1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Eure Jobs

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Attracktor_90, 25. März 2008.

  1. Attracktor_90

    Attracktor_90 Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    986
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo BA´er!

    Ich beschäftige mich jetzt schon lange mit der Frage,welche Job ich nach der Schule mache.
    Ich will mein Hobby Angeln halt nicht dafür aufgeben,das geht nicht.

    Jetzt wollt ich euch einfach mal fragen was ihr für Jobs gelernt habt und jetzt ausübt um mir ein paar Ideen zu holen.

    Danke!
     
  2. Obti

    Obti Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Themen:
    23
    Beiträge:
    476
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    Falls du kein Abitur machst oder nicht studieren möchtest, kann ich wirklich nur den Beruf Feuerwehrmann empfehlen.
    Habe inzwischen einige Einblicke in verschiedene Jobs bekommen und auch einige Zeit im Rettungsdienst auf einer Feuerwehrwache gearbeitet.
    Man muss selbstverständlich etwas psychisch resistent sein gegen Dinge die man nichtmal seinen Feinden wünscht :)
    Dafür hat man auf Arbeit eine tolle Community, keinen wirklichen Alltag und zwischen den Einsätzen Freizeit.
    Durch 24h Schichten bleibt wirklich viel Zeit für die Hobbys und andere Dinge.
    Der Beruf würde dann Brandmeister und Rettungsassistent heißen.
    Bis jetzt definitiv das beste was ich mitbekommen habe, ohne dafür studiert zu haben.
     
  3. Attracktor_90

    Attracktor_90 Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    986
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Also ich mache grade mein Fach-Abi!

    Aber das hört sich gut an!

    Wie viel verdient man denn da so?
    Weißt du das auch?
    Und was gibt es für Forbildungs und Aufstiegsmöglichkeiten?
     
  4. BastiMV

    BastiMV Keschergehilfe

    Registriert seit:
    6. Oktober 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    19
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Güstrow
    Hallo Attracktor_90

    Wenn du wirklich die Absicht hast zum Rettungsdienst zu gehen, dann würde ich die vorschlagen deinen Zivildienst beim DRK/ASB/Johaniter usw. abzuleisten (Rettungsdienst). Dort wirst du zum Anfang kostenlos zum Rettsan. ausgebildet (Dauer 3 Monate). Willst du gleich so einsteigen, musst du die Ausbildung selbst bezahlen. Dann würde ich dir vorschlagen gleich den RettAss zu machen, die Ausbildung dauert allerdings 2 Jahre und kostet auch einige tausend Euro. Hast du schon den Rettsan dann kannst du die Ausb. zum Rettass auf 1 Jahr verkürzen. Die Bezahlung ist nicht so rosig, es sei denn du kommst bei der Berufsfeuerwehr unter ansonsten kannst du keine Familie ernähren. Und die 24 Std-Schichten gibt es auch kaum noch.
     
  5. bullmod

    bullmod Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Themen:
    29
    Beiträge:
    764
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Giengen/Brenz
    werd einfach mal student..
    als student hat mal viel zeit zum angeln.. :lol:

    also bis jetzt jedenfalls.
    blos die bezahlung ist etwas mager- ehrlich gesagt muss man für jedes semester bezahlen.. :cry:

    aber zum angeln kommst regelmäßig. :wink:
     
  6. NorbertF

    NorbertF Master of Desaster Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    21. August 2006
    Themen:
    91
    Beiträge:
    6.963
    Likes erhalten:
    885
    Ort:
    Am See
    Ich hab auch studiert nach dem Abitur, ich musste halt nebenher durchgehend arbeiten, aber das geht schon. Und wenn man das richtige studiert (irgendeine Ingenieurswissenschaft oder Informatik zB) dann bekommt man hinterher in der Regel auch nen vernünftigen Job.
    Würde ich alles wieder so machen.
     
