1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Ein schwerer, aber schöner Tag

Dieses Thema im Forum "Hecht" wurde erstellt von Klausi, 9. November 2013.

  1. Klausi

    Klausi Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Themen:
    5
    Beiträge:
    1.979
    Likes erhalten:
    150
    Ort:
    Potsdam
    Heute war Treff mit Stefan ("Havelschreck" bei BA), der vom Rheinland nach Brandenburg gezogen ist. Wir hatten uns schon einige Male gesehen, waren aber eigentlich immer nur - mit mehr oder weniger Erfolg Barsche zocken - diesmal sollte es gezielt auf den Hecht gehen.
    Wie immer bei einem festen Termin haut auch immer irgendwas nicht so hin. Heute war es ganz klar der Wind, der das Böötchen sogar durch die Restwurzeln der Seerosen blies.... trotz Ankergewicht selbsverständlich.
    Ganz sicher wurde es ein schweres Unterfangen, vor allem aber, weil das Wasser in meinem flachen Gewässer noch zu warm ist. Mit Mühe und Not wurde jeder von uns dann doch durch einen knapp 70´er entschneidert - aber es war ein schwerer Kampf...
    Anschließend hat uns eine Pizza pikant den wohlverdienten Feierabend "versüßt"...
    Im Sinne der baldigen Laichzeit und im Hoffen, in 10... 20 Jahren auch noch welche zu fangen, durften alle beide weiterschwimmen.... und wir waren zufrieden.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2013
  2. Bertus

    Bertus Echo-Orakel

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Themen:
    2
    Beiträge:
    243
    Likes erhalten:
    10
    Moin, Moin, Klausi,

    danke für deinen Bericht und die Bilder.

    Das ist halt immer der "Schiet" mit dem Wetter und alle Landwirte, Gärtner, Jäger, Fischer etc. kämpfen mit dem Unbill dessen.
    Ich bin auch gern und viel draußen. Mit Sonne und Regen kann ich gut klarkommen aber der Wind verleidet den "Nicht-Seglern" so manche Aktion.

    Da man es aber nicht ändern kann fährt man wohl am besten mit dem Motto "Glücklich ist, wer vergisst, was nun mal nicht zu ändern ist!".

    Weiter viel Petri Heil
    Bertus
     

Diese Seite empfehlen