1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Euro Ade , Tackle-Import Olé ?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von lala, 12. Juli 2011.

  1. lala

    lala Finesse-Fux

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Themen:
    65
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    4
    Tachchen .

    Der Euro geht gerade ab wie´n Tungsten Bullet und mal abgesehen von halb Europa ,
    braucht nun auch Frechdachs Silvio "Denaro Fresco".
    China kämpft gegen Turbo-Inflation , die Amis sind ja mal richtig Pleite .
    In Afrika steppt eh der Bär... und von Religion will ich garnicht erst anfangen.

    Nun zur Frage :
    Nochmal im Ausland bestellen , bevor der Kurs den Stand vom Juli letzten Jahres erreicht ,oder darauf warten(hoffen^^) das das die EU-Zone zerbröselt und die D-Mark fünf Dollar wert ist ?
     
  2. BarschHunter007

    BarschHunter007 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    30. Mai 2009
    Themen:
    4
    Beiträge:
    90
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Paderborn
    Re: Euro Ade , Tackle-Import herrjemine ?

    o_O

    Erst durch deinen bericht ist mir gerade aufgefallen wie der Geld Kurs gesunken ist. Ist ja ins Bodenlose gefallen....naja dann hat sich das erledigt für nexte Zeit mit Ausland bestellen....

    Jetzt zur frage: Ist eine schwere Entscheidung ich würde es nach der Wichtigkeit einstufen/Entscheiden. Wie dringend du es Benötigst.
     
  3. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    Re: Euro Ade , Tackle-Import herrjemine ?

    ...ud dabei sind es die Chinesen, die noch wacker Euro-Anleihen aufkaufen und die Euro-Zone stabilisieren.
     
  4. lala

    lala Finesse-Fux

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Themen:
    65
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    4
    Re: Euro Ade , Tackle-Import herrjemine ?

    1,40 $ ist ja noch nicht mal wild !
    Bei 1,20 $ (oder weniger) zwickt es aber dann doch im Schritt.

    Ich bin ja mal gespannt , ob sich Republikaner und Demokraten in den USA , demnächst wieder lieb haben. :wink:
    Was anderes als die Schuldenobergrenze anheben, um weiter Rechnungen zu begleichen wird ihnen nicht übrig bleiben .
    Danach sollte der Euro noch weiter fallen.
     
  5. BarschHunter007

    BarschHunter007 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    30. Mai 2009
    Themen:
    4
    Beiträge:
    90
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Paderborn
    Re: Euro Ade , Tackle-Import herrjemine ?

    Würde gerne wissen wie es wäre wenn wir die DM noch hätten, man muss ja heute schon angst um seine Rente haben.
    Oder habe ich nicht recht, ich bin gerade mal 18 und denke das ich alles in meinem Arbeitsleben erledigen muss, weil wer weis wie viel man mal als Rentner bekommt.
    Es ist doch gestört das man weis das man vlt. 50 Jahre oder länger Arbeiten muss....

    Naja vlt wäre es dann doch sinnvoll noch mal schnell einzukaufen, nur Solange es wirklich nötig wäre.
     
  6. lala

    lala Finesse-Fux

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Themen:
    65
    Beiträge:
    1.122
    Likes erhalten:
    4
    In: Euro Ade , Tackle-Import herrjemine ?

    :lol: :lol: :lol:
    Kannste vergessen !
    Arbeiten bis man in die Kiste hüpft lautet die Parole !
    Aber Sorgen würde ich mir nicht machen ,
    der Erschöpfungstod soll auch was befreiendes haben.^^

    Sollte die Währungsgemeinschaft wirklich auseinander brechen ,
    wäre die D-Mark eine der härtesten Währungen der Welt und
    würde abgehn wie der Schweizer Franken .
    Schlecht für den Export , gut für den Import .
     
  7. FishinTom

    FishinTom Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Themen:
    74
    Beiträge:
    1.552
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    @Barschhunter:

    1. Wenn wir länger leben, müssen wir auch länger arbeiten, oder die jungen (also Du) müssen noch mehr abgeben. Das ist naturgestzlich zwingend.

    2. In Deinem Alter würde ich zusehen, ob und wo es im Ausland besser ist. Hier wirst in spätestens 10 Jahren zwischen den zwei Wählergruppen der Rentner und der Transferleistungsempfänger zerquetscht werden.

    Rente kriegst Du keine, da sei Dir sicher. Wäre das Rentenversicherungssystem privat, säßen seine Erfinder im Knast. Es ist ein Schneeballsystem und aktuell wird gerade das Brot verfressen, was die nächste Generation erst noch backen soll. Was Du mal einzahlst, verfrisst die übernächste, also meine Generation.
    Eine derart miese Kapitalrendite wie bei der Rentenversicherung gibt es höchstens noch bei grönländischer Baumwolle oder grichischen Staatsanleihen ohne Rettungsschirm.

    lg, Tommi
     
  8. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.959
    Likes erhalten:
    877
    Ort:
    Am See
    Good posting. So viel Wahrheit in wenigen Zeilen.
     