  7. MyKey

    MyKey Gummipapst

    Registriert seit:
    29. Juni 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    829
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hey,

    also ich studiere auch und das ist wirklich ein sehr guter "Beruf".
    Solange du jung bist, kannst du bei deinen Eltern wohnen und vom Bafög - falls du welches kriegst - schön Tackle kaufen.

    Außerdem finde ich deine Herangehensweise ein wenig merkwürdig. Ich hoffe für dich, dass du auch irgendwelche Affinitäten zu Berufen hast, sodass dein Beruf auch irgendwie Spaß macht, bzw. halbwegs erträglich ist.
    Ich würde zum Beispiel keine Abstriche machen, um angeln zu können.
    Du musst ja dein ganzes Leben lang dann arbeiten.

    Beste Grüße,
    Mike
     
  8. Radar

    Radar Echo-Orakel

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Themen:
    31
    Beiträge:
    224
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Mainz
    Such dir deinen Beruf gewissenhaft aus bzw das was du werden möchtest denn denke daran das du das was du elernst den rest deinen leben machen wirst sofern du nich irgendwo irgendwann einen quereinsteiger beruf nachgehst. wenn du bis heute nicht weist in welche richtugn du gehen willst, setz ein jahr aus und mach praktika´s um herauszufinden was du willst.
    ich studiere auch, komme aber irgendwie nicht wirklich viel zum fischen.
     
  9. angeljoe2008

    angeljoe2008 Master-Caster

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Themen:
    11
    Beiträge:
    616
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Attracktor 90,

    will mal nicht auf oberklug machen, aber grundsätzlich ist es schon wichtig, dass Du etwas machst, was Dich auch erfüllt. Soll heißen: Du bist nur da wirklich gut, wo Du auch mit dem Herzen dabei bist. Habe oft erlebt, dass sich Menschen rein verwertungsorientiert im Bezug auf ihre Studienwahl verhalten und überlegen, wo es die besten Jobs, die meiste Knete etc. gibt. Bist Du in Deiner Disziplin aber nicht wirklich gut, wirst Du auch keinen Erfolg haben.
    Für die Verbindung mit Deiner Leidenschaft sind die Traumjobs natürlich in der Angelbranche zu suchen. Ideal z.B. als Guide oder im Angelgroß- bzw. Einzelhandel. Allerdings würde ich Dir als Grundlage da auch ein kaufmännisches Studium empfehlen.
    Selbst habe ich das Glück, inzwischen einen netten Angelladen mit meinem besten Freund zusammen aufgebaut zu haben. Allerdings hat man bei allen Gründungsaktivitäten keineswegs mehr Freizeit als bei Festanstellungen ;-)
    Petri Heil

    Jonas
     
  10. Lunatic

    Lunatic Master-Caster

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Themen:
    12
    Beiträge:
    572
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Abenden
    Ich hab 2006 eine Ausbildung als Heizungs-/Lüftungsbauer, also mehr oder weniger Installateur, abgeschlossen. Hat 3 1/2 Jahre gedauert, hab in der Zeit leider auch 3 Firmen durch (Insolvenzen). Hab jedoch meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. War denn zeitweise schon 2x arbeitslos, bin aber immer irgendwie an Jobs rangekommen. Mein Hobby kommt auf keinen Fall zu kurz. Geh auch n bissl nachm Motto "So viel wie möglich, aber so wenig wie nötig". Hab ja auch noch n Auto, was noch versorgt werden muss, um zur Arbeit und zum Angeln zu kommen.
     
  11. raubfischpolizei

    raubfischpolizei Finesse-Fux Gesperrt

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    1.372
    Likes erhalten:
    1

    So sieht's aus!

    relativ viel Freizeit, geistige Förderung, eine Menge Spaß und nicht zuletzt
    das gute Gewissen, kontinuierlich auf einen soliden Job hinzuarbeiten.

    Voraussetzung ist jedoch, du wählst eine lukrative Richtung (siehe Beitrag von NorbertF ) und zeigst ein wenig Engagement .

