1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Echolot & Wathose & Flossen fürs Belly

Dieses Thema im Forum "(Belly-)Boote" wurde erstellt von Störtebiker, 13. Februar 2018.

  1. Störtebiker

    Störtebiker Barsch Simpson

    Registriert seit:
    12. Februar 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Hallo zusammen.
    Ich habe mir ein gebrauchtes Belly gekauft und würde dieses gerne mit ein bisschen Ausrüstung versehen.
    Das Belly ist ein Snowbee. Ich habe eine Wathose (kein Neopren mit Stiefeln). Habe zu dem Belly auch 2 Paare Flossen bekommen.
    Ich würde wohl erstmal die Hose mit der einen oder anderen Lage Unterwäsche probieren und auch die Flossen erstmal austesten.
    Habe aber auch schon gelesen das die eigentlichen Belly Flossen nix taugen und das man ja eigentlich ne Neopren oder atmungsaktive Hose nutzen soll.
    Desweiteren würde ich gerne ein Echolot montieren (dafür brauche ich auch noch ein Tischen oder sowas).
    Davon habe ich null Ahnung ... würde es auch gerne gebraucht kaufen da ich nicht allzuviel Geld habe.
    Ich Fische hier vermutlich meist an Seen bis ca 18m tiefe. Und einmal im jahr bin ich in Schweden und Fische da an einem See der vermutlich auch nicht tiefer als 25m ist.
    mir reicht es wenn ich die Strukturen am Grund und Fische erkennen kann.
    vielleicht könnt ihr mir ja bestimmte Modelle empfehlen oder davon abraten.
    Habe auch keine Ahnung was man da am besten für nen Geber braucht ...
    Vielen Dank schonmal
     
  2. Mojo89

    Mojo89 Nachläufer

    Registriert seit:
    24. Februar 2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    Hockenheim
    Das Wichtigste hast du vergessen - eine Rettungsweste, falls du noch keine besitzt. Auch wenn man nicht so viel Geld besitzt, die eigene Sicherheit sollte es einem Wert sein.
    Was das Echolot angeht, schau dich mal nach dem Striker4 von Garmin um. Für einfache Zwecke vollig ausreichend, und die Menüführung gefällt mir persönlich ganz gut.
     
    Störtebiker gefällt das.
  3. Kajonaut

    Kajonaut Master-Caster

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    576
    Likes erhalten:
    366
    Ort:
    Eberswiggedy
    Also eine Rettungsweste würde ich mir nicht kaufen. Man sitzt in den Dingern extremst stabil.Und das man damit nicht auf Kanälen mit viel Verkehr von großen Schiffen fischt sollte klar sein.Schalte dein Vernunftorgan ein und gut ist.
    Bei den Flossen musst du nach der Gewässergröße entscheiden.Wenn du nur kleine Tümpel befischt sollte es mit allen gehen.Wenn du es aber mal ein paar hundert Meter bis an den Spot hast sind Geräteflossen oder auch Forcefins eine schöne Sache.
    Wegen der Wathose.Unter eine Atmungsaktive musst du ähnlich viel Unterwäsche ziehen wie unter eine aus PVC.Hast aber gerade im Sommer echt ein angenehmeres Klima,vorrausgesetzt deine Unterbekleidung ist auch atmungsaktiv.
    Ich komme eigentlich mit ner Standart Neoprenhose ganz gut hin.Im zeitigen Frühjahr und späten Herbst muss dann halt auch schon ganz ordentlich was drunter aber das ist machbar. Im Hochsommer,wenn die Sonne richtig knallt ist die Badehose das Mittel der Wahl und sorgt für einen wirklich extremen Spaßfaktor :)
    Apropos Sonne. Eine Tube Sonnencreme sollte auch schon im Frühjahr immer mit dabei sein.

    Wegen dem Echolot: Da kannst du eigentlich nehmen was du willst,allerdings würde ich heutzutage nurnoch eines mit GPS kaufen.Wegen der Montage musst du mal hier im Forum schauen,da gibt es wirklich schöne einfache Lösungen,davon habe ich mich auch inspirieren lassen.Vom Prinzip her brauchst du nur zwei Plastebrettchen und einen Zurrgurt.

