1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

(erste) BC-Rute für T-/C-Rig auf Zander

Dieses Thema im Forum "Ruten" wurde erstellt von DrillKönig, 30. Januar 2016.

  1. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Moin,

    ich suche nach ner Casting-Rute fürs T- und C-Rig auf Zander. Hatte früher mal ne BC-Kombo, die allerdings viel zu selten im Einsatz war und ich sie schnell wieder abgegeben hab. Seitdem nur noch Spinning gefischt. Deshalb hab ich nicht so wirklich ne Ahnung vom BC-Geschehen und bräuchte mal ne Beratung, was für eine Rute geeignet wäre.
    Haupt-Einsatzgebiet der Rute sollen 5-10g Bullets mit 3.5"-4" Gummis (hauptsächlich Creatures und schlanke Shads) sein. Klassische Köder, die ich damit fischen würde wären der 3.5er und 4er HogImpact, 4er Easy Shiner und 3.5er IKAJACO. Obergrenze wären bspw. der bullige 4" Pitchin Craw oder nen Quantum Dude Worm. Gefischt wird das ganze hauptsächlich am Mittellandkanal.
    Die Kombo, an der ich sowas zurzeit fische, ist einfach zu weich und da hab ich sehr viele (Zander-)Fehlbisse, wo der Anhieb scheinbar einfach nicht durchkommt. Hauptaugenmerk wäre also, dass die Rute straff ist und die Zanderbisse besser verwertet werden können.
    Das Ganze muss allerdings kein Knüppel sein, denn standardmäßig sinds bei uns Zander der 40-55cm Range, selten größer - die sollten also schon auch "Spaß machen". Barsche ab 25cm gehen gleichermaßen auf die Köder, denen soll beim Anhieb auch nicht unbedingt das Maul abfliegen :D
    Längentechnisch stelle ich mir was zwischen 2,10 und 2,30m vor, damit komme ich am besten klar.
    Budget wären um die 150 Flocken, deswegen auch bitte was, was im Inland erhältlich ist.

    Auf den ersten Blick gefiel mir die Abu Veracity ganz gut (http://www.fishingtackle24.de/abu-garcia-veracity-cast.html). Denke, für mich kämen dann die 2,13m, 7-18g oder 2,21m, 7-28g in Frage. Vielleicht kennt und fischt die ja einer, der mir was dazu sagen kann.

    Gruß
    Leo
     
  2. Fischhenrik

    Fischhenrik Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Themen:
    21
    Beiträge:
    492
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    Kassel oder Gieboldehausen
    Schließt du denn einen Kauf von gebrauchtem Tackle aus? Mache ich fast ausschließlich und so kann man öfter mal die Ruten wechseln, falls man sich verändern möchte, oder das Gekaufte doch nicht ganz den Erwartungen entspricht :mrgreen: Denn ich finde ab 180€ wirds erst interessant, was die Ruten angeht :roll:
     
  3. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Gebrauchte Ruten kommen selbstverständlich auch in Frage. Habe fast alle meiner Ruten gebraucht geholt :D
    Also wenn was etwas über dem genannten Budget liegt, ruhig mit vorschlagen - dann würde ich nach einer Gebrauchten Ausschau halten.
    Was wären denn ganz allgemein die Eckpunkte, nach denen ich suchen muss? Taper, Wurfgewicht usw.?
     
  4. Mrfloppy

    Mrfloppy Echo-Orakel

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Themen:
    0
    Beiträge:
    244
    Likes erhalten:
    2
    Die veracity hat ein gutes Preis-leistungsverhältnis. Kannst also schon nehmen.
    Ich persönlich hab ein Faible für illexruten, und für jigs und rigs nehme ich meine jig & worm.
    Die wird öfter mal gebraucht für 120 - 150€ angeboten und ist ihr Geld sicherlich wert. Fast taper, genug backbone und als mh (7-28g) oder h (10-35g) verfügbar. Die h kann aber auch 50g, weshalb die mh für dich sicher reicht.
     
  5. mueslee

    mueslee Master-Caster

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Themen:
    13
    Beiträge:
    675
    Likes erhalten:
    274
    Ort:
    Allgäu
    Die Veracity ist prügelhart und die Ringe sind mit vielen geflochtenen Schnüren nicht unproblematisch (sehr laut). Vielleicht wäre die neue Penzill Black Spear was für dich, zumindest die Vorgänger gefallen mir sehr gut zu dem Kurs. Gibt zwei Cast-Varianten, die vom Wurfgewicht gut passen sollten. Die Penzills sind zwar auch etwas straffer aber nicht so knüpplig wie die Veracity.
     
