themen:
    17
    Beiträge:
    54
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Leute,

    Ich Angel sied einiger Zeit auf Barsch,Hecht und Co mal an ein Fließ Gewässer mal am Baggerseen. Nur vom Ufer aus, Boote verboten.
    Köder benutze ich Spinner,Wobbler, Gummifisch. Hauptschnur ist bei Hecht 0,14 er, bei barsch Monofile 20 er.
    Ob ich nun morgens Früh oder Mittag oder am Abend gehe der Erfolg bleibt aus.

    Nun meine Frage an Euch: Fangt ihr regelmäßig bei jedem Angel Tag ein Fisch.
    Oder habt Ihr auch über einiger Zeit eine Flaute.
    Man sagt ja auch man muss zur Richtigen Zeit und am Richtigen Ort sein um was zu fangen.

    Wie ist es bei Euch.

    Danke Gruß
     
  2. Basti0584

    Basti0584 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    18. März 2014
    Themen:
    1
    Beiträge:
    56
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hi Molle,

    ich fang auch nich bei wirklich jedem trip ans Wasser ab und zu bleibt man auch ma Schneider.
    Da spielen viele sachen zusammen z.b was für ne Futterfischgröße ist vorhanden dann auch was für Futterfisch ist hauptsächlich da.
    Wenn du deinen Köder da grob anpasst kommst du dem Räuber schon ein ganzes stück näher..
    So ist es zumindest bei mir..
     
  3. Blutwurstbrut

    Blutwurstbrut Twitch-Titan

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Themen:
    4
    Beiträge:
    74
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    Ich persönlich bleibe auch manchmal "Schneider"....
    Ist auch ganz normal denk ich also keine Sorge ;-)
    Aber wenn du mehrere Male hintereinander nichts fängst, auch mit verschiedenen Methoden und zu verschieden Tageszeiten,
    hast du wohl ein schwieriges Gewässer. Gib uns am besten mehr Details ! Wann fischst du wie tief, wie sind deine Gewässer beschaffen,
    mit was für Gerät exakt fischt du e.t.c . Dann ist es für die Leute hier einfacher dir Tipps zu geben ;). Was auch immer sehr gut ist: Andere Angler fragen ! Fischen an deinen Gewässern andere Angler erfolgreich ? Wenn ja, einfach mal ansprechen.
     
  4. molle40

    molle40 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Themen:
    17
    Beiträge:
    54
    Likes erhalten:
    0
    Andere Angler fragen??
    die sagen die fangen alle die kennen die Hechte so gar mit Namen.
    Aber ich denke mal es ist viel mist.
    Am We sagte mir jemand dort drüben fange ich immer einen Hecht und was war heute gefischt und nichts.
    Also die Gewässer sind meist Baggerseen, 1 See ist bis zu 40 Meter tief, in etwa 2-3 meter vom Ufer geht es runter bis auf 6,8,10 usw Meter.
    es sind auch Bäume im Wasser meist ist das Wasser trüb.
    Dann habe ich noch ein kleinen Fluss die Rur, da sollen Forellen, Äschen, Barsch Hecht u.s.w drinn sein.
    Es gibt flache Stellen sowie auch Tiefe stellen, es gibt mehre Wehre dort .

    Mein Gerät: einmal eine Spinnrute 2,70 50 bis 100 g , eine Spinnrute 2,70 30 bis 50 g und eine spinnrute 2,70 5 bis 25 g Wurfgewicht.
    Rollen shimano 4000 Fc mit 014 er Geflochtene, zweite Rolle shimano 2500 fc mit 014er Geflochtene. und eine shimano 2500 mit monofile 20er die ist für Forelle und Barsch.
    in der Rur fische ich Blinker Mepps von der Gr 1 bis 4 helle Farben bei dunkles wasser und dunkle farben bei klaren Wasser.
    sowie kleine Gummifische. kleine Wobbler bis ca 10 cm habe ich auch versucht.

    An den Baggerseen fische ich Gummifische bis 20 cm Bleiköpfe bis 40 gr.
    Wobbler bis 20 cm.

    Aufbau : von der Hauptschnur kommt ein Wirbel, denn wenn ich auf Hecht gehe ein Stahlvorfach mit den Einhängern damit der Wobbler oder Gummifisch spiel hat.
    Bei Barsch oder Forellenmontage Wirbel und dann Gummifisch oder Blinker kein Stahlvorfach.

