1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

detaillierte Frage zur Wassertrübung

Dieses Thema im Forum "Talent-Schmiede" wurde erstellt von raider, 14. Juni 2016.

  1. raider

    raider Belly Burner

    Registriert seit:
    10. Juni 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,
    ich habe eine detaillierte Frage zum Spinnfischen bei trübemWasser. Eins vielleicht vorweg, ich habe die Suchfunktion verwendet, abernichts brauchbares gefunden. Der Gedanke ist bei folgendem Erlebnis entstanden.
    Ich angle auf zwei Flüssen die sich komplett unterscheiden.An einem habe ich schon öfter mit der Spinnrute gefischt, die Sichttiefe liegtje nach Jahreszeit und Wasserstand bei 50-100cm. Dieser Fluss führt in letzterZeit sehr oft Hochwasser und ist daher sehr Trüb (Sichttiefe 15cm). AusErfahrung weiß ich, dass diese Bedingungen alles andere als Ideal sind. (Egalob Karpfen, Weißfische oder Raubfische).
    Zusätzlich habe ich noch eine Lizenz auf einen anderenFluss. Aufgrund des Hochwassers habe ich dort geangelt, da dieser verschontgeblieben ist. Dort habe ich allerdings noch nie mit der Spinnrute gefischt. Andiesem Fluss ist das Wasser extrem trüb, auch wenn kein Hochwasser ist. DieSichttiefe betrug nicht mehr als 5cm. Nachdemich ein paar Stunden gefischt habe, ohne jede Aktion, habe ich mir natürlicheinige Gedanken gemacht.
    Vielleicht sollte ich noch ein paar andere Daten zum Waldund Wiesenbach sagen:

    • Wenig Strömung
    • Fischbestand: Hecht, Waller (teilweise Zander undRapfen)
    Daher meine Frage: Wenn ein Gewässer (hier ein Fluss), immerextrem trüb ist, macht es überhaupt Sinn mit der Spinnrute zu Fischen? Bzw.welche Art von Köder würde sich hier anbieten?
    Auf der einen Seite verunsichern mich die Erfahrungen vomanderen Fluss, wobei bei Hochwasser noch andere Faktoren dazu kommen. (Dreck imWasser wie Blätter usw., Strömung usw.)
    Auf der anderen Seite muss ein Fisch, der immer in extremtrübem Wasser auch irgendwie an Futter kommen.
    Danke für eure Hilfe.
    Lg Daniel


     
  2. eastside

    eastside Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    12. Juni 2009
    Themen:
    2
    Beiträge:
    280
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Wilder Osten
    probiere mal nen weißen LC Shaker (albino shad) oder ähnliche Köder ;)
     
  3. GregKeilof

    GregKeilof Gummipapst

    Registriert seit:
    30. Juli 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    750
    Likes erhalten:
    366
    Ort:
    Berlin
    Genau: ich würde es zunächst auch mit auffälligeren Farben versuchen (z.B. pink, Wasabi, weiß) und vor allem auch solche, die ordentlich Druck unter Wasser machen.
     
  4. KnusprigBackfisch

    KnusprigBackfisch Echo-Orakel

    Registriert seit:
    10. September 2014
    Themen:
    6
    Beiträge:
    176
    Likes erhalten:
    6
    Nimm Köder die auf Druck setzen. Shaker, geriffelte Gummis, Crankbaits mit schneller Aktion oder halt Spinner. Mit Spinner hab ich sogar schon im Grünalgenteppich und Null Sicht gefangen
     
  5. raider

    raider Belly Burner

    Registriert seit:
    10. Juni 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Hallo,
    Leider kann ich erst jetzt antworten… Genau das was ihrgeschrieben habt, habe ich mir auch gedacht. Ich werde mir also für diesen Fluss eine Box mit auffälligen Ködernzusammenstellen, vor allem mit Wobbler uns Spinner. Mit Gummifischen habe ich nichtwirklich Erfahrung am Fluss.

    Ich würde mich natürlich über weitere Empfehlungen undErfahrungen freuen.

    Lg Daniel

     
  6. GregKeilof

    GregKeilof Gummipapst

    Registriert seit:
    30. Juli 2015
    Themen:
    6
    Beiträge:
    750
    Likes erhalten:
    366
    Ort:
    Berlin
    Auch wenn es sehr trüb ist, kannst Du trotzdem den Boden mit Gummifischen abklopfen. Schön auffällige Farben nehmen und - wenn wenig Erfahrung mit Gummi- mit der Faulenzermethode probieren, ob was geht. Jetzt im Sommer auch mal richtig schnell führen (2-3 richtig schnelle Kurbelbewegungen - Absinken lassen und wieder von vorn) . Generell würd ich die Gewichte immer so leicht wie möglich nehmen, so, dass Du eine gute Absinkphase hast, aber eben auch den Grund irgendwann erreichst.
    Und wenn das nichts bringt: Taktikwechsel: ruhig auch mal schön schwere Gewichte nehmen, so dass beim Aufkommen auf den Grund erstmal Alarm gemacht wird!
    Gegen Wobbler u Spinner ist natürlich auch nix einzuwenden. Aber den grundnahen Bereich würde ich eben nicht vernachlässigen....daher auch Gummi.
    Wenn Fisch da ist, wirst Du auch bei sehr trüben Bedingungen irgendwann Erfolg haben.
     
  7. joerg

    joerg Gummipapst

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Themen:
    7
    Beiträge:
    998
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    Schwalm-Eder
    Eines sollte man grundsätzlich bedenken; Raubfische müssen fressen!
    Soll heißen, egal wie trüb das Wasser ist, die Fische jagen früher oder später, also kann man sie auch mit Spinködern fangen.
    Unsere Köder, selbst in gedeckten Farben erwecken idR mehr aufmerksamkeit als die eigentlichen Beutefische...
     
  8. Dennis Knoll

    Dennis Knoll Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    21. Juli 2014
    Themen:
    3
    Beiträge:
    354
    Likes erhalten:
    338
    Ort:
    Emsland
    Ich selber fische überwiegend in sehr trüben Wasser und bevorzuge die Trübung.
    Gerade bei Zandern ein großer Vorteil.

    An Ködern verwende ich fast nur grelle Köder.
    Meistens sehr grell grüne Köder, gelbe, weiße oder anders auffällige Köder.
     
  9. raider

    raider Belly Burner

    Registriert seit:
    10. Juni 2012
    Themen:
    6
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Danke für eure Vorschläge… Ich werde also mit AuffälligenKödern angeln und mich zusätzlich mit Gummifischen etwas mehr beschäftigen. Istnicht so, dass ich nie einen Fisch mit Gummifisch gefangen habe. MeineErfahrungen beziehen sich bis jetzt auf stehende Gewässer. In der Strömung habeich noch kein Gefühl für die Bleigewichte.
    Das ein Fisch auch im extrem trüben Wasser fressen muss, warauch mein Gedanke. Wenn sich die Wetterlage wieder stabilisiert hat, werde iches weiter Versuchen…
    Natürlich nehme ich noch weiter Vorschläge an ;)

    Lg Daniel


     
  10. Thomas68

    Thomas68 Bibi Barschberg

    Registriert seit:
    29. Juni 2016
    Themen:
    0
    Beiträge:
    1
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Moin, ich würde zusätzlich den Köder noch mit ewas Lockstoff impfen. Kann den Unterschied bingen.
    Gruß Thomas
     

Diese Seite empfehlen