1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Einstieg Spinnfischen - Rutenfrage

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von MikeThePike, 16. Dezember 2011.

  1. MikeThePike

    MikeThePike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Barsch-Alarm Mitglieder,

    ich muss leider hier mal mit meiner Frage aufwarten, da ich ohne Hilfe und Input von außen nicht weiter komme.

    Ich möchte nächstes Jahr den Einstieg in die Raubfischangelei wagen (bisher nur Friedfisch, hab aber auch erst dieses Jahr angefangen). Methoden soll so ziemlich alles mal probiert werden.

    Deshalb steht entsprechend etwas Ausrüstung auf dem Einkaufszettel. Soweit kein Problem, nur bei der Auswahl der Ruten bin ich mir unsicher.


    Was ich suche: ich möchte für den Anfang mit 2 Ruten einsteigen, eine leichte und eine mittelschwere Spinnrute.
    Beide sollten nach Möglichkeit eine möglichst straffe Rute mit sensibler Spitze sein, da ich denke das ich damit am besten klar komme.
    Die leichte Rute soll so bei 5 Gramm WG los gehen und 2.40 m lang sein. Die Mittelschwere dann vom WG anschließen, bis etwa 60 oder 70 Gramm sollte reichen. Länge 2.70 m
    Der Preisbereich ist leider aus Geldmangel recht begrenzt, mehr als 50 bis 60 Euro jeweils (also etwas 120€ für beide) kann ich nicht ausgeben.

    Ich hatte mir jetzt schon als leichte Rute die Daiwa Exceller JiggerSpin rausgesucht. Passt ins Buget und mit 5-24g bei 2.40 m auch in den gesuchten Rahmen. Beschreibung von Daiwa sagt ja auch aus: straffe Blank, sensible Spitze. Kennt die Rute jemand und kann sagen ob das so stimmt?
    Ansonsten würde ich mich freuen, wenn anhand obiger Daten ein paar Vorschläge kommen, was man kaufen könnte.
    Falls noch Angaben fehlen fragt bitte.

    Schon mal danke für die Hilfe

    Gruß
     
  2. Barsch_meister

    Barsch_meister Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    8. August 2011
    Themen:
    18
    Beiträge:
    279
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    hi
    für welche bereiche des spinnfischens sollen die ruten denn sein
    also eher für das gummifischangeln oder für wobbler
    ansonsten würde ich dir auch zu eher kürzeren ruten raten da preiswertere länge ruten auch ziemlich schwer sind und auf dauer nicht lange spaß machen
     
  3. MikeThePike

    MikeThePike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Also ich wollte alle Methoden mal durchprobieren, denke aber mal das klassische Wobbler und Gummifisch (Jig und Finesse Rigs) das ist, was ich am meisten betreiben werde.

    Edit: Hier mal noch der Link zur Daiwa Rute: Daiwa Exceler JiggerSpin
     
  4. Fetzi Fetzinger

    Fetzi Fetzinger Master-Caster

    Registriert seit:
    9. Dezember 2009
    Themen:
    12
    Beiträge:
    597
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aalen
    Hi!

    Ging mir ähnlich am Anfang! Hatte ja noch keine Ahnung von meinem "Stil". Und ich habe mir Anfangs die hier gekauft und war begeistert!

    Ne Pezon & Michel Redoutable Bass in 180 M 8-20g

    http://www.angelcenter-kassel.de/ack/pezonmichelredoutablebass-p-4208.html

    kostet 45€ und ist wirklich n nettes Rütchen zum reinschnuppern und sie kostet kein vermögen ;-)

    Also ich würd mir mal bei den Redoutable ne passende aussuchen. Als Einsteigermodell kann ich die wirklich weiterempfehlen!

    (Geschmückt wurde sie übrigens von ner Shimano Nexave... da ich Anfangs wirklich keine Ahnung hatte, ob ich jetzt dabei bleibe oder nicht!)

    Jetzt hab ich die Rute erst neulich an einen aus unserer Jugendgruppe verschenkt, der ebenfalls mit der "Spinnerei" anfängt. Und somit hat sie ihren Zweck bei mir erfüllt und erfüllt ihren Zweck noch weiterhin!


    Grüße
     
  5. MikeThePike

    MikeThePike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Ok, dann schon mal danke an Fetzi. Die Ruten schauen ganz gut aus.

    Ich denke die 270 H 40 bis 70 Gramm könnte ganz gut in mein Konzept passen.
    (die Leichteren leider nicht so, ich fische gerne etwas Längere Ruten, 1.80 sind mir zu kurz, 2.10 müsste ich mal probieren. Die 2.40 ist dann leider schon vom WG nicht mehr passend)

    Würde mich über weiteren Input von anderen freuen.
     