    Uhr zeit gehe ich entweder wenn die Sonne aufgeht , Mittags 12 , nach Feierabend 14 uhr oder am Abend vor der Dämmerung.
    bei jeden Wetter .

    Gruß
     
  5. BassAction

    BassAction Twitch-Titan

    Registriert seit:
    21. November 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    52
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    BRB
    Schneider Tage hat jeder.
    Beobachte doch erstmal deine Gewässer auf gewisse Faktoren:wie gross ist der brutfisch?wo raubt es ab und an?wo könnten interessante Stellen sein?

    Und dann Wechsel nicht immer die Köder,pass ihn ans Gewässer und die brutfisch Grösse an.Fische mal den ganzen tag diesen Köder mit Verschiedenen Führungsstilen.
     
  6. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    884
    Ort:
    Am See
    Hupps. Ich machs genau andersrum. Helle Köder bei klarem Wasser und dunkle Köder bei trübem Wasser. Ausnahme: braun. Das nehm ich auch in klarem Wasser.
     
  7. Lugi

    Lugi Twitch-Titan

    Registriert seit:
    10. März 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    53
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Wien
    Einfach weiter dranbleiben, andere Angler fragen, Videos schaun und alles wissenswerte in sich aufsaugen. Bei Räubern ist es ganz normal das es sehr ausgeprägt Beißzeiten gibt und dann oft länger mal nix geht. Gerade in dieser Zeit kann man sich ja auch mal mit der Matchrute ans Wasser setzen und es auf Friedfische probieren, einen toten Köfi dazugelegt. Bringt oft ziemlich viel.
     
  8. Patrick_M

    Patrick_M Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Themen:
    5
    Beiträge:
    188
    Likes erhalten:
    0
    Schneidertage gehören dazu. Im Schnitt ist jeder 3 bis 4 Tag bei mir ein Schneidertag - übers Jahr gesehen. Im Winter natürlich öfter als im Sommer, aber auch da gab es z.B. dieses Jahr auch schon 2, 3 Tage hintereinander wo die Seuche an den Fingern klebte und nichts ging oder alles versemmelt wurde.

    Prinzipiell würde ich mich sehr daran orientieren wo Kleinfisch ist. Wenn diese auch noch aktiv nach Futter suchen, also beschäftigt und somit eine leichte Beute sind, optimal. Wenn du diese nicht orten kannst, wird es kniffelig. Dann heißt es mit anderen quatschen, interessante Strukturen (Wasserpflanzen, Geäst/Holz im Wasser, Abbruchkanten, Erhebungen, Muschelbänke usw) finden und probieren, probieren, probieren. Gerade wenn es ums probieren und suchen geht konzentriere ich mich gern auf Barsch. Von allen Räubern, derjenige der noch am einfachsten zu überlisten ist. Und wo Barsche sind, ist Futter und wahrscheinlich auch andere Räuber in der Nähe. Muss nicht sein, ist aber häufig so.
     
  9. molle40

    molle40 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Themen:
    17
    Beiträge:
    54
    Likes erhalten:
    0
    Danke für die Beiträge, ich bleib dran
    Gruß
     
  10. Blutwurstbrut

    Blutwurstbrut Twitch-Titan

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Themen:
    4
    Beiträge:
    74
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    So ists richtig ;)
    Erfahrung sammeln ist der einzige Weg Schneidertage so gut es geht zu reduzieren...
    Wobei es natürlich immer ein Restrisiko gibt ;)
     
  11. Camaro

    Camaro Finesse-Fux

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.458
    Likes erhalten:
    142
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Ja immer drann bleiben nicht so viel Köder wechseln und konzentriert fischen
    mein Tip nimm einen schlanken gummi in 12cm wie ein Kauli o.ä. ein zum Gewässer passender Jigkopf
    und nimm im Grunde keine anderen Köder höchstens noch 2-3 Farben mit und geh damit fischen.
    Mit ner Guten Angel die entsprechend rückmeldung gibt wirst du recht schnell erfolg haben im bereich
    Barsch/Zander/Hecht. Wenn du schnell erfolg haben willst Probier kleine Wobbler wie SQ oder Chubby da solltest du
    schnell was an den Haken bekommen.