  9. Barza

    Barza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Themen:
    0
    Beiträge:
    355
    Likes erhalten:
    6
    Ort:
    Berlin
    Rente kriegst Du keine, da sei Dir sicher. Wäre das Rentenversicherungssystem privat, säßen seine Erfinder im Knast. Es ist ein Schneeballsystem und aktuell wird gerade das Brot verfressen, was die nächste Generation erst noch backen soll. Was Du mal einzahlst, verfrisst die übernächste, also meine Generation.
    Eine derart miese Kapitalrendite wie bei der Rentenversicherung gibt es höchstens noch bei grönländischer Baumwolle oder grichischen Staatsanleihen ohne Rettungsschirm.

    lg, Tommi[/quote]

    Knallhart, aber die leider die Wahrheit. Kompliment für die kurze, originelle Formulierung, die alles sagt, was zu dem Thema zu sagen ist.
     
  10. schwarze-kerze

    schwarze-kerze Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    14. Mai 2009
    Themen:
    11
    Beiträge:
    1.098
    Likes erhalten:
    0
    Sehr (schön ) auf den Punkt gebracht ,Tommi !
     
  11. Fred37

    Fred37 Gast

    Die Rende is sischa!

    1. Der Euro ist eine Erfolgsgeschichte, eine Rückkeher zur DM ist ausgeschlossen!

    2. Der Euro ist seit Einführung stark gestiegen, selbst 1,40 $ ist noch weit über dem Einführungskurskurs.

    3. Italien ist schon seit den Zeiten spätrömischer Dekadenz pleite! Na und? da steht eine einigermaßen funktionierende Volkswirtschaft dahinter. Der Norden Italiens ist wirtschaftlich vergleichbart mit Bayern und Bawü.

    4. An der Rentenproblematik sind die kinderlosen schuld, bumms. Wir bekommen immer weniger Kinder die immer mehr Alte finanzieren müssen.

    5. TACKLE IST UND WAR SCHON IMMER DIE BESTE INVESTITION :)
     
  12. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    Einer muss ja mal wieder gegen den Strom schwimmen:

    1. Der ganze Rentenpessimismus nährt sich aber auch aus der unrealistischen Annahme, dass es in unserer Gesellschaft keine Produktivitätszuwächse mehr geben wird.

    2. Wie gut oder doch besser schlecht private Rentenvorsorge funktioniert, kann man derzeit in den USA studieren: ein Großteil basierte auf Immobilienfonds.
     
  13. FishinTom

    FishinTom Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Themen:
    74
    Beiträge:
    1.552
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    Zu 1. und 2: Na und? Das sagt doch nichts über die Zukunft.
    Zu 3.: Auch egal, wir mußten ja nicht haften. Und das Norditalien produktiver als Norddeutschland ist, wäre mir neu. Der Vergleich passt nur insofern, als Norditalien das BaWü und Bay von Italien sind.

    4. Das unterschreibe ich voll mit, ich vergaß in meiner Aufstellung die Pille als Misserfolgsfaktor für das Rentensystem zu nennen.

    5. Stimmt sowieso. Ich lege schon mal ein paar Squierrels auf die hohe Kante.

    lg ich
     
  14. FishinTom

    FishinTom Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Themen:
    74
    Beiträge:
    1.552
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    Nr. 1. löst das Rentenproblem nicht, weil die Verteilungsgerechtigkeit nicht stimmt und im Zeitalter der Globlisierung auf innerstaatlicher Ebene nicht hinreichend beeinflussbar ist.

    Nr. 2 ist auch keine Argument, denn wenn das amerikanische System nicht funzt, heißt es nur, dass es nicht besser oder sogar schlechter als unseres ist, aber bedeutet noch nicht, dass unseres gut ist. Ausserdem ist die Investition in Immobilienfonds nicht die einzige denkbare Möglichkeit einer privaten Altersvorsorge.

    Neu fällt mir ein, was ich noch vergessen hatte:
    Ein Misserfolgsfaktor ist die perverse Familienpolitik hier im Lande (bzw. fast überall): Kinderkriegen senkt den Lebensstandard und ist für ehrlich arbeitende Gering- verdiener schlicht nicht zu bezahlen.
    Während früher Kinder am ehesten ein Garrant für Sicherheit im Alter waren, können Erziehende heute keine Ersparnisse mehr aufbauen, jedenfalls nicht als Normalverdiener. Das führt zu der abartigen Situation, dass die Eltern der Kinder, die später als Krankenpfleger gealterte DINKs (Double Incomr, no Kids) in Heimen päppeln, sich die Plätze in den Pflegeheimen, in denen die eigenen Kinder arbeiten, nicht leisten können, denn schließlich ging ja so viel für die Erziehung drauf.
    So lange in Deutschland Paare - mit Recht - sagen, dass sie sich Kinder nicht leisten können und so lange man mehr Geld für Luxus bei freiwilligem Nachwuchsverzicht übrig behalten kann, so lange wird es eben Berg ab gehen.

