1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Droht Extrem-Hochwasser in Südbayern?

Dieses Thema im Forum "Süddeutschland" wurde erstellt von Angelfuchs, 10. Januar 2019.

  1. Angelfuchs

    Angelfuchs Twitch-Titan

    Registriert seit:
    18. September 2018
    Themen:
    20
    Beiträge:
    72
    Likes erhalten:
    40
    Die momentanen und zukünftigen Schneefälle in den Gebirgsregionen Bayerns beschwören neues Unheil herauf:
    Setzt im März/April anhaltendes Tauwetter ein, dann kommt auf den Lech, den Inn, die Donau usw. jede Menge Schmelzwasser zu, was dann natürlich zu einem Extrem-Jahrhunderthochwasser führen kann bzw. auch führt...

    Was denkt ihr darüber? Die Böden sind (jedenfalls bei uns) mit Wasser übersättigt. Jeder weitere Niederschlag geht sofort in die Flüsse und läßt den Pegel schnell steigen!

    Kommt mehr Schmelzwasser hinzu als abfließen kann, dann müssen wir wieder mit katastrophalen Hochwasserbedingungen rechnen!

    Staustufen und Talsperren können Schmelzwasser nur begrenzt aufnehmen....Ich glaube, wenn die Raubfischsaison im Mai wieder beginnt, werden viele Flußangler wegen Hochwasser auf das fallen der Pegelstände lange warten müssen...

    Wenn der nächste Sommer genauso wird wie der letztjährige oder sogar noch schlimmer, dann profitieren wir von von jedem Tropfen Schmelzwasser, das zu Tale fließt, wie seht ihr das?
     
  2. balu684

    balu684 Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. Februar 2015
    Themen:
    0
    Beiträge:
    208
    Likes erhalten:
    51
    Ort:
    Augsburg
    Es kommt jetzt aber auch drauf an, wie der jetzige Schnee über das Wochenende schmilzt.
    Aber es wird wohl oder übel so kommen, das wir dieses Jahr mit starkem Hochwasser zu rechnen haben.
    Wie stark dieses dann ausfällt, hängt auch mit dem Hochwasser-managment der Staustufen zusammen.
    Wenn es aber wie letztes Jahr wird, das es über lange Zeit geht (Forggensee), haben wir kacke trübes Wasser.
    Zumindest war es so im Lech.

    Aber hoffen wir das Beste
     
  3. eggerm

    eggerm Finesse-Fux Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Themen:
    58
    Beiträge:
    1.390
    Likes erhalten:
    1.484
    Ort:
    hoffentlich am Wasser
    Hochwasser beinhalten normalerweise mehrere Faktoren. Vorsättigung des Bodens, Niederschlag im Einzugsgebiet, geht der Niederschlag mit der hochwasserwelle usw. wenn jetzt die Schneeschmelze mit langanhaltenden Regenfällen zusammentrifft kann’s schon passieren...
    Im allgemeinen müssen wir uns auf Extremereignisse mehr einstellen.

    MfG Matthias
     
  4. Angelfuchs

    Angelfuchs Twitch-Titan

    Registriert seit:
    18. September 2018
    Themen:
    20
    Beiträge:
    72
    Likes erhalten:
    40
    Ja, bestimmt wird auch die Isar stark betroffen sein.. Die Flußbette werden sich wieder verändern, neue Hotspots entstehen, alte sind vielleicht nicht mehr fängig.
    Jedenfalls geht bei Hochwasser mit Blinker, Gummi und Co. kaum was, habe ich festgestellt. Bevor die Saison losgeht, sollte man erst seine Flußstrecken erstmal checken, wo Bäume, Treibholz usw. angetrieben wurden, um zu wissen, welche Ziele zuerst zu beangeln sind...

    Jetzt für das We sind wärmere Temperaturen und Regen vorhergesagt. Der Schnee saugt diesen auf wie ein Schwamm, doch irgendwann ist dieser auch gesättigt!

    Es werden bestimmt in vielen Landkreisen Katastrophenfälle gemeldet werden, wenn das Hochwassermanagement wieder nicht funktioniert bzw. mit der Lage überfordert ist, das wäre nicht das erste Mal...
    Dann muß halt der Notstand ausgerufen werden, das ist sicher wie das Amen in der Kirche.

    Jetzt ist noch Zeit, sich auf wochenlanges Hochwasser vorzubereiten.
    Hoffen wir, das es nicht allzuschlimm kommt. Betroffen werden außer Straßen auch die öffentlichen Verkehrsmittel wie Busse und die Bahn sein... Man wird länger zur Arbeit brauchen und um wieder nach Hause zu kommen.
    Wann hatten wir das letzte Jahrhunderthochwasser, weiß das jemand?
     
  5. StefanK.

    StefanK. Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Februar 2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    562
    Likes erhalten:
    715
    Ort:
    GAP
    Glaube Juni 2013

    Wobei 15/16 wurde auch der Katastrophenfall ausgerufen.
    In meinem Landkreis wurde zwischenzeitlich viel für den Hochwasserschutz getan.
     
  6. Angelfuchs

    Angelfuchs Twitch-Titan

    Registriert seit:
    18. September 2018
    Themen:
    20
    Beiträge:
    72
    Likes erhalten:
    40
    Ich selbst war auch schon in GAP, aber schon vor vielen Jahren, und das im Sommer, Wenn die Partnach Extremhochwasser führt, dann ist schon der halbe Ort überschwemmt....

    Jetzt habt ihr ja Schnee ohne Ende! Hast du schon Muskelkater vom schippen?
     
  7. StefanK.

    StefanK. Master-Caster

    Registriert seit:
    1. Februar 2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    562
    Likes erhalten:
    715
    Ort:
    GAP
    ....müssen den Sommerfrischlern ja auch was bieten :D
    Spass beiseite, es wurde viel getan die letzten Jahre.
    Ich selber wohne in Mittenwald (10km südlich von Garmisch) und das Schneeschaufeln hilft unwahrscheinlich gut seine Wut und Agressionen über die Schonzeit rauszulassen ;).
     

Diese Seite empfehlen