1. Hi Gast, Du bist neu hier. Um das Forum übersichtlich zu halten, bitten wir Dich, erst die Forensuche (Lupe oben rechts) zu bemühen, bevor Du ein neues Thema eröffnest. Vieles wird hier schon diskutiert. Vielen Dank fürs Verständnis und viel Spaß hier!
    Information ausblenden

Brauche Tipps für die Weser von Nienburg bis Bremen

Dieses Thema im Forum "Norddeutschland" wurde erstellt von bierstuch, 28. Mai 2006.

  1. bierstuch

    bierstuch Nachläufer

    Registriert seit:
    22. Juni 2005
    Themen:
    2
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    0
    Hallo Leute!
    Am vorletzten Wochenende war ich mit meinen 2 Freunden los. Wir wollten einigen Räubern nachstellen. Leider haben wir nur eine geringe Auswahl, wo wo wir hingehen können. So kamen wir auf die Weser, die von uns 20km entfernt liegt. Leider haben wir nicht die Erfahrung um erfolgreich an einem Fluss zu angeln. Inspiriert von Dietmar Isaiasch suchten wir uns eine Gegend aus, wo wir Buhnenköpfe (Haßbergen, nördlich von Nienburg) vorfanden und diese dann abangelten. Erfolgsversprechend ging es los, schon der 3te Wurf mit Gummifisch war ein Treffer. Leider sahen wir nur kurz die Schwanzflosse des Fisches der sich dann von unserem Tackle befreien konnte. Auf jeden Fall war es ein großes Exemplar, der Schwanzflosse nach zu urteilen. Leider war es die einzige Begegnung mit einem Fisch an diesem Tag. Was wir auch anstellten, es biß nichts, noch nicht mal Fehlbisse. So sind wir nach 12Stunden völlig frustriert nach hause gefahren. Nun hoffen wir, dass einige Mitglieder aus dem Forum uns weiterhelfen können. Ihr müsst uns ja nicht eure favorisierten Stellen verraten, aber über Hilfe wären wir sehr dankbar, da wir auch eher die Spinnangler am See als am Fluss sind.
    Vielen Dank schon mal im voraus
    Der Bierstuch
     
  2. Setjuk

    Setjuk Echo-Orakel

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Themen:
    21
    Beiträge:
    191
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Vielleicht solltet ihr es Nach dem Spinnfischen abends in der Dämmerung nochmal mit nen paar Stunden Ansitz mit toten Köderfischen versuchen.
    Ich hab mal letztes Jahr am Rhein gesehen wie ein paar Sportfreunde so ihre Zander gefangen haben, wohingegen ich mit Wathose an und Gummifisch an der Rute leer ausging..
     
  3. MinnKota

    MinnKota Master-Caster

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Themen:
    7
    Beiträge:
    553
    Likes erhalten:
    0
    Ich fische mehr im Tidenabhängigen Bereich an der Unterweser.
    Ich würde weiterhin mit Gummifischen angeln aber in der Oberweser nicht unbedingt über 13 cm. Am besten fangen "No Action Shads" die mit brettharten Ruten aggressiv über den Grund geführt werden.
    An manchen tagen können die Zander dort oben sehr launisch sein und oft fressen sie auch überwiegend in der Nacht.
    Dann sollte man mit Spinnern nachts die Yachthäfen abfischen.
    Tagsüber solltet ihr an den Strömungskanten der Tieferen Buhnen (ca.8m) euer Glück versuchen. Sollte das nicht zum erfolg führen könnt ihr immer noch der Unterweser um Bremen einen Besuch abstatten.
    Dort fischt ihr einfach ca. 3 Stunden vor Niedrigwasser und dann sollte auf jeden fall was gehen!
    Heißer Tip sind zB. die Buhnen hinter dem Wesersperwerk (Unterweser)!!
     

Diese Seite empfehlen