1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Eagle FishEasy2

Dieses Thema im Forum "Echolot & Co." wurde erstellt von gädda, 24. November 2013.

  1. gädda

    gädda Barsch Simpson

    Registriert seit:
    23. November 2013
    Themen:
    3
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,

    Ich habe mir vor vielen Jahren mal das o.g. Echolot für mein Hausgewässer geholt. Im Schnitt 3-5 m tief, Fluss...
    Ich dachte eigentlich immer, damit gut klar zu kommen. Aber wenn ich hier so einige Beispielfotos sehe, dann sehe ich nicht sooo viel. Liegt es an dem Gerät, an den Einstellungen oder am Gewässer?

    Grüße
     
  2. coreboat

    coreboat Master-Caster

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Themen:
    9
    Beiträge:
    504
    Likes erhalten:
    16
    Ort:
    Tittmoning
    Wahrscheinlich an einer Mischung daraus.
    Bei so geringen Wassertiefen ist der Durchmesser des Kegels am Boden noch ziemlich klein und somit hast du natürlich einen sehr kleinen Bereich unter dem Boot, der dir überhaupt am Echolot angezeigt wird.

    Mit optimalen Einstellungen kann man natürlich aus jedem Echolot einiges herausholen oder auch umgekehrt ein hochwertiges Gerät wie ein Lowrance HDS so verstellen, dass nichts angezeigt wird. Hier im Forum gibt es einen Bereich Echolote, wo man viel lernen kann: Startseite - Artikel-Archiv - Echolot ...

    Zuletzt natürlich das Echolot selber. Ein hochwertiges Echolot - richtig eingestellt und auch entsprechend bedient, kann einfach mehr als ein weniger wertiges Gerät. Gerade bei so geringen Wassertiefen ist aber ein Echolot ohnehin mehr zur Anzeige der Wassertiefe als zu allem anderen, außer du gibst richtig Geld aus und kaufst dir ein Gerät, welches auch die Sidescan-Technologie beherrscht.
     

Diese Seite empfehlen