1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Diani Beach Kenia ...

Dieses Thema im Forum "Hotspots im Meer" wurde erstellt von KochtopfKevin, 31. Juli 2009.

  1. KochtopfKevin

    KochtopfKevin Barsch Simpson

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    hi hooo =)

    ich bin Anfang Sep. 09 in Diani Beach in Kenia.

    Lohnt es sich das eigene tackle (ich dachte and die 3m lange 20-60g Stecke und schöne große hecht wobbler oder so.... ) mitzunehmen?



    Gibt es vom Strand aus Möglichkeiten (mit kleinem Boot) hinterm Riff zu Angeln ? oder direkt am Strand?
    Oder muss es das big game geschleppe sein ??

    Oder ist nur eine Tagestour in den Pemba-Channel oder von Malindi aus interessant?

    Ich bin für jeden tip dankbar

    Danke im Voraus.

    greeetz

    Kev
     
  2. PharmaMan

    PharmaMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Themen:
    16
    Beiträge:
    302
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    ich würde auf jeden Fall was mitnehmen!

    Meine Erfahrungen in tropischen Gewässern habe ich allerdings nicht in Afrika gemacht sondern in Thailand, Indonesien u. Australien. Könnte aber sein, dass sich einiges davon auf Kenia übertragen lässt, war z.T. auch am Indischen Ozean.

    Du darfst übrigens ab jetzt nur weiterlesen wenn du hier einen anständigen Fangbericht mit Fangpics ablieferst :wink:

    Also, vorab sieh zu, dass du dir einen local fisher für billiges Geld mietest, der mit dir im Boot rausfährt ggf. kannst du dir mit jemand die Kosten teilen. Muss ja nicht allzu weit raus sein, auf hoher See sollen dort ja auch Piraten lauern... :roll:

    Also:
    1. 40cm Fische haben meine 50-150g Cleveland richtig krummgemacht! 8O 8O Deine 30-60g 3meter Rute wird dir dort schon von handlangen Zierfischen krummgezogen! Um die zu fangen bestimmt prima oder um abends mal nen Mefoblinker in die Brandung zu schleudern.
    Um richtige Fische zu fangen: nimm ein/zwei kurze derbe Ruten(wie zum Naturköderangeln in Norwegen), dazu passend grosse Stionärrolle mit geflochtener Schnur, evtl grosse Meeresmulti mit 60er Mono Diese Rute wird wahrscheinlich deine Hauptrute sein wenn du vom Boot aus angelst:
    -Bottom Fishing mit Naturködern,
    -Schleppen von Rapalas(diverse Magnums mit Blechschaufel!) u.
    Fransenködern an der Oberfläche( muss nicht von der Big Game-Yacht sein)
    -zum Poppern, Jerken etc.
    2. Unbedingt größere Popper(mehrere!) mitnehmen und ausdauernd fischen(z.B. die 15cm/50g Cigar Popper von DAM) ! Ich wünsch dir einen Topwater-GT oder Thun! Einen Popper immer bereit halten für den Fall das plötzlich an der Oberfläche geraubt wird! Dann mitten rein werfen und schnell einkurbeln!
    3. Die fängigste Methode ist das bottom fishing! Dickes Meeresvorfach(20-30kg!!!) und grosse Naturköderhaken/Circlehooks (ab 3/0 mind.) mitnehmen, 3er Seitenarmmontage knüppern 100g Blei ran, Tintenfisch (Squid) oder Fischfetzen anködern. Das ins Riff abgelassen bringt sofort Bisse. Wenn nicht dann sofort weiterfahren und paar Meter weiter probieren!

    Vielleicht noch eine Brandungsrute mitnehmen und dann vielleicht, wenns denn sein muss, deine 30-60er zum Spielen... Aber andere Länder andere Fische, mach auf keinen Fall den Fehler. nur leichtes Tackle mitzunehmen! Dort gibt es diverse dicke Riffbarsche, Thun, Wahoo, Barracuda etc.!!!! :wink:

    Viel Spass! :D
     
  3. jb

    jb Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Themen:
    18
    Beiträge:
    323
    Likes erhalten:
    4
    Ort:
    O-Burg
    Hi,

    ich kann PharmaMan nur zustimmen, hab auch in Thailand feststellen müssen, dass man im Süßwasser auf Haiwels (ich glaube der heißt hier Pangasius) mit tennisballgroßen Teigknödeln angelt (hab meine 40gr Reiserute sofort wieder eingepackt)!

    Angelgerät so stark wie möglich, so das Du gerade noch vernünftig und weit werfen kannst. Spinnrute ca. 150-180gr. Wurfgewicht und 3m Länge. Die Cleveland ist da schon ganz OK (und auch nicht zu teuer), es gibt aber auch bessere und leichtere Ruten; ne 4000er Rolle ist unterste Grenze; Wobbler (schwimmend und sinkend) ab ca. 15cm, Wasserkugel und entsprechend starkes Vorfach und Haken und diverses Brandungsangelgedöns (Krallenbleie um die 100-150 gr, Makrelenvorfächer, kräftige Wirbel, 050 Monofil) etc.. Denk bitte daran, dass man in Kenia nicht so Tackle kaufen kann wie hier. Angelläden gibts da nicht, und was vergessen wurde, kann man nicht mal eben schnell kaufen.