  6. Stachelritter_16

    Stachelritter_16 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    4. Dezember 2011
    Themen:
    91
    Beiträge:
    1.065
    Likes erhalten:
    0
    Die Mitchel mag pro habe ich zu Weihnachten bekommen.In 5-18g wg.Sie ist wirklich gut.Die Spitze ist Weich,dennoch hart genung zum twitchen.Als Rolle habe ich die mitchel advanced blade alu(weiß).HAMMERDESIGN mit Roter geflochtener schnur.Rolle ü100,rute ü 100,in Bode 3.12.11:rolle 40,rute 70.Richtiges schnäppchen oder?
     
  7. BassManiac

    BassManiac Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Themen:
    13
    Beiträge:
    407
    Likes erhalten:
    24
    Ich würde dir eine yasei red aori im 2,10 od. 2,40m u. Wurfgewicht 9-15gr. empfehlen.Als zweite Rute würd ich dir die yasei aspius red in 2,70m u. Wurfgewicht 7-28gr. empfehlen wirft aber fast 60 gr.Die Daiwa hat ich selber u. Rate dir ab davon ist nämlich ein schwabbelstock. Die Ruten bekommst du bei www.nordfishing77.at od www.boddenangler.de
     
  8. MikeThePike

    MikeThePike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Hallo, entschuldigt die späte Antwort:

    @Stachelritter: die Mitchel sieht interessant aus, leider liegt mir die 2.40 etwas zu hoch vom WG. Die 5-18g scheint es ja nur in 2.10 zu geben, das ist mir als Uferangler leider doch etwas zu kurz. Aber ich behalte die Serie mal im Hinterkopf. Also danke für die Anregung

    @Erco: die Yasei Ruten sind im Preis leider schon Grenzwertig. Da ich sämtliche Ausrüstung anschaffe, muss ich leider da recht penibel sein. Sonst kann ich mir den Sommerurlaub nicht mehr leisten und das möche ich dann doch nicht.
    Bei deiner zweiten Empfehlung würde ich eh nicht zu greifen, mir geht es zwar zum einen drum was eine Rute wirf, aber die sollte vor allem auch etwas schwere Köder führen können. Dass kann ich mir da nicht so recht vorstellen.
    Welche Daiwa hattest du denn genau. Die erwähnte Jiggerspin in 2.40? Ich frage nur noch mal nach, da es ja vielfältige Modelle gibt in der Serie.
     
  9. PaulPower

    PaulPower Belly Burner

    Registriert seit:
    12. Dezember 2011
    Themen:
    0
    Beiträge:
    40
    Likes erhalten:
    0
    Servus,

    oder wie wäre es das Geld in eine einzelne Rute zu investieren ?
    Ich denke für den Anfang würde es doch ne mittlere Rute bis ca. 40-50g WG tun.
    So habe ich es jedenfalls gemacht als ich mit dem Spinnfischen angefangen hab. Hatte damals ne Crypton Manie bis 70g Wurfgewicht und mit der hab ich wirklich alles gefischt, vom 5cm Kopyto bis zum Jerk.
     
  10. T-Wahn88

    T-Wahn88 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Themen:
    56
    Beiträge:
    1.174
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lingen
    ich sehe das anders. Bleib lieber dabei, dass du 2 Ruten haben möchtest. mit nr 40 oder 50 gr Rute möchte ich nicht auf Barsche angeln. Ich denke, wenn Leute ins Spinnfischen einsteigen, dann wollen sie als erstes Spaß haben. Den hat man eher mit ner leichten Rute, wenn man auf Barsch fischt
     
  11. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    ...und ganz nebenbei: Auch mit einer kurzen Rute kommt man richtig weit raus. Zum Barscheln würde ich wenigstens auf 2,10 gehen. Um so besser klappt das mit dem Animieren der Köder....
     
  12. PaulPower

    PaulPower Belly Burner

    Registriert seit:
    12. Dezember 2011
    Themen:
    0
    Beiträge:
    40
    Likes erhalten:
    0
     
  13. Matthi

    Matthi Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Themen:
    23
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Hast du nen Laden in der Nähe?
    Vielleicht mal schaun, ob die Abu Vendetta - Reihe dort erhältlich ist, würde ich mal in die Hand nehmen, für das Geld top verarbeitet und nicht so wabbelig - nur die WG Angaben sind meist etwas untertrieben.
     
  14. T-Wahn88

    T-Wahn88 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Themen:
    56
    Beiträge:
    1.174
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lingen
     
  15. MikeThePike

    MikeThePike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Meine Erfahrung vom Freidfischen ist, das ich Wurftechnisch mit solchen Lösungen nicht glücklich werde. Und normal werde ich denke ich eh mehr ne leichte Rute brauchen, die etwas schwerere ist eher die Ergänzung für manche Tage.

