1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Bremseinstellungen bei Widerhaken-Verbot

Dieses Thema im Forum "Tipps & Tricks" wurde erstellt von Fishadelic, 9. November 2004.

  1. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    Nun nimmt's mich doch wunder:
    Bei uns im Kanton Zürich herrscht Drillings-Widerhaken-Verbot. Das hat Vor- und Nachteile.

    Im Bericht von Dietel über die Bremseinstellung beim Vertikalfischen steht, dass die Bremse beim Jiggen zugedreht sein soll. Leuchtet mir auch ein, obwohl ich angst davor habe, dann einen Fisch zu verlieren, weil ich in der Hektik die Bremse schlecht behändige.

    Wie sieht die Sache ohne Widerhaken aus? Wenn die Bremse nicht arbeitet, wird der Fisch nach einer kurzen Flucht gestoppt und danach lockert sich die Spannung. Macht eine geschlossene Bremse eurer Meinung da Sinn?

    Gruss und Dank,

    Fishadelic
     
  2. jackazz12

    jackazz12 Gummipapst Moderator im Ruhestand

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Themen:
    63
    Beiträge:
    932
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Neubrandenburg
    solange immer schön druck auf den fisch ist hat er ja keine change sich freizuschütteln! musst die bremse hat nicht zu locker einstellen. die bremse erst aufmachen wenn der fisch hängt beim anhieb geschlossen lassen!
     
  3. tfischer

    tfischer Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    10. Februar 2004
    Themen:
    8
    Beiträge:
    299
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Balgach - Schweizer Rheintal
    @fishadelic:

    Bei mir im St. Gallischen Rhein ist der Wiederhaken auch verboten.
    Ich habe bisher folgende Einstellung gewählt.
    Bremse so einstellen, das sie Schnur freigibt bevor diese reißt und dann zwei Rasten weicher einstellen.
    Meine Heckbremse klackert beim drehen.
    Das höhrt sich vielleicht lustig an, funktioniert aber.
     
  4. til

    til Echo-Orakel

    Registriert seit:
    14. Januar 2003
    Themen:
    0
    Beiträge:
    131
    Likes erhalten:
    0
    Bei Spinnern klemm ich ganz gerne eine Fluke (so heisst das) vom Drilling ab, das schont mehr und hakt besser. Sehr gute Erfahrungen habe ich dabei mit den Mustad EWG Drillingen gemacht. Allerdings sind die Forellen nicht immer gleich drauf und es gibt immer Tage, an denen die Kombination von Haken Köder Rute etc. die man gerade einsetzt einfach sehr viele Fehlbisse bringt, da muss man den Köder dann wechseln. Wir dürfen nur einen Drillling verwenden und bei Wobblern hat man dann das Problem: Schwanz oder Bauchdrilling? Auch hier gilt: es ist nicht immer gleich. Meist ist Bauchdrilling Ok oder besser. Manchmal muss es Schwanzdrilling sein, bringt aber mehr Verletzungen durch Haken hinterm Maulwinkel von aussen.
     
  5. Fishadelic

    Fishadelic Dr. Jerkl & Mr. Bait

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Themen:
    17
    Beiträge:
    259
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Zürich
    @tfischer:
    So mache ich es auch: Bremse hart einstellen und dann noch etwas lösen. Ich denke, dass das ziemlich vernünftig ist.

    @til:
    Check einfach ab, ob Dein Wobbler noch gut läuft, wenn Du ihm einen Drilling entfernen musst. Bei kleineren Wobblern entferne ich den Bauchdrilling gerne...bei den ganz kleinen Dingern ist ja meist auch nur der Schwanzdrilling mit dabei.
     

Diese Seite empfehlen