    Aber check deine Sachen erstmal aus und habe viel Spaß damit :)
     
  4. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    967
    Likes erhalten:
    323
    Ort:
    Berlin
    Tach gesagt und willkommen im Forum, @Störtebiker
    eigentlich hat Kai @Kajonaut ja schon alles gesagt. Ich habe auch keine Weste und habe sie bisher nicht vermisst, da ich einerseits nie wirklich weit draußen bin, wie Ostsee oder riesige Gewässer und andererseits auch ganzjährig eine Neoprenwathose habe, die naturgemäß ordentlich Auftrieb hat. Du sagst, du hast 2 Paar Flossen; ich vermute, du hast dich verschrieben und meinst ein Paar? Oder tatsächlich 2 unterschiedliche Paare? Wenn ja, die längeren geben meist mehr Vorschub, aber auch das nur als grober Richtwert. Wie Kai erwähnte, kann man sich die Anbauten selbst zusammenbasteln aus recht günstigen Komponenten. Bewährt haben sich die Wände von schwarzen Maurereimern aus dem Baumarkt, die man leicht zurechtschneiden kann, mit Schlitzen für herkömmliche Spanngurte versehen dienen sie als Halterungen für diverse Auf-/Anbauten wie Tischchen und Geber- oder Rutenhalterung.
    Ich fand Inspiration beim Hunting-Team NRW; einfach mal googeln. Ist zwar alles aus Metall, aber kann man ja adaptieren bzw. einfach mal schauen, was so alles möglich wäre, wenn man denn könnte.
    Bezüglich des Sonars; auch hier gilt die Devise: mehr geht immer. Für den Anfang wäre es gut, sich zu überlegen, wofür man das Belly nutzt. Kommen größere Gewässer auf keinen Fall in Frage, braucht man eigentlich die einfachste Ausführung mit 2D Tiefenscan und gut ist und streng genommen braucht der wahre Purist nicht mal das. Ich hatte viel Jahre ein Lowrance Elite 4 und hab mich inzwischen "vergrößert" und Sidescan dazugenommen und die Kartographie-Option. Regelhaft sind bei den meisten Echoloten die Geber dabei.
    713318570_2497.jpg
    Hier ein kleiner Eindruck eines selfmade Tischchens aus dem Deckel einer Art Tupperschüssel, mit Halterung für das Sonar und Rutenhalterungen.
    Ach ja, solltest du dir doch eine Rettungsweste zulegen... ein befreundeter Segler meinte, keine Automatikweste, da diese uU. bei starkem Regen sich ungewollt öffnen könnte...
     
    GregKeilof, Störtebiker und Mojo89 gefällt das.
  5. Störtebiker

    Störtebiker Barsch Simpson

    Registriert seit:
    12. Februar 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Hey.
    Vielen Dank für die tollen und schnellen antworten.
    Habe tatsächlich 2 Paar Flossen.
    Die hat mir der vorbesitzer des Bellys dazu gegeben. Deswegen vermute ich auch das wenigstens ein Paar nix sein wird. Man kauft sich ja kein zweites weil das erste so gut funktioniert ...
    Von Geräteflossen habe ich jetzt auch schon öfter gelesen ... das sind doch Taucherflossen wo man nur mit füßlingen reinkommt oder?!
    Bezüglich des Echolots ... vermutlich würde mir ein ganz simples reichen ... bin hier vermutlich eher aufbringen kleineren See unterwegs und in Schweden hauptsächlich auf meinem "stammsee" und da werde ich wohl keine Kartographie brauchen da man sich die Spots vermutlich so schon merken kann die interessant sind!?
    Bin schon sehr gespannt und freue mich total auf die erste ausfahrt.
    Mit dem Tischen hatte ich auch schon das mit den Eimern und tupperschalen gelesen. Mache mir da auch noch Gedanken ...
     
  6. Kajonaut

    Kajonaut Master-Caster

    Registriert seit:
    11. August 2015
    Themen:
    7
    Beiträge:
    576
    Likes erhalten:
    366
    Ort:
    Eberswiggedy
    Je nach Größe des Gewässers kann das auch schon ganzschön schwierig sein die Spots wieder zu finden. Und auf dem Gebrauchtmarkt macht das jetzt auch nicht so den riesen Unterschied ob das jetzt GPS hat.Heißt ja nicht automatisch das du damit auch live Karten machen kannst.
    Ach ja,so ein Tischschen an der Echo Halterung ist wirklich eine praktische Sache!
    Bei den Geräteflossen ist es unterschiedlich.Ich kann in meinen Auch Barfuß fahren,allerdings ist das bei langen Ausfahrten schon etwas unangenehm,daher habe ich für die Badehosenzeit mittlerweile auch Füßlinge. Von der Größe her solltest du die aber definitiv mit deiner Wathose anprobieren.Ich hab Schuhgröße 47 und es gab im Tauchgeschäft nur ein Paar was gepasst hat.
     
