1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

ECHOLOT -> Fragen & Antworten zu Kauf, Umgang, Einstellungen

Dieses Thema im Forum "Echolot & Co." wurde erstellt von Meridian, 6. Juli 2006.

  1. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    [align=center]Hy !

    Da immer wieder einige Leute fragen, welches eventuell die richtigen Empfindlichkeitseinstellungen, Ping-Speed bzw. sonstige Einstellungen sind .. da viele nicht wissen oder fragen, wo der Geber am besten sitzt, wie lange die Batterie hält, bis in welche Tiefe Echolote ein ausreichend genaues Bild wiedergeben, wie teuer einzelne Modelle in etwa sind, was sich hinter dem Begriff Grayline verbirgt, welches das richtige Gerät für die eigenen Gewässer darstellt ...
    GENAU für diese Fragen ist dieser Thread da & versucht nach Möglichkeit Antworten zu geben.

    Zuvor noch einige kleinere Hinweise:

    1. "Ist DIESES oder JENES gut?"
    2. "Kann ich damit die Fische leicht finden?"
    3. "Welches empfiehlst Du einem Einsteiger?"
    4. "Was kostet ein gutes Echolot?"


    Ich mache das mal etwas allgemein & leicht verständlich

    Zu 1.) DIESES oder JENES Echolot ist gut, wenn Du selbst damit zurechtkommst, es Deinen Anforderungen entspricht.
    Ob schwarz/weiss oder buntes Display, ob 300,- € oder 1000,- € spielt dabei keine Rolle. Es muss immer geschaut werden ..
    Wo liegt der Einsatzbereich?
    Was kann ich investieren?
    Welche Ansprüche habe ich? usw.
    Wenn man das unter den eigenen Hut bekommt, ist das Echo sicher für DICH GUT .. eventuell würde es aber jemandem anderen nicht passen

    Zu 2.) In erster Linie sollte man an ein Echolot nicht die Bedingung der Fischortung setzen ! Ein Echolot ist in allererster Linie ein Hilfsmittel um die Umgebung, die Lokalität unter Wasser sichtbar zu machen. Unterwasserhindernisse/-strukturen aufzuspüren, Eigenschaften wie Temperatur oder Trübheitsgrade zu erkennen.
    Dazu kommt, dass ich IM GÜNSTIGSTEN FALL (lange nicht jeder Fisch unterm Kiel erscheint auf dem Lot) eine saubere Sichel abgebildet bekomme. Jedoch weiss ich NIEMALS aufgrund der Sichelabbildung, um welche Art es sich handelt ! (Ausgenommen Ausnahmefische, wie sehr große Welse o.ä) Somit kann ich mir max. aus den Um- & Gegebenheiten & den gesichteten Sicheln ein Bild machen & mutmassen ! Zum Beispiel .. Großer Schwarm in großer - sehr großer Tiefe, Süsswasser = eventuell Maränen (wenn vorhanden)
    Es darf ruhig vertikal gefischt werden, selbst wenn das Echolot nicht einen einzigen Fisch aufzeigt ! Oft genug hängt dennoch ein Zander am Ende der Schnur

    Zu 3.) Ich empfehle einem Einsteiger keines der "sogenannten" Einsteigermodelle, denn spätestens nach 5 Fahrten mit dem Boot+Echo bist Du kein Einsteiger mehr, sondern kannst schon relativ gut damit umgehen. Das Lesen & Deuten der Informationen dauert natürlich bedeutend länger.
    Daher würde ich raten, anstatt einem Gerät welches 150-200,- € kostet & maximal solange glücklich macht, bis man ein "besseres" vor Augen hatte, gleich noch etwas mehr zu sparen & z.B. zum X-125 oder X-135 von Lowrance zu greifen. Dies ist das mittlerweile meistverkaufte Echolot von Lowrance & man muss sich nicht fragen WARUM
    Bei Bedarf zeige ich noch einige schicke Abbildungen des 135er.

    Zu 4.) Siehe Frage 1-3 .... nach oben ist die Grenze nahezu offen .. jedoch erkauft man sich dann mit den höheren Preise oftmals nur noch größere erfolgreiche/genauere Tiefenlotung & hat noch sonstige Spielereien anbei. Für 400-600,- € bekommt man für unsere Gefilde vollkommen ausreichende Lote, die bei guter Pflege ewiiiiiig halten !

    mfg

    basti

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [/align]
     
  2. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
  3. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    Ich hätte in der Tat eine Frage: Wie schnell soll das Gerät bei langsamer Schleppfahrt anzeigen? Und ist es so, dass je schneller die Anzeige aufzeichnet, desto ungenauer das Ergebnis?

    Bin für Info sehr dankbar!
     