    Alles klar, ich schau mal. Danke.

    Edit: die Abus scheinen wirklich ne interessante Alternative. Man liest die Wären fast schon zu hart, mal sehen. Die 2.40 5-20g ist jedenfalls erst mal damit in die nähere Auswahl gerückt. Evtl. auch gleich ein längeres und schwereres Modell.

    Ja, vielleicht mal als UL Geschichte wird es kürzer. Denn zum reinen Barscheln will ich später noch mal was nachkaufen. Die 2.40 sollen auch mal für nen Hecht oder Zander taugen. Und ich komm auch mit solch kurzen Ruten nicht so gut klar, jedenfalls bei Friedfischen.
     
  16. Fetzi Fetzinger

    Fetzi Fetzinger Master-Caster

    Registriert seit:
    9. Dezember 2009
    Themen:
    12
    Beiträge:
    597
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Aalen
    Naja, Friefische befischst jetzt nicht gerade mit Kunstködern?! Kannst ja jetzt nicht wirklich vergleichen... Wenn ich auf Karpfen fisch, hab ich ne 3,60m oder 3,90m lange Rute ;-) mit der komm ich super klar bei Wurfgewichten jenseits der 100g ... aber zum Spinnfischen wöllte ich ungern nen 3,60m langen Stock ;-)

    Kommt einfach darauf an was du fischen willst und wie. Für meine Twitchbaits und Topwater hab ich ne 1,80 lange Rute. Kann damit einfach am besten die Köder führen (bin mit meinen 1,70m Körpergröße aber auch relativ klein ;-) ) ...

    Für Cranks/Spinnerbaits misst sie allerdings 2,35m ... kann ich schön weit die Köder rausfeuern und besonders "führen" muss man die ja nicht.

    Beides sind aber "Wobblerruten" nur mit 55cm Unterschied in der Länge ;-)

    Also Friedfisch und Raubfisch sind ja schon 2 paar Stiefel!


    Grüße
     
  17. BassManiac

    BassManiac Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Themen:
    13
    Beiträge:
    407
    Likes erhalten:
    24
    Genau die exceller jigger spinnrute von daiwa einfach nur billig.Schwabbelstock hoch eins lass die Finger von.Die yasei Aspius würd ich wirklich holen an deiner Stelle.Die leichte kann auch eine dam calyber werden in 2,10m die sind straff aber nicht zu fast u. super preis-leistungsverhältnis.Die Angelwoche hat sogar ein test über die dam calyber.
     
  18. MikeThePike

    MikeThePike Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. Dezember 2011
    Themen:
    3
    Beiträge:
    242
    Likes erhalten:
    0
    Ok, hier mal wieder ne Antwort:

    @Fetzi: wollte ja nur zum Ausdruck bringen, das ich durch aus meine Gründe habe, warum ich auf eine gewisse Rutenlänge bestehe. Hab ja immerhin nicht nach einer 4.20 Spinnrute gefragt, was aber meine liebste Friedfischrute ist.

    @Erco: ok, danke noch mal. Vor allem das du mich jetzt vor dem Kauf der falschen Rute bewahrt hast.

    @all: Falls noch jemand Vorschläge hat gerne her damit. Ansonsten hab ich ja schon ordentlich Input bekommen, danke dafür.
    Ich denke mal ich schau mich dann jetzt selber noch ne Weile um und versuch mal noch mal Ruten im Laden zu begrabbeln (ist immer leider schwierig die da einzuschätzen). Mit anschaffen habe ich ja noch etwas Zeit, bis die Schonzeit in Berlin und Brandenburg wieder rum ist.
     
  19. Stachelritter_16

    Stachelritter_16 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    4. Dezember 2011
    Themen:
    91
    Beiträge:
    1.065
    Likes erhalten:
    0
  20. Matthi

    Matthi Gummipapst

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Themen:
    23
    Beiträge:
    821
    Likes erhalten:
    0
    Typische Länge fürs Spinnfischen?
    Erzähl das mal meiner MeFo-Rute :lol: Es kommt eben doch eher auf den Einsatzzweck an, kleine (Soft-) Jerks sind mit ner kurzen Rute eben doch angenehmer zu animieren, zum Spinner-durch-den-See-leiern sind natürlich auch 2,40+ in Ordnung, als Allroundrute für "alles was raubt" kann man da nix gegen sagen, falls es noch eine "reine" Barschrute werden soll sieh dich wirklich mal nach einer Rute um 2m um!
     

Diese Seite empfehlen