1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Cardiff 201 A noch zu retten?

Dieses Thema im Forum "Baitcaster- und Multi-Rollen" wurde erstellt von Drop Shoter, 14. Februar 2016.

  1. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    25
    Beiträge:
    1.103
    Likes erhalten:
    36
    Moin,
    meine Cardiff muckt rum. Habe sie letzte Woche grob auseinander gebaut, ordentlich gereinigt, und ein zwei Tropfen Öl in, bzw. an die Kugellager.
    Zusammengbaut, alles Suppi. Habe sie dann zwei Nachmittage gefischt,hab auch gut gefangen, sie lief sehr gut.
    Gestern lief sie mit einmal gar nicht. Keine Ahnung obs im Zusammenhang mit dem auseinander bauen liegt. Denke ich persönlich nicht, war auch nicht meine erste Rolle die ich zerlegt hatte.

    Zum Poblem. Die Spule mit der Achse ist fest in der Seitenplatte mit der Kurbel verankert. Bekomme sie nicht raus.
    Der Freilauf funktioniert nicht, das heißt sie gibt keine Schnur frei.
    Die Probleme kamen über Nacht.
    Keine Ahnung was ich jetzt machen soll. Sie war nicht teuer, aber hat gute Dienste geleistet und zum wegschmeißen ist sie noch zu schön.

    Gruß Robert
     
  2. Quantum

    Quantum Twitch-Titan

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    69
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Neuwied
    Bin nicht der Ober-Profi, aber klingt als hätte sich die Spulenachse irgendwie mit dem Piniongear verkeilt, also dem Teil das die Getriebe Bewegung an die Spule überträgt. Vllt ist da ja was aus der Führungsschiene gerutscht.
    Kenne allerdings auch nur Revos von innen.
    Wie sowas über Nacht passiert kann ich mir auch nicht wirklich erklären.
    Würde sie an deiner Stelle einfach noch mal auf machen, vllt siehst du ja wo es klemmt.
    Lg Jonas
     
  3. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    25
    Beiträge:
    1.103
    Likes erhalten:
    36
    Im Moment komm ich nicht weiter ran... bzw. traue ich mich auch nicht weiter. Bis jetzt habe ich auch noch keinen möglichen Grund gefunden. Der Hebel für den Freilauf funktioniert. Es ist auch nichts zu sehen was sich verkeilt hat. IMAG2720.jpg


    IMAG2721.jpg

    IMAG2724.jpg
     
  4. joker

    joker Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    359
    Likes erhalten:
    70
    Ich erkenne das auf Deinem Bild nicht genau- aber hat die Cardif ein Lager auf der Achse verbaut? Wenn ja, würde ich darauf tippen, daß sich das im Gehäuse verkeilt hat (Daiwas machen das auch gerne mal). Wenn da also ein Lager ist, und Du den Piniongear mitsamt der Halterung nach oben abziehen kannst, versuch die Spule mit ein klein wenig hin,- und herbewegen und kräftigem Zug vom Gehäuse weg zu bearbeiten.
     
  5. dietmar

    dietmar Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Themen:
    22
    Beiträge:
    343
    Likes erhalten:
    42
    Hi,

    also diesen "Schadensfall" kenne ich nicht. Ich wüsste nicht, was sich da verklemmen könnte. Na ja, irgendwie muß die Spule ab. Wenn Du also kräftig an der Spule ziehst, passiert nichts? O.k. Einen Keil oder Hebel zwischen Spule und Gehäuse zu plazieren bringt nichts, da dies wahrscheinlich die Seitenwand der Spule verbiegen würde. Bleibt also nur der "Angriff" von der Seite. Wenn Du die "Hutmutter" der Spulenachsbremse unter der Kurbel abschraubst, hast Du freien Blick auf das Kugellager und das Ende der Spulenachse. Du kannst jetzt einfach mal Rostlöser ausprobieren. Kräftig reinsprühen und wirken lassen. Tut sich immer noch nichts, dann das Gehäuse mit einem Haarfön heiß machen. Immer noch kein Erfolg? jetzt kannst Du nur versuchen das Gehäuse von der Spulenseite her zu lagern. Dann von der Kurbelseite aus auf die Achse schlagen. Das solltest Du nicht mit einem Durchschläger machen, denn der ist hart und verursacht Macken am Ende der Spulenachse. Am besten nimmst Du einen Messingstab und ein kleines Hämmerchen.

    Viel Erfolg, Dietmar
     
  6. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    25
    Beiträge:
    1.103
    Likes erhalten:
    36
    danke für eure hilfe! habs so ähnlich schon an einen user per pn geschrieben.
    habs jetzt mehr oder wenger mit gewalt gelöst und mal ganz arg an der spule gezogen. war kein schönes schönes gefühl, hat aber geholen und offensichtlich ist dabei nixkaputt gegangen ;) hab dann noch paar zahnräder ausgebaut, alles nochmals gründlich gereinigt, sämliche kugellager geölt und zahnräder gefettet. hab sie wieder zusammenbekommen und es ist nichtmal ein teil übrig geblieben. nach ner halben stunde einlaufen war sie dann auch wieder am wasser geräuschlos, wirft und kurbelt sehr smooth. lediglich ein wenig zickiger kommt sie mir jetzt vor.
     
  7. Quantum

    Quantum Twitch-Titan

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Themen:
    9
    Beiträge:
    69
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Neuwied
    Das sie jetzt ein bisschen zickiger ist könnte auch nur an den gereinigten und neu geölten Kugellagern liegen. Woran es aber letztendlich gelegen hat weist du aber nicht oder? Ist schon ein interessanter Fall.
    Lg
     
  8. Drop Shoter

    Drop Shoter Finesse-Fux

    Registriert seit:
    29. November 2010
    Themen:
    25
    Beiträge:
    1.103
    Likes erhalten:
    36
    Kann ich absolut nicht sagen, es war kein Fehler zu erkennen, Kollegen am Wasser waren mindestens genauso verdutzt.
    Ja wahrscheinlich muss erst wieder etwas Dreck rein damit sie wieder ruhiger wird, aber passt schon so ;)
     
  9. KeiPike2011

    KeiPike2011 Twitch-Titan

    Registriert seit:
    1. Februar 2016
    Themen:
    4
    Beiträge:
    95
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    Bensheim/Hessen
    Sehr interessant! Da ich mich um gerade was Baitcaster und multitollen vieler meiner angelkollegen kümmer, bezüglich Wartung und Kompletttuning. Erscheint es mir aber so wie du beschrieben hast das der Freilauf nicht mehr gegangen ist, das der trocken war. Die kleinen Rollen verhaken sich Meistems dann ziemlich blöd am Lager aussenring. Versuche beim nächsten mal kein Öl für das Lager zu nehmen, sondern rollenfett. Da nimmst du auch etwas agressivität aus der Rolle. Bei mir hat sich das ReelX Sott dafür ganz gut erkenntlich gemacht.
     

Diese Seite empfehlen