  4. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Re: ECHOLOT -> Fragen & Antworten zu Kauf, Umgang, Einstellu

    Hy fishadelic !

    Darf ich fragen welches Gerät Du besitzt/nutzt ?

    mfg
    basti
     
  5. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    Re: ECHOLOT -> Fragen & Antworten zu Kauf, Umgang, Einstellu

    Habe seit einigen Jahren das Piranha 4x (oder so) von Humminbrid. Portabel. Miese Auflösung. Wieviel Punkte weiss ich aber nicht auswendig. Aber Anhaltspunkte gibts natürlich ganz gut.
     
  6. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Re: ECHOLOT -> Fragen & Antworten zu Kauf, Umgang, Einstellu

    Hey .. es handelt sich um jenes Model:

    [​IMG]

    Grundsätzlich muss man ja sagen, dass selbst die schnellste Bildlaufgeschwindigkeit nie jene des Bootes (selbst bei langsamer Fahrt) erreicht.
    Somit ist eine 100% simultane Abbildung schlecht möglich.

    Grundsätzlich kann die Bildlaufgeschwindigkeit beim seichten, wie auch beim flotten Fahren stehts auf Maximum gestellt werden .. einzig beim stehenden Fahrzeug sollte nach unten reguliert werden !

    Das Ergebnis wird solange halbwegs korrekt bleiben, wie das Signal, welches vom Geber ausgestrahlt wird, auch wieder auf jenen trifft.
    Soll heissen ... das bei sehr schneller Fahrt der Ping Speed immer auf Maximum gestellt sein sollte (insofern er am Echo regelbar ist) .. jedoch jene rasante Fahrt die ungenauesten Werte zur Folge hat.
    Bei seichter Fahrt sollte die Ergebnisse, zumindest was den Bodenverlauf angeht, schon sehr genau sein. ;)

    Ich hoffe, das war irgendwie verständlich ^^

    mfg
    basti
     
  7. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hey, vielen Dank Meridian!
    In dem Fall kann ich jeweils auf voller Stufe laufen lassen...denn so schnell rudern tu ich ja nicht!

    Geil, danke!
     
  8. Dorschbombe

    Dorschbombe Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Olpe
    Re: ECHOLOT -> Fragen & Antworten zu Kauf, Umgang, Einstellu

    Hallo liebe Angelkolegen!

    Ich brauche eine Geberstange. Könnt ihr mir vielleicht eine empfehlen? Und wo befestige ich sie am besten? :roll: Bootsseite, vorne oder am Spiegelheck?

    mfg
     
  9. WoodyX6

    WoodyX6 Finesse-Fux

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Themen:
    12
    Beiträge:
    1.109
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Canada
    ich habe die teleskopierbare von titelok. kann ich nur empfehlen, kostet so um die 70-80€.
     
  10. Rene

    Rene Echo-Orakel

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Themen:
    5
    Beiträge:
    147
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    Re: ECHOLOT -> Fragen & Antworten zu Kauf, Umgang, Einstellu

    Kann ich auch empfehlen .. gibt eigentlich nichts besseres ..

    Allerdings gibt es HIER nen Baugleiches Modell für weniger als die Hälfte (EUR29.99). Steht zwar nicht Titelok drauf, ist mit selbigen aber absolut identisch (Benutze das gleiche Modell schon nen knappes Jahr und würde es jederzeit wieder kaufen..

    Nennt sich im o.g. Shop "Echolotgeberhalter Tele Mod.1"
     
  11. derfinne

    derfinne Twitch-Titan

    Registriert seit:
    22. Mai 2005
    Themen:
    3
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    also ich hab immer probleme mit der empfindlichkeits einstellung und mit der grayline!
    meine grayline ist im grunde immer ein schwarzer dicker balken nur wenn ich über felsen fahre wird er noch dicker!
    ich hab das eagle x ? ich glaube x 47! bin jetzt zufaul um nach zu kiecken!
     
  12. Pilkman

    Pilkman Echo-Orakel

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Themen:
    6
    Beiträge:
    163
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schwerin
    Hallo,

    das muss nicht zwingend etwas mit der Empfindlichkeit und der Grayline zu tun haben, möglicherweise solltest Du auch mal den Darstellungskontrast des Displays überprüfen und ggf. ändern.

    Bei einem zu stark eingestellten Kontrast werden praktisch keine Grayline-Abstufungen mehr angezeigt, die "Gray"line ist immer dunkel. Das fällt bei den übrigen Anzeigen leider nicht unbedingt auf, bei der Grayline ist es aber sehr deutlich.
     
  13. Dorschbombe

    Dorschbombe Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    2
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Olpe
    Re: ECHOLOT -> Fragen & Antworten zu Kauf, Umgang, Einstellu

    Danke für die Rateschläge! Aber die eine Frage blieb noch offen! Wo bring ich die Geberstange am besten am Boot an?