    Studiengebühren gibt es, Gott sei Dank, auch nicht in jedem Bundesland.
    Durch die vielen Vergünstigungen für Studenten und die Möglichkeit einen Nebenjob zu betreiben läßt sich das Ganze mit dem Angeln ziemlich gut verbinden. :wink:
     
  12. Lenker

    Lenker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    276
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Güstrow
    Schließe mich NorbertF an: richtiges tudium (Ingenieuwissenschaft) oder einen handwerklichen Beruf. Beides bildet eine solide Grundlage für die Existenz ... und damit auch für Hobbys.
    Ein bis zwei Fremdsprachen sind dabei nicht zu verachten (auch Anglerisch nicht ... is schon schick, wenn man sich in Skandinavien ordentlich verständigen kann).
     
  13. Firefreckle

    Firefreckle Master-Caster

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Themen:
    35
    Beiträge:
    691
    Likes erhalten:
    1
    Ich finde, die meißte Zeit haben Studenten und Leute die in irgendeiner Anstellung sind wo sie vom Staat bezahlt werden. Geregelte Arbeitszeiten immer pünktlich Geld.......Rechte.....ein paar Pflichten.
    Wenn ich mir im Gegenzug dazu das Maloochen z.B. auf dem Bau in der freien Wirtschaft ansehe.....Überstunden....Wochenendarbeiten...springen wenn Not am Mann ist und ein Auftrag abgearbeitet werden muss....Angst vor Winterpausen....
    Ich für meinen Teil bin jetzt schon ein paar Jahre selbständig und Sklave meines Unternehmens. Klar gibt es Momente wo man sich sagt....nö...heute nicht! Angel raus und ab an See! Das fetzt dann schon aber meißtens ist es doch so, das man ganz schnell 50-60 Stunden in der Woche auf dem Buckel hat und am WE dann ja auch noch ne Kleinigkeit zu erledigen ist. Hört sich vielleicht auch nicht gleich so krass an 50-60 Stunden aber wenn man bedenkt das man ja nebenbei auch noch nen Haushalt zu versorgen hat und Freundschaften pflegen möchte... :?

    Ich finde deine Frage richtig gut.! Hol dir so viele Infos wie es geht und wäge ab...verfolge dein Ziel dann wird alles funktionieren.

    Fire
     
  14. FishinTom

    FishinTom Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    17. September 2006
    Themen:
    74
    Beiträge:
    1.552
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    Ich würde auch zu Ingenieur raten, wenn's halbwegs zu Deinen Fähigkeiten passt. Studium oder arriereorientierte Handwerksausbildung (mit dem Ziel Meister zu werden) halte ich für gleichwertig. Letzteres verlangt meist mehr Disziplin und die Risiokobreitschaft zur Selbstständigkeit.

    Die Vereinbarkeit mit Hobbys zum Krieterium in so jungen Jahren zu erheben, ist sicher der falsche Weg. Denn egal was Du tust: Du wirst immer scheitern, wenn Du Dich hängen läßt und du kannst alles schaffen, wenn Du alles gibst. Ich habe meinen Beruf eigentlich auch nur als Parkstudium begonnen, mich aber - auch als Student - 40+x Stunden die Woche richtig reingehängt (auch dann kannst Du noch zwei Angeltage retten) und prüfe heute sagar den Nachwuchs. Vor allem gilt: Bleib flexibel!

    Wie auch immer. Ich wünsche Dir viel Erfolg. Das langweilige Schule hast Du erst mal hinter Dir.

    mfg Tommi
     
  15. snakehead

    snakehead Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Themen:
    9
    Beiträge:
    292
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schwelm
    Hallo Leute,

    es hört sich hier gerade so an als ob ein Ingineursstudium einfach so nebenbei gemacht werden kann. Da habe ich was anderes gehört! Und auch so manches anderes Studium wird einige Jährchen länger dauern angeln, Spass, Freundin Nebenjob usw... und heute kostet jedes Semester 400 € Gebühren.