  6. Quantum

    Quantum Twitch-Titan

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    69
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Neuwied
    Fische selber auch die Veracity als MH auf Zander im Rhein. Die Rute wird definitiv nicht zu weich für dich sein, da die Veracity wirklich straff ausfällt. Deswegen würde ich dir für dein Gewässer auch eher zur M Variante raten.
    Meiner Meinung nach eine super Bissübertagung und schön leicht ist sie auch. Aktion würde ich als semibarabolisch mit viel Rückrad im hinteren Teil bezeichnen.
    Lg Jonas
     
  7. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Danke schonmal für die Rückmeldungen.
    Bei der Veracity würde ich auch zur M tendieren, dort ist der Taper auch als Moderate Fast angegeben, dann ist sie ja vielleicht in der Version nicht ganz so steif. In einem Testbericht hingegen hab ich gelesen, dass sie sich erst ab 10g beim Wurf vernünftig auflädt. (Ich glaube wenn ich meine Köder mit der Rute nicht vernünftig raus bekomme, ist schnell wieder die Lust am Casten futsch :-?). Vielleicht kann ja noch jemand zu dem Modell etwas sagen. Wie sieht das bei der denn mit dem Blankdurchmesser aus? Nen Kumpel fischt ne Veritas und da kam mir der Blank recht "dick" vor, was mich persönlich damals etwas gestört hat.
     
  8. Quantum

    Quantum Twitch-Titan

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    69
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Neuwied
    Mhm also ob dick oder dünn ist denke ich ein recht subjektives Empfinden. Ich für meinen Teil empfinde sie als schön schlank und leicht. Allerdings sind mit der Rute tatsächlich erst Köder ab dem angegeben Wurfgewischt auf anständige Weiten zu bringen. Darunter läd sie sich einfach nicht wirklich gut auf. Dafür hat sie allerdings nach oben hin noch Reserven.
     
  9. peltast

    peltast Twitch-Titan

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    69
    Likes erhalten:
    0
    Ich habe mehrere Ruten der G.Loomis Mossyback - Serie. Ideal für Deine Ansprüche wäre die BCR 804 bis 3/4 oz ... gibt's aber nicht mehr günstig ... bleibt die 855 bis 1oz ... die hab ich mir gerade geholt und die 804 weggegeben, da sie den gleichen Wg.-Bereich abdeckt, aber für etwas größere Fische "taugt" ... hier zu Deinem Preis: http://www.angel-domaene.de/advance...cialsOnly=0&minimumPrice=159&maximumPrice=160

    Der IMX-Blank soll noch sensibler sein und kostet bei AD bei den Sonderpreisen nur geringfügig mehr ... würde dann eine mit Max. 3/4 oz wählen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2016
  10. Quantum

    Quantum Twitch-Titan

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    69
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Neuwied
    Da ich das Gefühl hatte das du vielleicht ein bisschen bei Abu kleben geblieben bist, wäre die Villain 2.0 vielleicht auch noch eine Alternative für dich.
    Habe sie selber nur mal probegewedelt und da hat sie einen echt guten Eindruck gemacht.
    Etwas mehr Spitzenbetont als die Veracity, super in der Hand liegt sie auch und dann noch dieses Design .
    Die reizt mich im Moment selbst!
    Allerdings nur ein Tipp keine Empfelung, da ich sie wie gesagt noch nicht gefischt habe.
     
  11. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    @peltast: Die ist auch interessant. Ist die 855 nach unten hin denn gleich wie die 804? ..gerade jetzt im Winter wären 5-7g Bullets mit 3.5" Creature die Regel - das sollte die Rute dann auch "hinkriegen". Bei den MH-Versionen bis 1oz. WG habe ich offen gesagt etwas Schiss, dass die das Köderspektrum nach unten hin nicht mitmachen...
    @Quantum: Nicht unbedingt. Was die Marken betrifft, bin ich eigentlich immer offen. Die Veracity hatte halt optisch meinen Geschmack voll getroffen (ich mag optisch "nicht so langweilige" Ruten ganz gerne :D). Und wie gesagt - mit Casting-Ruten kenne ich mich noch nicht so aus, aber gerade bei der Medium-Version hatte ich das Gefühl, dass es das sein könnte, was ich suchte. Nämlich eine, die die (für Zander-Verhältnisse) relativ leichten Ködergewichte meistert, aber halt schön straff ist, damit ich meine Zanderbisse auch vernünftig verwandeln kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2016
  12. Fischhenrik