    Im Prinzip alles mitnehmen, was Du für die Wels, schwere Hecht und Brandungsangelei mitnehmen würdest! Spielzeug zu Hause lassen.

    Ergänzend jetzt noch zu Diani-Beach:

    Vor dem Strand ist ca. 400m entfernt ein Riff, welches man bei Ebbe zu Fuß erreichen kann (knöcheltiefes Wasser). Hinter dem Riff geht es gleich tief runter, hier kannst Du alles fangen (vom Snapper bis zum Shark); habe beim Tauchen (allerdings in einem Naturschutzreservat an der tansanischen Grenze) ca. 2m große Riffbarsche gesehen, das Maul war so groß, dass man seinen Kopf hätte reinstecken können! Pack dir auf jeden Fall stabile Watschuhe mit Sohle und Handschuhe ein ein, da dieses Riff rasiermesserscharf ist und diverse Seeigelkollonien und bunte Wasserschnecken (sehr giftig, nicht anfassen) vorhanden sind, die dir den Urlaub vermiesen können. Am besten Du fragst einen Beach Boy oder bei einer Tauch Base, ob man dich guidet ( und zu zweit ist es auch sicherer auf dem Riff!!!); die sind da teilweise sehr fit, kennen die Fische (teilweise giftige Stacheln) und richtigen Köder und es kostet nicht viel, da sie selber gern angeln.

    Der Fluß in Malindi sah auch sehr vielversprechend aus, hier gibt es bestimmt auch große Fische (Ausrüstung siehe oben).

    Wenn Du aber schon einmal in Kenia bist, versuch mal eine Big Game-Fahrt mitzumachen, ist zwar tierisch teuer aber ein unvergessliches Erlebnis. Selbst wenn man relativ kleine Doraden fängt, haben die Power ohne Ende! Ich glaube die Fahrten gingen von Malindi aus oder Pemba-Fishing-Club; mal googeln, im Hotel oder Tauch Base nachfragen.

    Zu guter Letzt noch ein Rat. Kenia ist ein armes und nicht ungefährliches Land für Touristen. Schau dir die Leute genau an, da Sie alle meistens sehr hilfsbereit und freundlich sind (auch die "Bösen"). Es gibt aber auch dort genauso Angelverrückte wie hier und Du kannst bei entsprechender Vorbereitung Sternstunden erleben.

    Gruß jb :wink:
     
  4. KochtopfKevin

    KochtopfKevin Barsch Simpson

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    super geil 1000 dank für eure infos :D
    super lieb <3 (nein bin nicht schwul =)

    jetzt bin ich auf jeden fall etwas schlauer, ich muss gestehn dass ich ein extremer ul-tackle fan bin =) und somit noch gar nichts in diese richtung besitze ... (ausser eben meinen 20-60g hecht-stecken :p )

    habt ihr irgendwelche konkreten tackle empfehlungen ... ?!
    wie gesagt hab auf dem gebiet wirklich nicht viel ahnung o_O
    (vielleicht ausser der cleveland .. =)

    und noch eine frage ...

    (ich glaub es ist eine dumme frage .. aber wie gesagt ich hab absolute keine erfahrung)

    wenn ich mir also ne 150-180gr rute hole ...

    wie bekomme ich denn dann meinen wobbler und so raus (gibt es 150 gr wobbler ?! .. kann man zur not auch 60 gr popper etc werfen ?! )

    srry ich glaub ich stell mich ein bissi doof an ...
    aber grade weil ein land wie kenia keine fehler verzeiht und es wohl kaum den guten alten angelladen um die ecke geben wird, versuche ich möglichst gut ausgestattet loszufliegen :D

    danke nochma an euch zwei

    greetz Kevin
     
  5. PharmaMan

    PharmaMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Themen:
    16
    Beiträge:
    302
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    hi,

    wenn du vom Riff aus werfen willst bist du vielleicht auch mit einer 2,40-2,70m Pilkrute(gibts billig) bis 200g gut bedient? Ja, ich denke damit kannt du auch Popper ab 50-60g gut genug werfen und auch die Naturköderangelei mit entsprechend schwerem Blei könnte damit funktionieren. Außerdem kommt es ganz darauf an wieviel Knatter du für die paar mal Angeln im Urlaub locker machen willst... besser und teurer geht immer..... :wink:
    Bei Ibää gibt´s übrigens für vergleichbar günstiges Geld Popper ab 50G!
    Starkes Fluorocarbonvorfach und noch stärkere Hochseewirbel mitnehmen!

    Guck doch mal unter GT und Popping 8O mal im Internet nach was auch bei dir abgehen könnte... :D

    Ach ja: nimm ne Packung Circlehooks 3/0 und eine in 5/0 mit, einfach drei davon mit direkt in die Schnur(Mono 30-40kg) knoten, unten ein ordentliches Blei ran (60-100G) und mit Naturköder vor dem Riff versenken.

    Ideal wäre es, auch zum Poppern, wenn dich jemand im Boot direkt vors Riff fahren würde..