  7. Mojo89

    Mojo89 Nachläufer

    Registriert seit:
    24. Februar 2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    22
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    Hockenheim
    Habe nochmal einen Bildausschnitt rausgekramt. So hatte ich es anfangs gelöst :

    Screenshot_2018-02-13-21-45-01.png

    Mit nem zweckentfremdeten Alu-kosmetikkoffer. Durch die Seiten habe ich den Spanngurt geführt, und hatte gleich einen kleinen Tisch
     
    Rubumark, Heiko72 und osssse gefällt das.
  8. Kaprifischer1973

    Kaprifischer1973 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. März 2012
    Themen:
    10
    Beiträge:
    476
    Likes erhalten:
    40
    Also ICH benutze nur Wathose mit Füßlingen. Da kannst du dann jede vernünftige Geräteflossen verwenden. Der Vortrieb mit den "Taucher" Flossen ist mit diesen kleinen Stümmelflossen, die über die Stiefel zu tragen sind, nicht zu vergleichen.
    Ich habe eine atmungsaktive Hüftwathose für den Sommer und eine hohe Neopren für den Rest des Jahres. Wichtig wäre auch über den Füßlingen so Neoprenschuhe/Socken zu tragen.
    So wird beim Gehen am Land die Hose nicht so schnell undicht. Den Tipp habe ich von einem Mitglied hier bekommen!!!
    Ich würde erst mal dein vorhandenes Equipment testen und dann schauen ob noch was nötig ist!
    Um eine 4-5cm Neoprenhose wirst aber nicht rumkommen.

    ICH würde mich über einen Tipp für eine vernünftige (günstige) Rettungsweste freuen!
    Möchte nämlich im Uferbreich der Donau (Stauraum) damit auch fischen. Belly ist ein stabiles Floatmaster XL.
     
  9. Störtebiker

    Störtebiker Barsch Simpson

    Registriert seit:
    12. Februar 2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    4
    Likes erhalten:
    0
    Wofür kann ich das GPS denn nutzen wenn keine kartenfunktion vorhanden ist?
    Es gibt doch auch verschiedene Geber, welche für verschiedene Gewässertiefen geeignet sind oder?
    Wäre ja quatsch für mich bzw fürs fischen vom Belly nen Echolot zu haben, Welches fürs meeresfischen mit 200 bis 300 meter tiefe gedacht ist.
     
  10. Kaprifischer1973

    Kaprifischer1973 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    14. März 2012
    Themen:
    10
    Beiträge:
    476
    Likes erhalten:
    40
    Damit du den abgespeicherten Spot wieder findest.
     
    Kajonaut gefällt das.
  11. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    535
    Likes erhalten:
    50
    Ort:
    Tittmoning
    Bezüglich Schwimmweste:
    Ich würde mir nur noch Automatik-Westen kaufen. Man kann jeder Automatik-Weste die Automatik abgewöhnen, indem man einfach die Auslöse-Tablette entfernt und ggf. durch einen Dummy ersetzt. Umgekehrt geht nicht und vom Preis her nehmen sie sich nicht viel. Viele große Bootszubehör-Versender bieten preiswerte, gute Westen an.

    Gerade bei Wathosen ist das Risiko da, dass man mit den Füßen nach oben schwimmt bei einem Unfall. Ohne Weste wars das dann - nur so zum Nachdenken.
     
    Mojo89 gefällt das.
  12. donak

    donak Master-Caster

    Registriert seit:
    27. Oktober 2012
    Themen:
    4
    Beiträge:
    731
    Likes erhalten:
    395
    Ort:
    Zetel
    Kurz mal was zu den Automatik Westen. Es gibt da ja verschiedene und nur die mit der Tablette könnten aufgehen bei Starkregen, ist aber auch nicht die Regel. Das Hammarsystem zum Beispiel geht nur auf wenn Wasserdruck anliegt und 10cm Wasser über dem System ist. Ich habe mich die Tage auch erst schlau gemacht und mich jetzt für eine günstige in 300N mit Tablette entschieden, so selten wie ich die nutze, da habe ich dann 89,90€ bezahlt anstatt ca. 130€, gewartet werden müssen die eh alle 2 Jahre.
     
  13. Spin+Fly

    Spin+Fly Master-Caster

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Themen:
    10
    Beiträge:
    620
    Likes erhalten:
    107
    Ort:
    Spreewald
    Darf man fragen Wo und Welche?
     

Diese Seite empfehlen