1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Epoxy Harz

Dieses Thema im Forum "Barsch-Alarm-Werkstatt" wurde erstellt von furo, 31. August 2011.

  1. furo

    furo Barsch Simpson

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Themen:
    2
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Moin moin,

    ich wollte mit dem Jerkbaitbau anfangen und habe da eine Frage zum Harz für das Versiegeln. Z. B. auf Klebstoff-Profi.de gibt es die einzelnen Harze ja mit verschiedenen Viskositäten (25D = dünnflüssing 25DM = zäh). Welches bevorzugt ihr? Habe gelesen, dass je dickflüssiger es ist, desto so weniger Schichten müssen am Ende aufgetragen werden.
     
  2. stefano89

    stefano89 Gummipapst

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    757
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Altenkirchen
    Desto dünnflüssiger es ist, desto mehr Schichten musst du auftragen. Dann benötigst du natürlich auch ein Köderkarussel. Jedoch werden dann die Ergebnisse auch schöner, da die Oberfläche glatter wird. Mehrere Schichten dünner Lack sind denk ich auch stabiler als eine dicke, falls mal was abplatzt. Die meisten die man im Internet so antrifft verwenden Harze von Bootsservice Behnke, hab ich auch und bin sehr zufrieden damit.
    Gruß Steffen
     
  3. diemai

    diemai Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Schwarzenbek/Schleswig-Holstein
    Ich benutze es auch , es gibt dort verschiedene Härter für verschiedene Topf,-und Aushärtezeiten .

    Ich bin aber wohl der Einzige , der den schnellsten Härter nimmt , ...habe kein'n Platz für'n Köderkarussel , ....mit einer Mische von ca. 5ml-6ml streiche ich ca. 4-7 Köder(je nach Größe) , bevor es anfängt zu gelieren .

    Muß die Köder dann innerhalb der Topfzeit plus ca. 30min nur wenige Male von Kopf auf Schwanz umhängen , damit es keine Lecknasen gibt .

    Alllerdings werden so die Schichten dünner , streiche mindestens 2 X !

    Gruß , diemai :)
     
  4. stefano89

    stefano89 Gummipapst

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    757
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Altenkirchen
    Ah der diemai, schon lange nichtmehr gelesen, war bestimmt schon en halbes Jahr nichtmehr auf AB und genausolange hab ich nun nix mehr gebazut :-(

    Zum Thema: manche benutzen auch das 5 min Epoxy. Das hab ich auch für Klebearbeiten, echt ein geniales Zeug. Man bekommt damit zwar keine so schönen Oberflächen aber dafür gehts rasend schnell. Kannste aber nur einen Köder lackieren bis es anfängt auszuhärten.

    Gruß Steffen
     
  5. diemai

    diemai Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Schwarzenbek/Schleswig-Holstein
    Das ist kein 5min. Epoxy(Kleber) , sondern das normale Behnke-Harz , welches andere Schnitzer auch nehmen , .....nur halt mit schnellerem Härter .

    Der 5min. Epoxy Kleber soll als Schlußlack nicht so geeignet sein , geliert zu schnell , gibt noch unsaubere Oberflächen und soll mit der Zeit auch noch vergilben .

    Gruß , diemai :)
     
  6. stefano89

    stefano89 Gummipapst

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Themen:
    21
    Beiträge:
    757
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Altenkirchen
    Hab ja auch nicht gesagt, dass du das 5 min Epoxy verwendest, sondern dass es durchaus Leute gibt, die es als Schlusslack verwenden.
    Hab ich schon öfter gesehn...das mit dem schlechteren Ergebnis hab ich ja auch gesagt...
     
  7. diemai

    diemai Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Schwarzenbek/Schleswig-Holstein
    ................hast recht :wink: , .............abends nach der Schicht bin ich nicht mehr besonders konzentriert :) 8O !

    Gruß , diemai :)
     
  8. furo

    furo Barsch Simpson

    Registriert seit:
    26. August 2011
    Themen:
    2
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Danke für die Antworten, dass hat schon mal geholfen :).
    Hab da gleich noch eine Frage: Wartet Ihr beim auftragen von mehreren Schichten jeweils die volle Aushärtzeit von (je nach Härter) bis zu 2 Tagen ab bevor ihr wieder drüber pinselt oder kann man das auch zügig hintereinander machen, z.B. alle 3 Stunden oder so ?
     
  9. diemai

    diemai Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Schwarzenbek/Schleswig-Holstein
    Ich warte immer 24 Std. , ......wenn ich richtig angemischt habe , ist es dann schon recht hart !

    Gruß , diemai :)
     
  10. Bulettenbär

    Bulettenbär Echo-Orakel

    Registriert seit:
    3. Januar 2010
    Themen:
    0
    Beiträge:
    191
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Hagen
    Hallo in die vertraute Runde,

    ich benutze das Behnke Epoxy mit 50 Min Tropfzeit. Streiche Schicht auf Schicht in einem Abstand von ca. 3 bis 4 Stunden. Je nachdem wie warm es ist. Die Schicht sollte noch etwas klebrig sein. Aber ich habe von vielen Leuten gelesen das sie die Schichten auch aushärten lassen und alles wunderbar wird. Ist also praktisch egal wie man es macht. Theoretisch können sich die Schichten aber besser verbinden wenn sie "Nass auf nass" aufgetragen werden, denke ich zumindest.

    Grüße,

    Björn
     
  11. diemai

    diemai Echo-Orakel

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Themen:
    2
    Beiträge:
    159
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Schwarzenbek/Schleswig-Holstein
    Mit dem Verbinden hast du natürlich recht , ......habe das so vom Tauchverfahren mit Betonlack auch gehört .

    Habe aber noch nicht erlebt , das Epoxyschichten sich voneinander ablösen , ......nur das sich nach einem Hechtdrill der gesamte Schlußlack vom Farbdesign ablöst(bei Envirotex) oder das sich einige Zusatzschichten Spannlack vom darunterliegenden Epoxylack abziehen ließen , dieser selber blieb aber unbeschädigt .

    Gruß , Dieter :)
     

Diese Seite empfehlen