1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Daiwa SV 105HSL - Wickelbild und Defekt?

Dieses Thema im Forum "Baitcaster- und Multi-Rollen" wurde erstellt von Marc@TackleTester, 13. Januar 2016.

  1. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.578
    Likes erhalten:
    683
    Ort:
    Laichingen
    Hi Leute,

    Bin ja noch total neu in der Baitcasterei und habe jetzt zwei Kombos.

    1. Shimano Zodias + Shimano Brenious

    2. Lurefans Assassin + Daiwa SV 105HSL

    Es geht um die zweite - besser gesagt um die Reel. Ich habe gerade Schnur aufgespult und mich dabei, genau wie bei der Brenious damals an folgendem Video orientiert:

    https://m.youtube.com/watch?v=4-R2sEGTDd0

    Meine Freundin hat die Plastikrolle auf der sich die 130m Daiwa Tournament 8 Braid Evo 0,10er befunden hat über einen durchgeschobenen Stift festgehalten und mit einem Geschirrtuch etwas Druck ausgeübt, damit ich die Schnur straff aufspulen kann. Ich habe die Stern und Spulenbremse zugemacht, damit die Spule kein Spiel hat und trotz widerstand Schnur aufwickeln kann. Hier das Ergebnis: ist doch Scheisse oder?!

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Es ist seitlich mehr Schnur drauf und rechts gibt es ne richtig ekelige Zacke - aber warum?

    In dem oben gezeigten Video macht der Author folgendes: Nachdem er den Grinnerknoten festgezogen hat, löst er die Sternbremse um damit die Line Guide über den Schlitten wieder in eine zentrale Position zu bekommen, ohne das dabei Schnur aufgewickelt wird. So fängt man dann zentral an Schnur auf die Spule zu bringen - macht für mich Sinn.
    Bei meiner Shimano Brenious bewegt sich der Line Guide trotz offener Sternbremse. Bei der Daiwa funktioniert das nicht - bei offener Sternbremse bewegt sich der Line Guide keinen Millimeter -> deutet das auf einen Defekt hin? Ich hab ein Video zur Verdeutlichung gemacht - ist nicht gut aber ihr erkennt glaube ich, was ich meine.

    https://vimeo.com/151699334

    Sorry bin total verunsichert und weiß jetzt nicht ob meine Daiwa irgendwie nen Schuss hat - einmal wegen dem Wickelbild und einmal wegen dem nichtbewegenden Line Guide :-( ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2016
  2. A von Hönningen

    A von Hönningen Echo-Orakel

    Registriert seit:
    7. Oktober 2015
    Themen:
    1
    Beiträge:
    118
    Likes erhalten:
    1
    Die Daiwa wird halt nicht synchronisiert sein. Absolut keine Seltenheit bei Baitcasterrollen.
     
  3. BassCast

    BassCast Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Themen:
    7
    Beiträge:
    499
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    Reken
    Moin.
    Hast du die Schnur beim aufspulen durch die Ringe der Rute geführt? Wenn nicht kann hier der Fehler liegen.

    Das mit dem Schnur Führung mittig ist total unnötig m.M.n. Habe etliche BC bespult (auch mit geradem Wickel Bild ;) ) ohne dies zu tun.

    Das "Problem" mit der Schnur Führung ist kein Problem. Ist bei meiner Hedghog Zonda (basiert ja auf einer Alphas) genauso (ist aber komischerweise die einzige Rolle :D )

    Gruß
    Marcel
     
  4. Surfklaus

    Surfklaus Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    5. Juli 2015
    Themen:
    10
    Beiträge:
    339
    Likes erhalten:
    17
    Ort:
    Pott
    Sehe ich wie Marcel, ist eher kein Problem. Meine Zillion hat nicht das schönste Wickelbild, macht aber keine Probleme. Die Alde BFS macht es wie mit einem Geodreick, so sauber und die CC auch. Bei allen fange ich „irgendwo“ an, gehe aber durch die Ringe.
     
  5. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.578
    Likes erhalten:
    683
    Ort:
    Laichingen
    Ja habe die Schnur komplett durch alle Rutenringe gefädelt. Dass der Line Guide sich bei offener Sternbremse nicht bewegt bei der Daiwa Alphas beruhigt mich schonmal - Danke Marcel.