    Sehr imponiert hat mir ein Bericht eines Schülers der das Praktikum der 11ten Klasse Beim Angelguide Jürgen Haese gemacht hat. Schulpraktikum in den Schären in Schweden wenn das mal nix ist. Darauf bin ich mit 17 nicht gekommen. Ideen muss man haben.

    Snakehead
     
  16. Attracktor_90

    Attracktor_90 Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    986
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Also erstmal danke für eure zahlreichen Antworten!

    Mit dem Rettungssanitäter hab ich mir dann auch mal aus dem Kopf geschlagen wegen dem Verdienst.

    Studieren habe ich auch mal überlegt,aber ich weiß nicht was...Ich bin auf einer Höheren Handelsschule.

    Und was mir richrtig gut gefallen würde und wo ich auch schon ne Ausbildungsstelle sicher hätte,wäre bei mir im Fitnesstudio.
    Das ganze nennt sich Bachlor of Arts.
    Heißt,ich studiere und bin praktisch im Betrieb parallel.

    Das wär wirklich mein Traumjob,das Manko ist aber,die Arbeitszeiten...
    Manchmal hast du Dienst von 2 Uhr mittags bis 10Uhr Abends...
    Und am Wochenende arbeiten ist auch immer...
    Man bekommt zwar sehr viel bezahlt,wie Studium,Fitnessstudiobeitrag und noch sein extra Gehalt,aber ich weiß nicht...mit den Arbeitszeiten.
    Was sagt ihr dazu?
    Denkt ihr auch das das noch mein Jugendliches denken ist,oder ist das wirklich auch für erfahrenen Erwaschene nicht so toll?

    Weil am liebsten hätte ich am Wochenende Frei.Ist das denn heutzutage überhaupt noch machbar??
     
  17. baheza

    baheza Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Themen:
    25
    Beiträge:
    498
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Uckermark
    wenn du wochenende arbeitest hast du dafürdoch inner woche frei. ist doch voll ok. so kannst schön in ruhe die besten spots sichern während alle anderen arbeiten müssen;-)
     
  18. MyKey

    MyKey Gummipapst

    Registriert seit:
    29. Juni 2007
    Themen:
    14
    Beiträge:
    829
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hey,

    also erstmal muss ich dich fragen, ob du außer der Angelei noch andere Interessen hast. Hast du ?

    Ich denke, dass du dir doch sehr viele Gedanken machen musst und dabei das Angeln und evtl. Freizeit außen vor lassen musst.
    Der Beruf ist nunmal die wichtigste Entscheidung im Leben!? Gibt sicherlich noch andere wichtige in Richtung Heirat oder so.
    Allerdings kannst du mit 40 nicht mal eben deinen Beruf wechseln. Eine Umschulung kriegst du bezahlt, aber in dem Alter wird man nur noch schwer eingestellt, wobei 40 eigentlich garkein Alter ist.

    Mir gehts darum dir klarzumachen, dass du wirklich wirklich nachdenken solltest und gezielt einen Beruf aussuchen solltest, der dir am besten gefällt. Vom Inhalt her und nicht von den Arbeitszeiten oder der Bezahlung. Du kannst auch Maurer werden und kriegst am Anfang eine miese Bezahlung und musst viel und hart arbeiten. Wenn du aber in diesem Beruf gut bist und deine ganze Kraft aufwendest, um weiterzukommen, dann wirst du irgendwann evtl. Meister und selbständig und verdienst auch dann viel Geld.
    Wenn du allerdings etwas wählst, dass du mit Verdienst- und Freizeitmöglichkeiten verbindest, aber dazu nie wirklich die richtige Motivation finden wirst, so wird das ganze schnell ein Dilemma und du wirst eher nichts verdienen und zuviel Freizeit haben :p

    Ich bin auch nur 3 Jahre älter als du, aber ich sehe schon an meinen ganzen Mitmenschen, dass man manchmal auch ein paar Jahre warten muss, bis man den gewünschten Studienplatz kriegt oder dass man sich überall durchbeißen muss, um das zu kriegen, was man will. Ich kenne in meinem Freundeskreis keinen, der sich mit weniger zufrieden gibt, als er möchte. Das gilt jetzt nur in Bezug auf die Berufswahl.