    Fischhenrik Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Themen:
    21
    Beiträge:
    492
    Likes erhalten:
    66
    Ort:
    Kassel oder Gieboldehausen
    Mal ein anderer Denkansatz: Ich versuche Ruten-technisch immer so weich wie möglich zu arbeiten, damit beim Drill nichts ausschlitzt und ich von meiner Rute was habe, aufladungs und pufferungstechnisch. Ich lege da mehr Wert auf passende und immer superscharfe, nicht zu dickdrätige Haken. Mit passend meine ich, dass der Bogen weit genug aus dem Köder schaut, die Größe nicht zu klein ist usw.. Dann können noch überflüssige Wirbel und Snaps immer eine Verzögerung des Anhiebs bewirken und auch ein großer Schnurbogen, vll wegen deutlich zu stark dimensionierter Schnur? Kann sein, dass du das alles berücksichtigst, dann würde ich wohl auch zu härteren Ruten greifen.
     
  13. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Ist sicherlich auch ein guter Hinweis. Hab das C-Rig bisher immer noch klassisch mit Wirbel gefischt, da werd ich mal auf Stopper wechseln. Als Offset-Haken hatt ich immer die von Camo, die haben zwar nen schönen großen Bogen, sind mir allerdings vom Gefühl her etwas zu biegsam und möglicherweise nicht scharf genug. Habe mir jetzt die Xpoint geholt, allerdings noch keinen Biss/Fisch drauf gehabt, sodass ich noch nicht sagen kann ob die besser sind.
    Nichtsdestotrotz fisch ich das ganze zurzeit mit ner Suisho (die auch Spaß macht, weil beim Anhieb direkt krumm und die puffert ohne Ende :D) ..aber es ist echt auffällig, dass knallharte Bisse zum Teil einfach nicht sitzen oder merklich gute Fische nach kurzem Drill weg sind und sie mir nur die kleinen Zettis und die Barsche an Land bringt. Und ne Alternative hab ich für diesen Einsatzbereich einfach nicht und da muss was her.
     
  14. peltast

    peltast Twitch-Titan

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    69
    Likes erhalten:
    0
    Ich habe die Erfahrung mit den Mossybacks gemacht, dass das untere Wg. stimmt. Die Ruten sind x-fast, wodurch sie sich im Prinzip nur über die Spitze aufladen ... dadurch haben sie alle ein sehr starkes Rückgrad. Ich würde mit Blick auf die 25er Barsche und verhältnismäßig kleinen Zander eine Loomis mit der Powerrate 4 wählen, also z.B. 804 und nicht Powerrate 5, wie z.B. 855. Das obere Wg. bei den Mossybacks ist maßlos untertrieben (kann man so über den Daumen beinahe verdoppeln).
     
  15. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Da ich gerade zugegebenermaßen das erste Mal von Solid Tips gelesen hab: Würde sich für mein Einsatzgebiet ein solche Rute anbieten?
     
  16. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Absolut , gerade was das C Rig angeht , fische jeweils ne Statio und ne BC mit "Einsaugspitze" (beide Rods Fahrenheit Shimano) und damit ausschließlich C Rig und T Rig. Kann ich nur empfehlen .
     
  17. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Ich hab eine :D Hab ne gebrauchte G. Loomis BCR 804 bekommen und bin außerordentlich gespannt und zuversichtlich, dass sie das Einsatzgebiet meistern wird! Vielen, vielen Dank nochmal für eure Hilfe!
     
  18. MorrisL

    MorrisL Barsch Vader

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Themen:
    34
    Beiträge:
    2.165
    Likes erhalten:
    161
    Ort:
    Berlin
    Viel Fisch damit ....;)
     
  19. peltast

    peltast Twitch-Titan

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    69
    Likes erhalten:
    0
    Glückwunsch, viel Erfolg damit! Welche Rolle kommt drauf?
     
  20. DrillKönig

    DrillKönig Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Themen:
    14
    Beiträge:
    437
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Hatte -optisch passend zur Mossyback- an ne Shimano Curado 51E gedacht, weil die Ködergewichte nach oben hin recht begrenzt sind und mir die für den kleinen Kanal und die eher kleinen Fische hier reichen dürfte.
    Also falls einer Eine über hat, gerne melden :D
     

Diese Seite empfehlen