    Aber was tun wegen dem Wickelbild? So lassen - bereinigt sich das beim Fischen von alleine? Hab leider keine leere Statio zum mal schnell umspulen
     
  6. Olli25

    Olli25 Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    31. Mai 2015
    Themen:
    25
    Beiträge:
    380
    Likes erhalten:
    5
    Ort:
    NRW
    Nichts, einfach so lassen und damit leben !
    Ich habe 13 BC Reels , und da haben auch alle andere Wickelbilder, mir ist das auch völlig egal , das soll ja nur funktionieren und keinen Schönheitswettbewerb gewinnen. Dein Wickelbild wird dich in keinster weise behindern.


    grüße Olli
     
  7. Rubumark

    Rubumark Gummipapst

    Registriert seit:
    3. Mai 2010
    Themen:
    5
    Beiträge:
    911
    Likes erhalten:
    223
    Ort:
    Berlin
    Jepp, habe auch einige BC´s mit ähnlichem Wickelbild und diese werfen einwandfrei. Mach dir also keine Sorgen. Bei der BC ist das auch nicht so wichtig, da die Schnur ja nicht in Achsrichtung, in Klängen von der Rolle gezogen wird, sondern sich beim Wurf die Spule mitdreht, können auch keine darunterliegenden Wicklungen mitgezogen werden, wie bei ner Statio mit schlechtem Wickelbild.
     
  8. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.578
    Likes erhalten:
    683
    Ort:
    Laichingen
    Alles klar - fand das Wickelbild halt ziemlich suboptimal - da sieht es bei der Brenious besser aus, aber die Spule ist auch um Welten schmaler. Wenn es beim Casten keinen Einfluss hat, dann kann ich damit leben
     
  9. Sacid

    Sacid Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Oktober 2014
    Themen:
    11
    Beiträge:
    188
    Likes erhalten:
    0
    Hatte ich bei meiner Alphas auch, allerdings nicht mit Braid sondern mit FC.
    Wenn du am Fluss fischt probier mal folgendes: Werf einen Wobbler grade raus in die Strömung und lass ihn durch die Strömung abtreiben. So lässt du die Spule solange immer leerer werden, bis das Wickelbild ordentlich - wenn nötig bis kurz vor dem Knoten ablaufen lassen. Danach kannst du mit Hilfe des Strömungsdrucks wieder aufspulen.

    Bei mir sah das Wickelbild danach sehr Sauber aus. Obwohl ich die Rolle ebenfalls mit Rute und sowohl Druck auf der Geberspule als auch kurz vor dem Lineguide der Rolle mit den fingern aufgebaut habe, sah es vorher ähnlich aus wie bei dir. Bei meiner Tatula Type R übrigens das Selbe, hier aber mit geflecht. Bei FC sieht das Wickelbild sauber aus.
     
  10. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.059
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    Sorry wenn ich den Thread mal kurz missbrauche. Ich hab mal ne andere Frage zum Wickelbild (bei mir gehts um ne Curado 201 HG). Anders als bei modernen Spinnrollen die quasli die Braid über Kreuz legen - verlaufen ja bei allen Castern die Schnur immer parallel zu einander. Mir ist aufgefallen, dass nach einem Hänger sich gerne mal die Braid zw. die nebenliegenden Klänge eingräbt. Gibt dann beim nächsten Wurf gerne mal ne unschöne überraschung, da die Spule kurz hängt und dann richtig los brettert....

    ist das einfach so? Oder hab ich die falsche Braid?
     
  11. Desperados

    Desperados Bigfish-Magnet Mitarbeiter Moderator

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Themen:
    70
    Beiträge:
    1.748
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    luxemburg
    Du hast die falsche Handhabung bei Hängern. Schnur immer um den Arm oder sonst einen Gegenstand wickeln um den Hänger zu lösen und nicht die Rute in einer Linie zum Hänger halten, die Spule mit dem Daumen fest halten und ziehen bis die Schnur reisst.
     