    Das mit dem Fragen würde ich sein lassen in schwierigen Gewässern mit ner geringen
    Raubfischdichte wird dir niemals jemand sagen wo was geht und beißt und fals doch
    hat der Raubfisch eh eine auf die Rübe bekommen niemals würde ich auf die Idee kommen
    einem Angler zu trauen :D
     
  12. molle40

    molle40 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Themen:
    17
    Beiträge:
    54
    Likes erhalten:
    0
    Da hast du recht jeder sagt was anderes.
    Danke
     
  13. KnusprigBackfisch

    KnusprigBackfisch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. September 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    6
    Ich hatte seit Mai genau zwei brauchbare Fische am Haken (jedenfalls beim Spinnfischen) Schneider ist allerdings selten, aber Angriff der Mini-Fische ist auch nicht schön. Das ist schon demotivierend wenn es in der Rute zuckt und du merkst sofort: Der kann nicht gross sein. Und dann kommt da ein Zehn-Cm Barsch raus der an einem 12er Gummi hängt. Echt strange. Aber: Never Surrender! :D
     
  14. Bassmania2000

    Bassmania2000 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    17. Mai 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    @molle40

    leider fängt man nicht jeden tag ,an mein Stammgewässer hab ich oft Wochen wo man nicht mal Fischkontakt bekommt ,und an bestimmten Tagen sich kaum vor bisse retten kann .Einfach gedult.

    Gruß Bassmania
     
  15. mk209

    mk209 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    27. Juli 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    206
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Markkleeberg
    Hallo,

    ich schließe mich da meinen Vorrednern an. Es gibt immer mal wieder Tage wo absolut nichts geht wobei ich sagen muss, dass solche Tage bei mir sehr selten geworden sind. Aber speziell bei neuen sehr großen Gewässern kommt das doch immer wieder mal vor.
    Wenn ich mal wieder an ein neues Gewässer komme schaue ich mir eigentlich immer erstmal alles genau an um einen Überblick zubekommen.
    Um die Fischsituation zu checken verwende ich am liebsten 2er oder 3er Mepps, da fängt man i.d.R. zumindest ein paar kleine Barsche.

    Sonst hilft da eigentlich nur eins, hartnäckig bleiben und immer weiter versuchen. Je länger der Köder im Wasser ist, desto größer sind die Chancen.
    Also nicht unterkriegen lassen und immer weiter werfen!! ;-)

    MFG
    Micha
     
  16. henryp

    henryp Belly Burner

    Registriert seit:
    18. Mai 2013
    Themen:
    0
    Beiträge:
    47
    Likes erhalten:
    0
    Ich glaub jeder hat mal diese tage wo wirklich garnix geht. Was ich garnicht schlimm finde! Denn „ jeder tag kann ein angeltag sein, aber nicht jeder ein fangtag! Meine Tipp wo aber glaub schon gesagt wurde, drann bleiben nicht so viel Köder wechseln, auf die köder vertrauen wo an anderen gewässer schon gefangen haben!
    Viel glück..!
     
  17. molle40

    molle40 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Themen:
    17
    Beiträge:
    54
    Likes erhalten:
    0
    Nun mal eine Neue Frage.
    wie lange geht Ihr so an einen Angeltag fischen
    ( wieviel Std ca ).

    Danke
     
  18. Blutwurstbrut

    Blutwurstbrut Twitch-Titan

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Themen:
    4
    Beiträge:
    74
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Heidelberg
    Dass kommt wirklich auf den Tag an. Manchmal fahr ich einfach nur für 2-3 Stunden Abends mim Fahrrad an mein Hausgewässer (Baggersee),
    manchmal sinds auch aufwändigere Ausflüge, die den ganzen Vor-/Nachmittag oder Tag gehen.
     
  19. Thatsaperch

    Thatsaperch Barsch Simpson

    Registriert seit:
    5. Juni 2014
    Themen:
    1
    Beiträge:
    3
    Likes erhalten:
    0
    Bin teilweise bis zu 12 Stunden am Wasser und schneider ab :) ist doch trotzdem schöner wie vorm Fernseher ;)
     
  20. Camaro

    Camaro Finesse-Fux

    Registriert seit:
    15. April 2010
    Themen:
    16
    Beiträge:
    1.458
    Likes erhalten:
    142
    Ort:
    Kaiserstuhl
    Kommt auf die Angelart an mit Kunstköder selten länger als 4 Stunden
    grad beim gufi angeln läßt dann die Konzentration zu stark ab und man
    verpasst die bisse.
    Beim Ansitzangeln kann es auch mal länger sein je nachdem wieviel Zeit man hat.
     

Diese Seite empfehlen