    Ich wünschte ja, die Optimisten hier im Thread hätten Recht, aber ich befürchte halt, dass nicht. Schließlich hat bisher jede Generation ihr Fett weg bekommen, Krieg, Inflation, Seuchen, das IPhone, Kartoffelfäule, kleine Eiszeit, große Eiszeit, Völkerwanderung, Faschismus, Sozialismus, Lobbyismus, Westerwelle und, und, und.
    Leute, wir kommen auch noch dran!!!

    Gez. Doom
     
  15. meierchen_online

    meierchen_online Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. August 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    177
    Likes erhalten:
    0
    Wo sollen denn die ganzen Kinder herkommen, wenn man als junger Mensch auf dem Arbeitsmarkt nur attraktiv sein kann, wenn man Berufserfahrung und zig Zusatzqualifikationen mitbringen und zudem flexibel sein soll? Kinder kosten unheimlich viel Zeit und Geld, früher waren sie Altervorsorge, heute ist Kinder groß ziehen Luxus.
     
  16. Fred37

    Fred37 Gast

    Ja klar, früher war alles besser. Da hatten wir noch n Kaiser und Kinder haben sich von alleine groß gezogen, fast umsonst!

    :)
     
  17. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    @Tommi:

    zu 1: verstehe ich nicht. Wenn die scheinbare Mehrbelastung durch höhere Produktivität ausgeglichen wird, ist das doch ein Argument. Das Argument mit der Verteilungsgerechtigkeit versteh ich auch nicht, außer das Argument würde greifen: was ich einmal eingezahlt habe, kriege ich eh nicht mehr raus - (also die Beitragslogik). Bisher ging es aber jeder Rentnergeneration immer besser als der vorherigeren Kohorte. Die Rentner partizipierten am Wohlstandsgewinn. Kann man auch daran ablesen, dass die Altersarmut im Rückgang begriffen ist und sich eher auf andere Gruppen verschoben hat z.B. auf alleinerziehende Mütter. Zum Globalisierungsproblem: alle fortgesschrittenen Industrieländer sind mit dem demographischen Wandel irgendwie konfrontiert, selbst Frankreich mit seiner pronatalen Politik. Und China hat durch seine 1-Kind-Politik diesen Wandel sogar noch forciert.

    Zu 2: klar gibt es noch andere Formen der privaten Altersvorsorge: Lehmann-Zertifikate, isländisches Festgeld, griechische Staatsanleihen, Telekomaktien,....Fällt mir noch was ein? Erst mal nicht.

    Beste Grüße,
    der Optimist

    edit: gerade gefunden http://www.welt.de/finanzen/altersv...ivate-Rente-bringt-immer-weniger-Rendite.html
     
  18. Fred37

    Fred37 Gast

    Rente funktioniert im übrigen nicht wie das Bargeld unterm Kopfkissen - was ICH einzahle erhalte ICH dann. Nein, die Rente funktioniert nach dem Prinzip "Generationenvertrag", wir bezahlen die heuteigen Rentner, die unseren Ur-Ur Großeltern wiederum die Rente bezahlt haben. Daher ist die Demographie so enorm wichtig für das Funktionieren des Systems... Also Männer, ihr wisst ja was zu tun ist ;-)
     
  19. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    ...ist mir schon bewußt, das wir ein Umlage finanziertes System haben. Aber vielen denken halt so, wenn sie von Verteilungsgerechtigkeit reden und das Rentensystem meinen. De facto soll es bei uns ja auch so funktionieren: wer mehr einzahlt, kriegt mehr ausgezahlt (Prinzip des Statuserhalts).
     
  20. meierchen_online

    meierchen_online Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. August 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    177
    Likes erhalten:
    0
    wo steht das? Hat niemand gesagt.

    Nein, aber die wurden sobald sie überhaupt laufen konnten bereits in die wirtschaftlichen Prozesse zu Hause involviert, haben zu Hause auf dem Bauernhof geschuftet oder andere Arbeiten verrichtet, Geld verdient usw. Vieles davon würde man heute als "Kinderarbeit" bezeichnen und das Jugendamt einschalten. Die Gründe, Kinder zu bekommen, haben sich durchaus von eher wirtschaftlichen hin zu privaten gewendet. Und dass Kinderschwund heute vor allem durch die gesellschaftlichen Verhältnisse, die es so schwer machen, neben dem Beruf noch Kinder groß zu ziehen, begründet ist, ist auch Fakt. Jeder Unternehmer will gute Arbeitskräfte, jedoch kaum jemand ist bereit, die Sorge dafür zu tragen, dass auch in Zukunft qualifizierte Arbeitskräfte "nachwachsen", weil das Geld kostet.
     

Diese Seite empfehlen