  12. Sacid

    Sacid Echo-Orakel

    Registriert seit:
    30. Oktober 2014
    Themen:
    11
    Beiträge:
    188
    Likes erhalten:
    0
    Aber bitte nur wenn du ne Jacke oder nen Dicken Pulli anhast. Ansonsten nen Stück Stoff (z.B. Handtuch) drum wickeln. Sonst kann es zu bösen Verletzungen kommen.

    Oder du holst dir ne Rolle die für PE ausgelegt ist. Die Daiwa Morethan PE z.B. hat den Lineguide schneller übersetzt und macht somit ebenfalls Kreuzwicklungen um ein Einschneiden / Einklemmen zu verhindern.
     
  13. Marc@TackleTester

    Marc@TackleTester Bigfish-Magnet

    Registriert seit:
    23. Oktober 2014
    Themen:
    51
    Beiträge:
    1.578
    Likes erhalten:
    683
    Ort:
    Laichingen
    Guter Tipp - mal sehen ob das irgendwo möglich ist am Fluss 130m abzuspulen. Von ner Brücke oder so sollte machbar sein!
     
  14. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    wie ich dir schon per PM geschrieben habe, deine Brenious ist für PE optimiert das siehst du einmal an der SPule die schmaler gehalten ist um genau dieses Wickelbild zu verhindern und zum anderen am Wormgear.
    Das Wickelbild beim Aufspulen ist meist manchmal völlig scheisse zT hab ich auf einer seite die Kante paar mm frei und auf der anderen sieht man sie nicht mehr.

    Nicht immer gleich Panik schieben ;)
    Ich kann dir mal n Bild schicken wie das Wickelbild meiner PX68 mit dem TD-Z Lineguide aussah :)))
     
  15. Buschwiesel

    Buschwiesel Echo-Orakel

    Registriert seit:
    20. Januar 2015
    Themen:
    4
    Beiträge:
    137
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    Ammersee
    Wenn die Schnur beim Hänger lösen sehr stark einschneiden, dann kann es aber auch sein, dass die unteren Lagen zu lose aufgespult wurden.
     
  16. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    man löst einfach keine Hänger über die Rolle, dünne PE schneidet bei soviel Druck immer ein egal ob straff aufespult oder nicht.
     
  17. Fr33

    Fr33 Barsch Vader

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Themen:
    70
    Beiträge:
    2.059
    Likes erhalten:
    214
    Ort:
    63303 Dreieich
    Ich rede nicht vom endgültigen Hängerlösen ;) Ich fische ja eig mehr den Gummikram mit der Caster Kombo. Da kann es schon mal sein, dass sich das Gelumpe hier mal kurz festsetzt (sei an der Steinpackung oder sonst wo). Dann nehme ich natrülcih nicht sofort die Schnur in die Hand und versuche es abzureissen, sondern versuche den Köder wieder frei zu schnippen (Hilft am Rhein und Main ganz gut bei der Statio). Nur bei der Curado reicht das Spannung geben schon aus, dass die Braid sich einschneidet.....
     
  18. #AngelMicha

    #AngelMicha Echo-Orakel

    Registriert seit:
    21. August 2015
    Themen:
    1
    Beiträge:
    153
    Likes erhalten:
    9
    Ort:
    Hannover
    Der Dietel hatte mal in irgendeinem Video einen coolen Trick zum Hängerlösen.
    Die Schnur lose lassen und unten um den Grip wickeln, um über das Handteil Druck auf den Köder auszuüben.
    Das funktioniert hervorragend :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2016
  19. scorpion1

    scorpion1 BA Guru

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Themen:
    57
    Beiträge:
    3.065
    Likes erhalten:
    224
    Ort:
    Cottbus
    Achso habe ich falsch verstanden ja frei schnippsen ist kein thema , da hab ich mir aber mit dünner PE auch mal gut Pelle vom Finger geholt ^^
     
  20. Domme

    Domme Belly Burner

    Registriert seit:
    21. November 2012
    Themen:
    1
    Beiträge:
    43
    Likes erhalten:
    0
    Habe auch eine Abu LT - die wickelt auf einer Seite dicker als auf der anderen... egal wie ich aufspule. Naja am Wurfverhalten ändert das aber nichts.
     

Diese Seite empfehlen