    Ich stand auch vor der Wahl was mache ich nach dem Abi. Ich wollte unbedingt studieren und wusste auch nicht was. Jetzt bin ich im vierten Semester des Wirtschaftsingenieurwesens und bin froh darüber, weil es meine Interessen deckt. Natürlich nicht jede Vorlesung, aber die meisten ;)
    Es hätte ja auch passieren können, dass mir das ganze nicht gefällt. In solchem Falle sollte man auch schleunigst den Studiengang wechseln oder was anderes machen. Es ist verlorene Zeit, weil man im Leben dann auch nicht in so einer Fachrichtung arbeiten will.

    Viel Text und kaum Inhalt hier^^
    Lass das Angeln außen vor bei der Jobsuche und versuche immer sehr gut in deiner gewählten Richtung zu sein. Dann ist es egal, was du machst.

    Beste Grüße,
    Mike
     
  19. Attracktor_90

    Attracktor_90 Gummipapst

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Themen:
    40
    Beiträge:
    986
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Köln
    Hi Mykey!
    Also ich spiel nebenbei noch American Football und habe Montags und Mittwochs ab 8 Uhr Training(noch bin ich Jugend,wenns aber ans arbeiten geht bin ich im Alter wo ich in der Herrenmannschaft spiele) und Sonntags dann Spiele wo man auch mal weiter weg fahren muss,weil wir 2.Bundesliga spielen.Zusätzlich mache ich noch viel Kraftsport.

    Also denkst du auch ich soll das machen was mir jetzt Spaß machen wird und nicht auf die Hobbys achten?
    Aber angeln muss ich,Football wird zwar richtig schwer aufzugeben aber wenns nicht anders geht wär das drin...Krafttraining könnte ich dann weiter machen bei dem Beruf den ich eben schon oben genannt hab,das im Fitnessstudio.

    Also denkst du auch ich soll meinen Traumjob trotz der Arbeitszeiten machen?

    Ich danke dir auf jedenfall für deine Mühe so viel zu schreiben.Hat mir denk ich echt schonmal geholfen.

    Bei dem Beruf Bachlor of Arts,also das im Fitnessstudio wär ich echt total glücklich wegen dem ganzen was man da macht,und das Angeln wär ja sogar auch unterzubringen,mal morgens und mal Abends,jenachdem wie die Schicht ist.
    Manchmal muss man da halt von 8-16 oder 17uhr arbeiten was ja optimal ist.
    ist ja nicht so das man immer um 2 anfängt und bis 10 dienst hat,aber halt manchmal.

    Denkst du dann auch das ich das machen sollte?

    Später kann ich mich sogar damit selbstständig machen wenn ich eine spezielle richtung wähle die ich da studiere.
    Wär schon alles sehr gut denk ich...
    Aber das Football müsste ich dann sehr wahrscheinlich aufgeben denke ich...
     
  20. havel-walleye

    havel-walleye Bigfish-Magnet Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    7. Februar 2007
    Themen:
    30
    Beiträge:
    1.992
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Werder-Havel
    Hallo Daniel,
    ich will mal die Berufsberatung außen vor lassen. Sieh einfach zu, dass Du soviel Geld verdienst, dass es nicht nur für´s Tackle reicht, sondern zusätzlich auch für eine Haushaltskraft und einen Gärtner. Dann bist Du maximal entlastet und hast viel Zeit für´s Angeln. :lol: :lol: :lol: :lol:
     

Diese Seite empfehlen