    MfG :lol:
     
  14. CatchAndReleaseIt

    CatchAndReleaseIt Barsch Vader Gesperrt

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Themen:
    43
    Beiträge:
    2.044
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    ... ist meist nur hinten möglich, da die seitenwände oft zu dick sind ... da ist dann aber bei vielen stangen die gefahr, daß sie im drehgeklenk bei schnellerer fahrt wegdrücken ... persönlich steh ich aber mehr auf seitenmontage, da kann man dann noch superdicht an hindernisse, spundwände, brückenpfeiler etc. ranfahren ... :arrow: aber achtung beim anlegen! es haben sich schon einige die seitliche geberstange dabei zerdroschen :wink: .... ich auch :oops:
     
  15. Meridian

    Meridian BA Guru Moderator im Ruhestand Gesperrt

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Themen:
    193
    Beiträge:
    6.153
    Likes erhalten:
    543
    Ort:
    LaNd Of SaNd
    Kiek mal nach & mach am besten mal ein Foddo von einer Darstellung & dann gehen wir die Einstellungen mal durch ;)

    @Dorschbombe ... habe meine auch vorne seitlich am Boot. Aus von C&Rit's besagten Gründen ... ich will ja auch möglichst vorrausschauend fahren & in diesem Sinne "nicht nur den Krempel sehen über dem ich mich gerade befinde" (übertrieben ausgedrückt) ;)
    Die TiteLok Geberstangen können zB vorne so montiert werden, dass sie seitlich hochklappbar sind ... muss mal daheim schauen ob ich ein Bild finde ...

    mfg
    basti
     
  16. derfinne

    derfinne Twitch-Titan

    Registriert seit:
    22. Mai 2005
    Themen:
    3
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Berlin
    hier mal n paar bilder...ich hoffe du kannst damit was anfangen!
    [​IMG]
     
  17. bigsteve

    bigsteve Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    16. September 2006
    Themen:
    0
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    Echolot richtig deuten.......

    Hallo,
    ich benutze fürs angeln ein Echolot der Firma Raymarine.Modell DS 400x.

    Auf der Suche nach Fischen probiere ich immer schöne Kanten zu finden.Davon gibt es genügend in den Gewässern auf denen ich mich herumtreibe.Mein Problem ist jetzt das ich nicht weiss wie der Boden beschaffen ist.Schlamm?Sand?Steinig?Welche Linien auf dem Bild des Echolots zeigen mir das??
    Ist ja sehr wichtig wenn man auf der Suche nach z.B Zandern ist und dann auf schlammigen Boden seinen Gummifisch den Karpfen präsentiert.

    Danke für Eure Hilfe.

    bigsteve
     
  18. DozeydragoN

    DozeydragoN Finesse-Fux Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.428
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Lunkerville
    Re: ECHOLOT -> Fragen & Antworten zu Kauf, Umgang, Einstellu

    (hi bigsteve. habe dein posting mal hier angefügt, passt ganz gut hier!) :wink:
     
  19. atze_s

    atze_s Twitch-Titan

    Registriert seit:
    19. Juni 2006
    Themen:
    1
    Beiträge:
    51
    Likes erhalten:
    0
    Re: ECHOLOT -> Fragen & Antworten zu Kauf, Umgang, Einstellu

    Echolotbilder interpretieren... :?

    Also nach meinem Start mit dem eigenem Lot ( X 125 ) an einem brandenburger Stausee - war ich total euphorisch.
    Nun gleich mal am WE an einer sächsischen Talsperre los... - und siehe da zu anfangs so ein Bild.
    Musste dann die Empfindlichkeit auf so etwas unter 60 % herunterschrauben, dass diese Echos aus dem Wasser "verschwinden"
    Dachte es wird im " Automatikmodus" vom Lot selbst geregelt?
     

    Anhänge:

    • echo1.jpg
      echo1.jpg
      Dateigröße:
      24,6 KB
      Aufrufe:
      776
  20. Aspire99

    Aspire99 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Themen:
    12
    Beiträge:
    68
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Kamp-Lintfort
    hallo leute

    also so weit ich das verstanden habe, wenn man ein portableEcho kauft, muss man nichts mehr dazu kaufen oder?

    und nun zu meiner situation

    unser vereinsgewässer ist ca. 800m lang und 350m breit so jetzt geschätzt, ich war bisher nur einmal mit dem boot raus. es gibt tiefestellen bis 18m. braucht man dafür jetzt ein echo auf dauer? oder reicht das vollkommend aus, wenn ich ein echo miete paar mal rausfahre, um einfach mal die bodenstruktur des gewässer zu erkunden eventuelle hotspots auf der karte zu markieren usw.
     

Diese Seite empfehlen