    Gruss

    Pharma
     
  6. Pizza

    Pizza Echo-Orakel

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Themen:
    13
    Beiträge:
    209
    Likes erhalten:
    0
    Fliege morgen auch nach Tansania (Sansibar), ich werde meine (leichte) Hecht-Rute mitnehmen und einfach hoffen das die Fische, wenn überhaupt was gefangen wird nicht so groß sind :roll: .

    Was mich interresiert ist, ob sich Blinker, Spinner und Gufis fürs Meer lohnen oder ob ich lieber bei Wobblern bleiben soll?
     
  7. PharmaMan

    PharmaMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Themen:
    16
    Beiträge:
    302
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    So Jungs, ich denke ihr solltet aus dem Urlaub zurück sein. Wie war`s denn? Habt ihr etwas gefangen? Meldet euch mal, interessiert mich brennend!
     
  8. KochtopfKevin

    KochtopfKevin Barsch Simpson

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Themen:
    3
    Beiträge:
    6
    Likes erhalten:
    0
    ne ne ich war noch gar nicht weg ;D
    muss noch auf die herbst ferien warten, anfang september hab ich mich vertippt, dauert noch nen guten monat :(

    aber ich meld micha uf jeden fall

    greeetz
     
  9. Pizza

    Pizza Echo-Orakel

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Themen:
    13
    Beiträge:
    209
    Likes erhalten:
    0
    Sansibar, war klasse leider nicht oft geangelt dafür einige Wobbler im Riff gelassen ;).
    Konnten aber dennoch einen kleinen Baracuda, ein Petermännchen (wusste garnicht das die giftig sind was für ein glück ^^) und eine Königsmakrele landen.
    Dazu noch ettliche kleine auf natürköder am Jigkopf.
    Fotos gibts leider nur vom Baracuda den mein Kumpel gefangen hat :/.
     
  10. hebeda

    hebeda Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Themen:
    8
    Beiträge:
    365
    Likes erhalten:
    19
    Ort:
    Leipzig
    hallo

    ich war auf der ecke von diani beach schon einige male, allerdings war das anfang der 90er jahre ...

    mit dem angeln vom ufer ist es dort relativ schwer, weil das riff ca. 500m vor dem strand ist, das wasser zwischen strand und riff is nur ca. 1-1.5meter tief und da gibts nur kleinstfische ... sowie massenhaft seeigel , spanische galeeren (giftige qualle!) usw ...

    ausserdem hast du dort ziemlich starke gezeiten ... .

    wir haben dort hochseeangeln für kleinstes geld damals gemacht, ich hatte damals einen fischer gefragt und er ist mit uns rausgefahren, damals für 50 mark pro nase ... angelausrüstung hatten die fischer gestellt.

    allerdings war das boot ein seelenverkäufer - eben ein fischerboot der locals , ohne funkgerät, ohne echolot, ohne alles, nur boot , motor und 2 lustige seeleute :) und ein motor der mehrfach auf der fahrt den geist aufgab ;)

    naja soweit so gut ... wir sind dann erstmal 4 stunden !! vollgas in den indischen ozean gefahren, das ufer war nicht mehr zu sehen! uns war damals schon mulmig zumute, aber die fischer haben nur gelacht und kenianische schnulzen gesungen ...

    dann wurden die schleppruten rausgebracht .... und dann haben wir einen schwarm goldmakrelen gefunden, wir haben dann so ca. 10 fische gefangen alle um die 1 meter gross :) - die fische haben wir den fischern geschenkt - einen davon haben wir uns im hotel vom chefkoch grillen lassen - best fish ever!

    ausfahrten mit richtigen sicheren charterbooten sind definitiv TEURER ...

    ach ja, man sollte sich ausreichende vorbereiten um nicht seekrank zu werden, mein bruder hat damals die ganz fahrt nur gekotzt und dann auch noch den eimer gegen den wind ausgekippt :lol:

    in der nähe von diani beach gibts auch einige flüsse die ins meer münden, eventuell biste da erfolgreich ... am besten such dir vor ort jemanden der dich rumführt und nach möglichkeit nicht total ausnimmt.

    und wichtig: lern ein bischen kisuali - das wirkt wunder und die sprache ist sehr einfach ...
    insbesonders : "ich hab kein geld" ist dort eine zauberformel, sonst wirste die ersten tage ziemlich genervt sein ...

    ich hatte damals sehr nette kenianer kennengelernt die mir alles gezeigt haben (und kein geld wollten) und mir auch ne menge floskeln beigebracht haben. allerdings hat sich in den letzten jahren die wirtschaftliche situation in kenia dramatisch verschlechtert ... wie die leute jetzt dort drauf sind, weiss ich nicht ...
     
  11. PharmaMan

    PharmaMan Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Themen:
    16
    Beiträge:
    302
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Berlin
    Na, KevinKochtopfangler, wie war´s in Kenia?

    Ich fände es gut wenn jemand, der vor einer Reise nach Tips fragt, nach der Reise seine Erfahrungen mit uns allen teilt! Hau rein! :wink:
     

Diese Seite empfehlen